4 x EC, 12 x Pacli

  • Jonna also ich kann dich verstehen, ich konnte die Pacli deutlich schlechter vertragen als die ec, obwohl alle um mich herum sagten, die wären viel einfacher....oich hatte starke missempfkndungen, taubheitsgefühle, ungeschicklichkeit und einschiessende nervenschmerzen, dazu kamen üble knochenschmerzen und muskelschmerzen. Ich War so erschöpft und es War überhaupt nur auszuhalten mit nova...in hoher dosierung. Ich habe nach der 10. aufgehört. Die schmerzen habe nach ein paar Wochen nachgelassen. Die anderen Beschwerden sind noch da. Sind jetzt 2 Monate. ..mal sehen wie es sich entwickelt. Das herzeptin macht wohl ähnliche symptome, sodass ich nicht wirklich sagen kann, ob die j

    derzeitigen Probleme noch vom Pacli sind oder vom herzeptin. Fühle mich gelenkmässig sehr steif und schmerzhaft, geht aber ohne schmerzmittel. Und ich bin kurzatmig und nichtbelastbar.

    wünsche dir gute Beratung und liebe Menschen um dich herum!

  • Liebe Marini,

    nahezu alles das, was du mitgemacht hast und noch mitmachst, habe ich auch so empfunden. Jetzt werde ich erst einmal für eine Woche mit der Chemo pausieren und dann das Gespräch mit dem Chefarzt am Montag abwarten. Wahrscheinlich wird er mir vorschlagen aufzuhören, wie es seine Oberärztin schon vorgeschlagen hat. Dir wünsche ich, dass die furchtbaren Nebenwirkungen bald Vergangenheit sind. Am schlimmsten ist noch die Kurzatmigkeit. Alles Gute für Dich.

    Liebe Grüße

    Jonna

  • Hallo zusammen,

    Ich Reihe mich als Neuling auch mal bei euch ein.

    Ich bin 34 Jahre alt und habe meine erste EC vor fast 3 Wochen. Am kommenden Montag ist dann die zweite.

    Die erste Woche nach der Chemo hatte ich schwer mit dem Magen zu kämpfen. Erst 5 Tage Verstopfung und dann Durchfall. Ansonsten habe ich eher „Luxusprobleme“ wie Pickel, eingerissene Mundwinkel und trockene Haut.

    Meine Haare fangen seit gestern an weniger zu werden. Wie lange hat es bei euch gedauert, dass ihr sie abrasiert habt?

    Liebe Grüße

  • Hi Ridge83,

    erst einmal herzlich Willkommen bei uns. Mir hat das schreiben hier schon sehr geholfen und ich hoffe, dass es Dir ähnlich geht.

    Ich hatte lange Haare, die ich bereits vor der 1. EC kurz geschnitten habe und dann bis es mit dem Ausfall losging alle paar Tage noch kürzer geschnitten habe. Habe die Chance genutzt diverse Kurzhaarfrisuren auszuprobieren. Als es dann mit dem Haarausfall losging habe ich direkt rasieren lassen. Zum einen wollte ich die Haare nicht überall rumliegen haben und so einen Abschied auf Raten hinlegen zum anderen hatte ich auf diese Art und Weise zumindest die Entscheidung ab wann ich Glatze trage selbst getroffen und mir nicht vom Krebs den Zeitpunkt aufzwingen lassen.

    LG

    Heideblüte

  • Willkommen im Forum, Ridge!


    Wir sind um eine Woche versetzt. Ich hatte gestern meine zweite EC.

    Magenprobleme hatte ich anfangs auch, aber ich bin eh nicht so ein regelmäßiger Klogänger.

    Bei mir hat gut geholfen: eine kleine Portion Haferflocken mit zwei Esslöffeln Leinsamen. Danach hatte ich in der ersten Woche und auch die folgenden keine Probleme mehr mit der Verdauung. Ich backe auch mein Brot meist selbst und packe da Leinsamen und Sonnenblumenkerne mit rein, das ist gut für die Verdauung. Aber die kleine Portion Haferflocken tat das auch sehr gut.

    Für den Magen war auch mein vielgepriesener Ingwertee sehr gut, beruhigt ungemein, zusätzlich zur Wärmflasche. Wenn du unterwegs bist, tun es auch Ingwerwürfel, kandiert. Die habe ich immer einstecken.

    Mir geht es auch so wie dir, ich habe ehr die "Luxusprobleme", bis auf einen geschwollenen Kiefer und dadurch Schmerzen, hab ich aber mit Salbei und Myrrhe gut hingekriegt. Nach 2 Tagen war alles wieder weg. Ansonsten war ich bisher auch sehr dankbar für die leichten Nebenwirkungen.


    Haare ist ein gutes Thema. Meine fingen an am 11. Tag nach der ersten Chemo auszugehen. Es begann komischerweise bei den Schamhaaren (die kannst du dann mit zwei Fingern epilieren 😉!). Zwei Tage danach setzten die Kopfhaare ganz leicht ein. Heute ist es aber dann schon sehr heftig. Die Bürste ist komplett voll. Ich habe sie gelassen bis heute, also einen Tag nach der 2. EC. Die haben sich schon gewundert, dass ich noch mit Haaren ankam, sei eher selten, dass Frauen dann zur 2. EC noch mit eigenen Haaren kämen. Allerdings hatte ich vorgestern noch meinen Italienischkurs, der noch nichts von meiner Erkrankung wusste und die wollte ich nicht mit einer Glatze überraschen. Ich hab's Ihnen am Ende des Kurses gesagt und die Signora l'insegnante (Lehrerin) hat immer nur gesagt:"O Gott, o Gott!"

    Meine Haare sind sehr lockig, sehr fluffig und ich habe auch viele, so dass das bisher nicht aufgefallen ist. Aber sie werden merklich dünner und weniger. Es würde nicht mehr lang dauern, bis es auffällt.


    Heute ist deshalb DDay und in zwei Stunden müssen sie dran glauben und ich auch. Wenn nicht mein Kurs gewesen wäre, wären sie schon ab. Man erträgt es irgendwann nicht mehr, die Bürste voller Haare zu haben und sie fliegen auch überall rum ohne dass du was machst. Beim Schlafen, beim Gehen, beim Rumstehen oder Sitzen. Da kommt jetzt für mich so ein Ekelfaktor dazu und der bringt das Fass zum Überlaufen. Von daher ist es gut, wenn sie heute dran sind. Beanies und Mützen hatte ich zuvor besorgt und gestrickt.

    Ich habe auch meinen Friseur vorab informiert. Gestern war ich bei ihm und habe einfach nur gesagt:" Stefan, es ist soweit!" Wir haben dann ausgemacht, dass ich nach Ladenschluss in seinen Shop komme und er mich kahlrasiert. Vielleicht noch mit einem Iro vorher und einem lustigen Foto. Ich hoffe, dass ich nie wieder in die Verlegenheit komme, eine Glatze haben zu müssen! Also wenn nicht jetzt einen Iro, wann dann. Das hebt die Stimmung ein bisschen!


    Ansonsten sehe ich das auch wie Heideblüte, man soll selbst entscheiden, wann man Glatze trägt und es sich nicht vom Tumor und den Medikamenten aufdrücken lassen. Wobei ich glaube, bei mir wirds jetzt höchste Eisenbahn!


    Ich wünsche dir für deine Entscheidung alles Gute! Sag mir, wie es ausgegangen ist. Hast du dich für eine Perücke entschieden oder trägst du auch lieber Beanies und Tuch?


    Viele Grüße,


    Zebralilly

    🌻 It doesn't matter where you go in life, it's who you have beside you! :hug:


    2 Mal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Ergänzung (Zebralilly) / Zitatfunktion entnommen.

  • Liebe Ridge83,

    herzlich willkommen hier im Forum. Du hast ja schon einige Tipps und Ratschläge bekommen und wenn du Trost brauchst, bist du hier auch richtig.

    Meine Empfehlung ist: Trinken, trinken, trinken 2 -3 liter am Tag und natürlich essen, was die Verdauung anregt, wie Zebralilly schon schrieb und regelmäßige Bewegung draußen. Hat bei mir im Laufe der Therapie leider nachgelassen und dann gings mir iwi auch schlechter. Für den Magen gibts auch gute Medis. Am besten immer gleich in der Praxis ansprechen. Man muss nichts aushalten, wogegen es Mittelchen gibt.

    Ich wünsche dir einen nw-armen Therapieverlauf.

    LG

    IUte

    Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun. (Molière)

  • Liebe Fori-Mädels,

    erst einmal ein recht herzliches Willkommen an alle Neuen.:hug:

    Die 10. Pacli ist auch drin, wieder komplikationslos.:)

    Jetzt habe ich das große Muffensausen, da sich bei mir an der betroffenen Halsseite unterhalb der Halslymphknoten-Metastasen eine starke Schwellung zeigt, die auch schmerzt.;( Bin leicht erkältet und hoffe, dass es davon kommt. Aber das liebe Kopfkino, das macht, was es will.X( Es werden doch keine neuen Metastasen sein.|| Das wäre fatal, dann könnte ich auch Pacli vergessen. Mir ist momentan nur nach Heulen zumute, nimmt das denn nie ein Ende?=O

    Am Freitagnachmittag habe ich den Brust-Ultraschall, da soll die Ärztin diesen Bereich gleich mitschallen. Drückt mir bitte die Daumen, daß die Schwellung sich als harmlos herausstellt.:*

    Ich wünsche allen einen schönen Abend.

    Ganz liebe Grüße Kylie:hug:

  • Hallo ihr Lieben,


    wollte eigentlich nur mal fragen, ob es unter euch auch jemanden gab, der nach der EC nicht mehr aus dem Bett kam und die Augen kaum offen halten konnte. Hatte ja heute meine dritte EC und es ist wieder so, dass ich nur im Bett liegen kann. Das wird vermutlich auch bis zum Wochenende anhalten. Aufstehen geht nur bis zur Toilette und evtl mal was essen. Von den anderen liest man immer dass sie vom Cortison ganz "aufgedreht" waren. Gibt es das auch anders herum?


    Lg Unicorn

  • Liebe Kylie

    Ich hoffe mit Dir dass die Erkältung diese Schwellung verursacht. Sende Dir eine vorsichtige Umarmung :hug:

    und ein Ermutigungsdrückerlie:hug:

    Ich kann Deine Gedanken gut nachvollziehen. Es ist einfach ätzend mit dieser Krankheit- Andauernd irgend etwas Neues was uns Angst macht. Aber wir Foris drücken Dir die Daumen :thumbup::thumbup:. Vernünftig dass die Ärztin da auch mal einen Ultraschall machen soll , wenn Du eh zum Mamma - Sono musst.

    LG und einen schönen Abend :*

    alesigmai52

  • Liebe Kylie,


    zunächst freue ich mich, dass du die 10. Pacli wieder komplikationslos hinter dich gebracht hast :thumbup:.

    Dass dir deine neue Schwellung Sorgen macht, kann ich verstehen. Klar geht da das berühmt-berüchtigte Kopfkino gleich wieder los :rolleyes:.

    Andererseits hast du ja berichtet, dass dein Halsumfang stetig geschrumpft ist - ich war schon besorgt, dass gar kein Hals mehr übrig bleibt ;). Du schreibst, du bist erkältet; viele sind das im Moment, mein ganzes Umfeld ist eine Viren- und Bakterienhölle. Soweit ich weiß, kann ein Erkältung eine Schwellung im Halsbereich auslösen - ich drücke dir soooo sehr die Daumen, dass deine Schwellung daher kommt :thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:. Pacli hat bisher so gut gewirkt, warum sollte es sich jetzt plötzlich verändern?? Nein nein, deine Rosinen müssen austrocknen und abfallen, wie besprochen ;).

    Bitte nicht weinen, ich umarme dich mal ganz, ganz fest und gaaanz lange :hug::hug:. Meine Daumen :thumbup::thumbup:hast du - und die Katzentatzen :thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:.


    Ganz liebe Grüße

    Pschureika




    Liebe Unicorn,


    ich war immer eine volle Woche nach den ECs bettlägerig. Sogar der Gang bis zur Toilette (ca. 8 m) war ein fast unüberwindbares Hindernis für mich. Ich habe nur geschlafen, geschlafen und geschlafen ;). Ich war sehr froh darüber, da ich die Übelkeit dann nicht ganz so arg bemerkt hatte. Allerdings habe ich kein Cortison erhalten, da ich dieses nicht vertrage; der hier oft erwähnte "Aufputschfaktor" fiel bei mir also weg.


    LG

    Pschureika

  • Liebe Kylie,

    ich drücke ganz doll die Daumen, dass es nur die Erkältung ist. Ultraschall gleich mitmachen zu lassen klingt vernünftig, denn dann weiß Du zügig was Sache ist. Bin mir ziemlich sicher, dass es eine Entwarnung wird, immerhin sind Deine Metas so schön zusammengeschrumpft da kann es jetzt nach 10 Wochen nicht in die andere Richtung gehen. Denke Freitag an Dich.


    Liebe Unicorn,

    ich hatte Kortison und hab trotzdem viel geschlafen. Am Chemotag direkt war ich hundemüde aber trotzdem irgendwie unruhig und die nächsten Tage konnte ich mich - trotz weiterer Kortisongaben - zeitweise kaum auf den Beinen halten. Anfangs hatte ich noch versucht, täglich spazieren zu gehen, aber dann habe ich auf meinen Körper gehört und bin liegen geblieben. Geschadet hat es mir nicht. Ich bekam 12 mg mit der Infusion und an den beiden Tagen drauf je 8 mg. Bei den Paclis bekam ich dann 20 mg mit der Infusion. Zunächst war ich auch da total platt und bin schon im Taxi eingepennt, irgendwann nachts wurde ich wach und ab dann war ich erst einmal aufgedreht bis wieder die Müdigkeit einsetzte. Mach Dir also keine Gedanken, hör auf Deinen Körper. Wenn der sagt, dass er müde ist, bleib halt liegen. Ich hatte meine letzte Chemo Ende Juli und bin noch immer sehr müde. Meine Gyn meinte letzte Woche, ich solle mir Zeit geben bis zum Frühjahr, dann würde es mir deutlich besser gehen.

    LG

    Heideblüte

  • Liebe Kylie,

    Lass dich erstmal umarmen und vorsichtig drücken!

    Ich wünsche dir, dass sich Freitag eine gutartige Erklärung für die Schwellung im Halsbereich ergibt. Aber relativ plötzlich aufgetreten, schmerzhaft und unterhalb der ehemaligen Lymphknotenmetas, das klingt für mich nach akutem Infekt.

    Ich habe im Moment auch so ein Problem, im CT war ja eine unklare Trübung im Lungenoberfeld, der Radiologe beschreibt "wie bei einer atyp. Pneumonie". Seit heute früh huste ich schrecklich und das Gedankenkarussell ist angelaufen. Wird aber am wahrscheinlichsten mit der Erkältung zusammenhängen,

    die beim Junior in der Schule grassiert.

    Ich wünsche dir ganz viel Kraft und positive Gedanken, damit die Zeit bis Übermorgen schnell rumgeht und dann Entwarnung!

    LG Katzi64

  • Liebe Unicorn,


    am Chemotag war ich immer ganz fit und die nächsten 3 Tage ziemlich normal. Ich bekam auch Cortison. Aber ab dem 4. Tag war nur noch schlafen angesagt. Es reichte gerade mal vom Bett ins Bad und evtl. in die Küche, dann aber wieder zurück ins Bett und geschlafen. Leider musste ich alle 2 Stunden aufstehen, da meine Blase die Chemo doch ziemlich übel genommen hat. Wenn ich nach 3 Tagen fast Dauerschlaf mal wieder für 5 Stunden durchschlafen konnte, weil keine Blase gedrückt hat, dann wußte ich, jetzt geht es morgen wieder besser. Und dann ging es mir auch recht gut bis zur nächsten EC. Aber ich wurde immer kraftloser und das bin ich auch heute noch. Aber im nächsten Jahr wird sich das sicher auch wieder ändern.


    LG

    Wally

  • Hallo Zusammen,

    morgen bekomme ich meine letzte EC Chemo.

    Bin irgendwie total aufgeregt und kann nicht einschlafen. Dabei muss ich um 6 Uhr aufstehen.

    Kennt Ihr das Gefühl auch.?

    danach bekomme ich Bescheid wann die Behandlung mit Taxol weitergeht.

    DavOr hab ich so ein bisschen Angst, weil es wieder was Neues ist....

    Naja wird schon werden.


    Liebe Unicorn,

    mir geht es ähnlich wie Dir. Bin müde und verbringe die ersten vier Tage fast nur im Bett.

    Danach geht es meistens aufwärts 😄


    Kylie,

    ich drücke Dir ganz doll die Daumen?

  • Liebe katzi

    Auch dir drücke ich die Daumen dass es harmlos ist.

    Sassennach: für morgen alles gute. Die pacli ging bei mir 3 Wochen nach der ec weiter. Ich hatte es vor der letzten pacli dass ich die ganze Nacht nicht schlafen konnte. War aber morgens trotzdem halbwegs fit. Mach dir deshalb keine Sorgen. Die pacli schaffst du auch. Und wenn Die erste drin ist bist du wieder entspannter. Nun freu dich erst einmal dass du Chemohalbzeit hast

  • Liebe Kylie,

    was für ein Mist ist das denn nun schon wieder?

    Sicherlich kommt die Schwellung von einem Infekt.

    Ich wünsche Dir baldige Genesung und sende eine grosse Portion Gesundheit und Zuversicht.


    Liebe Katzi,

    auch Dir wünsche ich gute Besserung, dass der Husten schnell wieder besser wird!


    Liebe Ridge83,

    herzlich willkommen in diesem schönen Forum!

    Ich hatte bei meiner ersten EC auch grosse Magenprobleme, gibt's Medis für. Sprich Deine Docs darauf an! Schau auch gern auf meinem Profil vorbei, dort habe ich alles aufgeschrieben.

    Meine Haare haben sich nach 10 Tagen angefühlt, als gehörten sie nicht mehr zu mir. Beim Durchfahren mit der Hand blieben auch immer Haare in den Fingern. Meine Friseurin hat mir daraufhin alles super kurz rasiert. So fielen nur noch kurze Stummel aus.


    Liebe Zebralilly,

    Du hast die Haarentfernung nun hinter Dir und trauerst hoffentlich nicht zu sehr.

    Ist zwar ein blöder Spruch, aber die wachsen wirklich wieder!


    Ich drücke Euch ganz doll!

    LG Kirsche

  • Ich habe im Moment (eine Woche nach der ersten AC) auch mehr und mehr Probleme mit meinem Magen. Völlegefühl, Fremdkörpergefühl im Hals... ich nehme jetzt einfach jeden Tag einen Magenschutz aus dem Chemovorrat.


    Heute hatte ich mein erstes Labor und alle Werte sind super. Der Hb ist tatsächlich noch gestiegen, Leukos und Thrombos nur wenig gesunken 😉


    Katzi, dir alles Gute für/gegen deinen Husten

    Kyle, drücke dir die Daumen, dass die Schwellung eine harmlose Ursache hat


    Die Glatze wird für mich auch mehr und mehr zum Thema. Kann ja nich mehr so lange dauern, bis es los geht. Ich hatte kurz den Gedanken, daraus eine Abschiedsparty zu machen und jeder darf mal schnibbeln, wenn er dafür 5 Euro in einen Spendenpott für das Kinderhospiz in Düsseldorf steckt. Aber da meine Freunde zum Großteil doch ziemlich verteilt wohnen, würden nicht viele Leute zusammen kommen. Also mache ich das zusammen mit meiner Freundin (Hundezüchterin mit Groomerfahrung). Wir machen dabei viel Blödsinn und sind bestimmt albern und machen viele bescheuerte Fotos 😉

    LG, Angi ;)


    Man muss die Schuld auch mal bei anderen suchen.

  • Hallo,


    vielen Dank für eure aufmunternden Worte. Irgendwie hatte ich hier immer nur gelesen dass alle aufgesucht waren. Es ist aber sehr beruhigend, wenn man hört, dass es auch Personen gibt die wie ich nur schlafen wollten. Oder so wie ich in der Nacht mal ne Pause davon machen, weil sie den ganzen Tag geschlafen haben.;)


    Ich wünsche allen, die krank sind gute Besserung und dir Kylie ganz viel Kraft und nur gute Befunde.


    Gute Nacht Unicorn

  • hi lunaiko

    Mach dir keine sorgen. Ich brauchte 10 Tage lang Medis gegen Übelkeit nach den ec. Die Blutwerte gehen um Tag 10-14 runter. Ich bekam dann schon mal nach der 2. Blutabnahme nach Chemo den "halten-sie-sich-von-memschenansammlungen-fern"-anruf. Die Haare fallen um Tag 17 ganz massiv. Ein paar Tage hast du noch. Das mit der spendenparty wär cool. Aber ihr werdet auch so Spass haben. Ein paar Tränchen fließen evtl auch aber das ist o.k.

    Sieht dann wenigstens nach richtig Party aus wenn sogar die wimperntusche verschmiert😀

    LG heideblüte