Krankengeld läuft bald aus und Kündigung droht!!!

  • Hallo,


    am 16.03.2015 läuft mein Krankengeld aus. Ab dem 12.01.2015 mache ich beim Berufsförderungswerk
    eine Weiterbildung. Mein Arbeitsvertrag wurde noch nicht gekündigt, aber mein Arbeitgeber hatte
    schon vor mir zu kündigen. Meine Frage ist, wenn jetzt das Krankengeld ausläuft und ich diese Weiter-
    bildung mache, kann mein Arbeitgeber mir dann so ohne Weiteres kündigen, oder muss er mir den
    Arbeitsplatz freihalten auch wenn die Wiedereingliederung gescheitert ist.


    Mein Arbeitgeber ist der Meinung, das ich in der Firma auch nicht anders einsetzbar bin. Nun ziehen sich
    die alten Chef`s zum 31.12. aus der Firma zurück und die Söhne übernehmen die Geschäftsleitung.
    Allerdings sind sie jetzt der Edeka untergeordnet.


    Wäre eine Kündigung rechtens oder muss ich gegen diese Kündigung angehen? Nicht das mir später,
    falls ich nach der Weiterbildung keinen Job finde, das Arbeitsamt mir das Arbeitslosengeld streicht.


    Wer hat da vielleicht Erfahrungen oder ein paar Tipps, wie ich mich im Falle einer Kündigung verhalten
    muss?


    LG
    Gartenfee

  • Hi, Gartenfee.
    Ich würde mich bei dem VDK erkundigen. Wenn du eine Schwerbehindertenausweis hast, kann dir nicht gekündigt werden. Dein Chef muß dir eine Stelle zuweisen, die du trotz deiner Krankheit erledigen kannst. Um aber ganz sicher zu sein, mach dich schlau und erkundige dich, damit du abgesichert bist. Ich bin in der Gewerkschaft, da hole ich mir auch Rat, und bin immer gut damit zurecht gekommen.
    Lieben Gruß Lilli

  • Hallo,


    wenn ich jetzt noch bis zum 16.03. Krankengeld bekommen würde, dann hätte ich meine 78 Wochen
    voll. Nun bekomme ich ja nur noch bis zum 06.02. mein Krankengeld, da ja dann die Rentenversicherung
    Übergangsgeld bezahlt. Aber die paar Wochen machen den Kohl jetzt auch nicht mehr fett.


    Zu der Frage, ob der Arbeitgeber von meinem Schwerbehinderten-Ausweis wusste sage ich ja. Die Firma
    hat mir sogar schon die 5 Tage Mehrurlaub ausbezahlt. Ich weiß jetzt zwar nicht, ob das jetzt ein gutes
    oder ein schlechtes Zeichen ist. Vielleicht meinen die, wenn sie mir jetzt meinen Resturlaub von 9 Wochen
    auszahlen, dann können sie mir leichter kündigen. So hörte es sich jedenfalls die Aussage von meinem Chef
    an. Der auch meinte, wenn ich den Aufhebungsvertrag unterschreiben würde, ich auch mein Urlaubsgeld aus-
    gezahlt bekommen würde. Ich habe ihm gesagt, das mir mein Urlaubsgeld zusteht. In der Zwischenzeit haben
    sie mir auch mein Urlaubsgeld überwiesen. Mal sehen was jetzt kommt.


    LG
    Gartenfee