Behandlung von Knochenmetastasen

  • Hallo Sonja, schön, dass es jetzt endlich voran geht. Ich drück dir soooooo die Daumen, dass deine Schmerzen bald besser werden und du wieder ohne so starke Schmerzmittel auskommst. Ganz liebe Grüße Maca

  • Liebe Sonja,


    gut das es endlich losgeht und du die erste Einheit schon geschafft hast auch wenn es schmerzhaft war. Wieviel Bestrahlungen sollst du denn bekommen?
    Ich drücke dir die Daumen für einen guten Erfolg.
    Lg Keinohrhase :hug:

  • Huhu ihr Lieben,


    ja, Kalinchen, da hast du recht - bin ja aber auch ein alter Hase und kenne das schon. Es sind sogar noch die gleichen MTAs da. Schon irgendwie komisch.


    4 mal pro Woche für 2 Monate soll's die Zauberei erstmal geben.
    Hänge gerade etwas über der Schüssel und weiß nicht, ob es die Strahlen oder das Tyverb ist. Ist ja auch im Endeffekt egal. Nervt nur :D


    LG und schönen Abend euch allen,
    Sonja

  • ... ach nee, liebe sonja! :hug:


    ich hoffe mal mit dir, dass das unter anlaufschwierigkeiten für was auch immer zu verbuchen ist und es sehr sehr bald wieder bergauf geht! :thumbsup:



    ganz liebe grüße
    ani64

    da es sehr förderlich für die gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. 8) voltaire

  • Liebe Sonja,


    ich wünsche dir auch ganz schnelle Besserung deiner Knochenschmerzen und ein gutes, möglichst nebenwirkungsarmes Anschlagen des Tyverbs.


    Hast du schon mal von Radionuklidtherapie gegen Knochenmetastasen gehört? Soll auch recht gut gegen diese schlimmen Schmerzen helfen. Die Therapie läuft so ähnlich ab wie ein Knochenszintigramm (näheres kann man im Netz nachlesen). Die Wirkung kann bis zu drei Jahren anhalten und kann wiederholt werden. Die Therapie führt ein Nuklearmediziner durch. Ich kenne Jemanden bei dem es sehr gut gewirkt hat. Diese Methode ist wohl nicht so bekannt, leider auch nicht unter Ärzten.


    Liebe Grüße und gute Besserung Billy

  • aufgrund anstehender zahnbehandlungen hatte mir mein onkologe diverse broschüren von einer pharma firma in die hand gedrückt.
    die patientenbroschüren sind auch im internet downloadbar.
    ok, vieles weiß man als betroffene inzwischen ... aber in der zweiten broschüre werden z.b. auch ganz konkrete bewegungsübungen für zu hause vorgestellt.


    lg ani64 :thumbsup:

    da es sehr förderlich für die gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. 8) voltaire

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Link zur Broschüre entfernt, gilt auch als Werbung

  • Was läuft bei Bestrahlung einer Meta im Hws- Wirbel ab?

    Auch soviel Bestrahlungen wie beim Brusttumor? Habe leider mein Gespräch erst am 9.4. bei den Strahlendocs

    Kann man wegen Urlaubsplanung das um einen Monat verschieben oder sollte man doch so schnell wie möglich Bestrahlen. Seit Mrt sind ja nun auch schon einige Wochen vergangen und ich würde gerne die Reise machen aber hab natürlich auch Angst da einen Fehler zu machen. aromatasehemmer (A zol)nehm ich seid drei Tagen und bisphosfusion kommt nach Zahnarzt ...wünsch euch einen schönen Tag 🙂

  • Hallo Annat , :hug:


    ich glaube man kann das um einen Monat verschieben, wenn Du die Nerven dazu hast. Ich würde aber einen Arzt zu Rate ziehen. :saint:

    Wenn es nur beim Halswirbel bleibt wird es nicht ganz soviel werden, aber so genau kann dass nur der Strahlendoc sagen.

    Der Aufwand ist aber genau so hoch, finde ich ...

  • Bernstein dankefür die Schnelle Antwort- was für ein schönes Profilbild👍

    Ja muss dann auf das Gespräch warten - übe immer noch das ich zuerst an mich denk-das ich wichtig bin -und versuche den Kopf oben zu lassen

    Mein Hausarzt hat nun auch die Diagnose erfahren und war sichtlich sprachlos 😳schöne Sch...

  • Liebe Annat,

    an deiner Stelle würde ich auf jeden Fall den Arzt fragen, ob ein Frakturrisiko (Bruchgefahr) besteht. Das kann nur ein Arzt mithilfe der MRT Bilder beurteilen. Davon würde ich die Reisepläne abhängig machen.

    LG Katzi64

  • hallo Annat ,


    bei mir wurden lws, bws und hüfte in jeweils 12 sitzungen (36 gy a 3 gy) bestrahlt. ich denke, wenn du keine beschwerden hast, könnte nach rücksprache mit dem arzt eine aufschiebung möglich sein.


    alles gute für dich!

    lg ani64

    da es sehr förderlich für die gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. 8) voltaire

  • Hallo,

    habe Fragen zur Bestrahlung und Nachuntersuchung. Also, ich habe eine Metastase in der Hüfte, lt. CT mit Kontrastmittel wurde sonst nichts mehr gesehen. Da ich schon seit September 17 Beschwerden habe und erst jetzt bei einem MRT die Metastase festgestellt wurde, bekam ich gleich Bestrahlungen und ich habe das Gefühl, dass es etwas besser wird (heute die 9 Bestrahlung von 25). Zuerst hieß es, es wird ein Biopsie gemacht, dann wollte man sehen, ob wo anderes was ist (ist bisher nichts) weil der Eingriff dort evtl. leichter wäre und heute bekam ich Bescheid, während der Bestrahlung würden sie auch keine Biopsie machen, wegen Entzündungsgefahr. Nach der Bestrahlung wird eine Szintigramm gemacht, die Biopsie erst 6 bis 8 Wochen später um dann auch gleich zu sehen, was die Metastase macht. Jetzt habe ich - nach ein paar Stunden nachdenken - wieder Angst, es könnte was verschlampt werden. Wahrscheinlich sehe ich wieder mal zu schwarz, wäre aber trotzdem dankbar, wenn mir jemand von seinen Erfahrungen schreiben würde.

    Danke

    sielei

  • Hallo sieleo ,


    nimmst du zusätzlich zur Bestrahlung noch irgendwelche Medikamente (Bisphosphonate, X-Geva) gegen die Knochenmetastase?


    Ich habe eine Knochenmeta an der Wirbelsäule (Dornfortsatz des 4. Wirbels). Der verdächtige Herd wurde beim Knochenszinti entdeckt. Zur genauen Abklärung wurde noch ein CT gemacht. Etwa zwei Wochen später erfolgte dann noch eine operative Biopsie zur Bestimmung der Tumoreigenschaften der Metastase. Bestrahlt wurde bei mir nichts. Die Metastase verursacht bei mir aber auch keine Beschwerden.


    Liebe Grüße

    Moni

  • Hallo Moni,

    Bisher nehme ich keine Medikamente. Die Metastase verursacht mir starke Schmerzen und so wurde sofort bestrahlt. Dann erfolgt - nach Bestimmung der Tumoreigenschaft - die Weiterbehandlung. Szintigramm wurde bei mir schon länger nicht mehr gemacht, die Ersterkrankung ist war ja auch schon 2002. Die letzten Jahre hieß bei den Ärzten immer, da kommt nichts mehr. Na ja, hätten die genauer geschaut und den Fragebogen, den man bei jedem Arzt ausfüllen muss, genauer angeschaut, wäre man vielleicht früher drauf gekommen. So wurde ich nur von Arzt zu Arzt geschickt und keiner konnte helfen. Das Spiel hat eigentlich schon im Mai 17 begonnen, es wurde zwar CT gemacht, aber ohne Kontrastmittel. Aber es ist jetzt so wie es ist und ich hoffe, dass es die einzige Metastase ist.

    Sieleo

  • Liebe Sieleo,

    habe gerade Deinen Post gelesen.

    Du wurdest von Deinen Ärzten fast ein Jahr lang hingehalten - man kann es kaum glauben.

    Man hört immer wieder, dass der Krebs nach einer längeren Zeit zurückgekehrt ist.

    Ich wünsche und hoffe mit Dir, dass es die einzige Metastase ist.


    Liebe Grüße Nani:hug:

  • Schmerzen durch Knochenmetastasen


    Hallo ihr Lieben,

    Ist hier vielleicht noch jemand der durch Knochenmetastasen starke Schmerzen hat und vielleicht auch Einschränkungen? Wie geht ihr damit um? Welche Medikamente bekommt ihr dagegen bzw. Für die Stärkung der Knochen?

    Danke!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Charis () aus folgendem Grund: Hierhin verschoben.

  • Liebe AussieGirl

    ich habe zum Glück keine Schmerzen durch die Metas in der Wirbelsäule. Wegen der Instabilität wurden aber insgesamt 5 Wirbel bestrahlt.

    Für den Aufbau der Knochen bekomme ich alle 4 Wochen eine Infusion mit Bisphosphonaten.


    Alles gute für dich!

    Liebe Grüße

    Uta

    …………………………………………………………………………………………
    Die besten Menschen sind die, mit den Flausen im Kopf,

    dem Arsch in der Hose und dem Herz am richtigen Fleck. <3