4 x Ec, 12 x Pacli

  • Hallo Zebralilly, für die Verstopfung nehme ich eine Kombi von Lactulose + Parrafin + Vaseline. Das macht den Stuhl schön weich. So Beutelchen hatte ich auch, ähnlich wie Glauber Salz. Das tut mir nicht gut. Mein Problem ist die Darmmotilität, die sich so gut wie eingestellt hat. Ich gehe heute in Krebssport, in der Hoffnung auf Besserung.


    Grüße von Busenwunder, heute Cortison-errötet:cursing:

  • Guten Morgen ihr Lieben,


    heute ist also meine erste Taxol + Herceptin Chemo!

    Ich bin mal wieder (wie vor allem Neuen) total nervös und ängstlich.

    Jetzt muss ich jede Woche hin und ich weiß wieder nicht ob ich das alles schaffe.

    Ich könnte im Moment nur heulen...

    Außerdem habe ich seit ein paar Tagen immer mal wieder ziemlich stechende Kopfschmerzen und ich habe jetzt Angst, dass ich Hirnmetastasen habe. Woran merkt man das eigentlich?


    Heute haben meine Kinder noch Laterne laufen....toll! Ich hoffe dass ich in der Lage sein werde das heute Abend mit ihnen zu machen. Sie müssen schon so viel Rücksicht auf mich nehmen zur Zeit.


    Wie gesagt, im Moment ist alles doof!


    Ich hoffe, dass die Nebenwirkungen diesmal nicht so schlimm sind und ich nicht zum Totalausfall werde...!


    Liebe Grüße

    Anja

  • Liebe Anja,

    das mulmige Gefühl ist völlig normal, frau weiss ja noch nichts über die persönliche Verträglichkeit.

    Ich sende Dir eine große Portion Mut, Zuversicht und Durchhaltevermögen.

    Meine Daumen sind gedrückt für eine gute Verträglichkeit, damit Du heute abend fit bist!

    LG Kirsche

  • Liebe Annilein,


    deine Ängste und Sorgen kann ich gut verstehen. Es ging mir ganz genauso, als ich mit den Paclis starten sollte. Schon eine Woche zuvor war ich sehr nervös, ängstlich und voller Selbstzweifel, wie ich das nur schaffen soll vor allem auch noch wöchentlich.

    Gestern hatte ich meine neunte Pacli - und alle meine Ängste waren unbegründet :). Ich vertrage sie recht gut und sehe schon dem Ende der Paclis entgegen. Unglaublich, wie schnell die Zeit vergangen ist! Ich wünsche dir sehr, dass es bei dir genauso sein wird und sende dir ein großes Mut- und Kraftpaket!


    LG

    Pschureika

  • Liebe Annillein,

    du mußt keine Angst vor Taxol plus Herzeptin haben.Ich bekomm 4x Taxol/ Herzeptin alle 3 Wochen also eine höhere Dosis.Ich hab die ersten zwei Tage gar nichts gemerkt erst ab dem dritten Tag Knochenschmerzen im Kiefer und Kopf die ich aber mit Schmerzmittel in den Griff bekam.Hatte auch furchtbare Angst vor dieser Chemo.Und ganz besonders keine Übelkeit wie bei EC.

    Drück Dir die Daumen.


    Liebe Grüße Giecher

  • Liebe Annillein,

    die Paclis waren bei mir insgesamt schon einfacher. Bei mir gabs eher mehrere kleinere Baustellen, aber die Gesamtverfassung war angenehmer als bei EC. Und: deine Wächter waren doch frei, da gibts aus meiner Sicht keine Veranlassung Angst vor Metas zu haben. Du bist wie die meisten hier sehr skeptisch allen Reaktionen deines Körpers gegenüber. Es sind ganz sicher nur Kopfschmerzen aus der angespannten Situation heraus.

    Guten Einlauf heute!

    LG

    Ute

    Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun. (Laotse)

  • Hallo an Alle,


    Ich noch einmal.

    Ich würde gerne wissen ob ihr alle immer diese Kühlhandsvhuhe getragen habt?

    Ich bin im Moment unsicher was ich machen soll. Denken keine Kände zu kalt sind, dann reißen mir immer die Finger am Nagel ein, das isgcsehr unangenehmund ich kann kaum noch etwas anfassen.

    Meint ihr es geht auch ohne Kältehandschuhe?


    Vielen Dank für Eure Antworten. Ich habe die Ärztin gerade noch einmal wegen der Kopfschmerzen gefragt und sie ist sich auch sicher, dass es nur von der Anspannung kommt.

    sorry für die Rechtschreibung,maber ich tippe auf dem Handy herum😁

  • Liebe Annilein,


    in meiner Praxis gelten die Kühlhandschuhe nicht als Muss; ich habe sie nur auf Nachfrage erhalten. Als Standard werden sie nicht angeboten. Allerdings muss ich schon sagen, dass sie mir sehr gut tun. Ohne die Handschuhe (und auch die Kühldinger an den Füßen) hatte ich mit Neuropathien zu kämpfen - sehr unangenehm. Seit ich gekühlt werde, sind die Schmerzen fast vollständig verschwunden :).

    Wozu ich dir raten soll, kann ich nicht beurteilen - jede reagiert anders. Hast du deine Bedenken schon mal bei den Ärzten angesprochen?


    LG

    Pschureika

  • liebe Pschureika,


    Ich habe das angesprochen und mir konnte man jetzt nichts raten.

    Das soll ich selber entscheiden.

    Ich habe mich für heute dagegen entschieden.

    Hast du die Kältehanschuhe denn auch später erst genommen oder schon bei der ersten Gabe von Taxol? Und wenn ja, hat es dann auch noch genutzt?

    LG

    Anja

  • auch eine Pause. hier im Forum haben einige gekühlt und doch NP bekommen. Wenn du das nicht als unangenehm empfindest machs - schaden kanns ja nicht.

    LG

    Ute

    Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun. (Laotse)

  • Liebe Annillein,


    die ersten drei Mal habe ich nicht gekühlt. Da ich aber mit jeder Gabe stärkere Neuropathien verspürte (machten sich bei mir als extrem starke Berührungsempfindlichkeit in den Finger- und Zehenkuppen bemerkbar), habe ich darum gebeten, die Kühlung mal zu versuchen. Seither werde ich ständig gekühlt und die Neuropathien sind so gut wie weg. Einmal wurde es vergessen mir die Kühlung anzulegen und schwupps waren die Schmerzen wieder da. Also gehe ich davon aus, dass es bei mir wirklich hilft und bin sehr glücklich damit.


    LG

    Pschureika

  • In meiner Onkopraxis ist die Kühlausstattung leider nicht vorhanden. Ich werde mir also selbst einen Satz bestellen. Da ich als Diabetikerin ja eh ein PNP-Risiko hab, möchte ich da gern so viel Schutz wie möglich. Sollte dann doch noch eine PNP auftreten, hab ich es wenigstens versucht.

  • Liebe Annilein,

    hiermit möchte ich dir auch "Hallo" sagen......


    Ich habe Kühlhandschuhe und Kühllatschen / Schuhe wärend der Tacol Chemo getragen.


    Die Kühlhandschuhe waren zwar sehr kalt, aber nach einigen Minuten hatte ich mich daran gewöhnt.

    Probleme mit den Händen und Füßen und Nägeln sind nicht aufgetreten.

    Ein paar Wochen nach der Chemotherapie kribbelt es ab und zu in den Fingerspitzen und Zehen, aber sehr erträglich.

    Einige Mitpatienten haben erst nach einigen Taxol Chemos, nachdem bei Ihnen Probleme auftauchten, die Kühlhandschuhe genutzt. Bei einigen hatte der späte Einsatz noch eine positive Wirkung gezeigt, bei den anderen nicht mehr.

    Ich hatte das Glück, die Kühlhaube, Kühlhandschuhe und Kühllatschen kostenfrei zu erhalten.

    Da du jedoch bereits Probleme mit den Nägeln hast, würde ich das Thema mit deinem Senologen besprechen.

    Ich drücke dir weiterhin für deinen Weg die Daumen.