Frust- Abladestation

  • Hallo Ihr Lieben,


    Ich brauche heute mal euren seelischen Beistand.

    Ich sitze gerade im Wartebereich des Krankenhauses. Ich habe einen tierisch hohen Blutdruck....was ist das denn nun schon wieder?


    Mein Gesicht glüht. Übermorgen habe ich meine letzte Herceptintherapie und dann soll eigentlich mein normales Leben wieder losgehen. Und Jetzt das?


    Ach Mensch, immer wieder was Neues, ich drehe noch total durch....


    Liebe Grüße Anja

  • Liebe Annillein ,


    Erstmal tief durch atmen. Bluthochdruck kann viele Ursachen haben, also erst einmal abwarten. Ausserdem lässt er sich gut behandeln, wir haben mehrere Personen damit in der Familie.


    Allerdings vertragen sich Bluthochdruck und Herceptin wohl nicht so sehr. Da musst du leider auch abwarten, was die Ärzte sagen.


    Bluthochdruck ist nicht ohne und macht furchtbare Angst. Da kann man schon panisch werden. Aber Bluthochdruck kann relativ 'harmlos sein', das wünsche ich dir. Und dass er sich wieder verkrümelt.


    Jedenfalls bist du ja erstmal unter 'Kontrolle', man wird dir bestimmt helfen.


    Alles Gute für dich!


    LG


    Sonnenglanz

  • Nachdem ich gestern am späten Nachmittag einen Anruf auf dem AB hatte (Ich habe berichtet), dass man mich statt am Dienstag gern morgen operiert will,, habe ich Euren Rat befolgt und nochmal eine Nacht drüber geschlafen, aber es bleibt dabei, ich will es hinter mich bringen, auch wenn es mir schwer fällt auf das Wochenende mit meiner Familie zu verzichten.

  • Liebe Conzi , das ist meiner Meinung nach eine gute Entscheidung und wahrscheinlich genau die richtige und vor allem deine Entscheidung. Ich drück dir die Daumen, dass du ganz schnell wieder so fit bist, dass du 10 Wochenenden mit deiner Familie nachholen kannst. Vielleicht können sie dich ja alle besuchen kommen. Oder wenigstens einige...


    LG


    Sonnenglanz

  • Guten Morgen Sonnenglanz !

    Kommunikation ist echt Dein Ding! Du tippst immer schneller als ich8o.

    Vielleicht sollten wir eine Zusätzliche Selbsthilfegruppe auf machen, frei nach Montessori:

    "Hilf mir es selbst zu tun!"

    Da bin ich mittlerweile. Fühlt sich gut an.

    Ich hasse es nämlich Opfer zu sein und auf andere zu warten.

    Ärmel hochkrempeln und los geht's.


    Wir lassen uns doch nicht so einfach unterkriegen. Ich mache gerade soviel wie möglich von dem, was ich im Leben gerne tue.

    Und mir fällt immer noch mehr ein:hot:.


    Deine Reise war wohl prima- wo geht's nach der Bestrahlung hin? Und was ist nun mit Reha- vielleicht bei Dir in der Nähe, wo Dein Mann zu Besuch kommen kann?

    Wann gehst Du auf ein Konzert?


    Ich lese gerade Wunder wirken Wunder von Hirschhausen- köstlich!

    Vielleicht brauchen wir mehr davon.



    Liebe Grüße

    Ida

  • Liebe Conzi


    ich hätte genauso entschieden. Ich werden dann morgen meine Platz unter dem OP-Tisch einnehmen, meinen Reflex-Hammer bereithalten und ich drücke ganz fest die Daumen. Wir sehen uns im OP ;) schau genau hin ;)


    Grüßle :) ika :)

  • Liebe Conzi , danke der Nachfrage,


    es geht mir bisher gut. Ich renne ohne BH rum und drüber ein schönes Baumwollhemdchen 8o Und darüber ein preiswertes Shirt überwiegend aus Baumwolle. Ich versuche, gut Freund mit dem Gerät zu werden und vermute, der Boost wird steil von links unten nach relativ rechts oben geführt. Das sieht relativ weit weg von Lunge und Herz aus. Wie das mit der Gesamtbestrahlung aussieht, weiß ich noch nicht, weiss aber auch nicht, ob ich es überhaupt wissen möchte.


    Die Brust zwickt etwas und manchmal denke ich, sie ist einen Hauch wärmer - und dann ist auf ein Mal alles normal. Die Narbe ist etwas dunkler geworden, aber wenig.


    Also, es geht mir gut und ich schaffe es tatsächlich, einigermaßen zu arbeiten.


    Für morgen drücke ich dir die Daumen, ganz fest. Soll die mal schön operieren, das kann sie auch ohne große Freude aber mit großem Geschick!


    LG


    Sonnenglanz

  • Liebe Ida ,

    naja, ich arbeite mit diesem System, das dir fertige Wörter anbietet, wenn du Buchstaben antippst. Dadurch werde ich tatsächlich sehr oft sehr schnell. Und außerdem tippe ich wirklich schnell, glaube ich. :/


    Du schreibst inhaltlich oft ähnlich wie ich und ja, ich versuche auch, mich aus der Opferrolle zu schälen und selber zu machen, was eben geht. Da ist halt die Frage, was ist noch gut, was geht über die Grenzen. Aber der Arzt hat mir gesagt, ich soll alles tun, was ich noch im Leben tun wollte und zwar jetzt. :!:Der weiß wahrscheinlich auch, was 10 Jahre Aromatasehemmer aus einer Frau machen können. X/ Und so versuche ich, zu tun, was mir Spaß macht und wenn die Ärzte keine Antworten haben, mir selber zu helfen. :)So gut das eben geht. Und glücklicherweise haben wir (mein Mann und ich) ein paar ganz schöne Dinge bereits durchgeführt, weil eben einige Menschen in unserem Umfeld gestorben sind, bevor sie bestimmte Lebensträume verwirklicht haben :S:). Aber wir haben immer sehr spezifisch gemacht, was uns „gut“ tat. Kinder haben wir leider keine, aber damit haben wir uns arrangiert :|.


    So eine Selbsthilfegruppe wäre wahrscheinlich sinnvoll, damit diejenigen, die sich verständlicherweise nicht mehr richtig trauen, mehr Dinge angehen, die ihnen Spaß machen. Das muss ja oft gar nix körperlich anstrengendes sein. Ich freue mich schon, wenn ich einkaufen war, gekocht habe – oder gestern habe ich die Haustür und das Gargentor mal mit Spüliwasser abgewienert. Ein bisschen lala aber jetzt fällt es meinem Mann nicht mehr negativ ins Auge. Oder eben auch, wenn es einem wirklich schlecht geht, einfach fern zu sehen. Es ist wirklich schwer, zu erkennen, was Spaß macht (und was nicht). Ich gehe inzwischen viel mehr aus dem Bauch raus vor. :thumbup:


    Ich habe mich gerade wegen ihres Todestages mit Romy Schneider beschäftigt. Bei ihr war es ein dauerndes Auf und ab, scheinbar nie wirklich glücklich (ganz ohne Krebs), obwohl ihr Ex-Mann Biasini etwas anderes sagt. Sie wäre ohne Alk und Drogen wahrscheinlich glücklicher gewesen, aber sie wollte es so. Getrieben von Film zu Film, um sich zu bestätigen, obwohl ihre (Kitsch)Filme zu den meist gesehenen überhaupt gehören. Hey, denk ich mir, mach es genauso, mach, worauf du Lust hast, du musst ja nicht wie sie so viele Männer vernaschen 8o und du hast auch nicht die Kohle für ein Haus in der Provence :rolleyes:, aber es reicht, um dir ganz viel ganz schön zu gestalten. :love: Ein Kaffee draußen, Kuchen aus den Äpfeln, die mein Schwager aus einem Garten mit gebracht hat… Ok,ok, finanziell geht es uns nicht schlecht, das erleichtert schon einiges, aber so dicke haben wir es jetzt auch nicht. Aber etwas geht immer.


    Und gegen die pelzigen Füße habe ich allerlei angeschafft. Leider sind die hartnäckig. Dafür habe ich auf einen neuen Anzug für die Feier verzichtet, aber immerhin den alten gereinigt. Und habe mich wohl gefühlt, obwohl da so Macker unterwegs waren, die einem als erstes Aufs Auge gedrückt haben, dass sie BMW fahren :P Ich habe mich dann mal schnell aus deren Umfeld verkrümelt.


    Ich hab keine Ahnung, was diese Krankheit eventuell noch mit mir vor hat. Die Wahrscheinlichkeit, dass ich es schaffe, gesund zu bleiben, ist gut. Ich tu (fast) alles dafür, und meist, was mir die Ärzte raten und ich versuche, zu vertrauen. Ich hinterfrage auch und wenn ich keinen Arzt finde, der mich unterstützt, versuche ich, den Weg auf meine Art zu gehen. Wenn ich etwas wirklich will, bin ich eigentlich nicht zu bremsen. Allerdings muss ich mir eingestehen, dass meine Kräfte nicht mehr so gut sind wie früher und ich muss mehr die Balance halten. Und ich möchte echt versuchen, jeden Tag zu genießen. :)<3:love:


    Bei der Reha bin ich auf Bad Kreuznach gekommen, das geht so von der Distanz. Danach kommt echt Sankt Peter Ording, weil die so gut sein sollen. (Zuu weit weg – aber wenn sie doch gut sind?) Mein Mann möchte gerne, dass ich die komplette Auszeit nehme und nicht ambulant bei ihm bleibe. Er hat da wohl zu sehr Angst, dass ich zuhause zu viele Dinge tu, die ich besser bleiben lassen würde, oder nicht so sehr zur Ruhe käme. Ich bin mir aber nicht sicher, ob ihm nicht eine Zeit ohne mich gut täte. Er ist so etwas von Beschützer, dass das Abenteuer des lonesome husbands für ihn eine Weile vielleicht auch gut wäre. Ich werde in der AHB ja von anderen beschützt. :thumbup:


    Kommende Woche soll ich das mit den Damen aus dem BZ besprechen. Also, das kommende Wochenende habe ich noch, um darüber nachzudenken, und ich denke, offene Fragen kann ich dann auch noch ein, zwei Tage offen lassen. Hopefully. :rolleyes:


    Achja, Konzert, das ist irgendwie noch offen. Wir haben noch Gutscheine fürs Cabaret, aber die sind noch eine Weile gültig. Die nächste Reise soll nach Madeira gehen. Meine Freundin feiert bald noch ihren 60. Geburtstag, das wird bestimmt schön. Trotz rutschendem Fiffi (die Perücke ist ausgeleiert 8o) Ich glaube, ansonsten jetzt ist erstmal die Bestrahlung dran. Jetzt im Moment bin ich etwas müde, aber das ist ja auch ok, irgendwie.


    Ich hätte noch gerne eine Hausärztin, die die Schulmedizin und die komplementäre Medizin miteinander verbindet. Leider haben hier viele Ärzte zu „komplementär“ noch „alternativ“ in der Beschreibung stehen, und manchmal sieht das so aus, als würden sie von Chemo, Bestrahlung und AHT abraten. Dabei bin ich jetzt gerade ein Fan davon und möchte eigentlich nur wissen, wie ich eventuelle NWs in Schach halte, eventuelle Mängel wieder auffülle und aufhebe und wie ich sowieso am besten durchs Alter samt irgendwann dann Ex-Therapie und AHT komme. Und wie ich den Kopf offen halte, alles was da kommt, so anzunehmen, dass ich zufrieden damit bin.


    Schwierig, schwierig, aber eben, einfach tun, was sich erstmal gut anfühlt. Da passieren oft auch Dinge, die ich eigentlich nicht erwartet habe. Kontakt zu lieben Menschen, die man zu weit weg (USA) wähnte. Plötzlich aus dem Off da und mit einem guten Austausch.

    Ja, so sieht das aus. Angst ist natürlich auch dabei. Manchmal unverhofft, was wenn das Biest doch wieder kommt? Und dann denke ich: abwarten. Überhaupt abwarten. Jetzt ist es erstmal gut und der Rest wird auch gut. So haben es die Ärzte versprochen, so sieht die Statistik aus und so wird es sein. Bestimmt. Es kann sowieso immer auch gut gehen. Abwarten und Schönes tun.


    Von Hirschhausen ist jetzt nicht unbedingt so mein Ding. Aber ich finde ihn oft auch urkomisch. Ich habe es eher mit Jürgen Becker …. ;)

    Ganz liebe Grüße

    Sonnenglanz

  • Liebe Singdrossel , liebe ika-ulm , habt vielen Dank, bin jetzt doch recht aufgeregt.

    Liebe Sonnenglanz , ich drück Dir ganz fest die Daumen , dass Du gut durch die Bestrahlung kommst.Ich lese Deine Posts sehr gern, ich finde es toll, wie Du einen Schritt nach dem Anderen gehst,dich aber auch auf die Zukunft freust. Einen Hausarzt der schulmedizinisch und komplementär arbeitet hätte ich auch gern, aber hier auf dem Lande gibt es das leider nicht.

  • alles Gute für deine morgige OP liebe Conzi 😉👍🏼

    Ich hätte auch so entschieden ... warum künstlich herauszögern wenn man es früher hätte machen lassen können.

    Mein Rettungsrucksack hab ich schon gepackt und werde morgen mit ika-ulm im OP parat stehen und darauf achten dass die Ärzte alles richtig machen 😉

    Toi toi toi 🍀

    LG Möhrchen 🥕