Brustaufbau

  • Hallo flybee ,

    bei mir wäre auch keine Bestrahlung nötig.

    Ich bin gerade am überlegen, ob ich mich nicht bei einem anderen als dem plastischen Chirurgen in meinem Klinikum operieren lasse. Das Gespräch mit ihm war, gelinde gesagt, nicht sehr aufbauend. Er hat während des Gespräches immer wieder gegähnt, und schien mir doch sehr gelangweilt, wegen meines Falls. Bei Nachfragen, war er eher genervt:"Das habe ich ihnen doch schon gesagt!" Aber mit meinem Chemobrain, bin ich halt etwas langsamer und sehr vergesslich momentan :sleeping: Er hatte auch keinerlei Infomaterial das er mir mitgeben konnte...Ich habe mich da überhaupt nicht wohl gefühlt. Ist das überhaupt möglich woanders als in mein Brustzentrum zum Operieren zu gehen:?:

  • Hallo 4fach Mama,


    wenn man sich schon beim ersten Gespräch mit dem Arzt nicht wohlfühlt, ist das ein sehr schlechtes Zeichen, finde ich. Von so einem Menschen möchte man nicht unbedingt an sich rumschnippeln lassen. Schließlich musst du mit dem OP-Ergebnis in deinem Körper weiterleben, nicht er. Und wenn er sich jetzt schon so blöd verhält, wie wäre das dann erst nach der OP, falls es Komplikationen gibt oder das Ergebnis aus anderen Gründen suboptimal ausfällt?


    Meines Wissens kann man als gesetzlich Versicherter jederzeit zum Ende des Quartals den Arzt bzw. das Brustzentrum wechseln, nach Rücksprache mit der Krankenkasse auch während des Quartals. Jetzt, Ende September, wäre grad günstig. ;)

    Sprich doch mal mit deiner Krankenkasse, wenn du unsicher bist.


    Bei einem so einschneidenden Eingriff ist es nie verkehrt, sich mehrere Meinungen anzuhören.


    Alles Gute für dich!

    "Ich freue mich, wenn's regnet, denn, wenn ich mich nicht freue, regnet's auch." (Karl Valentin)

  • Gibt es hier Erfahrungsberichte zum Brustaufbau mit Silikon und anschließender Bestrahlung der vielleicht schon länger her ist und keine Kapselfibrose entstanden ist? Ja ich weiß, empfehlen kann man das eigentlich nicht und jeder reagiert anders aber mich würde es dennoch mal interessieren?!

  • Liebe 4fach Mama ,

    was du da von deinem Operateur erzählt hast, hört sich nicht gut an. Von so jmd möchte man sich wirklich nicht operieren lassen. Da würde ich mich auch sofort umhören und einen Termin bei einem anderen Operateur oder Brustzentrum ausmachen. Ich drücke dir die Daumen und wünsche dir viel Kraft und Durchhaltewillen um eine bessere Option zu finden:thumbup:

    Alles Gute für Dich

    LG

  • Hallo Sommerliebe-87 ,


    über dieses Thema habe ich gestern mit meiner Gyn vom Brustzentrum gesprochen, weil mich das momentan auch beschäftigt. Anhand der bildgebenden Untersuchung sind meine LK bis jetzt frei und sie rät mir für die OP dann zu einem Sofortaufbau mit Silikon.

    Ich habe auch gefragt, was passiert, wenn nach der OP doch noch eine Bestrahlung notwendig wäre, zwecks Kapselfibrose.

    Ihre Antwort war, dass man da etwas behutsamer bestrahlt, etwas länger aber mit weniger Stärke. Und falls eine Kapselfibrose doch suftritt, dann doch meist erst nach längerer Zeit, notfalls muss halt nochmal aufgemacht werden.

    Ich weiss nicht, ob dir das jetzt weiterhilft. Mich hat es ein kleines bisschen beruhigt, ich hoffe einfach, dass dieser Fall gar nicht erst eintritt:S

  • nurichundderHimmel danke das beruhigt wirklich :) ich dachte halt wenn zB dann einmal eine Kapselfibrose entsteht, diese dann evtl immer wieder kommt. Auch nach evtl Austausch des Implantates? Aber gut ich hatte bisher auch noch kein Gespräch im Brustzentrum da es zu Beginn hieß Brusterhaltende OP, da aber mein Gentest noch aussteht bzw das Ergebnis muss ich ja in alle Richtungen denken...

  • Meine Gyn meinte auch, ich hätte ja noch Zeit (hab noch ca 6 Wochen Chemo vor mir) und diese Fragen könnten dann ja noch besprochen werden, wenn ich das Gentestergebnis habe und nach Mammografie und CT vor der OP. Aber ich denke auch schon in alle Richtungen, weil soviel Zeit für Entscheidung zur OP hin dann doch nicht mehr bleibt. Ich will einfach vorbereitet sein und eine Entscheidung treffen, hinter der ich mir gutem Gefühl stehen kann.

  • Das versteh ich! Aber bei dir ist in den Lymphknoten sicher alles gut, da würde ich mir jetzt mal nicht so einen Kopf machen das sieht man zu Beginn doch eigentlich immer was da los ist.
    Wenn ich in deiner Situation wäre würde es mir evtl einfacher fallen aber auch das ist leicht gesagt wenn man nicht selbst drin steckt, ich weiß 🤷🏻‍♀️ dann werden wir ungefähr zeitgleich fertig mit der Chemo. Am 02.11. fällt bei mir der Hammer, noch 37 Tage hat mir eben ne Freundin geschickt 😍 hört sich viel besser an als 5 Wochen 😅

  • Hallo 4fach Mama ,


    soweit ich weiß, ist die Aufbau-OP unabhängig vom Brustzentrum. Bei mir war es zwar dieselbe Klinik, aber die Abteilungen Gyn und Plastische Chirurgie arbeiten nicht zusammen.


    Es gibt keine Verpflichtung deinerseits, die Plastische Chirurgie deiner Klinik für den Aufbau in Anspruch zu nehmen.


    Nach dem, was du schreibst, würde ich auch von diesem Chirurgen abraten. Meiner war sehr interessiert an einem guten Ergebnis und ich hatte immer das Gefühl, da gut aufgehoben zu sein.


    Alles Gute

  • Und ich hab mir einfach vom Hausarzt eine Überweisung für die Plastische Chirurgie geben lassen, das Brustzentrum hatte damit gar nichts zu tun.

    Mit der Überweisung hätte ich auch in einer anderen Stadt zur Sprechstunde der Plastischen Chirurgie gehen können und den Aufbau dort machen lassen.

    Aufbau mit Silikon machen sie bei uns in der Gyn, aber Eigengewebe macht nur die Plastische.

  • Hallo Sommerliebe-87 , ich kann leider auch nicht mit Langzeiterfahrung glänzen, aber bei mir war klar, dass ich bestrahlt werde und trotzdem riet man mir zum Sofortaufbau. Das Risiko einer Kapselfibrose liegt mit den modernsten Geräten nur noch bei 20% und falls es auftritt wird operiert und dann ist es wohl auch oft gut. Nur wenn es dann nochmal auftritt, sollte man auf Eigenfett wechseln. Ich hoffe bei mir sehr, dass es viele Jahre hält 😊

  • Caipi   Artea   nurichundderHimmel

    Ihr Lieben, mir geht es gut. Die Op ist soweit gut gelaufen. Und jetzt muss ich noch eine Woche auf meine pathologischen Ergebnisse warten - am Montag ist die Besprechung. Gestern bin ich aus dem Krankenhaus gekommen und bin körperlich recht fit, allerdings macht es mir echt etwas zu schaffen, dass ich so bewegungseingeschränkt bin. Naja, das kommt schon noch. Etwas komisch ist, dass ich ein starkes ziehen von der Achsel aus bis zum Ellenbogen habe, als sei da irgendwas verkürzt zusammen genäht. Ich dachte erst, dass komme von einem großen Bluterguss am Oberarm, allerdings kann man das auch in der Achsel spüren.

  • Artea Schön, dass du so schnell aus dem Krankenhaus entlassen werden konntest!! Ich hoffe du bist fit und verhältnismäßig gut drauf. Für die pathologischen Ergebnisse, die du gestern bekommen hast, drücke ich dir die Daumen!

    Wie geht es jetzt bei dir weiter?


    4fach Mama Suche fir auf jeden Fall einen Arzt, dem du vertraust. Ich habe zur Op auch das Brustzentrum gewechselt. Bin zwar privat versichert, aber wüsste keinen Grund warum es nicht gehen sollte. Es entstehen ja dadurch keine Mehrkosten. Achja, bei mir hat alles ein Arzt gemacht. Ein plastischer Chirurg war nicht beteiligt. Das ist von Brustzentrum zu Brustzentrum, glaube ich, unterschiedlich.

    Ich habe meine Brust ja sofort mit tropfenförmigen Implantaten aufbauen lassen. Ich habe an der Brust auch kaum Fett und muss sagen, dass man die Implantatränder kaum sieht. Natürlich bin ich gerade erst operiert worden, aber hoffe, dass es recht natürlich aussehen wird, wenn alles verheilt ist.


    Sommerliebe-87   nurichundderHimmel Mir wurde auch zum Sofortaufbau geraten. Vor der Op sah es so aus, dass ich keine Bestrahlung brauche, aber da ich TN bin wäre das aber zwingend, falls noch Zellen gefunden werden.

    Man hat ja auch immer noch die Chance, dass nichts passiert. Allerdings wurde mir auch gesagt, dass falls man eine Kapselfibrose bekommt würde die sehr wahrscheinlich auch beim nächsten Implantat kommen. Ob das wirklich so ist weiß ich aber nicht sicher. Im Hinterkopf habe ich, dass mir in einem anderen Brustzentrum gesagt wurde, dass es noch möglich wäre ein Implantat mit einer anderen Oberfläche zu wählen, aber vielleicht war das auch in Bezug dazu, falls sich ein Implantat dreht.

    Ich drücke euch die Daumen für einen möglichst Nebenwirkungsfreien Endspurt!!

  • Liebe Ni00 ,


    wie toll, dass du es überstanden hast und körperlich soweit fit bist. Das Ziehen gibt sich ganz bestimmt noch, aber klar, sowas irritiert einen schon... Aber es ist ja noch alles ganz frisch, vielleicht hat es auch was mit einem verletzen Nerv zu tun?

    Da das ganze ja noch vor mir habe, verfolge ich alle eure Berichte zur OP dazu mit großem Interesse. Mein Mann meint, ich soll nicht soviel dazu lesen, sondern es auch mich zukommen lassen, aber ich schaff das nicht, weil ich doch so ein Respekt vor diesem grossen Eingriff habe.

    Ni00 ich wünsche Dir für Montag ein gutes Ergebnis, alles soll sauber sein und keine Bestrahlung nötig:thumbup::thumbup:

    Alles Gute