Frust- Abladestation

  • Ich bin gerade total sauer auf mich!

    Heute morgen musste ich zum Ergometer fahren bei meiner Kardiologin. Wie bei jedem Arztbesuch war mein Blutdruck gleich zu hoch ( 170/110).

    Nachdem eine Stufe mehr eingestellt wurde, musste abgebrochen werden, weil der Blutdruck explodiert ist.

    Als ich wieder zu Hause war, habe ich gleich gemessen und er war bei 116 / 72. Eigentlich ist mein Blutdruck super eingestellt, aber sobald der kleinste Arztbesuch ansteht, geht er durch die Decke.

    Die Angst sitzt so im Unterbewusstsein und stellt mir immer wieder ein Bein.😡

  • Ach liebe Pitti67,


    mir geht es auch so, und ich mache mich immer schon vorher fertig.

    Ich schaffe sogar 190/110. 🙈🤣🥴

    In meiner Reha vor 5 Jahren, haben sie mich sogar mit Psychopharmaka und Betablocker behandelt, die ich dann mühevoll wieder ausgeschlichen habe.

    Nun messe ich daheim und sag es immer, wenn jemand unbedingt Blutdruck messen will.

    Eigentlich sagt man, Weisskittelblutdruck ist um 20mmHgerhöht, nun wir sind was Besonderes, wir schaffen 60 und mehr 😉

    Ärgere Dich nicht, erfahrungsgemäß wird es dadurch nur schlimmer.

    Ich messe daheim regelmäßig und weiß mein Blutdruck ist gut.

    Sportler haben unter Belastung Normalwerte von 190-220mmH

    Für uns sind diese Arztbesuche wie eine anstrengende Sporteinheit.

    Vielleicht hilft Dir das, die Reaktion unseres Körpers anzunehmen bzw. auch einfach hinzunehmen.

    Alles Liebe 🤗🍀🌞

  • Ich habe großen Frust. Ich habe im Vorgarten Bodendecker gepflanzt, also den Boden umgegraben und geglättet, die Pflanzen gesetzt usw. Und jetzt bin ich total erschöpft, kaputt und ausgelaugt. Es waren nur 18 Pflanzen und eine kleine Fläche! Himmel!

    Liebe Grüße

    Jutta


    Ich habe alle Sinne beisammen, Blödsinn, Schwachsinn, Unsinn, Wahnsinn.

  • Bonny und Frieda , ich würde sagen, dass Du stolz auf Dich sein solltest.

    18 Pflanzen versenkt und vorher noch umgegraben.

    Koch Dir einen Kaffee oder Tee und betrachte Dein gelungenes Werk. 😊

    An manchen Tagen schafft man viel, an anderen Tagen weniger, aber Du hast was geschafft. Deine Bodendecker sind eingepflanzt.

    Und nächstes Jahr wirst Du Dich noch einmal freuen, wenn sie gewachsen sind dank Deiner Hilfe. 😎

  • Danke für deine Ermunterung, liebe Milli! Jetzt hoffe ich, daß die Pflänzchen das tun, was sie sollen, nämlich den Boden bedecken. Morgen geht es dann weiter mit einer anderen Ecke im Vorgarten, dann ist der erst einmal fertig.

    Liebe Grüße

    Jutta


    Ich habe alle Sinne beisammen, Blödsinn, Schwachsinn, Unsinn, Wahnsinn.

  • Hallo liebe Pitti67 ,


    mir geht es ganz genau so. Kaum beim Arzt schießt mein Blutdruck ganz fürchterlich nach oben.

    Ich Messe jetzt immer bevor ich zum Arzt fahre gleich zu Hause, mache ein Foto von den, meistens sehr guten, Ergebnissen und nehme das mit zum Arzt.

    Sie tragen auch dieses Ergebnis ein, nicht das was dort gemessen wird.


    Vielleicht ein kleiner Tipp für dich.

    Liebe Grüße Anja

  • Pitti67, das Problem habe ich immer mit niedrigem Blutdruck, dafür hohem Puls. Immer werden mir Betablocker angeraten, dabei habe ich einen Ruhepuls von 64, wenn kein Kittel in der Nähe ist...

    Liebe Grüße

    Pling

  • Hallo Pitti67 ,


    du bist nicht allein mit diesem Problem/Phänomen. Beim Frauenarzt messen sie garnicht mehr, da waren die Werte immer über 200/100. Bei der Hausärztin scheine ich entspannter zu sein, da sind die Werte ähnlich wie zu Hause.

  • Heute war meine Nachsorge in der Radiologie. D.h. auf dem Überweisungsschein stand, Mammographie, MRT und Sonographie. Gemacht wurde Mammo und MRT und Sono entfällt, bzw.wird nur im Ausnahmefall gemacht, wäre plötzlich nicht mehr nötig, weil das MRT alles abdeckt, aufeinmal??? Gespräch mit Radiologen entfällt dementsprechend auch, wg.Corona!!!!

    Bei der Sonographie hätte er ja mit mir sprechen müssen....

    Wahnsinn, wie mit uns Patienten umgegangen wird. Jetzt vergehen wieder 3 Wochen bis mir dann meine Gyn sagt was Sache ist, ich hoffe, dass o.B.!!!! Geht's Euch auch so?

    L.g.von Amy48

  • Liebe Amy48.

    Ich habe zu meiner jährlichen Mammographie auch immer einen Ultraschall. Vor 2 oder 3 Jahren meinte ein Arzt, dass der Ultraschall eigentlich nicht mehr nötig sei. Er überließ jedoch mir die Entscheidung.

    Nach den Untersuchungen bekomme ich sofort bescheid ob alles ok ist.

    Danach schaut die Oberchefin noch drauf und dann bekomme ich den schriftlichen Befund ca 2 Wochen später.

    Ich lasse die Mammographie in der Klinik machen, wo ich auch damals behandelt wurde.

    Die Wartezeit auf den Befund kenne ich allerdings vom halbjährlichen CT aufgrund Eierstockkrebs. Und das ist echt ätzend. In den 8 Tagen bis zur Befundbesprechung bin ich ein Nervenbündel.

    LG Naticatt

  • Hallo Amy48 , das tut mir Leid für dich, dass du diese Erfahrungen machen musstest. Da wäre ich auch frustriert. Vielleicht habe ich einfach Glück in meiner Radiologiepraxis. Ich hatte letzte Woche die 1. Mammographie und auch Ultraschall seit Diagnosestellung und war sehr angespannt. Dort ist es zum Glück so, dass sich der Arzt die Bilder sofort anschaut und als ich zur Sono zu ihm ins Sprechzimmer musste, gab er mir direkt Entwarnung, die sich dann zusätzlich im Ultraschall bestätigte zum Glück. Ich war in der radiolog. Praxis, wo schon im Mai 2020 sämtliche Untersuchungen erfolgten und schon damals war ich - trotz des besch.... Befundes - mit der Praxis und den Ärzten sehr zufrieden.


    Auf jeden Fall wünsche ich dir, dass du dich irgendwie ablenken kannst in der Wartezeit (ich weiß, das ist oft leichter gesagt als getan) und vor allem ein Ergebnis ohne Befund.:thumbup:


    viele Grüße

    Am Ende wird alles gut und wenn nicht alles gut ist, ist es nicht das Ende. (Oscar Wilde)

  • Auf jeden Fall wünsche ich dir, dass du dich irgendwie ablenken kannst in der Wartezeit (ich weiß, das ist oft leichter gesagt als getan) und vor allem ein Ergebnis ohne Befund.

    Liebe Amy48

    das wünsche ich dir auch sehr✊✊✊✊

    Ich habe Kontroll-Mammo in meinem BZ.

    Ultraschall bei meiner GYN, lasse es einmal mehr machen im Jahr.

    Liebe Grüße

    18-09-Sonnenschein

  • Lieben dank für Eure Antworten, Naticatt  Tavollara  18-09-Sonnenschein

    Ich bin schon froh, dass meine Gyn 1x jährlich das MRT befürwortet und damit bin ich wirklich abgesichert, das stimmt schon so, aber die letzten Jahre wurde trotzdem das Ultraschall gemacht, da konnte man nichts auf Corona schieben. Ich bin auch deswegen so nervös, weil ich seit 1 Jahr keine Kontrolle mehr hatte. Habe erst so viel " Mist" mit meiner Mama durch, nun geht das bei mir so weiter...

    L.g.von Amy48

  • Es ist eigentlich kein Frust, der mich heute sehr beschäftigt, sondern ein übles Erlebnis.


    Gestern Nachmittag hatte ich einen ziemlich üblen Autounfall. Ich fuhr stadtauswärts und plötzlich stand wie aus dem Nichts ein Auto vor mir, das nach links zu einer Waschstraße abbiegen wollte. Das nächste war dann, dass ich einen qualmenden Airbag vor dem Gesicht hatte.


    Ich habe ehrlich keine Ahnung, wie ich das Auto übersehen konnte. Ob es die Sonne war? Kurz vorher lief im Radio das Lied „Jerusalema“ und und dachte noch, wie schön die vielen Videos waren. Ob das als Ablenkung gereicht hat?


    Ich hab tatsächlich direkt das Warnblinklicht eingeschaltet und bin das raus und zu dem Wagen, auf den ich (ungebremst) aufgefahren war. Ein junges Mädchen saß am Steuer. Sie war ansprechbar, klagt aber über Schmerzen im Nackenbereich. Es kam noch ein Mann dazu und wir sagte ihr beide, dass sie sich möglichst nicht bewegen sollte. Dann habe ich als erstes den Rettungsdienst angerufen. Die Frau aus dem Wagen hinter mir rief in der Zwischenzeit schon bei der Polizei an.


    Der Rettungsdienst kam mit großem Aufgebot und man kümmerte sich sehr um das Mädchen. Da das Auto eh eine. Totalschaden hatte, wurde von der Feuerwehr das Dach abgeschnitten und die Fahrerin möglichst Bewegungsarm heraus geholt. Sie wurde dann ins Krankenhaus gebracht. Was letztendlich mit ihr ist, weiß ich leider bisher nicht. Ich muss abwarten, bis mir der Polizeibericht zugeschickt wird. Da stehen dann ihre Kontaktdaten drin.


    Mir wurde geraten, dass man mich auch ins Krankenhaus bringt, was ich aber abgelehnt habe. Da war natürlich jede Menge Adrenalin am Start. Aber immerhin habe ich zugesagt, dass ich, sollte ich noch deutliche Nachwirkungen haben, ins Krankenhaus fahren würde.


    Psychisch geht es mir nach wie vor nicht gut. Der Schock sitzt ziemlich tief. Körperlich fühle ich mich, als hätte ich gestern einen Boxkampf gehabt. Aber die Beschwerden sind eher muskulär. Kopfschmerzen habe ich nur ganz leicht.

    Der Notarzt hat mir noch einige Sachen gesagt, die nachkommen könnten (Gehirnerschütterung, Pneumothorax, Herzebeuteltamponade). Ich denke, dass ich nichts davon habe. Aber natürlich hinterläßt es Spuren, wenn man so einen heftigen Aufprall erlebt.


    Der Polizist fragte mich tatsächlich, ob ich angeschnallt war, das am Gurt keine Spuren sind, die es wohl oft gibt. Ja, war ich natürlich. Ich mag mir nicht vorstellen, wie es ohne Gurt ausgegangen wäre.


    Heute war ich bei meiner Werkstatt, wohin mein Wagen gebracht wurde und habe den guten Smurf ausgeräumt. Er ist auch ein Totalschaden. Ich habe einen Leihwagen bekommen. Da ich mit meinen Eltern hier zu Hause unbedingt mobil sein muss, habe ich direkt ein neues Auto gekauft. Dabei ging es nach dem Kriterium, welcher Wagen direkt verfügbar ist. Zufällig ist es wieder die gleich Marke. Allerdings ohne Gasanlage. Egal… Hauptsache die Oldies können jederzeit irgendwo hin kutschiert werden, wenn es nötig ist.

    LG, Angi ;)


    Man muss die Schuld auch mal bei anderen suchen.

    Einmal editiert, zuletzt von Fenja () aus folgendem Grund: Produktname entfernt

  • Liebe Lunaiko

    meine Güte, was für ein riesiger Schock! Und auch wenn beide Autos einen Totalschaden haben, so bin ich doch sehr froh, dass dir (zumindest bis jetzt) nicht allzu Schlimmes passiert ist. Vielleicht willst du Montag zum Hausarzt und dich durchchecken lassen? Ich denke, der Notarzt hat schon Recht mit seinen Befürchtungen.

    Ich hoffe wirklich sehr, dass es dem Mädchen auch soweit gut geht. Vermutlich wird das schwierig, das zu eruieren (auch aus versicherungsrechtlichen Gründen). Ich drücke dir und ihr die Daumen, dass ihr beide mit einem blauen Auge aus der Nummer rausgekommen seid.

  • Ja, es stimmt, dass ich im Moment wohl nicht herausfinden kann, was mit dem Mädchen ist. Das macht mich schier wahnsinnig.


    Es ist ein wirklich furchtbares Gefühl, wenn man dafür verantwortlich ist, dass ein anderer Mensch verletzt wurde.

    LG, Angi ;)


    Man muss die Schuld auch mal bei anderen suchen.