Brustaufbau

  • würde euch gern berichten wie es war. Also die Op hat insgesamt so 10 Std. gedauert. Der Schnellschnitt ergab zum Glück, dass ich meine Brustwarze behalten konnte. Der Schnitt verläuft genau am Rand entlang hinüber zur Achselhöhle. Von da aus wurden mir dann auch etliche Lymphknoten entfernt. Die Ärzte haben die so schonend wie möglich raus gepuzzelt und nicht großflächig drin rum geschnippelt. Ich habe auch im Arm kaum Schmerzen und kann diesen sehr gut bewegen.
    Im Gegensatz dazu waren die Schmerzen im Bauch und Brust natürlich von anderem Kaliber, aber zu ertragen. Ich bin die ersten Tage rumgelaufen die wie eine 80jährige. Die Narbe geht mir über den gesamten Bauch, sieht aber schon sehr gut aus. Lästig sind natürlich die Strippen die überall aus einem raushängen. Den Urinbeutel bin ich am 2.Tag losgeworden. Die erste Drainage an der Brust habe ich mir am 3.Tag "selbst gezogen". Die zwei am Bauch bin ich am 4. und 5. Tag los geworden. Bin auch am 1.Tag nach Op schon aufgestanden und am 2. dann allein auf Toilette gegangen. Bettpfanne verbiete ich mir.
    Insgesamt sind die Schwestern und Ärzte bei mir alle supernett und tun alles damit man sich geborgen fühlt. Das angenehmste war gleich als erstes der wohlig,warme Luftzug auf dem OP Tisch. Am unangenehmsten waren die höllischen Schmerzen im linken Unterschenkel! sofort beim Aufwachen. Da habe ich wohl vor Schreck gleich mal einen Schmerzensschrei von mir gegeben. Sie tun wohl alles um einen gut und weich zu lagern. Aber die lange OP Zeit hat mein Bein wohl nicht so verkraftet. Ich habe aber sofort Schmerzmittel bekommen und nach Tagen hat sich das gegeben. Auch meine rechte Hand hat gezickt. Ich konnte alle 5 Finger nicht mehr öffnen. Faust machen ging, aber zurück ging nicht. Dafür kam die Physiotherapeutin. Bis ich wieder normal schreiben konnte hat es 5 Tage gedauert. Ich vermute, das hing vielleicht noch mit meiner Schleimbeutel Entzündung im Arm zusammen. Aber toll ist das als Rechtshänder nicht, wenn man eh durch die Schläuche und den Rest so behindert ist.
    Jetzt, 9 Tage nach Op sind die Schmerzen erträglich (habe ab 5. Tag keine Mittel mehr genommen). Brust ist noch sehr gespannt und ich habe es schwer aus dem liegen ohne Schmerzen aufzustehen.
    Ach ja, noch was unangenehmes: Ich habe ja 3 mal am Tag Antibiotika, Flüssigkeit und am 4.Tag 2 Blutkonserven über den Tropf bekommen. Da hat mein Kopf wieder verrückt gespielt und hat an die Chemo gedacht. Geschmackssinn dahin und Übelkeit vom feinsten bis zum Erbrechen. :wacko: Und ich hätte mir am ganz am Anfang der Therapie besser einen Port legen lassen. Mein Arm sieht schlimm aus, es ging gar nichts mehr.
    Aber jetzt bin ich ja wieder zu Hause und kann mich erst mal erholen. Es ist aber alles zu schaffen. Meinen Termin zur Auswertung habe ich nächsten Donnerstag. Da wird dann auch die weitere Vorgehensweise meiner Therapie besprochen.
    So, genug für heute. Liebe Grüße Angela

  • Angelina, das freut mich! Ich habe vor rund 1 Woche einen Aufbau aus dem Oberschenkel machen lassen ( TMG Rekonstruktion ) und bin trotz der zeitweiligen Schmerzen (Drainagen) sehr zufrieden!


    Bin zu Hause, geht alles langsam, aber es wird!


    Ich beantworte gerne Fragen, falls jemand welche zu dieser Methode hat.


    Alles Gute wünsche ich Dir!

  • Liebe Angelina,
    man da hast du ja ganz schön viel mitgemacht. Aber bei so einer großen OP geht's wohl nicht anders. Ja das mit den Drainagen fand ich auch grässlich. Egal wie ich mich bewegte die haben immer gezwickt und waren im Weg.
    Jetzt hast du es ja erstmal überstanden und kannst dich erholen. Lass dich verwöhnen und gehe alles langsam an.
    Für die weitere Therapie drücke ich dir die Daumen :thumbsup: . Kriegst du noch Bestrahlungen?
    Lg und einen schönen 3 . Advent
    Keinohrhase

  • schön das es auch bei dir so gut geklappt hat. Ich komme im Moment mit meiner Brust noch nicht zurecht. Ich weiß nicht wie ich es sagen soll. Sie klebt irgendwie wie ein "Klumpen" an mir. Sie ist wie ein Fremdkörper. So straff und gespannt. Ich hoffe mal das kommt noch von der OP und der Schwellung. Ich habe ja wie du Körbchengröße A, aber die sieht im Vergleich viel größer aus. Ist das bei dir auch so?
    Ehrlich gesagt habe ich gerade eine nicht so gute Phase. Ich schau mich an und denke, warum hast du das gemacht? Wäre abnehmen ohne Aufbau nicht besser gewesen? Diese Riesennarbe am Bauch und jetzt die Brust an die ich mich gewöhnen muss.
    Ich hatte die ersten 3 Tage eine tolle Bettnachbarin im Krankenhaus. Sie hat sich bewusst keinen Aufbau machen lassen. Und ich fand sie toll! Es war für mich auch nicht schlimm das zu sehen.
    Liebe Grüße Angelina

  • Hallo angela.mensch da hast du ja was hinter dir...die op war ja ein ganz schöner Marathon. Gut das du es hinter dir hast und ich freue mich das du trotz allem gut drauf bist. Hatte mir ja schon sorgen gemacht dabei aber vergessen das es bei dir keine nach drei tagen raus op war.ich hoffe es geht dur weiterhin gut und es verheilt alles gut. Erhol dich ersteinmal. Lg petra

  • Halli :P Hallo Angela,


    schön, dass du die große OP hinter dir hast…………….10 Std. ist schon eine Menge. Ich finde das immer unvorstellbar………………
    Bei meinem Aufbau (bin ich nicht drum rum gekommen 2012) war ich über 7 Std. im OP und hatte danach so ein
    löchriges Gehirn… ?( ……..unglaublich. Gut, dass das vorbei geht!
    Ich denke, du hattest damit kein Problem, du hast nichts erwähnt.


    Schon unglaublich, was unser Gehirn für Streiche spielen kann. Wenn ich eine bestimmte Halspastille nur rieche,
    dann könnte es mir genauso ergehen wie dir beim Anblick der B-Konserve.
    Mit unseren Armen können wir uns zusammen tun, in unserer Region wurden damals noch keine Ports eingesetzt.
    Der Port ist schon eine tolle Erleichterung!


    Liebe Angela, mein Gefühl mit meinem Aufbau ist so ähnlich. Kommt mir hin und wieder wie ein Fremdkörper vor……ich habe
    es noch nicht so richtig feststellen können, wann ich das Gefühl habe und wann ich den Aufbau nicht spüre.
    Die erste Zeit nach OP war das Gefühl wesentlich stärker und das hat sich deutlich gebessert und ich denke das wird’s bei dir auch so sein :thumbup:


    Tja, die riesen Narbe auf dem Bauch…………da hatte ich das erstmal geschluckt, als ich die Narbe sah, obwohl ich ja wusste,
    dass die Narbe sehr lang bei mir wird…………. aber wenn man das am eigenen Körper sieht, ist das schon eine andere Hausnummer!


    Ich hoffe, du hast heute wieder eine bessere Phase.
    Die Gedanken “hätte ich so...oder doch lieber so…….“ kommen…………..und sie gehen auch wieder. Du wirst sehen,
    der Heilungsprozess schreitet immer weiter fort und dein Gefühl zu deiner *Neun Brust* wird immer besser werden und
    die jetzigen Beschwerden werden immer weiter abnehmen. Es braucht nur Zeit, es ist ein sehr großer Eingriff und
    nicht nur ein Prothesenwechsel!!!!
    Du wirst sehen :thumbsup: :thumbup: :thumbsup:


    Für das Gespräch am Donnerstag alles Gute :hug:


    Grüßle :) ika :)

    Lachen ist die beste Medizin,

    also verschenke jeden Tag ein Lächeln,
    es tut nicht we
    h
    :thumbsup:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von ika-ulm ()

  • Halli :P Hallo Distudis,


    du hast deine OP auch hinter dir und bist wieder zu Hause……sehr schön :thumbup:
    Lass alles langsam angehen und hör auf deinen Körper, der sagt uns was er möchte und was nicht.


    TMG, interessant……… :) ……….hätte auch diese Möglichkeit wählen können, aber meine Ärzte haben mir
    dann zum DIEP-Lappen geraten, weil ich mehr Haut brauchte als bei Patienten mit einem normalen Aufbau.
    Bei uns in der Klinik werden beide Aufbauarten nicht durchgeführt, dazu müssen wir in die nächste Großstadt,
    dort ist in einer Klinik so gut wie alles möglich. Jedenfalls gibt es dort super plastischen Chirurgen…….wenn ich sehe,
    was die an mir rumgebastelt haben und ich sehe auch so einige Patienten, die dort zur OP waren.


    Ich hoffe noch einiges von dir zu lesen, wie die Heilung voranschreitet, wie das Gefühl ist (Thorax/OS) und
    durftest du den Tag nach OP aufstehe, musstest du noch ein/zwei Tage liegenbleiben/ sportliche Betätigung
    und und und………… ich bin immer sehr neugierige, will immer alles wissen :rolleyes: ;) :rolleyes:
    PN geht auch immer :thumbup:


    Wünsch auch dir weiter alles Gute und freue mich schon von dir hier zu hören :hug:


    Grüßle :) ika :)

  • Liebe Angela, :D


    ich freue mich, dass du die OP hinter dir hast! Und dass es dir jetzt einigermaßen gut geht! Ich wurde brusterhaltend operiert und kann dir zu deiner Sorge mit dem Fremdkörper nichts sagen. Aber ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft! :hug: Hier gibt es ja einige, mit denen du dich austauschen kannst.


    Ruh dich aus und erhole dich! Ein schönes restliches drittes Adventswochenende! :thumbup:

  • liebe Keinohrhase, um die Bestrahlung komme ich jetzt drum rum. Obwohl ich die unterschiedlichen Vorgehensweisen nicht verstehe. Dadurch, dass ich mich für eine Masektomie entschieden habe fällt die Bestrahlung weg. Aber beide Bettnachbarinnen aus der Klinik bekommen Bestrahlung obwohl die erste eine Ablatio und die andere eine Masektomie hatte. Die erste lässt die Brust nicht aufbauen, die zweite hat einen Platzhalter eingesetzt bekommen. Und beide bekommen hinterher Antihormonbehandlung wie ich. Aber die Entscheidungen werden eben individuell gefällt. Ich werde aber noch mal genauer nachfragen warum sich die Ärzte dagegen entschieden haben.
    Liebe Ika, löchriger Kopf? Ne, hatte ich eigentlich nicht. Aber die Zeit im Krankenhaus, wenn man die ganze Zeit nur im Bett rumliegt und sonst nicht viel passiert tut sicher auch ein übriges dazu.
    Mein nächster Weg ist morgen zu meiner Frauenärztin. Ich möchte von ihr eine Empfehlung für meine KK haben, damit ich zur Osteopathin kann. In der Klinik hatte ich eine ganz tolle Physio, die auch noch unabhängig der Klinik Funktionelle Osteopathie in einer Praxis anbietet. Sie hat mit ihren Händen schon meinem Rücken sehr gut getan. Bei ihr würde ich gerne meine Bauchdecke zwischen Narbe und Brust behandeln lassen.
    Und wenn ich eine Empfehlung meiner Ärztin bekomme habe ich die Chance das es bezahlt wird.
    Liebe Grüße Angelina und euch allen auch einen schönen 3.Advent

  • Angelina, das täuscht, der Busen ist nicht größer als A. Ich hab auch gedacht, ich passe in keinen BH mehr...
    Ich war 7 Monate einbrüstig und wurde immer deprimierter. Und dabei war ich mir anfangs auch soooo sicher, keinen aufbau zu wollen! Deine Entscheidung war bestimmt richtig!Du gewöhnst dich noch an den Busen, ich hab ihn gleich geliebt ;-)


    Ilka, mir geht es gut, jeden Tag etwas besser. Hab 16cm Beinhaut geopfert, das braucht seine Zeit. Ich bin einen Tag nach der OP zur Toilette gewankt, waren schlimme Schmerzen im Bein und durch die Drainagen an den Rippen, aber was sind 2 Tage ... geht alles vorbei! Bin am 7. Tag heim und nehme keine schmerzmittel mehr. Sticht und zieht mal was, aber o.k.
    Der Busen ist toll, die verkorkste schmerzende Narbe weg und der Oberschenkel etwas dünner, was besser zum Rest passt. Alles gut!


    Sport soll ich mindestens 4 Wochen nicht machen und bin generell vorsichtig.
    Nächste Woche kommen schon die Busenfäden raus.

  • danke das du fragst. Die Schmerzen nehmen ab. Aber meine Brust hat sich bis jetzt nicht großartig verändert. Komischerweise fängt mein linker Unterschenkel jetzt wieder an Probleme zu machen, obwohl das ja aufs lagern geschoben wurde. Ich habe am Donnerstag meinen nächsten Termin in der Klinik und werde viel fragen.
    Liebe Grüße Angelina

  • Liebe Angelina,
    wir brauchen wohl Geduld. Ich bin am 13. post-OP-Tag und immer noch begeistert vom neuen Busen. Meine Frauenärztin gestern war auch sprachlos, wie toll der aussieht. Ehrlich gesagt besser als der andere, echte....


    Da habe ich auch kaum Schmerzen, aber mein Bein zwickt ganz schön. Durch die Klebepflaster (hast du die auch... nicht zum Duschen, spezielle Wundheilstreifen) ist an der Oberschenkelinnenseite alles aufgescheuert und so langsam nervt es, wenn man sich nicht selbst einen Strumpf anziehen kann. Aber ich sage mir: "Ich wollte es so.. das Ergebnis ist toll.. da muss ich nun noch einige Zeit durch!"


    Ich freue mich, wenn wir uns weiter austauschen! Und für deinen Unterschenkel drücke ich die Daumen! Kann ja auch vom Festschnallen auf dem OP-Tisch kommen. Mir tat die ersten Tage das Knie weh wie blöd, dem hatte ja auch keiner was getan.


    Denk dran... es geht langsam, aber in die richtige Richtung!


    LG
    Di

  • ich war ja gestern mal bei meinem Gyn, um mich nach langer Zeit und nun fast abgeschlossener Behandlung wieder mal sehen zu lassen. Ich bin ja die ganze Zeit nur im Brustzentrum und meine Krankschreibungen bekomme ich von meinem Hausarzt. Er hat mit Ultraschall geschaut und 2 größere Stellen gesehen wo sich Flüssigkeit angesammelt hat. Ich gehe davon aus das die mir die morgen gezogen wird. Vielleicht bin ich die Spannung dann los. Aber auch dann geht es mir so wie dir. Die neue Brust ist voller und straffer wie die alte. Ich habe aber rechts neben der Brustwarze noch eine Narbe von einem Stück Bauchhaut. Mir musste ein Stück entfernt werden. Das muss natürlich auch noch verheilen. Nässt zur Zeit auch ein wenig.
    Solche Heilungspflaster habe ich nicht bekommen. Ich habe keinerlei Pflaster mehr drauf. Darf aber trotzdem duschen. Aber die Naht und der Bauchnabel sind natürlich noch empfindlich. Ich habe mir da ein höheres Miederhöschen besorgt. Da habe ich gerade das Gefühl von mehr Halt und der Hosenbund scheuert nicht so.
    Warum kannst du dir nicht selbst einen Strumpf anziehen? ?(
    LG Angelina

  • Hallo Angelina,
    heut hab ich den moralischen.
    Der neue Busen heilt top, Fäden sind raus, tut nichts weh... aber mein Bein.....nässt unnd blutet nach, ich mache mir echt Sorgen, ob man da am Montag die Fäden ziehen kann und wenn, wird das nicht schön....


    Die Klebepflaster hab ich zur Vermeidung breiter Narben, ich hatte eine grässliche Mastektomie-Narbe, vielleicht deshalb.


    Das mit dem Strumpf... ich muss doch erst mal 16cm Beinhaut nachdehnen, das dauert. Ich komme also nicht an den Fuß dran. Das wird aber täglich besser.


    Aber ich muss der Ehrlichkeit halber sagen, dass mich der Operateur vorgewarnt hat, an dieser Stelle gibt es oft Wundheilungsstörungen. Er macht ja oft öfter normale Oberschenkelstraffungen... wenn ich mir das mir beidseitig vorstelle... na danke.


    Ich wünsche uns weiter gute Genesung!


    LG
    Di

  • da weist du ja wie mein Bauch spannt. ;) Welches Bein ist es denn? Ich bin davon ausgegangen das sie aus beiden was rausgenommen haben. Mir wurden heute die Fäden gezogen und Flüssigkeit gezogen. Eine große Veränderung ist das noch nicht. Die Brust spannt nach wie vor und ist noch sehr geschwollen. Auch die Stelle am Bauch wo der Lappen verlagert wurde ist blau und geschwollen. Dafür habe ich heute das Rezept für die Physiotherapie bekommen. Soll ich aber noch 14 Tage warten damit. Es soll wohl bis zu einem halben Jahr dauern bis alles so ist wie es sein soll. Und jetzt wird sie auch noch bestrahlt. :S
    Nach diesen Nachrichten bin ich heute nicht so gut drauf. LG Angelina

  • Angelina, das macht man aus einem Bein (diagonal zur rekonstruierten Brust).


    War bei mir die einzige Möglichkeit mit Eigengewebe...
    Brust radikal abgeräumt mit Haut (musste, war ein A-Körbchen voller Tumore), insgesamt ziemlich mager bis auf die üppigen Oberschenkel.


    Physio werde ich auch machen allein schon um Fehlbelastungen des anderen Beines zu vermeiden, aber da muss man 4-6 Wochen warten.
    War gestern bei der Lymphdrainage (nur drumherum), da hab ich erfahren, dass es sich am Bein auch noch staut. Ist auch teilweise hart und taub.


    Wird schon werden mit uns, daran müssen wir fest glauben.


    LG
    Di