Brustaufbau: Ja / nein / wie?

  • Hallo Uli,

    bei mir war es vorher unter dem Brustmuskel. Nach 6 Jahren war das Implantat hochgeruscht und man konnte deutlich sehen wie es durch die Haut schimmerte. Jetzt in 11/18 wurde es auf den Brustmuskel gesetzt alles Top. Hatte aber auch eine Spezialistin.

    Würde es nicht mehr unter den Brustmuskel setzen lassen.

    G.

  • Hallo Uli,

    ich habe das Implantat auf dem Brustmuskel. Ich hatte gelesen, dass das Risiko der Kapselfibrose geringer ist bei unter den Brustmuskel gelegten Implantaten, aber mein Chirurg hat mir davon abgeraten. Ich habe auch wenig Unterhautfettgewebe und das Implantat hat sich nach einem Jahr an der Brustinnenseite etwas "eingefaltet". Sieht man aber nur im Liegen. Von der Form her ist die Brust sehr schön. Von oben betrachtet, passt sie auch super zur eigenen. Der Blick in den Spiegel offenbart nackt den Unterschied: Die Silikonbrust senkt sich nicht so weit wie der Naturbusen. Ich bin aber auch über 60. Man könnte den Naturbusen mit einem Brustlifting auf das Niveau des Silikonbusens heben. Das bekäme ich aber wohl nicht bezahlt, weil es nur das Tüpfelchen auf dem i wäre. Außerdem sind beide Brüste als BIRADS 3 eingestuft, d.h. mit Veränderungen behaftet, die ein Malignitätsrisiko von 2% haben. Wenn sich das realisiert, erledigt sich das Brustlifting. Ich neige zum Pessimismus. Die Silikonbrust ist auch fester als die eigene. Ich habe allerdings auch die festeste Kategorie. Es gibt weichere Implantate. Darüber hat mein Chirurg vorher nicht mit mir gesprochen. Er verwendet wohl immer die festeren wegen der höheren Formbeständigkeit.

    LG

    Lavara18

  • Hallo Ihr Lieben,

    Ich bin neu hier und weis nicht wo ich die Frage einstellen soll, also sorry falls hier falsch.

    Ich suche dringend Erfahrungen von euch zwecks Brustaufbau. Ich hatte 2017 eine BET also Teilamputation und 2018 einen Aufbau mit einem Implantat was leider nicht funktioniert hat. Ich hatte jetzt mehrere Beratungsgespräche zwecks Aufbau mit Eigengewebe.

    Ich habe so Angst weil ich schon so eine schlechte Erfahrung gemacht habe.

    Würde mich sehr freuen wenn Eine von euch hoffentlich eine gute Erfahrung diesbezüglich gemacht hat und sich mit mir austauschen könnte.

    Eine Chirurgin hat zB vorgeschlagen die Brustdrüse ganz zu entfernen (wie Angelina Jolie) und dann mit der Lappentechnik aufzufüllen aber mein Frauenarzt hat davon abgeraten.......


    Hoffentlich bis bald liebe Grüße

    Mini M.

    Einmal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Themen zusammengeführt

  • Liebe Muz : Habe einen Aufbau mit Bauchspeck rechts. Ich habe die Möglichkeit mir die gesunde Seite angleichen zu lassen. So nach ca 6 Monaten kann ich das entscheiden, so lange braucht es, bis die operierte Brust ihre endgültige Form erreicht hat.

    Hallo,

    genau dasselbe hat meine Chirurgin vorgeschlagen.

    Wie ist es bei dir geworden? Hat deine Brust das Bauchfett angenommen? Wie sieht die Brustform jetzt aus?

    Danke für deine Antwort

    Liebe Grüße

    Mini

  • Sommer19 :

    Hei! Sorry, war wegen Urlaub länger nicht hier.

    Bei mir musste die rechte Brust komplett ausgeräumt werden, deshalb habe ich mich für eine Diep-flap entschieden.

    Die neue Brust ist sehr schön geworden, eine Anpassung der gesunden Seite ist nicht wirklich nötig, im BH sieht man keinen Unterschied.

    Ich werde wohl noch die Mamille rekonstruieren lassen, da muss wohl die auf der gesunden Seite auch etwas versetzt werden, aber das habe ich auf den Anfang nächsten Jahres geschoben. Hab zur Zeit die Nase voll vom Kranksein.

    LG friluftsliv


    __________________________________________________________________________________________________

    Man muss das Leben nicht verstehen, es reicht, wenn man sich darin zurecht findet.

  • Guten Tag

    Ich wurde vor ungefähr einen Jahr positiv auf das BAC2 gen getestet.

    Nach reichlicher Überlegung hab ich mich dazu entschlossen eine masektomi mit silikonaufbau machen zu lassen.

    Ich hab nächste Woche den Termin mit der Chirugin und bin schon sehr aufgeregt auch wegen meiner Arbeit ich arbeite in der Produktion ich bin den ganzen Tag am schleppen und arbeit mit den Armen mach mir dolle Sorgen wegen der Heilung und wei lange ich Zuhause bleiben muss will kein Risiko eingehen.

    Einmal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Themen zusammengeführt.

  • Hi Buddy sag deiner Ärztin auf jeden Fall, was du machst und wie viel du tragen musst. Es dauert schon recht lange, bis du einige Kilo stemmen darfst. In den ersten Wochen liegt die Grenze meist so bei 3-5 Kilo, differiert aber von Arzt zu Arzt und ist vermutlich auch von der Implantatlage abhängig. Und ganz ehrlich: mehr hätte ich auch anfangs nicht geschafft. Ich hab anfangs sogar gern meine handtasche (die zugegebenermaßen meist etwas größer ist) tragen lassen bzw. Die mal gründlich ausgemistet und nur das notwendigste mitgenommen.

    Gerade am Anfang durfte ich die arme nicht gross bewegen. Meine Implantate liegen auf dem brustmuskel, da ist zwar anfangs das Risiko dass sie verrutschen etwas höher, dafür bleibt der Muskel heile und die Beweglichkeit der Schulter ist schnell wieder gegeben

    Lies hier mal etwas rum, es ist schon einiges geschrieben zum Thema und dann mach dir ne Liste mit Fragen die du dann,mit zur Ärztin nimmst. Und wenn du danach immer noch Fragen hast, mach noch einen Termin oder schreib ne Mail oder lass dich anderweitig nochmal beraten oder Wende dich ans brca-netzwerk. Lass dich erst operieren, wenn alle deine Fragen beantwortet sind.

  • danke für die schnelle Antwort.


    Das sind gute Ratschläge ich werde mir einen Zettel mit fragen mitnehmen dass wird mir bestimmt gut helfen.


    Mit der Handtasche kenne ich ^^ da sollte ich mir meine wohl auch mal vornehmen und etwas ausmisten :)

  • Hallo Buddy ,

    deine Sorgen kenne ich zu gut bzgl. des Hebens nach der Op. Meine Op ist nun 11 Wochen her. Ich hatte große Sorgen , weil ich ein 1,5 jähriges Kind zu Hause habe, welches ich noch wickeln und öfters auf den Arm nehmen musste. Mein Mann war die ersten 4-5 Wochen zu Hause. In der Zeit habe ich tatsächlich nichts heben können, wollte ich auch gar nicht erst versuchen.

    Danach ging er wieder arbeiten, sein Urlaub war vorbei. Und ich war dann mit meinem kleinen Kind , was mittlerweile 17 kg wiegt, alleine zu Hause. Also habe ich ab der 5.Woche mein schweres Kind auf dem Arm gehabt. Und es ging. Auch mein Arzt hat es mir erlaubt. Das einzige was ich nicht machen sollte (lt.meinem Arzt) sind Sportaktivitäten wie z.B Badminton. Also keine ruckartigen Bewegungen der Arme.

    Meine Implantate liegen auf dem Muskel. Das war auch der Grund , warum die Implantate auf dem Muskeln sitzen sollten, da so ein verrutschen der Implantate seltener vorkommt als unter dem Muskel.

    Ich hoffe, ich habe dir bisschen Mut gemacht.

    LG

    Xena

  • Hallo Buddy,


    herzlich willkommen im Forum der FSH.

    Ich hatte vor 10 Jahren eine brusterhaltende OP und somit sind meine Erfahrungen nicht hilfreich für Dich.

    Aber meine Vorschreiberinnen haben Dir ja schon nützliche Tipps gegeben und von ihren Erfahrungen berichtet.

    Inzwischen hast Du hier im Forum bestimmt auch schon ein wenig herumgestöbert. Falls nicht, schau mal hier:

    Mastektomie - Silikon Aufbau - erste Wochen

    Ich wünsche Dir für die bevorstehende OP alles Gute sowie einen guten Austausch mit den Foris.

  • ich möchte mich nochmal für eure Antworten bedanken.


    Ja ich hab jetzt schon etwas rum gestöbert dass hat mir schon einige meiner Sorgen genommen es tut echt gut die Erfahrung von anderen zu lesen

  • Liebe Distudis

    Könntest du mal über deine Langzeit-Erfahrungen mit TMG berichten? Muss mich vermutlich irgendwann mit Aufbau beschäftigen und für mich kommt nur Oberschenkel oder Po infrage, weil am Bauch ist nix zu holen ^^

    LG Cremjo

  • Hallo Mädels mit einseitiger Mastektomie und Wiederaufbau.....Wie hat das bei euch optisch mit der gesunden Brust " harmoniert" ?


    Ich trage ein C manchmal D Körbchen. Wenn ich mich jetzt für den Wiederaufbau entscheide, habe ich quasi ein Top gestylte Brust und eine die dem Alter entsprechend aussieht.


    Als ich die Diagnose in 07/19 bekam wusste ich sofort, dass die Brust ab muss. Mir konnte es gar nicht schnell genug gehen und es stand fest, da kommt nix Neues rein. Nun stehe ich vor der Op und es belastet mich psychisch sehr, nur eine Brust zu haben. Also Wiederaufbau ja, nur was und wie 🤷‍♀️


    Ich hatte heute OP Vorgespräch, nur leider konnte die Chefärztin die die OP Spezialistin ist nicht teilnehmen. Also konnte abschließend nix geklärt werden. Zu viel offene Fragen meinerseits. Neuer Termin 30.01.


    Mein Kopf ist so voll damit, ich will nicht perfekt aussehen....aber es sollte schon zusammen passen 😔.


    LG Kathrin

    2 Mal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Themen zusammengeführt

  • Das Problem hatte ich auch , es musste leider nach dem ersten Aufbau das Implantat raus , da ich noch mitten in der Chemo gesteckt habe und mein Körper es abgestossen hat . Jetzt ein Jahr nach Ende der ganzen Therapie versuchen wir es noch einmal . Mir wurde erst das Mammasplitting angeboten . Der Arzt der es zusammen mit meiner Ärztin durchgeführt hätte , sagte aber Körbchen D wäre doch etwas zu klein dafür . Am 6.2 habe ich nun einen Termin zur erneuten Besprechung bzw Terminbesprechung zum neuen Aufbau . Ich habe mir auch Gedanken gemacht über Diep Flap aber 6 Std OP ist auch nicht immer ohne . Die Ärztin sagte sie habe sehr gute Erfahrung gemacht dass nach Beendigung der Therapie das Implantat nicht abgestossen wird und ich habe Vertrauen in dieses Krankenhaus . Ein Diep Flap dafür müsste ich in eine andere Klinik . Bei mir kommt zuerst ein Expander rein damit die Haut gedehnt wird . Ich weiss nur noch nicht wie lange aber das wird auch auf meine Haut ankommen . Ist sie genug gedehnt und das Implantat hat Platz kommt dieses rein und in der gleichen OP wird die andere Seite angeglichen damit der Unterschied nicht soooooooooooooooo gross ist . So ist ihr Plan . Ich werde am 6,2 noch mal fragen ob die ANgleichung wirklich in der 2 ten OP gemacht wird , da hätte ich gerne Sicherheit . Frag doch mal bei dir nach

  • Hallo KathrinK,

    ich hatte vor knapp neun Wochen meine einseitige Mastektomie. Dabei wurde die operierte Brust ein Körbchen größer. Da ich die andere Brust auch noch machen lassen werde finde ich den Unterschied momentan auch optisch nicht so gravierend. Ich komme auch gut mit dem BH klar.

    Wenn dir das Leben Zitronen schenkt, mach Limonade drauß!;)


    Wenn sich im Leben eine Tür schließt, sollte man sich manchmal lieber HAMMER und NAGEL schnappen und sicherstellen, daß das Teil auch zu bleibt.8o


    Alles, was man über das Leben lernen kann, ist in drei Worte zu fassen: ES GEHT WEITER!:thumbup: (Friedrich Schiller)

  • Hallo ihr Lieben

    Ich bin seit einiger Zeit eine stille Mitleserin eurer tollen Beiträge. Nun habe ich aber tatsächlich auch mal eine Frage, die mir unter den Nägeln brennt......Anfang März habe ich nach über drei Monaten Wartezeit, endlich meinen Termin beim PC um mich über einen geplanten Brustaufbau beraten zu lassen. Wie lange dauert es in der Regel dann, bis man tatsächlich operiert wird??? Viele liebe Grüße

  • Hallo Bchen


    beim ersten Versuch war ich im Februar zum Gespräch. Da ich grade erst die Bestrahlung hinter mir hatte, bekam ich einen Termin im September. Dieser wurde mir 2 Tage vorher abgesagt. Dann war ich Ende Oktober in einer anderen Klinik und habe den Termin für die OP nun am 17.02. bekommen für den Doppel Diep.

  • Liebe Neluna77

    Vielen Dank für deine Antwort. Da bin ich ja mal gespannt, wie schnell oder lange es bei mir dauert😅. Meine Mastektomie (einseitig) ist im März dann jetzt ein Jahr her und im Juni hatte ich meine letzte Bestrahlung .