Brustaufbau

  • Hallo Katinka,
    was wurde denn gerade bei dir gemacht? Nur Lymphknoten raus? Wieviele?


    Zum Aufbau: Ich war ca 6 Monate "einseitig". Vorher hätte ich das gedacht, das macht mir nichts (hatte noch nie einen Riesenbusen), aber mir war schon nach wenigen Wochen klar, ich verkrafte das nervlich nicht. So habe ich mich zum Aufbau entschlossen, und für mich war das trotz aller Komplikationen absolut richtig.
    Ich würde es immer wieder so machen. Und ich finde den neuen Busen toll :love:
    Ja, für mich ist es auch ein Stück weit Normalität, nicht mit der Prothese rumzuhantieren. Anderen macht es nichts aus, man kann nicht voraussagen, wie es bei dir sagen würde.



    Zur Vorsorge: Ultraschall geht prima - ich habe kürzlich beim Arzt "mitschauen" dürfen.


    Zum tauben Gefühl:
    Das hatte ich auch, soll normal sein. Hat sich aber alles gegeben, bei mir ist gar nichts mehr taub 8)
    Aber selbst wenn nicht... besser taub als Schmerzen, habe ich mir immer gesagt ;)


    In diesem Sinne.... da ich denke, deine Entscheidung steht und du hast bereits bald einen Op-Termin... nur Mut!
    Du schaffst es :thumbup:


    LG
    Diana

  • Hallo Katinka :P


    der Bereich wischen Nabel und Narbe ist am Anfang taub, oder fühlt sich anders an als das umliegende Gewebe,
    aber das normalisiert sich wieder. Bis zu einem halben Jahr oder länger kann es dauern.
    Ich habe es nicht als schlimm empfunden.


    Wachstation…ok, es hätte mich auch sehr gewundert….. meine OP war auch sehr lange, aber ich war recht schnell
    wieder fit. Musste über 2 Tage liegen und als ich das erstmal aufgestanden bin, war mir ein kleinwenig schwindelig,
    aber nach 3..4...schritten hatte sich das gegeben. Bin dann allein ins Bad usw.….hat sehr gut funktioniert :thumbup:


    Mit Sono und MRT sind wir sehr gut abgedeckt, da musst du dir keine Sorgen machen.
    Für eine ganze Reihe von Patienten gibt der Aufbau ein Stück Normalität zurück und das ist gut so!!!
    Für mich war ein Aufbau kein Thema, weil ich andere Ansichten/Meinungen zu diesem Thema habe. Ich selbst brauchte
    den Aufbau nicht um in meinem Leben ein Stückweit Normalität zu haben. Ich bin leider nicht drum herum gekommen…aber
    ich bin damit zufrieden und ist für meine Verhältnisse/Vorrausetzung gut geworden.


    Du bekommst 2 Kompressions-BHs, ein Sport BH kann keine Kompression leisten!!!
    Normalerweise muss du nach solch einer OP, 3 Monate einen Kompressions-BH...Tag & Nacht tragen.


    Liebe Katinka, ich wünsche dir schöne Weihnachtstage und alles Gute für deine bevorstehende OP….wann hast du Termin?


    Grüßle :) ika :)

  • ich wollte dich nicht wuschig machen. Habe hier nur von meinen Erfahrungen berichtet. Aber die sind für jeden anders. Es gibt nur eben immer zwei Seiten. Ich kann auch nur hier im Forum so darüber schreiben. Mit wem sollte ich sonst über dieses Thema reden?
    Meine Op ist inzwischen 1 Jahr her. Natürlich ist man nach so einer Op kaputt und müde. Aber das vergeht. Ich glaub ich bin am 2. Tag zum ersten Mal selbst aufgestanden um zur Toilette zu schlurfen. Mir tat nur irgendwann ziemlich der Rücken weh, weil ich mich ja nie auf die Seite legen konnte. Zum Glück hatte ich ein tolles Bett wo ich das Bein- und Kopfteil schön per Knopfdruck verstellen konnte, denn ausgestreckt wäre gar nicht gegangen.
    Ich bin glaube so nach 14 Tagen raus gekommen. Und da habe ich eigentlich alles auch wieder selbst gemacht, aber eben sehr langsam. Selbst gelaufen bin ich viel, am Anfang immer noch gebückt. Das ist dann Schritt für Schritt immer besser geworden.
    Bei mir ist das Stück von der Narbe bis zum Nabel nach wie vor taub. Er ist ja versetzt worden, die Proportionen hätten ja nicht mehr gestimmt. Die Brust ist auch taub. An manchen Stellen mehr, an anderen weniger. Beim Sono sieht man sicher viel, für mich ist das aber sehr unangenehm wenn mit dem Teil über die Brust gefahren wird. Ich lass mich auch nur sehr ungern anfassen.
    Aber wie schon gesagt, es ist bei jedem anders. Und es gibt hier auch ganz viele Frauen die sehr zufrieden und glücklich mit ihrem Aufbau sind. Also lass dich nicht kirre machen und tu was du gern möchtest. Ich dachte auch du hast schon einen Temin?
    Liebe Grüße Angelina

  • Hallo Ihr Lieben,
    Distudis: bei mir wurde im Oktober ein T1 entfernt mit 6 Lymphknoten. Da ich auch DCIS hatte, wurde schon dieselbe entfernt, nur ist der DCIS-freie (also gesunde) Geweberand weniger als 1 mm. Dieser Rand muss noch raus, da er durch die Brustwarze geht, muss sie entfernt werden. Und da meine Operateurin meinte, dass mein Drüsengewebe dicht und schwer durchschallbar sei, hab ich mich für eine Mastektomie entschieden. Man riet mir zum Aufbau, da ich noch nicht so alt bin und ich wohl auch nicht so gut "ohne" klar kommen würde.


    Nun über die Feiertage kommt man ins Grübeln. OP nur wegen des "nicht freien Randes"...? Puuh. Habe meiner Operateurin nochmal eine mail geschickt, aber sie hat noch nicht geantwortet. Vielleicht ist da gar nix mehr. Vielleicht aber doch. Auch eine Kernspintomographie zeigt ja nicht alles. Und verhindert nicht auch das Tamoxifen das Wachstum von Tumorzellen.
    Andererseits - wenn ich die OP absage - muss man mit dem "nicht-freien-DCIS-Rand" in der Brust leben...


    So bin ich am Grübeln, OP-Termin ist am 8. Januar.


    Zum Thema "taub" - dann geht das taube Gefühl zwischen Bauchnabel und Narbe wieder weg? Das wäre ja toll. An der Brust gibt es auch ein taubes Gefühl? Das wusste ich nicht.


    Kompressions-BH - bekomme ich im Krankenhaus. Mein Frauenarzt wollte mir im Vorwege kein Rezept dafür ausstellen. Der hat sowieso immer eine andere Meinung als ich. Er wollte mir auch keine Krankengymnastik oder Massage für meinen linken Arm verordnen, da gehe ich nächste Woche nochmal zum Orthopäden, damit ich wenigstens weiß, warum mir der Arm an der Außenseite weh tut.


    Ihr Lieben, vielleicht hab ich nur Angst vor der OP, daher mein Grübeln. Aber es geht eben "nur" noch um einen DCIS-freien-Rand. Und vielleicht vorhandener DCIS in anderen Teilen der Brust. Entschuldigt meine Fragen und mein "Wuschig-sein".


    Ich danke Euch für Eure Gedanken, bin froh, Euch hier kennengelernt zu haben:?


    Liebe Grüße und alles Gute für Euch in 2016


    Katinka

  • Hallo Katinka,


    ich kann Deine Grübelei verstehen. Bei mir wurde auch eine
    zweite Op angesetzt, da es um den Sicherheitsabstand ging!
    Ich habe mich dafür entschieden, da ich nicht hätte "damit
    Leben" können und mir vielleicht laufend die Frage stellen müsste,
    "Was ist, falls doch"!? :hot:
    Mein phatologischer Befund war nach der zweiten Op "sauber" und
    das war für mich ausschlaggebend! Es war auch keine große Op,
    sie hat nur ca. 30 Min. gedauert und es wurde dieselbe Narbe
    wieder aufgemacht! Das Ergebnis war super und ich war nach
    3 Tagen wieder zu Hause! :thumbsup: Allerdings mit
    Drainagen, die mir dann meine Gyn gezogen hat, nach einer Woche!


    Aber das war MEIN WEG UND MEINE ENTSCHEIDUNG! Jede
    entschiedet das, was für sie als richtig erscheint!


    Ich hatte einen Aufbau mit Silikon. Jetzt bin ich jedoch "ohne"!
    Die Brust hat sich nach der Bestrahlung entzündet durch
    das Implantat. Für mich gab es nichts mehr zu überlegen!
    Ich wollte keinen weiteren Aufbau und komme sehr gut damit
    klar! Aber auch diese Entscheidung trifft jede Frau für sich!!!!!


    Alles Gute für Dich und Deine Entscheidungsfindung.

  • Liebe Katinka,


    ich kann dich sehr gut verstehen. Wenn man eine OP vermeiden kann, dann sollte man das tun.
    Aber ganz ehrlich, ein Sicherheitsabstand von weniger als 1mm, das ist ja sozusagen gar kein Sicherheitsabstand.
    Wie Miami auch schreibt, müsstest du ohne OP immer mit der Frage leben, was ist, wenn......?
    Wenn du die OP aber machen lässt, kannst du dir immer sagen, du hast alles dafür getan, dass alles gut wird.
    Ich hatte auch nach dem ersten DCIS eine Nachresektion, das kommt oft vor.
    Ich wollte damals unbedingt eine Mastektomie haben, aber der damalige Chefarzt hat gemeint, das sei nicht nötig.
    Heute könnte ich mich ins Knie beißen, dass ich mich damals nicht durchgesetzt habe, denn danach hatte ich dann
    nochmal 2 DCIS und ein Mamma Ca in derselben Brust.
    Das heißt natürlich nicht, dass es bei dir auch so kommen muss, es kann ja auch sein, dass du Ruhe hast, aber das kann
    leider niemand vorher wissen.
    Ich drücke dich und wünsche dir alles, alles Gute, egal wie du dich entscheidest.
    :hug:


    Liebe Grüße von mama63

    Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich
    (Afrikanisches Sprichwort)

  • Liebe Katinka,
    mir brachte der nicht freie Sicherheitsabstand gleich 2 zusätzliche OPs ein, auf jeder Seite einmal ... und ich bin heilfroh darüber. Wenn man sich auf dem Lineal mal 1 mm anschaut - das ist nichts für mein Empfinden - und mir hätte das nicht die notwendige Sicherheit gegeben, von mir aus hätte es auch gern 1 cm sein dürfen.... (Hat sich dann durch Pathologieergebnisse anders geregelt, beidseitige Mastektomie und Wiederaufbau mit Silikon).


    Wünsche dir eine gute Entscheidung, eine, mit der DU gut leben kannst!
    LG, das Sonnenblümchen

    ***********************************************************************************

    Lebe dein Leben hier und jetzt - und verschiebe nichts auf irgendwann und irgendwo.

  • Hallo Katinka,


    ich bin auch verwundert über den Sicherheitsabstand.


    Habe eben extra noch mal im OP-Bericht geschaut.
    Da steht bei mir: "Sicherheitsabstand allseits (hatte mehrere Tumore in der amputierten Brust) mindestens 10 mm".


    Glaub mir, ich habe auch keine Lust mehr auf weitere Ops und werde zumindest vorerst ohne Brustwarze oder Narbenkorrektur bleiben,
    aber mit weniger als 1mm Abstand könnte ich nicht leben.
    Ich bin aber auch der absolute Sicherheitsfanatiker und muss für mich das Gefühl haben, alles Mögliche getan zu haben,
    wie Mama63 bereits auch so schön schrieb.


    Überlegst du denn, den Aufbau abzusagen ?(
    Denn ansonsten würde das doch in einem Aufwasch erledigt!
    Wenn du dich unwohl fühlst mit dem Aufbau, lass dir Zeit.
    Ich habe es auch erst 1/2 Jahr später gemacht und mir gut überlegt.
    Anfangs war ich so voller Panik, da hat mich die Vorstellung einer so langen OP zu sehr erschreckt :hot:


    Dass du aber jetzt "Muffensausen" hast, ist auch normal.


    Ich wünsche dir eine gute Entscheidung!


    Distudis

  • Ich hoffe, ich bin jetzt hier richtig! Vor 4 Jahren bekam ich die Diagnose "Brustkrebs". Nach der Amputation habe ich 4 Jahre gebraucht um einen Aufbau aus meiner Bauchdecke zu wagen. Diese erfolgte vor 8 Wochen. Ich habe so das Gefühl das da etwas nicht ganz in Ordnung ist. Ich habe Schmerzen oberhalb der Brust, die eher stärker werden. War schon mehrfach wieder in der Klinik aber mein Arzt der jetzt nach Stockholm geht, wiegelt es immer ab alles wäre ja so toll. Meine Frage ist ob das alles normal ist mit den Schmerzen und wie lange es dauert bis man sich wieder halbwegs normal fühlt ohne Angst vor Bewegung zu haben?

  • Ihr Lieben!
    Ich hab nochmal mit meiner Ärztin gesprochen, die mich im Oktober operiert hat.
    Ich bin jetzt sicher, werde am 8.1 operiert. (Mastektomie mit Eigenaufbau).
    Drückt mir die Daumen!
    Melde mich danach!
    Danke euch allen für eure Unterstützung!
    Liebe Grüße
    Katinka

  • Liebe Katinka,


    für deine OP am 8.1. drücke ich dir die Daumen,und wünsche dir alles, alles Gute!
    Ich denke an dem Tag an dich!!
    Dicker Drücker und ein Mutpaket
    :hug:


    und liebe Grüße von mama63

    Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich
    (Afrikanisches Sprichwort)

  • Liebe Isabo,


    ich sehe gerade, dass Dir auf Deine Fragestellung wegen Deiner Schmerzen nach dem Aufbau bisher noch niemand geantwortet hat. Da ich eine andere Art des Brustaufbaus hatte, kann ich Dir zu Deiner Methode nicht viel sagen. Und es ist auch schwierig, aus der Ferne zu beurteilen, ob Deine Schmerzen nun "normal" sind oder nicht. Ich weiß nur, dass es grundsätzlich beim Aufbau aus der Bauchdecke eine Weile dauern kann, bis alles gut abgeheilt ist und damit auch die Schmerzen nachlassen.


    Wenn Du aber das Gefühl hast, dass "etwas nicht ganz in Ordnung ist", möchte ich Dich ermutigen, Deinen Ärzten Deine Probleme ganz deutlich zu schildern und ihnen alle Fragen zu stellen, die Dir unter den Nägeln brennen. Lass dabei nicht locker, bis Du eine für Dich ausreichende Antwort hast. Dabei ist es ganz gut, schon zu Hause die Beschwerden und die Fragen ganz konkret schriftlich zu formulieren und diese Liste zum Gespräch mitzunehmen, damit man auch nichts vergisst im Gespräch. Du hast ein Recht darauf, dass sich der Arzt um Dich kümmert.


    Ich drücke Dir die Daumen, dass es Dir bald besser geht.


    Viele Grüße von Flora

    Habe Augen für die schönen Dinge, die Du jeden Tag erlebst. - Genieße sie und freue Dich darüber, auch wenn es nur Kleinigkeiten sind.

  • Liebe Isabo,


    was Flora schreibt ist sicherlich richtig.
    ich selber habe einen aufbau mit latissimus. wurde damals unter druck gesetzt es sofort machen zu lassen, war in meiner damaligen verfassung nicht in der lage irgend etwas abzuschätzen und hab einfach machen lassen.
    mit dem ergebnis muss ich jetzt leider leben, denn wie du hatte ich von anfang an schmerzen.
    immer und immer wieder habe ich darauf hingewiesen, war in 3 verschiedenen BZ und alle sind immer total begeistert von der optik.
    die nützt mir leider überhaupt nix. ich kann keine einzige bewegung machen ohne den verlegten muskel zu spüren.


    bleib dran und schildere immer wieder wie es sich anfühlt und schreib es dir auf. vielleicht wird es bei dir im laufe der zeit besser oder es findet sich eine behandlungsmöglichkeit


    Liebe Grüße
    Ingrid

  • Hallo Katinka,
    auch ich drücke dir ganz fest die Daumen!


    Stell dich einfach mal auf ein paar Wochen Schonzeit ein, und solltest du flotter wieder fit sein, sei positiv überrascht :)


    Mohnblume setzt dich sicher noch auf unsere magische Daumen-Liste, dann kann nichts mehr schief gehen!


    Alles Gute für dich :thumbsup:

  • Liebe Katinka,
    das ist "Unser Ich-drück-dir-den-Daumen-Strang", da macht Mohnblume normalerweise jede Woche eine Liste von allen
    Foris, die gerade unsere Daumen am nötigsten brauchen.
    Diese Woche war die Liste aber so lang, dass sie sie nur für Montag und Dienstag gemacht hat.
    Ab Mittwoch gibt es bestimmt eine neue Liste und du wirst sehen, da bist du bestimmt auch drauf.
    Und dann drücken alle für dich die Daumen und denken an dich und schicken dir gute Gedanken.
    Und weil das schon so oft geholfen hat, deshalb ist die Liste magisch!!
    ^^


    Liebe Grüße von mama63

    Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich
    (Afrikanisches Sprichwort)

  • Liebe Katinka,
    du stehst schon drauf auf der Liste!
    Mama63 uns Distudis hatten mich schon an deinenTermin erinnert
    aber ich hatte ihn mir auch schon selber notiert!


    Hier der Link:
    Unser "Ich-Drück-die-Daumen-Strang"
    Du musst aber auf die letzte Seite 148 klicken, das ist die Neueste- und auf S. 147 stehst du mit drauf! (Beitrag 2939)


    Du findest den Thread momentan auch noch auf der Startseite, ansonsten unter: Umgang mit der Erkrankung.
    Alles Gute für dich und sei gewiss: ganz viele Foris sind in Gedanken bei dir und drücken Daumen! :thumbup: :thumbup: :thumbup:

    Eine Tür ist selten ganz verschlossen.
    Manchmal muss man nur den passenden Zeitpunkt zum Anklopfen finden!

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von Mohnblume () aus folgendem Grund: Tippfehler

  • Liebe Katinka,


    also das finde ich aber jetzt echt lustig.
    Ich weiß gar nicht, ob ich jetzt tippen kann, weil ich so kichern muss.
    Guck mal im Strang "Unser Ich-drück-dir-den-Daumen-Strang" auf der vorletzten Seite, da ist ein Posting von Mohnblume,
    und danach schreiben alle, dass sie die Daumen drücken, ok?
    Und du stehst ja schon längst drauf, auf der Liste!!
    :D


    Katinka, du bist echt Süß!
    :hug:


    Liebe Grüße von mama63

    Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich
    (Afrikanisches Sprichwort)