Missempfindungen nach OP - wie lange noch ?

  • Bei mir dauert ja alles immer etwas länger, aber selbst meine Missempfindungen in Arm und Achsel sind irgendwann nach ca 1 Jahr komplett verschwunden.

    Die neue Brust hat nach 1,5 Jahren immer noch kein Gefühl. Ab und zu juckt das Bauchfett darin, aber kratzen bringt keinerlei Linderung.

    Am wenigsten bin ich immer noch mit meinem Bauch zufrieden. Der Oberbauch ist nicht mehr komplett gefühllos, aber auch nach 1,5 Jahren noch zu hart. Jetzt lagere ich dort auch noch Wasser ein (vom TAM?) und das macht es nicht besser. Am schlimmsten ist bei mir nach wie vor die innere Wunde im Unterbauch. Alles steinhart und unbeweglich. Macht große Probleme beim Bauchmuskeltraining und muss nach jedem längeren Sitzen wieder gedehnt werden.

    Ich habe also weiterhin Geduld...

    1-2-3-4 diesen Kampf gewinnen wir.
    5-6-7-8 das Schalentier wird platt gemacht!


    Alles wird gut - eine andere Option gibt es nicht!

  • Mich hat es auch eiskalt erwischt, ich war nicht darauf vorbereitet was nach der OP alles für Wirkungen auftraten können. Ich bin vor drei Wochen operiert worden, brusterhaltend und 2 Lymphknoten entfernt. Der Schrecken war gross, ich muss noch erwähnen dass ich noch an Fibromyalgie leide (ausgeprägt). Mir fällt es schwer dann zu differenzieren, was es nicht leichter macht. Noch dazu sind zwei Stellen an der grossen Naht noch nicht zugewachsten. Auch ich muss mich in Geduld üben und das nervt. Bin aber froh nicht alleine damit dazustehen. Ich dachte auch dass man operiert wird und man die Zeit bis zur Bestrahlung zuhause einiges aufarbeiten kann, aber es ist nicht so, man lernt nie aus.

  • Das sind ja tolle Aussichten. Liege im Krankenhaus und hoffe, dass die schmerzen bald aufhören. Das schlimmste ist die Drainage. Hatte letzte Woche meine mastektomie links nach zwei be Operationen. Die lymphknoten (3) wurden vor sechs Wochen entnommen. Der Oberarm ist immer noch taub und ich habe das Gefühl,meinen Arm nicht anlegen zu können. Hauptsache, ich bekomme ein gutes Ergebnis, dass jetzt alles raus ist. Na ja, immer weiter machen step by step 💋

  • Hallo Ihr Lieben. Ich habe da mal eine Frage. Ich hatte am 8.8 meine Mastektomie und es wurde ein Lymphknoten entfernt. Bisher lief alles sehr gut. Ich könnte meinen Arm problemlos über den Kopf heben. Seit heute ist die Narbe total hart, in der Achsel habe ich ein Druckgefühl. Und meinen Arm zu heben ist total anstrengend und es schmerzt auch wieder. Kennt das jemand und weiß jemand was man dagegen machen kann.

  • Hallo Filly


    Meine Narbe in der Achsel wurde auch kurz nach der Op sehr hart und es fühlte sich an, als ob ein Strang unter der Narbe war. Ich weiß nicht mehr wie lange es gedauert hat, jedenfalls nach ein paar Wochen war der Strang zum Glück wieder verschwunden. Jetzt ist die Narbe ganz weich und tut gar nicht mehr weh. Die Einschränkung beim Arm hoch heben hat auch ein paar Wochen gedauert und ist jetzt auch komplett weg. Mir wurden sogar 29 Lympfknoten gezogen und ich habe keine Probleme mit dem Arm.

    Sei ein bisschen geduldig, bestimmt kannst du deinen Arm auch bald wieder normal bewegen und deine Narbe wird wieder weich. Ich bin mit der Hand immer die Wand hochgekrabbelt. Immer ein Stückchen höher. Und die Narbe schön eincremen.


    Ich drück dir die Daumen das bald wieder alles gut ist.


    LG 🌸

  • Hallo Filly,

    es braucht wirklich Geduld. Ich bin auch nicht von der geduldigsten Fraktion, aber das nützt nichts. Ich wurde am 13.7. be operiert und es wurden 10 Lymphknoten entfernt. Es hilft wirklich nur die Übungen zu machen und die Narben einzucremen . Es wird besser, aber es dauert. 😉😊

  • Bin am 20.12 brusterhaltend operiert worden.Mußte mich dann nach der Bestrahlung immer gut eincremen weil die Haut verbrannt wurde.

    Die Brustnist auch immer noch sehr empfindlich selbst bei laufen.Beim abtasten kann man an der operierten Stelle gar nicht mehr tasten

    ob wo ein Knoten ist es Ost alles vernarbt.Mißempfindungen habe ich auch ein stechen am ganzen Körper.

    Ich habe aber auch Fibromyalgie. Seit ich Letrozol nehme ist es noch schlimmer.

  • guten morgen Mädels,

    meine Narben (Mastektomie, Port, etc.) durfte ich 2 Wochen nach OP beginnen einzucremen. Hierfür verwende ich Silikongel (früh + abends dünn auftragen) da die Narben ja lediglich Feuchtigkeit brauchen um geschmeidig zu bleiben.


    Im Allgemeinen sagt man eincremen wenn sich die ersten Verkrustungen gelöst haben und die Wunden geschlossen sind.

    Die Fäden müssen hierfür nicht draußen sein.


    LG Möhrchen 🥕