Brustaufbau

  • Jetzt muss ich doch mal eine Runde jammern... seit heute läuft mir Wundwasser aus dem Bein.. zum Glück NUR das, kein Eiter oder so. Desinfiziere, trockne und mache mir Sorgen....


    Kennt da sjemand und kann mich beruhigen?
    War natürlich beim Arzt und hab dort Desinfektionsmitteln, Kompressen etc. verschrieben bekommen, muss eh Montag wieder hin....


    Leicht panische Grüße von Di

  • das war ich auch: leicht verwirrt. Ich habe mich ja nur für sofortigen Brustaufbau entschieden, nachdem mir versichert wurde keine Bestrahlung zu bekommen.
    Aber nach der Histologie Auswertung nun doch Bestrahlung. Ich fühl mich schon ein wenig verarscht. ;( Aber was soll´s. Ich werde der Empfehlung folgen. Möchte mir nicht später vorwerfen nicht alles getan zu haben.
    Mit deinen Problemen mit deinem Bein kann ich dir leider nichts sagen, bei mir läuft nichts. Kopf hoch, das wird wieder. Bei deiner gewählten Methode gibt es eigentlich weniger Probleme als bei meiner.
    LG Angelina :hug:

  • Halli :P Hallo Angelina und Distudis :P


    erst nach der kompletten Auswertung der Histo kann ein endgültiger Beschluss gefasst werden,
    wie das weitere Vorgehen auszusehen haben soll! Von daher wundert es mich nicht, nur die Aussage
    vor der OP wundert mich schon…………………….
    Dass du dich veräppelt vorkommst, kann ich mir gut vorstellen, liebe Angelina.


    Liebe Distudis :P
    dir wünsche ich weiter gute Besserung für deinen OS, kann ich mir gut vorstellen, dass du Probleme hast!!!


    Grüßle :) ika :)

  • Ilka, ich wollte dich fragen, ob du noch einen Tipp für mich hast????????


    Ich frage mich, ob man so die Fäden ziehen kann - das sollte am Montag sein... falls nein, hänge ich ja ganz schön blöd da mit den Feiertagen.... alles dicht.. und operiert wurde ich 400km entfernt.....


    Im moment läuft nichts und die wunde sieht auch leerer aus (Haut locker an der Stelle). Ob sich das wieder auffüllt oder nur einmal ausläuft?
    Ich weiß, dass ich abwarten muss, was der Arzt am Montag sagt, aber das Kopfkarussell läuft und läuft....

  • Meine Op war am 04.12. bis heute ist meine Brust extrem gespannt. Richtig durchatmen kann ich nur mit Schmerzen. Vor eineinhalb Wochen war ich beim punktieren. Aber soviel war da gar nicht drin, hinterher habe ich auf jeden Fall keine große Erleichterung gespürt. Im Liegen geht es mir mittlerweile am besten. Nachdem ich mich bewusst lang strecke beim atmen lässt der Schmerz nach. Wenn ich länger sitze und dann aufstehe brauche ich immer ein paar Minuten bis ich aus der gebückten Haltung einigermaßen raus komme. Und beim Laufen habe ich mich inzwischen an das Ziehen zwischen Bauch und Brust gewöhnt.
    Soweit mein IST Stand. Kann mir jemand aus Erfahrung berichten wie lange das in etwa so geht und wann ich mit Erleichterung rechnen kann?
    LG Angelina

  • Hi Zusammen, hier wurde schon lange nichts mehr geschrieben.
    Gibt es hier jemanden der sich gegen einen Aufbau entschieden hat und gänzlich ohne Brust lebt.
    Ich hatte eine Ablatio rechts und da ich mit 2 Op's die ich für einen Aufbau machen müßte, etwas auf Kriegsfuß stehe tendiere ich momentan auch zur Abnahme der li Brust. Derzeit trage ich re eine Prothese, finde das aber total unbequem und superblöd.


    Wie fühlt es sich an, so ganz ohne Brust?

  • Hallo zusammen,
    ich bin neu hier, im Oktober wurde ein T1 entfernt plus DCIS. Keine Chemo, aber DCIS-Ränder waren nicht ganz frei, und da ich sehr festes Drüsengewebe, das nicht gut nach vllt noch vorhandenem DCIS abzuleuchten ist, wird die komplette Drüse nun im Januar entfernt und mit Eigengewebe aus dem Bauch aufgefüllt.
    Mit dem Chirurgen in Hamburg hab ich schon gesprochen, bin auch guten Mutes. Aber habt Ihr Tipps für mich, für die Zeit nach der OP im Krankenhaus und zu Haus, was kann/sollte ich tun, was nicht, was sind Eure Erfahrungen, wie lange wird es dauern, bis man wieder gerade gehen kann... Also einfach ein paar Tipps und Aufmunterungen... Euer Forum gefällt mir, es sind immer aufbauende Kommentare, das hilft wirklich. Kann man Jogginghosen tragen oder lieber irgendwas Fließendes? Wie geht es mit der Nachsorge, muss man dann zum Frauenarzt oder wieder ins Krankenhaus?
    Danke Euch! Wir schaffen das! :)

  • Hallo Katinka,


    herzlich willkommen, auch wenn der Grund dafür kein schöner ist.
    Wenn ich das richtig deute bekommst du einen Diep-Lappen Aufbau?
    Ich hatte November 2014 eine Aufbau aus dem Bauchgewebe.
    Es ist immer Schwierig, da jede Person anders auf Op reagiert und auch die Chirurgen andere sind.
    Es kommt auch viel darauf an was während der Op passiert ob es mit oder ohne Komplikationen über die Bühne geht, wie lange die Op dauert.
    Die Heilung sind dementsprechend individuell. Dann kommt es darauf an ob du Raucherin bist, ob du sportlich bist usw.
    Falls du rauchen solltest, solltes du vorher aufhören oder wenigstens auf e-zigaretten ohne Nikotin umsteigen.
    Du solltsts dich auf jeden Fall schonen und dich nicht übernehmen nach der op, das dauert eine weile bis man sich erholt hat. Das gerade gehen liegt dann auch an dir und an der Heilung der Wunde. Eine Zwangshaltung muss nicht immer gegeben sein. Wie gesagt es ist alles sehr individuell.
    Was haben denn die Ärzte gesagt wie lange die Op geplant ist?
    Leider muss ich jetzt los, du kannst mich aber gern Fragen was dich beschäftigt. Ich kann dir aber nur meine eigenen Erfahrungen wiedergeben.


    Nachsorge Frauenarzt und Chirurg, Hausarzt, beide und besser noch ein Onkologe hinzufügen. Beim Hausarzt sollte sich alles an Befunden sammel, da würde ich dir auch empflehlen dasss du dir deine Befunde mitgeben lässt und dir einen eigenen Ordner anlegst für zuhause.


    Lg Nicky1967

    LG Nicky1967


    Ich versuche alles was geschieht positiv zu sehen, auch wenn ich den Sinn dabei, nicht immer erkenne! :)

  • Liebe Katinka,
    herzlich willkommen in unserem schönen Forum.
    Zum Brustaufbau mit Eigengewebe kann ich dir leider nichts sagen, denn ich habe ein Implantat, bin aber nicht sonderlich
    glücklich damit.
    Nicky1967 hat dir ja schon nützliche Tipps gegeben und Distudis schreibt später sicher auch noch etwas dazu, sie ist eine
    der Fachfrauen hier für Eigenaufbau.
    :)


    Ich wünsche dir alles Liebe und Gute und hoffe, du fühlst dich hier wohl bei uns.
    Liebe Grüße von mama63

    Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich
    (Afrikanisches Sprichwort)

  • Mama63, welch ein Kompliment :love:


    Also ich habe beide Brüste aufgebaut, allerdings aus den Oberschenkeln. Es gibt hier aber auch Bauch-Damen ;) , die werden sich sicher melden.


    Ganz allgemein sollte man sich wirklich schonen, nicht gleich staubsaugen, Fenster putzen, schwere Einkäufe schleppen etc. Für die Phase würde ich 6 Wochen einkalkulieren.


    Ich würde auch durchknöpfbare Oberteile besorgen, dann musst du die Arme nicht so hochreißen.
    Die Brust hat mir kaum weh getan, wohl aber die Entnahmestelle!
    Aber das Ergebnis ist toll, die Strapazen lohnen sich. Und ich habe es ja sogar ein zweites Mal machen lassen :D


    Die Wundversorgung kann auch ein Arzt vor Ort machen, sofern du dich weiter weg operieren lässt.


    Wenn du konkrete Fragen hast, nur zu ...


    LG
    Diana

  • Danke! Ich war ganz gespannt, ob mir wohl jemand geantwortet hat - und dann gleich 3:)
    Nicky: Ja, ein Diep-Lappen vom Bauch zur Brust. Etwa 6 h OP sagte man mir. Dann 1 Nacht Intensivstation. Die ist wohl auch anstrengend. Dann, wenn alles gut geht, auf die Station.
    Ich rauche nicht, wollte eigentlich Anfang April den Halbmarathon in Berlin laufen, aber das lass ich wohl lieber. Ich mache Sport, mal sehen, ob das irgendwie hilft.


    Distudis: Also nach der OP bleib ich wohl 6 Wochen lieber zu Haus oder? Wundversorgung wohl besser beim Hausarzt. Klinik ist weiter weg. Wie lange musstest Du Schmerzmittel nehmen? Was hast Du gemacht, um wieder gerade gehen zu können?


    Danke ! Ich hoffe, ich mache hier alles richtig mit der Schnellantwort...

  • Hallo Katinka :P


    ein herzliches Willkommen hier bei uns……… :thumbsup:


    ich habe 2012 einen DIEP-Lappen bekommen und wenn alles seinen normalen Weg läuft, wovon wir ja ausgehen,
    dauert normalerweise diese OP zwischen 4 bis max. 6 Stunden. Auf Intensiv braucht bei uns keiner, bin erstaunt!
    Wachstation ja…wie es nach OPs üblich ist.

    Danach wirst du für 3 Monate einen Spezial BH (Kompressions BH) tragen müssen, über Winter ganz ok. Zwei BHs
    stehen dir von der Kasse zu. Also deine BH-Größe ist wichtig und wenn es möglich ist und von der Klinik auch so
    gewünscht, kannst du dir die BHs schon vorher im Sanitäshaus besorgen. Rezept ist dazu nötig!


    Nicky hat vom "gerade gehen/ Zwangshaltung/Rauchen" geschrieben, dies trifft normalerweise beim TRAM-Lappen zu.
    Hier kommt die gerade Bauchmuskulatur und Unterbauchfettgewebe zum Einsatz wie auch Gefäße für die
    Blutversorgung angeschlossen bleiben. Bei dieser Methode ist die Schwächung der Bauchwand durch Entfernung
    von Bauchmuskulatur vorprogrammiert :thumbdown: und auch die Schonhaltung, also in gebeugter Haltung….
    Bei dieser Methode wird den Pat. auch dringendst geraten, mit dem Rauchen aufzuhören…vor OP. Einige Operateure
    lehnen bei Rauchen dieses OP-Verfahren ab, auch wenn die Pat. gewillt sind aufzuhören.
    Diese Methode wird wie auch der Latissimus Aufbau nicht mehr häufig durchgeführt.


    Beim DIEP-Lappen wird nur ein Haut-Fettgewebe-Lappen vom Bauch mit passenden Gefäßen entnommen.
    Die Blutgefäße werden dann an passenden Gefäße der Brustwand/nähe Brustbein angeschlossen, oder im Achselbereich.
    Dies aber seltener, mittlerweile wird die Brustwand bevorzugt.
    Bei diesem OP-Verfahren kommt es zu keiner Schwächung der Bauchdecke :thumbup:


    Ich selbst habe keine Schmerzmedis nach OP gebraucht. Konnte gut aufstehen, als ich endlich durfte und selbst
    mein Bauch hat keine Probleme gemacht. Ich habe mich nur über die lange Naht erschrocken, die bei mir noch etwas
    länger war als üblich….aber lang ist die Naht bei allen!!!


    Jogginghosen kannst du tragen, wenn sie jetzt nicht kneifen am Bauch müsste es auch nach OP geben.
    Oberteile die vorn zu öffnen sind, sind empfehlenswert, wie Diana schon schrieb. Auch wenn die Ärtze Wundkontrolle
    durchführen ist das schon eine Erleichterung. Da du die erste Zeit auf dem Rücken liegen wirst ist vielleicht das eigene
    Kopfkissen, oder wenn du ein spezielles Kissen hast ganz gut. Mir hat das sehr geholfen!


    Sport….ist in den ersten 3 Mon. untersagt….jenachdem was der einzelne unter Sport versteht. Halbmarathon wird
    da schon schwieriger.
    Dein Operateur müsste dich in dieser Hinsicht aufklären!!!


    So, jetzt aber genug…………


    Grüßle :) ika :)

  • Hallo Katinka,


    auf der Intensivstation war ich auch nicht, habe schon die erste Nacht im Zimmer verbracht.. es kommt ja sowieso jede Stunde jemand zur Vitalkontrolle des Lappens+Doppler.


    "Normal " sind wohl 4 Wochen Krankschreibung, wobei es ja ganz davon abhängt, was du arbeitest! Die Erholungsphase ist ganz unterschiedlich - mir ging es nach der
    zweiten OP z.B. viiiiiiiel besser als nach der ersten. Da hätte ich nie
    und nimmer wieder arbeiten können!


    Man sagte mir, nach 3 Monaten sei alles wie vorher - das ist aber alles individeull.


    LG
    Diana

  • Hallo Katinka,


    dass du nicht rauchst ist super für dich und Sport machst auch dann beisst du dich auch durch. ;)
    du bekommst ja auch Krankengymanstik in der Klinik, falls die nicht freiwillig angeboten wird frag bitte danach.
    Gerade bei den ersten Aufstehversuchen und anziehen.
    Die Zwangshaltung muss nicht sein, es kommt auf dich an und wie die Op verläuft. Du wirst es abwarten müssen, wie es dir nach de OP geht.
    Die Operierte Seite wurde bei mir Tagelang warm gehalten mit Decken und alle naselang kam jemand um zu schauen ob der alles gut durchblutet ist.



    Hallo ika-ulm,


    wow so ausführlich hätte es kein Arzt rüber bringen können. Klasse :thumbsup:



    Lg Nicky1967

    LG Nicky1967


    Ich versuche alles was geschieht positiv zu sehen, auch wenn ich den Sinn dabei, nicht immer erkenne! :)

  • Danke, danke! Ihr seid großartig!
    Auf die Intensivstation soll ich eine Nacht zur Kontrolle. So wurde es mir gesagt.
    Danke für den Tipp, den Kompressions-BH schon vorher im Sanitätshaus mit Rezept zu holen, werde ich machen! Bin Dienstag beim Frauenarzt.
    Sport soll ich erst ab Mai wieder beginnen, da werde ich mich auch dran halten. Vorher - wenn es geht - einfach nur spazieren gehen.


    Wenn die OP gut verläuft, soll nach 4-5 Tagen in einer weiteren kürzeren OP (1h) die Haut der Brust oder des Bauches entfernt werden, je nachdem. Also wenn die Brusthaut abstirbt, wird sie in dieser OP "abgeschält" und dann bleibt die Bauchhaut. Wenn die Brusthaut versorgt bleibt, wird in der OP die Bauchhaut entfernt. Habt Ihr das auch so gehabt? Naja, bestimmt..


    Ich weiß, die OP, die Wundheilung, die Erholungsphase - alles sehr individuell. Aber trotzdem danke für den einen oder anderen Tipp, beruhigt doch irgendwie.


    Freu mich, wenn das überstanden ist. Aber Ihr tut mir gut, danke! Schönes Forum!

  • Liebe Katinka,
    2 Kompressions-BH!!
    Du brauchst 2 Kompressions-BHs!
    Soviel ich weiß, bezahlen die KKs 2 BHs, wenn du dir nicht sicher bist, immer bei der KK anrufen und fragen.
    Ich habe nach der OP viel geschwitzt und ein BH ist dann immer in der Wäsche.
    :hot:


    Dann fühlst du dich wohler.
    Das Ganze ist ja schon heftig genug, dann sollte man alles gut planen und es sich so schön wie möglich machen.
    :hug:


    Liebe Grüße von mama63

    Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich
    (Afrikanisches Sprichwort)

  • Hallo Katinka,


    ja das kenne ich mit der ausgeschälten Haut, die merken aber recht schnell ob es gut durchblutet ist oder die haupt abstirbt.
    Da du aber Sportlerin bist und sowieso wahrscheinlich alles gut durchblutet ist, hoffe ich für dich dass alles gut geht.


    Drücke dir die Daumen :thumbsup:

    LG Nicky1967


    Ich versuche alles was geschieht positiv zu sehen, auch wenn ich den Sinn dabei, nicht immer erkenne! :)

  • Da wird mir ja ganz anders..... Haut absterben, abschälen, entfernen :hot:


    Ich hatte ja keine Brusthaut mehr (Brust einige Monate vorher nicht hautsparend abgeschnitten) - was wäre denn dann bei mir gewesen?


    Katinka, ich habe vor der ersten OP extra viel Ausdauersport gemacht (das ging vor der zweiten nicht, weil ich eine Bänderdehnung hatte) -
    die erste Narkose hab ich super weggesteckt, die zweite nicht... ich empfehle dir ganz viel Sport im Vorfeld!


    Das klappt schon!


    LG
    Diana
    Meine Kasse bezahlt nur einen Kompressions-BH - aber du hast ja bestimmt Sport-BHs- damit habe ich mich beholfen. Die BHs trocknen sehr schnell

  • ich hatte einen Tram Lappen Aufbau im Dezember 2014. Die Op hat 10 Std. gedauert, sie war sehr anstrengend, aber zu schaffen. Ich brauchte ein paar Wochen um wieder richtig aufrecht gehen zu können. Die Narbe geht ja über den gesamten Bauch und ist ja eine Straffung. Ich habe heute keinerlei Probleme mit dem Bauch und die Narbe sieht auch richtig gut aus und verblasst. Auch die Brust sieht gut aus, hatte aber ziemlich lange Probleme sie gut zu finden. Sie war anfangs sehr straff und prall und ich habe ja auch kein Gefühl mehr in der Brustwarze. Aber ich hab mich daran gewöhnt. Trotzdem empfinde ich sie heute oft noch als einen Fremdkörper. Im Januar wird die Narbe an der Brust und die Narbenenden links und rechts am Bauch noch mal korrigiert. Meine Chirurgin hat es mir angeboten, sie ist eine kleine Perfektionistin. ;) Das ist aber eine kleine Sache im Vergleich zur Op.
    Heute nach all den Erfahrungen und dem Wissen um die Op und wie es jetzt ist würde ich das alles nicht noch einmal machen. Die zweite Möglichkeit, mir die Brust abnehmen zu lassen ohne Aufbau kam für mich damals nicht in Frage. Dazu konnte ich mich damals noch nicht entschließen. Inzwischen denke ich darüber anders. Ich glaube ich könnte auch gut ohne leben. Wenn ich mich noch einmal entscheiden müsste, würde ich mir beide Brüste abnehmen lassen. Das hat aber auch mit meiner Angst zu tun, dass man eine eventuell neue Erkrankung an der Brustwand jetzt schwerer erkennt.
    Aber das sind alles nur meine Gedankengänge. Ach ja, Kompressions BH musste ich keinen tragen. Ich trage bis heute meistens nur ärmellose Shirts, die sind bequemer für mich. Und ich war auch nicht auf der Intensivstation, nur über Nacht auf der Wachstation.
    Ich habe vor meiner Erkrankung viel Sport gemacht, das hat mir sehr geholfen. Vor allem dem Yoga war ich sehr dankbar. Dadurch hatte ich wenig Probleme mit meinem Arm (es wurden 29 Lymphknoten entfernt). Auch hatte ich dadurch gelernt richtig zu dehnen und zu entspannen. Bin auch nach der Op gleich am 2. Tag aufgestanden und selbst zur Toilette geschlichen. Glaube nicht das das so geklappt hätte wenn ich nicht so fit gewesen wär.
    So, ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen. Wenn du noch mehr wissen möchtest frag einfach. Aber es wurde auch schon viel dazu hier geschrieben. Schau mal ein wenig zurück bei Brustaufbau.
    Liebe Grüße Angelina

  • Hallo zusammen,
    danke Angelina für Deine ehrliche Antwort. Und auch danke an Nicky, Distudis und Mama63.
    Ich war gestern nochmal zum Gespräch mit der Chirurgin, sie ist sehr nett und wirkt sehr kompetent. Ich hab aber noch einmal eine Frage: Sie meinte, der Bereich zwischen Nabel und Narbe wäre danach taub, da hätte man kein Gefühl mehr. Wie kommt ihr damit klar? Gewöhnt man sich daran?
    Die OP könnte 6-10 h dauern, wie habt ihr euch danach gefühlt, ist man nur endlos kaputt und müde?
    Dass man neue Erkankungen an der Brustwand schwerer erkennt, hat die Chirurgin nur für die Mammographie verneint, Ultraschall und Kernspin bleiben weiterhin sichere Verfahren.
    Ich bin 51 und weiß nicht, ob ich mich jetzt schon von der einen Brust verabschieden kann oder ob sie mich beim täglichen Duschen und Umziehen dann immer wieder an meine Erkrankung erinnert. Gibt so ein Aufbau der Brust nicht auch ein Stück Normalität zurück? Und fühlt man sich dann nicht doch besser?
    Oh man, es wuselt bei mir im Kopf.
    Danke für Eure Hilfe!
    Sport bekomme ich grad nicht so hin, aber 1. Weihnachtstag lege ich wieder los. Mein Arm tut mir weh, nicht an der Innenseite, dort wo die Lymphknoten entfernt wurden, sondern an der Außenseite. Ich muss den falsch gelagert haben bei der Biopsie und dann später auch bei der OP.
    Ich bleibe über Nacht auf der Wachstation, nicht Intensivstation. Und mein Frauenarzt hat mir keine Kompressions-BHs verschrieben. Ich bekomme einen gleich im Krankenhaus, und dann habe ich noch meinen Sport-Bh.