Tumormarker

  • Ich hatte euch ja schon von meiner seelischen Talfahrt berichtet. Dazu kommt, dass mein Tumormarker sich jetzt zum dritten Mal in Folge erhöht hat. Er ist zwar insegesamt immer noch niedriger als der Problemwert, wo es angeblich kritisch wird. Aber alles was ich darüber gehört habe, ist es eben kein gutes Zeichen.


    Ich weiß, dass es auch andere Ursachen haben kann. Aber mit meiner Vorgeschichte und meinen momentanen Nerven zehrt das einfach an mir.


    Hat eine von euch sowas auch schon mal gehabt?


    Die Ärzte sagen zwar immer, ja, kein Problem, so ein Wert schwankt, aber schwanken ist ja nicht immer nur nach oben.

  • Hallo Foris,
    Hallo Ani, ich springe mal in dein Boot, nur etwas anders.


    Gestern abend war ich so glücklich über meinen ersten Arbeitstag, aber das Ende war fürchterlich.
    Meine bekloppte Onkologin hat mich Abends angerufen, um mir mitzuteilen, dass meine Tumormarker extrem angestiegen sind...
    Dazu kamen so bescheuerte Aussagen wie:
    "Ich schleppe das schon eine Woche mit mir herum und ich mag Sie so, da darf nichts sein."
    "Ich habe erst überlegt, ob ich es Ihnen überhaupt sage, aber wenn hinterher etwas ist, machen Sie mir einen berechtigten Vorwurf."
    "Vielleicht hat sich das Labor auch einfach vertan."


    Tolle Aussagen, die einen ja ober toll beruhigen... ;(
    Eben nach der Arbeit bin ich direkt zu meinem Lieblingsgyn und habe mir nochmal Blut abnehmen lassen. Er und seine Praxis waren zuverlässig wie immer und haben über meine Onkologin geschimpft und ihre Aussagen. Aber nützt ja nichts.


    Niere, Leber, Magen etc. wurden letzte Woche gerade erst geschallt und Lunge abgehört. Alles gut.
    Gynäkologisch bin ich erst Mitte Februar wieder dran. Eigentlich bin ich gerade fit wie lange nicht und fühle mich gut.


    Die Werte habe ich mir eben auch geholt. Sonst waren CEA und CA15-3 immer oB.
    Im Oktober ist das CEA schon auf 6,5 geschossen, was mich unruhig gemacht hat und CA15-3 auf knapp 20.
    Jetzt, vor einer Woche plötzlich CEA 29 und CA 15-3 60. Ach ja und meine IgMs sind schon ewig erhöht.


    Ich drehe durch. Ich weiß, dass Tumormarker nicht immer unbedingt etwas aussagen und in manchen Ländern gar nicht benutzt werden und sie auch anders entstehen können angeblich.
    Aber dieser Anstieg ist so krass und deutlich. In meinem Kopf spielen sich schon die verrücktesten Fernmetastasengeschichten ab...


    Das aktuelle Blut wird natürlich erst Montag abgeholt und Mo nachmittag ruft mich dann mein Gyn an.


    Ich weiß gerade nicht, wie ich runter kommen soll, geschweige denn mich am Wochenende ablenken soll.
    Ich fühle mich gerade wieder wie in diesem Loch vor Diagnosestellung.
    Verdammte sch**** ;(


    Ich brauche jetzt alle eure Daumen.


    Eure verzweifelte Sonja

  • ich kann mich gerade wirklich sehr gut in dich hineinfühlen. Weis aber nicht wie ich dir helfen kann das Gedankenkarusell abzustellen.
    Versuch was schönes mit deinem Mann übers WE zu machen damit du nicht so viel Leerlauf zum nachdenken hast.
    Wie lange hat denn deine Onkologin die Werte schon vorliegen? Ist schon blöd von ihr solche Aussagen. Hätten dann die weiteren Untersuchungen nicht von ihr veranlasst werden müssen? Ich hatte hier im Forum vor kurzem ja auch nach den Tumormarkern gefragt, aber keine eindeutigen Antworten erhalten. Von vielen (auch von meinem Gyn) wurde der Sinn heruntergespielt. Habe aber vor kurzem gelesen das es empfohlen wird nach Chemo und Strahlenbehandlung regelmäßig zu prüfen. Weil diese ja durchaus ihre NW haben.
    Ich drücke dir auf jeden Fall ganz fest die Daumen. :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: Vielleicht sind es ja auch noch die Nachwirkungen der ganzen, langen Behandlung. Da können ja auch sicher mal einige Werte verrückt spielen. Und bei jedem Labor kann ja auch wieder was anderes rauskommen, was ich ja überhaupt nicht verstehe.
    Also toi, toi, toi - du hast alles so gut hinter dich gebracht - das kann gar nichts schlimmes sein.
    Liebe Grüße Angela

  • Hier ist schon mal zwei erste Daumen für Dich :thumbup: :thumbup: Oh manno Sonja lass Dich mal umarmen und drücken :hug:
    Warte erstmal ab wenn das Ergebnis von der heutigen Blutabnahme da ist, vielleicht war es ein Laborfehler. Aber ich
    Kann Deine Angst gut nachfühlen. Meine Tumormarker waren voriges Jahr auch erhöht und eine von underen Stations
    ärztin hatte es mir dann auch abends als ich im Nachtdienst war gesagt. Da hatte ich auch die ganze Nacht Kopfkino.
    Ich wurde dann untersuchungsmässig auf den Kopf gestellt , bin nach dem Nachtdienst dageblieben. Aber es wurde
    nichts gefunden . Oh ich wünsche mir für Dich dass das auch so läuft und alles ok. Ist .
    Lass Dich nochmal drücken :hug: Lass Dich nicht zu sehr runterziehen von der Angst - ich weiss leicht gesagt.

    Sei ganz lieb gegrüsst
    :hug:
    alesigmai52

    Die Zeit heilt nicht alle Wunden,sie lehrt nur
    mit dem Unbegreiflichen zu leben
    Rainer Maria Rilke

  • Hallo Sonja
    Oh Mann wie blöd. Lass dich :hug: und trösten.Leider weiss ich kein Rezept um das Kopfkino anzuhalten. Aber warte doch erstmal die Ergebnisse ab, ich wünsche dir auf jeden Fall dass alles gut ist.
    Ich :thumbsup: ganz fest und grüsse dich ganz lieb
    Mimi

  • Liebe Sonja, liebe Ani,

    zuerst möchte ich euch ganz herzlich umarmen! :hug: :hug:
    Ich drücke euch beiden schon ganz fest die Daumen, dass alles o.k. ist! :thumbup: :thumbup:


    Liebe Sonja - und natürlich ist wieder ein WE dazwischen, das man abwarten muss, gell!
    Als ich meinen Gyn nach den Tumormarkern fragte, meinte er, das müsste nicht sein, die würden einem nur unnötig Angst machen!


    Ganz liebe Grüße
    von Mohnblume


    Liebe Frischauf, habe gerade dein wunderbares Bild mit den Glückswürmern und dem Text bewundert. Du machst das immer so toll!

    Eine Tür ist selten ganz verschlossen.
    Manchmal muss man nur den passenden Zeitpunkt zum Anklopfen finden!

  • Liebe Sonja, liebe Ani


    ich kann mich meinen Vorrednerinnen nur anschließen und hoffe, dass alles i.O. ist!!!!!! :thumbsup:


    Bei mir wurde auch noch nie ein Tumormarker bestimmt, da mir, wie bei Mohnblume gesagt wurde, dass
    er oft falsche Ergebisse liefert und man sich dann nur "verrückt" macht. :hot:


    Solange wie alle Nachsorgeuntersuchungen, Sonos usw. i.O. sind, kann man davon ausgehen, dass da
    nichts ist. Bei Dir liebe Sonja, wurde ja auch est der Oberbauch geschallt. Mach Dich nicht
    verrückt, auch wenn es schwer fällt, warte wirklich erstmal ab!!!!!! :hug:


    Lg Miami :hug:

  • Liebe Sonja :P liebe Ani :P


    ich nehme euch erstmal in den Arm :hug: :hug:


    Oh Sonja……was soll man dazu noch sagen zum verhalten deiner Onkologin. Von IHR hätte ich das nicht gedacht,
    dass sie so unbedacht ist…………………. :cursing:


    Ich drücke für euch so fest ich kann die Daumen, dass alles oB. ist :thumbup: :thumbup:


    Grüßle :) ika :)

  • Liebe Ani, liebe Sonja,


    es ist eigentlich schon alles gesagt. Ihr wißt, dass die gestiegenen Tumormarker gar nix bedeuten müssen und auch, dass Laborfehler nie auszuschließen sind.
    Natürlich macht ihr euch trotzdem Sorgen, das kann ich gut verstehen. Deshalb drücke ich euch auch ganz feste die Daumen und schick euch eine Umarmung :hug: !


    Sonja, dass du jetzt das ganze WE warten musst, ist nochmal zusätzlich blöd. In solch hartnäckigen Fällen von Gedankenkarussell, hilft bei mir nur was mit Bewegung oder arbeiten, also irgendetwas, wo ich richtig was zu tun habe (Garten umgraben, Hausputz, Fahrrad fahren...). Vielleicht findest du ja eine Arbeit für dich ;) ?
    Ich hoffe, es wird alles gut :thumbsup: !


    Liebe Grüße von der Jo

  • lass dich auch mal von mir herzlich in den Arm nehmen :hug: , ich hoffe, du hast einigermaßen gut die Nacht überstanden! Jeder hier kann sich vorstellen, welche Szenarien sich jetzt in deinem Kopf abspielen, aber das ist NICHT real!


    Tja, der Tumormarker. Ich kenne mich damit eigentlich gar nicht aus, trotzdem habe ich mir für dich dazu Gedanken gemacht ;) . Also ich denke, wenn manche Länder den gar nicht bestimmen, dann muss das auch gute Gründe haben, denn ich glaube nicht, dass man auf eine sichere, relativ einfache Diagnostik einfach so verzichten würde. Also kann das Ganze gar nicht so eine eindeutige Diagnostik bieten. Der Tumormarker bietet also eher das Berühmte: es kann, muss aber nicht!
    Schau mal, dein Sono letztens war doch o.B., das wäre für mich doch eine sichere Diagnostik!
    Was ich auch überlegt habe, wenn der Tumormarker doch auch so leicht durch Verschiedenes beeinflußt werden kann, vielleicht dann auch durch Stress? Und damit meine ich gar nicht den negativen Stress, sondern auch den positiven Stress! Du hast dich doch so auf deinen Arbeitsbeginn gefreut, aber sicher auch gebangt, ob dann alles wie früher klappt? Ist das denn so unwahrscheinlich, dass das nicht den TU-Marker beeinflußt hat?
    Ich denke, dass da nichts ist, auch wenn Montag der Kontrollwert auch hoch sein sollte, aber vielleicht ist er auch schon gefallen...


    Glaube an das Beste, wir sind dabei :thumbup: .


    Liebe Ani,
    was ich für Sonja geschrieben habe, meine ich im Prinzip auch für dich, mit so unsicheren (betreffs Aussage) Werten ist es wie mit Statistiken, eigentlich sagen sie recht wenig aus! Niemand kann in die Zukunft schauen - zum Glück - aber wir können IMMER das Beste hoffen!


    Euch beiden alles Liebe
    und Gute, nein ;) , das Beste!!!
    Wölfin :hug:

    Das Leben ist kein Problem, das es zu lösen, sondern eine Wirklichkeit, die es zu erfahren gilt.

    (Buddha, Siddhartha Gautama, ca. 563-483 v.Chr.)

  • Liebe Sonja,


    habe gerade deinen Post gelesen...Lass dich mal in den Arm nehmen :hug: :hug: .
    Schon eine blöde Situation...kann dir nur von mir berichten...Vllt beruhigt dich das etwas.


    Nach meiner Ersterkrankunug wurde halbjährlich beim Onkologen Blut abgenommen und der CEA Wert war immer im Normbereich. Plötzlich stieg er an nicht dramatisch aber konstant. Es wurden unzählige Untersuchungen gemacht von der Magen bis zur Darmspiegelung...nichts wurde gefunden.


    Jetzt bei meiner Zweitdiagnose war der CA15-3 überhaupt nicht erhöht....Du siehst es kann also verschiedene Ursachen haben.


    Ich drücke dir für Montag die Daumen :thumbsup: :thumbsup:


    Lg Keinohrhase

  • Mensch liebe Sonja,


    Das ist ja ein Mist, aber noch steht ja gar nichts fest. Kann deine Ängste aber nur zu gut verstehen.
    Das kann doch auch ganz andere Ursachen haben, aber das weisst du sicher selbst. Die Angst bleibt und wird unser ständiger Begleiter sein.


    Auf jeden Fall druecke ich dir ganz, ganz doll die Daumen, dass alles gut ist.


    Nehme dich mal in den Arm und druecke dich ganz fest.


    Liebe Gruesse Lexi

  • Mensch Sonja,


    ich denke fest an Dich. Ich kann nachvollziehen, dass man das Kopfkino nicht so einfach ausschalten kann. Besonders frustrierend ist, wenn man das Gefühl hat, alles läuft wunderbar, kommt wieder irgend ein "Hammer". Das kenne ich auch. Lass den Kopf nicht hängen...alles wird gut.


    Lg Paula

  • Hallo sonja. Schöner mist....aber wie schon gesagt muss das ansteigen des tumormarkers ja nichts heissen. Vielleicht wird jetzt untersuchungstechnisch auch die grosse welle gefahren und das wäre ja gar nicht so schlecht. Der schall des oberbauches war dlch o.k. so das da ja schon mal nichts sein kann und alles andere wird hoffentlich jetzt untersucht.versuche es vielleicht unter diesem untersuchungsaspekt positiv zu sehen ( sofern das in dieser situation geht).ich drücke dir ganz feste die daumen das der anstieg des markers harmlose ursachen hat. Lg petra

  • Ich danke euch, ihr Lieben!
    Danke für all den Zuspruch und die Erfahrungsberichte.


    Am Wochenende konnte ich mich ganz gut ablenken und auch die Arbeit tat gut.
    Jetzt werde ich natürlich wieder nervöser, je näher der Nachmittag rückt. Gegen 16 Uhr werde ich meinen Gyn anrufen und hören, was Blut und Arzt sagen...


    Danke für eure Daumen.
    Die müssen einfach wirken!


    Sonja