Sport Tipps gesucht....

  • Hallo ihr,
    Lese in letzter Zeit immer wieder etwas darüber, dass Sport in Kombination mit gesunder Ernährung das Rezidiv Risiko senken kann.


    Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich ein absoluter Sportmuffel bin. Hat vielleicht jemand von euch einen Tipp, was ein guter Einsteiger-Sport sein könnte? Könnte auch gut Tipps gebrauchen, wie man durchhält. Denn bis zur Anschaffung diverser pinker Hanteln, oder Yogamatten kommt ich immer, dann vielleicht noch ein Buch zum Thema... :sleeping: Und das wars.
    Über Tipps würde ich mich freuen.



    Gruß von
    Pippilotta

    "Mut steht am Anfang des Handelns, Glück am Ende." Demokrit

  • Hallo Pippilotta,


    wir sind uns sehr ähnlich, ich bin auch ein Sportmuffel obwohl ich weiss, dass Sport mir gut tun würde mache ich es nicht. Mir fällt dann alles andere ein was ich noch machen muss.
    Um hilfreiche Tipps wäre ich auch dankbar. An Zeit mangelt es mir nicht. Wie mache ich es anders? Ich beneide alle die regelmässig Sport treiben.


    Also an alle Sportler, bitte melden!!!!!!!!!!!! 8o und gute Tipps geben. :thumbup: :thumbup:

  • Hallo ihr Zwei,


    für sich was raus suchen und es durchziehen, anders ist das nicht machbar.
    Sich in einem Verein anmelden und wenn man , ich, was bezahlen muss, dann ziehe ich es durch.
    Außerdem lernt man andere Menschen kennen und das ist sehr wichtig.
    Es gibt auch spezielle Krebssportangebote.
    Nur mut, dann klappt es.


    Liebe Grüße, Moni

  • Hallo Pippilotta,


    Es ist gut sich einen Kurs herauszusuchen, der Dir Spaß macht. Und dann die Tipps von Moni: bezahlen müssen und nette Leute kennen lernen. Vielleicht mit einer Freundin fahren?

    Liebe Grüße aus dem wunderschönen Hessenland, heidih57



    Glück liegt nicht darin, dass man tut, was man mag,
    sondern dass man mag, was man tut.
    James Matthew Barrie

  • Hallo Pipilotta,


    mein Tip......probieren und schauen was dir gefällt. Sportvereine in deiner Umgebung. Mach dich schlau....Auf geht`s


    Liebe Grüße


    Pitty

  • ...hallo pippilotta,...


    ...wir haben auch fsh-gruppen vor ort...und haben walking-treffs ins leben gerufen...2 x pro woche abends für berufstätige und 2 x pro woche vormittags...das dauert zwar seine zeit, bis mehrere mitwalken, aber es lohnt sich solche treffs selbst zu organisieren...hat man erst ein paar leute zusammen, rafft man sich auch eher auf...das ist dann nicht so schwierig als wenn man alleine loslegen will...außerdem haben wir noch eine wandergruppe, die einmal im monat unterwegs ist...und für die kreativen unter uns haben wir ein kreativtreffen organisiert...wie du siehst, kann man eine menge machen, es muss nur einer anfangen und hartnäckig bleiben bis die sache läuft...nur mut... :thumbsup:

    liebe grüsse aussem ruhrpott von elefant :thumbsup:


    DER MENSCH IST DIE BESTE MEDIZIN DES MENSCHEN


    (aus Nigeria)

  • Hallo,


    ich bin zwar noch neu hier und habe meine Diagnose DCIS erst seit dem 25.01.2013, möchte aber trotzdem zum Sport treiben Mut machen.


    Ich selbst leite eine Frauensportgruppe in Verbindung mit Ernährungsberatung - die Erfolge bei meinen Frauen können sich sehen lassen:-) Außerdem kommt noch der " kollegiale " Faktor hinzu. In Gemeinschaft rafft man sich eher auf. Auch walke ich mit einigen Frauen regelmäßig, Rad fahren wäre ebenso eine Alternative - ach so, ich weiß ja selbst noch gar nicht, was nach dem Eingriff überhaupt noch möglich ist:-( Es gibt ja auch Reha- Verordnungen, QiGong und Entspannungsübungen können bestimmt auch sehr hilfreich sein.


    Natürlich muss man den inneren Schweinehund überwinden - das ist das schwierigste. Ist man dann erst einmal dabei, dann kann Sport treiben auch richtig Spass bereiten.


    Diese Erfahrung wünsche ich jeden. Ich habe jedenfalls große Angst, meine Sportgruppe nicht mehr leiten zu können( da steht mir auch noch der schwere Weg bevor, denen über meine Erkrankung in Kenntnis zu setzen. Der Sport wird dann ausfallen, darüber sind sie jedes Mal sehr traurig, jetzt wird es ja für eine längere Zeit sein:-(


    Also habt Mut, beginnt langsam mit walken oder schnelles Gehen und gleichzeitig sucht euch Angebote vor Ort aus - es lohnt sich!


    Herzlichst


    Schlappi

    Menschen zu finden, die mit uns fühlen und empfinden, ist wohl das schönste Glück auf Erden.

  • Hallo Pipilotta !


    Probiere es mal mit walking. Das könnte vielleicht ein Einstiegssport sein. Es ist nicht so anstrengend wie Laufen oder ein anderer Sport. Vielleicht gibt es ja Gruppen,oder Sportvereine in Deiner Nähe.Dann ist man nicht alleine. Sonst kann man vielleicht mit 2xin der Woche jeweils 30 Minuten beginnen, dann langsam steigern. Vielleicht macht Dir das Spass, aber man muss selbst herausfinden welcher Sport der richtige ist. Lohnen tut sich das auf jeden Fall. Dass Sport das Krebsrückfallrisiko senkt, habe ich auch schon mehrmals gehört. Ich glaube das auch,denn ich mache auch Sport (walken, Fittnesstudio).Bei mir ist die Erkrankung 7Jahre her und es geht mir sehr gut, bisher war bei mir alles o. k. Überwinde den inneren Schweinehund- nur Mut. :) :thumbsup:


    Viele Grüße
    alesigmai 52

  • Hallo ihr,
    Ich werde während meine chemo, rad fahren und zur Bewegungstherapie gehen, zuhause habe ich auch noch einen crosstrainer, auf dem ich mich austoben kann. Schwimmen soll ich lieber nicht und mit den walkingstoecker komme ich nicht so klar. Auch wenn es nicht immer lange ist, Hauptsache man bewegt sich, soll ja auch positiv gegen den bösen Krebs sein.
    Sally 8o

    Aus der Liebe wächst die größte Kraft :love:

  • Hallo an Alle,


    Dass es gut ist, auch während der Therapie Sport zu treiben, ist inzwischen bewiesen. Nähere Informationen findet Ihr unter www.krebsinformationsdienst.de…ltag/sport-nach-krebs.php


    Ich glaube , dass bezweifelt keiner mehr. Aber genauso wenig Zweifel habe ich, dass der erste Schritt höllisch schwer fällt....

    Liebe Grüße aus dem wunderschönen Hessenland, heidih57



    Glück liegt nicht darin, dass man tut, was man mag,
    sondern dass man mag, was man tut.
    James Matthew Barrie

  • Hallo Sportler,
    wenn ich lese, wie aktiv ihr alle seid, werde ich ganz klein. Ich schaffe es gerade mal, 1/2 Std. spazieren zu gehen. Dann brauche ich erst mal eine Pause. Und so positiv ich auch denke (n will), mein Körper macht da einfach nicht mit. Wenn ich morgens aufstehe, bin ich 2 Std. später schon wieder müde. Meine Augen wollen einfach nicht mehr auf bleiben. ?( Ich halte aber durch, lege mich nicht wieder hin, sondern gehe spazieren.
    Mein Arzt meinte, ich solle Geduld haben. Irgendwann würde ich das schon wieder hinkriegen.
    Ich weiß nicht, ob diese Müdigkeit noch von den beiden OP´s kommt, von den starken und vielen Schmerzmitteln, die ich fast 2 Monate geschluckt habe oder von den Tamoxifen. Ich weiß nur, dass mich diese Müdigkeit auch nervt. Also fasse ich mich in Geduld.


    Oder habt ihr vielleicht ein paar Tipps :?:


    LG Romy

    Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen.
    (G.Ch.Lichtenberg)

  • Hallo,


    Ich hab schon mal mit Yoga versucht, ist nicht schlecht für Anfänger, und auch etwas einfaches wie spazieren ist nur zu empfehlen :)

  • Liebe Heidi,
    vielen Dank für den Link! Könnten wir uns nicht alle zusammen aufraffen und uns gegenseitig anfeuern????
    Ganz liebe sportliche Grüße
    Lisa

  • Ich kann euch nur Mut machen und anfeuern es zu versuchen, 30 minuten täglich sind schon super. Seit der reha fühle ich mich fiter, besonders das schwimmen, das ich nun endlich wieder darf hilft wahre Wunder. TOI toi toi


    Sportliche gruesse
    Sally

    Aus der Liebe wächst die größte Kraft :love:

  • DVD Fitness statt Fatigue
    Hallo ihr Lieben,
    in den letzten Tagen habe ich mich bewusst darum bemüht mindestens für 10 Minuten auf meinen Ministepper zu gehen.
    Beim Aufräumen fiel mir heute besagte DVD in die Hände, die ich mir bereits im Sommer letzten Jahres bestellt hatte - kostenlos!
    Ich habe mir eben einige Übungen angeschaut und ich denke, dass ich sie nun nach meiner AHB und den fast 4 Monaten, die ich die OP hinter mir habe, machen kann.
    Aber bitte sprecht zur Absicherung mit eurem Arzt bzw. Physiotherapeuten. Die Übungen sind keinesfalls für frischoperierte BK-Frauen und auch nicht für Bauchoperierte.


    Hier kommt mein Tipp, wie ihr sie bestellen könnt:


    Deutsche Fatigue Gesellschaft e.V.
    www.deutsche-fatigue-gesellschaft.de/‎


    1. Geht auf das Link: Wichtige Infos
    2. Dann auf das Link Bestellung des Infomaterials
    3. Nun seid ihr bei der DVD Fitness trotz Fatigue - Bewegung und Sport bei tumorbedingtem Müdigkeitssyndrom - Ein Ratgeber mit zahlreichen praktischen Übungen inkl. einer DVD mit allen Übungseinheiten. gelandet und müsst sie nur noch bestellen.
    Liebe Grüße
    Angie

  • Ich habe seit heute das Walken für mich entdeckt und das ist prima für mein Lymphödem. in der Selbsthilfegruppe wollen wir nun auch eine Walking gruppe starten. Ebenso das Schwimmen hilft mir ungemein und bin ich mal ganz Kraftlos oder Faul, geht es wenigstens 15 min auf mein Crosstrainer. Nun werden die Tage wieder heller und länger also raus in die Natur Mädels
    sportliche grüße sally

    Aus der Liebe wächst die größte Kraft :love:

  • Sally, das hört sich sehr sehr gut an :)
    Auch ich bin jetzt am walken und schon ganz gespannt, wie es zusammen mit einer guten Freundein klappt (die hat mit ihren 26 Jahren schon schwere Osteoporose).
    Ihr darf ich dann erstmal die Walking-Technik beibringen.


    Gestern im Park habe ich zwei sehr unterschiedliche Gruppen getroffen: 3 ältere Herren, walkend, stumm und schnaufend und dann eine Gruppe 4 ältere Frauen, flott, unglaublich laut tratschend. Da musste ich gerade dran denken, als du eure neue Gruppe ansprachst. Hehe.


    Viel Spaß!

  • Hallo ihr Lieben,


    ich lieg im Betti und schaue euch von hier aus zu. Hoffe das es bald besser wird mit den Nebenwirkungen. Ich hab mal ne Frage: wenn ihr Walken geht, wie sieht es denn bei euch mit dem Tempo aus? Ich hab das vor meiner Erkrankung auch schon öfter gemacht, habe jetzt aber ein bißchen Angst davor es auszuprobieren. Ab Mitte April öffnet wieder das beheizte Freibad bei uns, da möcht ich dann mal hin und ein wenig schwimmen gehen.


    Euch noch einen schönen Sonntag