Frust- Abladestation

  • Liebe Mecki65,

    lass Dich mal in den Arm nehmen.:hug:

    Diese Zeit geht vorüber und dann hast Du ganz bestimmt wieder mehr Lebensqualität.:*

    Auch ich kann nicht mehr geheilt werden und freue mich über jeden Tag, an welchem ich weiterleben kann und an dem es mir gutgeht. Bitte nicht aufgeben. Ein ganz großes Durchhalte- und Kraftpaket ist auf dem Weg zu Dir.

    Ganz liebe Grüße Kylie :hug:

  • Ach Kylie, woher nimmst Du nur diesen Optimismus und dazu immer Deine gleichbleibende Herzenswärme. Danke dafür. Ich wünsche Dir und uns allen hier, dass Du noch viele Jahre hier bist.:hug:<3

  • liebe Mecki65

    Stimmt schon.. das mit dem kalten .. Ich habe es so gelöst -- eingefrorene Ananas , Pfirsiche , Erdbeeren .. in tüte eingefroren und immer ehe ich was esse lutsche ich ein Teil davon. dann geht das Mittagessen 1/2 warm ziemlich gut und wenn ich merke, das ich noch Hunger habe , das gleiche spiel wieder von vorne, erst kalt, dann handwarm , dann wieder kalt.

    Wassereis hilft auch gut --- zumindest mir. der neuste Clou ist Kaffee kalt mit Eiswürfel .. OHNE Milch …

    viel Geduld und Kraft wünsche ich dir

  • Liebe Mecki65 ,


    Oh man, was ein Mist. Bitte weiter Salbei-Eis essen und möglichst kühle Suppen oder kühlen Speisequark. Was auch immer, nur bitte essen! Notfalls Astronautennahrung. Und Durchhalten.


    Und nicht gesund werden bedeutet nicht schnell sterben. Du kannst hoffentlich noch viele gute Zeiten erleben. Dafür kämpfst du. Blöder Arzt. Der sollte in eine Kommunikationsschulung.


    Genau, im Herbst sieht die Welt wieder besser aus.


    Ich sende dir Kraft!


    LG


    Sonnenglanz

  • Liebe Mecki65 ,


    lass dich mal :hug:. Was du beschreibst, hört sich wirklich nicht so prickelnd an - aber ein Ende der Bestrahlung ist in Sicht. Noch vier Wochen, und dann wird es dir wieder viel besser gehen :thumbup:.

    Meine große Bewunderung geht an Kylie, du Powerfrau, die für alle immer ein offenes Ohr und liebe Worte hat. Danke, Kylie, dass du hier bist und für uns da bist - und das hoffentlich noch viele, viele Jahre :*.


    LG

    Pschureika

  • Kylie, ich denke du weißt es, aber ich bewundere deine Stärke total. Du hast mir in meiner schweren Zeit immer mental geholfen! Deswegen mach weiter so!! Und dir liebe Mecki65 drück ich die Daumen, dass die vier Wochen schnell vorbei gegen und du aus diesem Forum soviel Kraft schöpfst wie ich seinerzeit!!

    LG Unicorn :)

  • Grrr, ich konnte gerade wieder nach Hause fahren, kriege heute keine Chemo, weil meine Leukos zu niedrig sind. Die Neulasta-Spritze hatte sie kurz hochgetreiben nun sind sie wieder gesunken. Ich trinke alkfreies Weissbier und Tee von der Gynostemma-Pflanze (war mir noch empfohlen worden von einer Frau, die ich bei der letzten Chemo getroffen habe- ihr hat das bei ihren Leukos geholfen) ....bei mir hilft nichts. Vielleicht kriege ich Mittwoch die Chemo, wenn die Leukos gesteigen sind. Vielleicht sinken sie ja aber auch noch weiter....

    Na, wenigstens konnte ich gerade endlich mal meine Wut an meiner Matratze ablassen (werde sonst fast nie wütend).

    Ich hoffe es zieht sich nicht zu lange hin und ich muss nicht wieder wegen Leukopenie in die Klinik. Und wie soll das denn bloss noch werden? Taxol habe ich ja erst noch vor mir.


    So, ich werde jetzt erstmal frühstücken- habe ja seit gestern gefastet im Rahmen der Ernährungsstudie an der ich teilnehme.

    Liebe Grüße

    Lian

  • Achjeh, liebe Lian ,


    Das ist ja echt Käse. Genau, lass die Wut raus! Warten, Pause, Ungewissheit, was der Körper erträgt, das ist jetzt grad ganz blöder Mist. :hug:


    Gönn dir irgendwas Gutes und nutz die Zeit für möglichst schöne Gedanken.


    Zu den Werten : da ist alles möglich. Unter EC sind sie bei mir auch getanzt wie doof. Sie sprangen ein Mal innerhalb von 3 Tagen von ganz schlecht auf ganz gut. Ich bilde mir ein, Avocados und Bananen hätten geholfen. Die Ärzte sagen, man kann nur warten.


    Unter Pacli ist bei mir alles stabiler, irgendwie, nicht wirklich gut bisher, aber es geht so. Mach dir nicht zu viele Gedanken.


    Ich drück dir die Daumen. Ich glaub ich brauch mehr Daumen grad.


    LG Sonnenglanz

  • Danke liebe Sonnenglanz!

    Dann werde ich jetzt noch Avocados und Bananen essen :-) Ob es hilft oder nicht, kann ich wenigstens was tun. Mir haben die Artzt auch gesagt, ich soll ruhig machen und abwarten, sonst könne ich nichts tun.


    Gut zu lesen, dass bei dir die Werte unter Pacli stabiler sind. Dann geht es ja vielleicht doch ungefähr in der geplanten Zeit.


    Die Freundin, die sich nach der Chemo um mich kümmern wollte, kommt jetzt trotzdem. Ich werde es mir mit ihr schön machen- und sie auch jochmal zum ausjammern, oder gemeinsamen schimpfen nutzen...


    Liebe Sonnenglanz ich wünsche dir einen guten Tag heute, sei :hug:.

    Lian

  • Liebe Lian, ganz viel Freude mit deiner Freundin.


    Das ist gut, dass sie dich besucht.


    Ich drück dir weiter die Daumen, dass es Mittwoch weiter geht. Da bin ich auch dran. Hoffentlich.


    Danke für deine guten Wünsche.


    LG


    Sonnenglanz

  • Liebe Lian

    Das ist echt blöd und ärgerlich.

    Ich habe unter EC auch Neulasta gespritzt, unter den Paclis hatte ich top Leukozyten, da gab es nicht einmal ein Problem.

    Das wird bei dir sicher auch so sein.

    Ich drücke dir die Daumen 🍀 🐖

    Liebe Grüße

    Cookie

  • Da will ich auch mal meinen Frust abladen. In meinem Leben ist nichts mehr planbar. Dauernd Termine und keiner sagt wann es wie weiter geht. jetzt hatte ich auch noch Zahnschmerzen und der Zahnarzt will mir alle Zähne ziehen. Sind ja nur noch 4. Vor der Chemo. Am Motag dann Termin zur Chemovorbesprechung. Wann die Chemo anfängt hat mir keiner Sagen können oder wollen.

    Meine Hausätztin ist eine Pfeife. Wuste ich vorher aber zum Rezeptauschreiben war sie gut.Mein alter artzt der gut war ist in Rente gegangen. Sucghe jetzt einen neuen. Also mit den Schilddrüsenkrebs war irgentwie alles einfgacher. Schildrüse raus 2mal Stralentherapie alle 6 Monate kontrolle dann jedes Jahr Kontrolle. Mit dem brustkrebs seit der Diagnose ein Caos.

  • Liebe Inging ,


    fas klingt ja nach dem perfekten Chaos und danach, dass dir keiner etwas erklären kann, damit du es verstehst.


    Grosser Mist.


    Ich hoffe, dass sich die Situation für dich bald bessern wird. :hug:


    LG


    Sonnenglanz

  • Freunde?


    Hallo ihr Lieben, ich schreibe ja nicht so oft, aber heute muss ich mich mal abreagieren. Bin ich in diesem Thread überhaupt richtig? Wenn nicht ..... einfach verschieben.

    Meine erster "Jahrestag" nähert sich und es nimmt mich irgendwie doch mehr mit als erwartet. Die Angst, die ich während der laufenden Therapie nicht hätte, ist jetzt wieder da. Ein Jahr danach und ich habe eine wahnsinnige Angst. Ist da was, was da nicht hingehört? Alle Untersuchungen waren bisher ohne Befund und meine Ausgangssituation war ja auch gut. Aber....

    Aber das wollte ich gar nicht schreiben. Ich habe mich die letzten Tage zweimal richtig geärgert. Letzte Woche wollte ich zu meinem Chef und meine Wiedereingliederung besprechen. Da kommt mir mein Arbeitskollege entgegen und fragt: Na, wann kommst du denn wieder? Nicht einmal gefragt wie es mir überhaupt geht.

    Dann waren wir am nächsten Tag zu einem Geburtstag eingeladen. Im Gespräch erwähnte ich dann meinen Besuch bei der Arbeit und sagte, ich war froh, dass ich bei der Hitze nicht dableiben muss. Im Büro waren es nämlich über 30 Grad. Wisst ihr was ich zur Antwort bekommen habe von jemandem? Wohl dem, der einfach Tschüss sagen kann und nicht arbeiten muss bei den Temperaturen. Am liebsten hätte ich gesagt: Wünsch dir doch Krebs. Dann darfst du auch zu Hause bleiben. Man in man. Ich schulde die dummen Bemerkungen Mal der Hitze.

    Habt ihr auch schon ähnliches erlebt? Ein gebrochener Arm fällt irgendwie mehr auf. 😋 Hätte ich übrigens auch lieber gehabt.

    Viele Grüße und noch ein schönes Restwochenende.

    Einmal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Themen zusammengeführt

  • Hallo Edita,


    ohja....sowas kenne ich auch. Ich durfte jetzt im April wieder zu Reha - zugegeben früh nach der 1. im Dez.16. Eine Freundin meinte " WIESO fährst du denn schon wieder in REHA?" Zurück kam ich leider unpässlich - kann seit 22.4. nicht richtig laufen und nachdem ich erzählte das ich aber voll arbeitsfähig wäre laut Reha (mein Hausarzt sah das anders) kam in etwa" Naja wird wohl eher bisserl mimimi deinereits sein sonst hätten die das nicht geschrieben".... Klar, ich humple zum Spass durchs Leben habe aus lauter Jux nach dem MRT gebangt ob sich in dem erneuen MRT diesmal mit Kontrast auch verdächtige "Läsionen" zeigen....und weil mir langweilig war hab ich mir dann noch den Zeh gebrochen. Wie es mir inzwischen geht, die Frage kam allerdings nicht *G*

    Sie meinen es meist nicht mal böse, nur gedankenlos ! Oft haben sie selbst viel durch und Stress und vergessen dann einfach das das Gegenüber nicht völlig gesund ist.


    Aber hier im Forum da bekommt man Mut zugesprochen und manchen guten Rat und viele gedrückte Daumen!


    LG

    myrielle

  • Mir geht es ähnlich .....


    Einerseits hasse ich es, wenn ich in meinem Umfeld auf meine Krankheit mitleidig und neugierig angesprochen werde und ich mich wegen meiner Höflichkeit zum erzählen nötigen lasse. Andererseits, werde ich gar nicht auf meine Krankheit angesprochen, ist mir das auch nicht recht - hm, irgendwie schizo ;)


    Vor meiner Krebserkrankung konnte ich nur mit jemanden, dem man sein Leiden/ seine Krankheit ansah, auch über Jahre empathisch sein. Bei 'unsichtbaren' Krankheiten jedoch nur kurzfristig, dann hatte ich das irgendwann aus meinem Gedächtnis gestrichen ... Asche auf mein Haupt.