4 x Ec, 12 x Pacli

  • Hallo Flaemmchen ,


    ich habe jetzt die 2.EC geschafft und auch viel mit Getränken experimentiert. Tomatensaft ging gut und Traubensaft, aber auch kalte Fruchtsirups.

    Bei aller blöden Matschigkeit bin ich jetzt wieder motiviert für die nächste EC: letzten Freitag bekam ich schon den Clip gesetzt, weil der „Drecksack“ nach den 2 ECs bereits halbiert ist mit jetzt noch Max. 12mm in der längsten Ausdehnung.


    Es lohnt sich offenbar das alles mitzumachen.


    Ich drücke alle Daumen!

    Fraubaer

  • Flaemmchen

    Ich hatte 2018 das gleiche Schema wie du. 4 EC, alle zwei Wochen, 12 Pacli. Mit den EC kam ich auch nur schlecht über die Runden. Ich hatte keinerlei Geschmack mehr, bzw alles hat eklig geschmeckt, wie Beton. Und ich hatte nach der EC einen Tag später entsetzliche Schmerzen in Kopf und Oberkörper. Pacli war dann regelrecht ein Spaziergang. Mit Übelkeit hatte ich nie zu tun, da hab es schon vor den Infusionen immer was und auch für die ersten zwei Tage zuhause. Die Namen der Medikamente habe ich konsequent vergessen oder verdrängt:P

    Da ich ja aber nächste Woche wohl wieder mit einer Chemo starten “darf“, kann ich ja nochmal genau gucken, wie das Zeugs heißt.

    Alles Gute bis dahin

  • Artea Exakt genau so! Chemo und op weg zu haben ist so so befreiend möchte ich fast sagen. Wimpern und Augenbrauen habe ich ja nicht verloren aber ich freue mich wenn endlich meine kopfhaare mal wieder wachsen. Irgendwie tut sich da nicht wirklich was 🧐


    Sollte man eigentlich die ersten nachgewachsenen Haare wieder abrasieren?


    Sommerliebe-87 ja der eine cocktail der mich sicher aus dem Leben schießen wird, wird definitiv anständig zelebriert 🤣😂

    Ich bekomme alle drei wochen für mindestens ein jahr Pembrolizumab. Start war im April.

  • FrauSockenbart , die Haare wachsen weder schneller noch langsamer, wenn man sie nochmal abrasiert...

    Ich hab mir alles nochmal auf 10 mm rasieren lassen, als der erste dunkle Flaum da war und die farblos-weißen Geierkükenhaare da senkrecht rausragten, weil das so bescheuert aussah.

    Ich wünsch Dir, dass es bald losgeht! Und lass Dir den Cocktail schmecken.

  • Hallo Ihr Lieben - euch allen vielen Dank für die Tipps und das Mut-machen.

    Das hilft sehr.

    Ich habe gleich noch eine Frage. Seid gestern habe ich tierisches Sodbrennen - bin heute in die Apotheke gelaufen und habe O ... P bekommen.

    Jetzt habe ich aber gerade gelesen, dass man während der Chemo kein Omeprazol nehmen sollte.

    Klasse - die ganzen Tabletten, die man zerkauen muss kann ich nicht nehmen - da wird mir definitiv schlecht von und mein Mund hat die Konsistenz von Sandpapier - das ist auch nicht gerade förderlich.


    Gibts noch ein Hausmittelchen??? DANKE

  • Pantoprazol ist ein Arzneistoff aus der Gruppe der Protonenpumpenhemmer. Anderer name dafür: (RS)-5-(Difluormethoxy)-2-[(3,4-dimethoxy-2-pyridyl)methylsulfinyl]benzimidazol


    Omeprazol ist ebenfalls ein Arzneistoff aus der Gruppe der Protonenpumpenhemmer. Anderer Name dafür: (RS)-5-Methoxy-2-[(4-methoxy-3,5-dimethylpyridin-2-yl)methansulfinyl]-1H-benzimidazol


    Wie man sieht, sehr sehr ähnliche Medikamente, die im Prinzip die selbe Wirkung aufweisen. Welches davon bei dem Einzelnen "besser" wirkt, muss man probieren. Ob man das während der Chemo nehmen darf, fragt man am besten die Chemostation oder den Onkologen.


    Mir hat der Verzehr von Trinkjoghurt sehr geholfen, als Hausmittel geht auch das Kauen von Mandeln und Nüssen...so man diese mag.

  • Guten Morgen ihr Lieben, ich möchte hier doch auch mal meine Erfahrungen teilen. Ich hatte gestern meine erste ec. Als sie so rein lief und so ne Stunde danach dachte ich mir so, oh na wenn das so bleibt optimal. War nur bissel müde. Aber nach 2 Std ging es dann los. Hitzewallungen, sehr starke Übelkeit, Schwäche,... Ey mir war wie sterben. Mir graut es jetzt schon vor den nächsten. Jemand vielleicht ein paar Tipps wie sie besser verträglich ist?


    Liebe Grüße

  • Hallo Sommerliebe-87 ,sry da hab ich mich falsch ausgedrückt. 2std nachdem die chemo durch war fing es an. Während der chemo ging es mir ganz gut. Mein Problem ist halt auch, das wenn es mir so extrem schlecht ist trink ich schlecht und essen tu ich gleich gar nicht. Bis jetzt hab ich nur apfel, Banane und salzstange gegessen. Wie lange hält der Zustand denn an?

  • Liebe Aenneken , Razshara , 4fach Mama , Tiane und Kylie , vielen Dank Mädels.

    Gut, daß ich euch noch gefragt habe, denn ich hab dann nochmal nachgesehen und es gibt einen Zusammenhang von Omeprazol und Tyrosinkinasehemmern.

    Die werden zwar auch bei Chemos eingesetzt, aber nicht bei EC/Taxol chemos.


    Nun, da hatte ich wieder nur quer gelesen und "gefährliches " Halbwissen erlangt.:D

    Aber das Beste an der ganzen Sache ist, daß über diese ganze Sache mein Sodbrennen wieder verschwunden ist. ^^

    Also musste ich gar nichts nehmen.


    Razshara danke für den Tipp mit den Mandeln - das probiere ich definitiv - ich liebe Mandeln.

    Meine Apothekerin meinte übrigens, daß auch Schmelzflocken, also zarte Haferflocken, ganz toll helfen.

    Werde ich in der nächsten Runde testen. Am Dienstag gehts in die dritte EC Happy Hour.

  • Liebe Yatima


    Ersteinmal tut es mir Leid, dass es dir so schlecht geht.

    Die Verträglichkeit ist leider bei jedem anders. Bei der EC erging es mir leider genauso wie Dir und ich lag meist immer eine Woche flach. Aber das muss bei Dir ja nicht genauso sein! Ich drücke Dir aufjedenfall die Daumen!

    Hast Du denn gute Medikamente für zu Hause auf Rezept bekommen, die Du dann in der Apotheke besorgen und nehmen kannst? Vielleicht helfen Dir ja MCP, Apretitant.. Laut meiner Onkologin erreichen nicht alle Medis das Brechzentrum bzw. bei jedem halt anders gut. Am besten fragst du mal in deiner Ambulanz nach.

    Vor und während der Chemo solltest du aufjedenfall genug essen und viel trinken. Generell haben mir immer Pfefferminz-, Kamillen- oder Fencheltee geholfen. Und probiers mal mit Zwieback.

    Ich hoffe du überstehst die Tage gut.


    Alles Gute 🍀

  • Guten Morgen liebe Yatima ,

    schade, daß du gleich so schlecht mit der Chemo starten mußtest. Es ist und bleibt halt Gift, mit dem wir vollgepumpt werden.

    Ich habe meine erste EC Injektion mit nur leichten NW begonnen. Ich hatte mir ganz gruselige Sachen vorgestellt und war total überrascht und bin ganz locker in die zweite Runde gegangen. Die hat mich dann leider völlig überrollt.


    Meine Onkologin sagte aber, daß jeder Zyklus anders ausfallen kann. Ich denke wir müssen uns immer auf ein paar schlechte Tage einstellen, aber es wird dann wieder besser. Hätte ich nicht einen so trockenen Mund und nur noch Stoppeln auf dem Kopf würde ich mich in der zweiten Woche nach der Injektion gar nicht krank fühlen. Also gibt es auch richtig gute Tage zwischendurch.


    Wenn deine Begleitmedikamente nicht funktionieren, wende dich ruhig an die Onkologen, die sind auf dein Feedback angewiesen, dann können sie dich besser unterstützen. Ich habe eine Art Nebenwirkungstagebuch geführt und bin alles schrittweise mit meiner Ärztin durchgegangen. Das hat mir auch viele Fragen beantwortet.


    Zu der Neulasta kann ich dir sagen: Die tut weh, aber die zweite hat bei mir auch nicht mehr so reingehauen wie die erste. Unser Körper ist halt auch ein Gewöhnungstier und mit Ibuprofen schafft man den Rest.

    Ich sehe diese Spritze als Lebensversicherung, denn nachdem die Leukos so stark absinken sorgt sie dafür, dass die wieder produziert werden. Gerade jetzt in der Erkältungszeit und mit Corona ist das so wichtig.


    Mir hilft es mir vorzustellen, dass die Chemo in meinem Körper arbeitet und ihren Job erledigt, wenn es mir schlecht geht.

    Ein paar schlechte Tage gegen ein gewonnenes Leben. Das schaffen wir doch - oder?


    Ich bin immer wieder erschrocken, wieviele Frauen in der Chemoambulanz betreut werden. Da wird mir erst klar, daß Brustkrebs längst zur Volkskrankheit geworden ist.

    Und wir kämpfen alle mit dem gleichen Ziel.


    Ich habe mir eine große Liste mit meinen Chemoterminen an den Kühlschrank gehängt und mache schön Häckchen an meine geschafften Etappen. Nach der zweiten EC gab es ein Bergfest. Nach der dritten am kommenden Dienstag hab ich Dreiviertelfest, und dann brauch ich nur noch eine EC. Dann geht es mit der Paclietappe weiter. Mir hilft es mehr auf das zu schauen, was ich bereits bewältigt habe, als mir den Haufen anzuschauen, den ich noch schaffen muss.


    Ich hoffe, daß ich dir ein wenig helfen konnte und wünsche dir bessere Tage. :*