Operation steht bevor-was pack ich in meine Tasche?

  • Einen schönen guten Morgen 😃 in die Runde. Ich muss am Montag ins Krankenhaus und habe am Dienstag Termin zur brusterhaltenden Op. Mal davon abgesehen, dass ich immer nervöser werde, je näher der Termin rückt, mache ich mir grad Gedanken ums Tasche packen.

    Was darf ich denn auf keinen Fall vergessen? Also so Klamotten technisch. Gibt es irgendwelche Sachen, die ich auf jeden Fall einpacken sollte?

    Wäre sehr dankbar für Antworten:* Es ist erst der 2. KH Aufenthalt, den ich habe. Also bin ich da nicht wirklich bewandert in diesen Sachen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Beitrag hierher verschoben

  • Ich fand einen Schlafanzu mit relativ kurzem Oberteil praktisch, weil dann der Schlauch der Drainage weniger stört.

    eine Tasche, in der du die Drainageflasche beim rumlaufen gut unterbringen kannst

    Hörbücher waren für mich die ideale Art, die Zeit gut rumzubringen (auf dem Smartphone, mit Kopfhörer)

    Gut sitzender Sport-BH

    ein schönes ätherisches Öl zum schnuppern

    Ohrstöpsel für ruhigen Schlaf

    und für mich ganz wichtig: Notizbücher und Schreibzeug

  • Liebe DieOlle ,


    auf jeden Fall brauchst du irgendetwas bequemes (Jogginganzug mit Reißverschluss vorne) und Hausschuhe, mit denen du im Krankenhaus auch mal das Zimmer verlassen kannst. T-Shirt über den Kopf auszuziehen kann am Anfang etwas schwierig sein. Aber bei einer brusterhaltenden OP ist das vielleicht sogar machbar.


    Ansonst halt das übliche Toilettentasche, Unterwäsche, Socken ...

    Aber all zu lange brauchst du ja dort gar nicht sein.


    Ich wünsche dir eine erfolgreiche OP ohne Schmerzen. Ein aufmerksames Personal und auch Freude, dass du dort vollständig gesund gemacht wirst. Versuche was schönes daraus zu machen. Nimm dir was zum Ablenken mit (Laptop, Lesen, Musik hören ...) wenn dir das gut tut.


    Für mich war die Krankenhauszeit eine einigermaßen gute Zeit. Ich habe es genossen bedient zu werden und mich nur auf mich konzentrieren zu dürfen.


    Alles Gute

    Ingrid

  • Hallo ihr lieben Kämpferinen💪🏼

    Nun ist es soweit das der Rest von Herbert am Mittwoch raus geholt wird (Angst macht sich ein wenig breit 😱😢).


    Jetzt zu meiner Frage /Fragen... 🤔


    Was sollte unbedingt in meiner kkh-Tasche?

    Habt ihr das sogenannte herzkissen vom kkh bekommen oder sollte i es mir noch irgendwo besorgen?


    LG

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Beitrag geteilt und verschoben

  • Guten Morgen,


    Ich habe das Herzkissen im KH bekommen, es roch aber merkwürdig. Wenn du ein eigenes hast, dann nimm es doch mit.


    Wichtig für mich waren: Ohropax, Schlafmaske, Kopfhörer, Kompression-BH, Hausschuhe und im Nachhinein etwas frisches Obst ( dort gab es nur olles Obst)


    Ich wünsche dir alles Gute und dass der Lümmel platt gemacht wird!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Beitrag hierher verschoben

  • Liebe Niki86

    Erst mal drücke ich Dir für Mittwoch fest die Daumen, vier Hunde und vier Katzenpfötchen kommen noch dazu. Ich hatte gehörig Respekt vor der BET, um nicht zusagen Schiss. Aber das war die leichteste Übung, echt. Montag früh direkt zur OP ins Krankenhaus und Donnerstag nach dem Frühstück raus.

    Das Herzkissen hatte ich von meiner Onkopraxis bekommen, nach der letzten Chemo. Ich würde Dir sagen pack bequeme, leicht anzuziehende Sachen ein, Leggins und sehr große T Shirts oder vorne zu knöpfen falls Dein Arm nicht gut beweglich ist. Ich sollte / brauchte keinen Kompressions BH, anstelle dessen besser nen Sport BH oder ohne Bügel und ohne Nähte möglichst Baumwolle, da ich die Tag und Nacht tragen sollte.

    Liebe Grüße fox

  • Hallo Niki86 ,


    ich hatte zuerst die BET und bin jetzt gerade in der Chemo (4EC+12Pacli).

    Hab keine Angst vor der OP. Wenn du die Chemo schon geschafft hast, ist die OP ein Kinderspiel- da kann ich Fox63 nur zustimmen.

    Auch ich habe keinen speziellen BH benötigt und stattdessen zwei ohne Bügel und schön eng sitzend gekauft. Sport-BH geht wohl auch, aber er sollte sich normal schließen lassen. Die, die man über den Kopf ziehen muss, sind eher unpraktisch, weil man ja doch etwas Schmerzen hat bzw. nicht so beweglich ist.

    Auch Waschlappen fand ich wichtig, um das gelbe Zeug (Desinfektion der Haut) nach dem Aufwachen und vor dem Anziehen eigener Sachen abzuwaschen.


    Liebe Grüße

  • Hallo,


    ich stehe vor der beidseitigen Mastektomie mit Sofortaufbau (Implantate). Bekomme ich im KH einen Kompressions-BH? Hab nicht gefragt, beim Vorgespräch 🙈... Hat noch jemand Tipps für mich bzgl. Klamotten? Bei der brusterhaltenden OP hatte ich Sport-BH und weite T-Shirts sowie Sweatjacke dabei, bin damit gut klar gekommen. Reicht das da auch?


    VG

  • Hallo,


    Ernie , Mari79 , Anne79 ihr habt ja die beidseitige Mastektomie mit Sofortaufbau schon hinter euch gebracht. Könnt ihr mir ggf. noch paar Tipps geben ( s. auch Post oben) ? Gibt es was, wo ihr im Nachhinein sagt, das ... wäre gut gewesen? Wie lange ist man bewegungstechnisch eingeschränkt, bzgl. Shirt über Kopf ziehen? :/


    Vielen Dank im Voraus :)

  • Hallo liebe meinereiner ,

    für den Kompressions-BH habe ich mir vorher ein Rezept im Brustzentrum geholt und ihn im Sanitätshaus bestellt. Das wird aber wohl überall anders gehandhabt. Ich hatte auch weite t-shirts mit großem Halsausschnitt und eine Strickjacke dabei, das hat gut funktioniert. Zur Beweglichkeit kann ich sagen, bin am nächsten Tag schon wieder rumgelaufen, für die Drainagen hatten sie so klammern zu festmachen. Da du ja nur auf dem Rücken schlafen darfst ist evtl ein Nackenhörnchen ganz nützlich.

    Ich hoffe das hilft dir ein bischen weiter, meine Daumen sind fest gedrückt.

    Liebe Grüße, Mari79

  • Hi meinereiner ideal sind Sachen mit Reißverschluss oder Knöpfen vorn. Irgendwie kommen die mehrmals täglich zum Nachschauen oder Bewundern und anfangs darf man die Arme ja noch nicht so doll bewegen. Ich hatte oft nur die Sweatjacke über dem BH an, dann ging das immer recht fix. Ich hab meinen Kompressions-BH im Krankenhaus bekommen, vorher wollten die nicht, da man ja vorher nicht so genau weiß, wie die "neuen" denn aussehen (ich hab die Gelegenheit genutzt und gleich ein bisschen vergrößert, da war erst recht nicht klar, was es wird).

    Neben meinem obligatorischen Nackenkissen fand ich die Herzkissen total klasse, die ich im Krankenhaus bekommen habe. Die kann man sich wunderbar unter die Achseln klemmen und die Brüste sind auch gut seitwärts abgestützt bzw gepolstert und man kommt nicht so leicht auf die Idee, sich rumdrehen zu wollen.

    Ich bin auch am nächsten Tag rumgelaufen und hatte ebenfalls diese Clips für die Drainagen, habe mir aber zusätzlich noch einen Leinenbeutel mitgenommen, da hab ich die dann reingestopft, wenn ich Kaffee trinken gegangen bin.

    Praktisch ist auch ein längeres Handyladekabel oder nen Verlängerungskabel.

    Alles gute für Deine OP

    Grüße

    Heideblüte

  • Liebe meinereiner

    Ich drück Dir tüchtig die Daumen für die OP ✊.

    Meine OP war Montags und am Freitag war ich zu Hause und bin direkt in den Stall zu meinem Pferd 😁.

    In der Klinik bin ich am Tag der OP schon ein bisschen rumgelaufen und ab Dienstag dann immer mehr. Bei uns gab es keine Kompressions BHs. Ich hatte mehrere Sport BHs mit. Der den sie mir direkt nach der OP angezogen haben, habe ich dann bei der ersten Kontrolle weggeschmissen. Der war vollges..t😜

    Die nächsten Wochen habe ich einen sehr guten Sport BH von Tr....h getragen und trage ihn auch noch. Beim Joggen und Reiten hab ich Anfangs zwei angezogen.

    Klamottentechnisch hatte ich weite Tshirts, z.T. mit Knöpfen. Die konnte ich über den Kopf und dann erst einen Arm und dann den anderen. Bis zur Hälfte hochnehmen durfte ich die Arme ja. Dann hatte ich Yogatights und Jogger an. Also alles nicht so eng. Und Schlappen, bzw. Cr..s. Da kommt man gut rein und wieder raus, ohne Bücken. Die Drainage Beutel hab ich während meiner Wanderungen übers Klinik Gelände in einem Jute Büddel versteckt.

    Das auf dem Rücken liegen hat ein bisschen genervt aber der Körper sagt Dir was geht. Nackenkissen und Herzkissen sind super hilfreich. Es hat etwas gedauert bis ich wieder im normalen Schlafmodus war. Heute, nach drei Monaten, schlaf ich auch auf dem Bauch.

    Mir wurde gesagt die Narben nicht cremen. Nur mit Octe....pt einsprühen. Hat genützt. Alles gut geheilt. Die Brüste an sich hab ich aber immer gecremt. Und auch die Übungen gemacht, die die Physiotherapeutin gezeigt hat. Aber ansonsten nicht übertreiben!!! Ich denke meine Punktionen hab ich mir zum Teil selbst eingebrockt weil ich so hyperaktiv bin🙈...

    Naja und dann halt n gutes Buch, bisschen Netf..x, Musik...

    Ach ja. . Und fürs Duschen anfangs Duschpflaster. Das hatten die vergessen mir mit zu geben und dann hat mein Mann mich mit Frischhaltefolie eingewickelt 😂.

    Ich wünsch Dir alles Gute!! Lass mal von Dir hören 🙋‍♀️🙋‍♀️ liebe Grüße Ernie