TCM, Curcumin, Indol-3-Carbinol, Grüner Tee, Jiaogulan

  • ich habe mich in der Zeit meiner Therapie sehr viel mit allen möglichen Gewürzen, Pflanzen etc. die gegen Krebs wirken sollen beschäftigt. Habe aber Curcuma als Gewürz benutzt und mir zB. Curcuma Paste zum Kochen hergestellt. Die Menge die man am Tag zu sich nehmen sollte, ist wohl mit Kapseln nicht abgedeckt. Ich versuche aber bei allem die Vitamine und anderen Stoffe in Natura zu mir zu nehmen. Das liegt aber einfach an meiner Abneigung, jeden Tag X verschiedene Kapseln und Tabletten zu mir zu nehmen. Am Ende stechen sich die ganzen Mittelchen noch gegeneinander aus. Wer weiß es denn?
    Auf jeden Fall kann ich für mich sagen, dass mir Curcuma als Pulver absolut nicht schmeckt und ich diesen Geschmack herausschmecke aus dem Essen. Irgendwie muffig. Auch bekomme ich das jetzt im Alltag selten hin mich wirklich konsequent weiter mit diesen Dingen zu beschäftigen. Das ist einerseits schade, aber andererseits auch vielleicht gar nicht so schlecht. Mein Focus liegt dadurch nicht ständig nur auf der Krankheit, sondern auf meinem derzeitigen Alltag. Und da ernähre ich mich sehr bewusst. Ist aber gerade auch gar nicht so schwer, es gibt ja gerade alles frisch aus dem Garten.
    Auf jeden Fall würde ich mich über Erfahrungen mit der Einnahme der Kapseln von dir freuen.
    Liebe Grüße Angelina

  • Hallo Angelina


    Du jeder ist was ganz Besonderes, und hat so seinen Geschmack. Ich liebe Curcuma, und füge oft noch Kokosöl oder Kokosnuss Creme zu, das gibt dann einen herrlichen asiatischen Geschmack.


    Seit ich Curcuma/Ingwer etc nutze, und auch eine herrliche Mandelmilch selber herstell, bin ich über die Wirkung von Curcuma schon überzeugt.


    Ich habe auch so Deine Einstellung zu Medis.... und Anfangs bekam ich wegen dem Knochenkrebs die Kombination Vitamin D/E! Ich hatte jedoch bis Frühling 2016 immer erhöhte Leberwerten!
    Bis mir ein Arzt anrief, ich solle sofort diese Kombination nicht mehr einnehmen. Vor ca 3 Wochen meinte mein Onkologe, das ich damit wieder anfangen könne. Da er jedoch weis, wie sehr ich auf Ernährung achte, und Bescheid weis, sagte ich ihm meine Bedenken, das diese Kombination im Bezug der Leber nicht gemeinsam ein nehmen möchte. Erst als ich zu Hause war, merkte ich, das er mir wieder dasselbe Produkte gab. Ich habe es bisher nicht eingenommen, und meine Leberwerten sind sehr gut.
    Da ich jeden Tag Wildkräuter/Früchte Smoothies nimm, habe ich alle Stoffe, die der Körper braucht.
    Durch einen Heilpraktiker weis ich, das gerade für Krebskranke, die Vitamine und Ergängungsnahrungsprodukte VIEL zu hoch an gesetzt werden... und oft das Gegenteil erreicht wird.. also mehr Schaden anrichten kann, als Nutzen.


    Liebe Angelina, ich wünsche Dir viel Sonne in Deinem Herzen, und gutes Mutes für Deinen Weg. Gut das auf Deine Körpersignale hörst... kommt schon gut. :)


    Liebe Grüsse


    Silvia

    2 Mal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Link entnommen, entspricht nicht unseren Forumsregeln.

  • Ich habe mich gestern ,aber auch schon vorher etwas mit dem Thema Curcuma beschäftigt und auch im I-net gelesen . Hab da eine Frage an Euch .
    Im I-net steht dass man bei einer Krebserkrankung täglich mindestens 3,6 g Curcuma nehmen sollte . Die Kapseln haben aber nur 400, 500 oder evtl 600mg Curcuma . Da müsste ich täglich 9oder 8 oder 6 Kapseln nehmen um die Menge zu erreichen . Auf den Packungen steht aber dass man höchstens 3 oder 4Kapseln nehmen soll. Wie kommt man dann auf die Menge ? Wenn ich noch mit Curcuma würze oder koche dann weiss ich aber immer noch nicht ob ich auf die Menge komme . Das kann ich ja garnicht wiegen oder abschätzen . Und jeden Tag mit Curcuma kochen kann ich auch nicht . Mein Mann lehnt das ab und ich kann nicht jeden Tag extra zweimal kochen. Da fehlt mir die Zeit und auch die Kraft. Aber so eine Unmenge dieser Kapseln zu schlicken widerstrebt mir auch . Zumal man mittags immer dran denken muss die Dinger zu nehmen . Wenn ich unterwegs bin ist das besonders schwer . Wenn man nur ein, zwei ,oder drei Kapseln bräuchte , das ginge ja noch .
    Habe gesehen dass es auch Kapseln mit 3000 mg gibt aber nur von einer Firma und da steht nicht ob da schwarzer Pfeffer bei ist . Und wenn ich davon zwei nähme , dann wäre das wieder zu viel , wenn ich eine Kapsel nehme , dann wäre es zu wenig . Ausserdem hab ich Angst dass die hohe Dosis vielleicht schädlich sein könnte. :S
    Wie löst ihr das Problem ? Hat jemand Erfahrungen mit den Kapseln ? Von den ganzen Präparaten raucht mir der Kopf ?( Es ist so verwirrend. :wacko:
    LG und noch einen schönen Abend :P
    alesigmai52

  • Hallo alisigmai,


    das mit den 3,6 g ist schon so, meine Ärztin sagt das auch. Hab nach langenm suchen BIO-Kapseln mit schwarzem Pfeffer und 3000 mg Curcumin gefunden. So nehme ich tgl eine Kapsel. OK, es fehlt ein bisschen, aber das ist denke ich nicht so damatisch. Würze ja auch wenn es geht und passt mit Curcuma.


    LG von Lexi

    Jeder Tag, den du erleben darfst ist ein Geschenk.Pack es aus und hab Freude daran.

  • Hallo alesigmai52


    also ich nehm keine Kapseln, ich nutze Curcuma als Gewürz oder für in den Tee.
    Da ich doch fast täglich das Curcuma nutz, kann ich nicht sagen, ob ich die Menge überschreiten würde. Jedenfalls hab ich bisher nichts negatives davon feststellen können.


    Mein Gewürztee, den ich in Teebeutel abfüll, mundet mir einfach mega sehr.... :)
    5 dl gekochtes Wasser


    1/2 Esslöffel gemahlener Ingwer
    1/2 Esslöffel gemahlener Zimt
    1/4 Teelöffel gemahlener Curcuma
    1 Prise Kardamom (alles in Teebeutel geben, und ca 8-10 Minuten ziehen lassen)
    wer mit Zucker süssen will:
    1 Esslöffel Honig, oder 3-4 Tropfen Stevia
    oder mit 1 Teelöffel Kokosöl oder etwas Saft einer Bio Zitrone


    Ich selbst süsse nur mit Kokosöl... dieser Tee mundet mega gut, und ich bin sehr dankbar, das ich diesen Tee kennen lernen durfte. :)


    :thumbsup:

    Einmal editiert, zuletzt von GelbeRose09 () aus folgendem Grund: Überschrift nicht eingegeben

  • Liebe Lexi und liebe Gelbe Rose . Vielen Dank für Eure Antworten . So richtig kann ich mich nicht entscheiden . Habe dazu den KID befragt . Doch die sagen dass das mit der Wirkung von Curcuma am Menschen bisher nicht wissenschaftlich belegt ist und dass es zu Wechselwirkungen während der Chemo kommen kann. Es kann diese verstärken und somit die Toxizität erhöhen oder abschwächen und die Wirkung abschwächen.
    Aif der I-Netseite des KID , sowie bei Biokrebs .de habe ich fast nichts dazu gefunden . Nun bin ich doch am zweifeln . Naja ich meine an und zu
    mal das Curcuma zum Essen dazu zutun , Shakes und Smoothies damit zubereiten , das kann ja nicht schaden oder? Aber mit den Kapseln da bin ich jetzt unsicher .
    LG alesigmai52

  • Liebe Foris,


    ich möchte auch noch meinen Senf dazugeben. Ich bin sehr an Curcuma interessiert, komme aber wie alesigmai mit der Dosierung nicht zurecht.


    Alle Kapseln die ich bisher gefunden habe, beinhalten nur maximal 650 mg. Bei 4-5 Kapseln täglich, komme ich wohl gerade auf die 3 g, allerdings habe ich auch gelesen, dass 8 g pro Tag nötig sind. Mehr als 5 Kapseln kann ich nicht nehmen. Ich bekomme sonst Sodbrennen.


    @lexi: Was sind denn das für Kapseln mit 3000 mg?


    Was ich jetzt auch noch gehört habe, Curcuma soll es auch als Infusion geben. Hat damit schon jemand Erfahrung?


    Lg Paula

  • Hallo zusammen,


    auch ich bin neu und habe gerade die brustkrebstypische Chemo mit 4 x EC (3-wöchig) und 12 Taxol (wöchentlich) angefangen. Alles ging so schnell, dass ich mit der Verarbeitung etwas hinterherhinke. Nach Weihnachten Diagnose, Anfang Januar Amputation der Brust weil der Tumor mulitzentrisch war und fast 4 cm hatte.


    Sonst bin ich nicht weiter krank und von guter körperlicher Verfassung, deswegen dachte ich: die Chemo steckst Du mit links weg. Dem ist aber leider nicht so, diese Übelkeit hat mich 5 Tage total fertig gemacht und ich habe kaum Nahrung aufnehmen können, obwohl ich alle Medis (auch die optionalen) genommen habe.


    Über meine Frage habe ich ansonsten nichts im Forum finden können, deswegen stelle ich sie hier einmal: Hat irgendjemand Erfahrung mit TCM Arzneien gegen die Nebenwirkungen? Habe mehrmals etwas darüber gelesen, allerdings keine Erfahrungsberichte.


    LG Suusje

  • Wie kommt man bitte an Brokkolisprossen, bzw. die keimfähigen Samen? In einer normalen Samenhandlung hatte ich leider keinen Erfolg.

    Nach allem was ich dazu bisher gelesen habe finde ich sie ziemlich überzeugend.


    Ich finde die Empfehlungen die Vitamine, Mineralien und Ähnliches besser mit der Nahrung aufzunehmen prinzipiell gut, aber Tatsache ist, ich könnte gar nicht soviel essen wie ich mengenmäßig von vielen Inhaltsstoffen bräuchte, zumal es erwiesen zu sein scheint, dass unser heutiges Gemüse und Obst viel weniger dieser Inhaltsstoffe hat als das mal der Fall war.

    Alte Sorten kriegt man selten bis gar nicht und so bleibt nur das irgendwie mit hochdosierten Ergänzungen oder mit Sprossen auszugleichen.

  • Hallo,


    die hab ich wohl auch. Nehme tgl. eine mit 3000mg incl. schwarzem Pfeffer und dass schon bestimmt drei Jahre lang.

    Mir geht es sehr gut damit.


    lexi

    Jeder Tag, den du erleben darfst ist ein Geschenk.Pack es aus und hab Freude daran.

  • Chili im Internet bestelle ich meine Brokkoli Samen und daraus ziehe ich in ca 3-4 Tagen Sprosse an .

    Sehr easy lohnt sich .

    Auch Mung Bohnen ,Kresse ,Alfalfa usw ziehe ich selber .

    Kurkuma u Ingwer frisch mit schwarzen Pfeffer als Tee aber auch im essen einfach mit rein .

    LG

    Anni

  • ich weiß nicht, wie intensiv das Thema hier besprochen wurde. Bin aber sicher, das allen bekannt ist, das grüner Tee gut ist gegen das Wachstum von Krebszellen. Ich hab durch das Buch „Krebszellen mögen keine Himbeeren“ erfahren, dass das zwar stimmt, aber es kommt auch auf die Sorte Grüntee an. Denn die haben festgestellt, dass der Gehalt an EGCG (der „gute“ Wirkstoff) sehr unterschiedlich sein kann. Hab mich dann auf die Suche gemacht, wo ich den Grüntee mit dem höchsten Gehalt kaufen kann: sencha-uchiyama Ich habe einen Teehandel gefunden, der den Tee in Bioqualität anbietet. Ich kaufe immer ein Kilo, 149 Euro. Davon trinke ich aber auch eine Weile. Und man muss den Tee 9 Minuten ziehen lassen. Wer Die Inetadresse will, bitte über PN melden

  • ich habe gelesen, man muss 8 Gramm Kurkuma am Tag nehmen. Ich wiege immer mit der Küchenwaage 8 Gramm Kurkuma viel schwarzes Pfeffer dazu und ein wenig Öl. Das ganze verrühren und rein damit😀. Man macht das 1 Monat jeden Tag ,dann eine Woche Pause ,dann wieder.

  • TCM / Erfahrung mit Jiaogulan

    Moin ihr Lieben,


    in irgendeinem Thread hatte ich mal was von "Jiaogulan Kraut bzw. Tee" gelesen. Ich finde es nicht wieder. Hat jemand von euch Erfahrung damit?


    Es klingt ja nach einem echten Wundermittel, was mich dann schon wieder stutzig macht.... Ich habe meine Onkologin gefragt. Die kennt es nicht. Bin in Dauer Chemo und würde gerne wissen, ob man den Tee trotzdem trinken kann....


    Danke und liebe Grüße

    Einmal editiert, zuletzt von Alecto () aus folgendem Grund: Beitrag hierher verschoben.

  • Alecto

    Hat den Titel des Themas von „Curcumin, Indol-3-Carbinol und Grüner Tee“ zu „Curcumin, Indol-3-Carbinol, Grüner Tee, Jiaogulan“ geändert.
  • Hallo liebe Biggs711,


    ich habe von meinen Nachbarn Jiaogulan-Tee bekommen und trinke ab und und zu eine Tasse. Regelmäßiger trinke ich einen Tee aus Vitalpilzen, den er mir empfohlen hat und mit dem er gute Erfahrungen gemacht hat.

    Mein Onkologin konnte zu beiden Sachen nicht viel sagen, hat mir aber auch nicht abgeraten.

    Ob und welche positiven Wirkungen der Jiaogulan-Tee hat, kann ich dir daher leider auch nicht sagen. Finde die Berichte darüber auch sehr interessant.


    Liebe Grüße

    Sanne