Frust- Abladestation

  • Hallo Ihr Lieben,


    ich schreib das jetzt mal auf in der Hoffnung das ich wieder etwas runterkomme. Letzte Woche hatte ich mein Vorgespräch zur Bestrahlung. Wie Ihr alle wisst, passiert da ja überhaupt nix. Ich weiß das auch, mein Kopf aber anscheinend nicht. Hatte davor und auch danach extreme Schlafstörungen. Kenne ich ja mittlerweile. Erst hab ich gedacht, ich besorge mir für solche Fälle Schlaftabletten (da habe ich einen Heidenrespekt vor), hab mir jetzt aber auf mein Handy ne Achtsamkeits CD runtergeladen und siehe da ,es hilft.


    Der Strahlendoc wollte meinen OP-Bericht haben. Ich ruf also in der Praxis von meinem Frauenarzt an um danach zu fragen.


    Die Sprechstundenhilfe: warum will er den OP-Bericht haben ?


    Ich: Er möchte wissen ob ein Clip gesetzt wurde.


    Die Sprechstundenhilfe: Ja also wissen Sie ich war ja auch vor kurzem im Krankenhaus (weiß ich mittlerweile, erzählt Sie bei jeder Gelegenheit und hört überhaupt nicht mehr auf) . Da müssen Sie sich mal selber drum kümmern . Die haben da ja so viel zu tun.


    Und das in einem Ton der mich extrem gestört hat. Wenn ich irgendetwas frage fängt diese Frau erst mal mit Ihrer eigenen persönlichen Geschichte an und lässt einen gar nicht mehr zu Wort kommen. Mir tun Ihre Kolleginnen leid, die können die ganzen Storys mittlerweile bestimmt mitsingen. Ich weiß, das ich im Moment empfindlich bin, aber kann Sie nicht ein wenig mehr Feingefühl an den Tag legen ?


    Dann war ich diese Woche noch beim Augenarzt. Bevor ich mit Tam anfange ,sollten ja die Augen überprüft werden. Die hat mir dann so viele Untersuchungen "ans Herz gelegt" das ich damit total überfordert war. Das hab ich Ihr dann auch gesagt, sie hatte für mein Empfinden wenig bis gar kein Verständnis dafür. Und dann frage ich mich : ist das wirklich nötig oder will sie dir nur irgendwas verkaufen ?


    Nächste Woche fangen meine Bestrahlungen an und ich wünsche mir nicht allzu sehr am Rad zu drehen. Mein Blutdruck geht mittlerweile schon bei "normalen" Arztbesuchen hoch und auch darüber mach ich mir Gedanken.


    Heute muss ich zur Kontrolle zu meinem Frauenarzt, morgen fange ich mit Tam an(hab jetzt schon Schweißausbrüche deswegen) und gehe ins Strahleninstitut zum ausmessen. ?(


    Also Kopf und Blutdruck: da haste wieder was tun und Beschäftigung. :D


    In diesem Sinne( es kann nur besser werden, aber wann ?)


    Luzie ;)

  • Hallöchen,


    also achtsamkeits cd finde ich schon mal richtig toll.


    der rest wird sich einpendeln.wenn du merkst, dass bestrahlung recht gut zu meistern ist.
    was mich persönlich jetzt wundert, ist dass du gleichzeitig mit tam anfangen sollst.


    mir wurde damals geraten mit dem tam erst nach der bestrahlung zu beginnen, weil man die NW sonst nicht wirklich zuordnen kann
    und wenn du schon vorher schweißausbrüche hast, wegen der unsicherheit und der angst vor der behandlung, wie soll man da wissen ob es nicht ne hitzewallung ist?


    Ich drück dich auf jeden fall mal vorsichtig.
    tief durchatmen und eins nach dem anderen "abarbeiten"


    LG Ingrid

  • Liebe Ophelia,


    ich kann Dich so gut verstehen, mein EX-Mann ist auch nicht mit der Situation klargekommen und war mir überhaupt keine Hilfe in der Zeit, wo ich ihn mal gebraucht hätte. Im Krankenhaus hatte ich eine ganz tolle Psychoonkologin, bei der ich sehr viel geweint habe, weil ich für meinen Sohn stark sein musste. Mach einfach alles was Dir gut tut, denn irgendwann wird alles wieder gut.


    Ich drücke Dir die Daumen und wünsche Dir nur das Beste,


    Nadine

  • Hallo Luzie,


    ich kann dich gut verstehen .
    Sicher sind wir etwas dünn heutiger, aber auch ich habe die Erfahrung mit Unsensiebelheit
    gemacht.


    Meine Krankenkasse benötigte erst den dezenten Hinweis auf meinen Anwalt
    um Anträge zu bearbeiten und mich nicht als Bittsteller zu behandeln.


    Meine Onkologiepraxis habe ich nach einer Chemo, die zum Teil para eingelaufen ist
    gewechselt und habe dafür Augendrehen und spitze Bemerkungen geerntet.


    Mein Port hat sich aus der Vene gedreht. Der zweite ist so stark gekippt das ich
    inständig hoffe das er die letzten 6 Paclis noch schafft. Besser gesagt, das die Schwestern ihn noch anstechen können.
    Was sagt die Schwester zu mir bei der letzten Chemo:" Oh, ihr Port ist aber sehr gekippt, der liegt ja schon richtig quer." JAAAAA, ich weiß das.
    Kann man ihn nicht einfach kommentarlos anstechen. Die Aussicht auf einen erneuten KH Aufenthalt und
    einen dritten Eingriff dieser Art löst bei mir keine Jubelrufe aus. Vielen Dank für Ihre Sensibilität.


    Mein Onkologe findet kühlen bei der Pacli nicht sinnvoll und es wird in der Praxis nicht gemacht.
    Er findet B12 und Calcium nicht sinnvoll. Durchfall gehört seiner Meinung nach nicht zu meinen
    Nebenwirkungen und er erklärte mir wie ich mir online Immudium kaufen kann.
    Mir egal, ich habe mir 12 Kuehlpacks gekauft und nehme sie mit. Was muss ich, mich in der Praxis rechtfertigen ?
    Nö, ganz sicher nicht. Es ist mein Körper und da habe ich das letzte Wort.


    Ich habe im letzten halben Jahr gelernt das ich mehr auf mich höre. Ich für mich kämpfe und alle
    Dinge/Personen nutze und benutze die mir gut tuen. Ich gehe offen mit Herrn K um und weiss wer der Gewinner ist !!!

  • Liebe Ophelia,
    ich kann Dich so gut verstehen. Ich bin zwar schon etwas weiter mit der Therapie aber ich kann mich noch sehr gut an die Anfangszeit erinnern, und wie ich tagelang aus heitrem Himmel angefangen hab zu weinen. Ich war manchmal gar nicht mehr zu beruhigen. Lass das Weinen zu, es hilft auch und es begleitet Dich noch eine ganze Weile.
    Ich kann mittlerweile ganz gut mit dem Krebs umgehen, na ja die Nebenwirkungen von der Chemo nerven schon, aber gestern hat ich auch so einen Tag, da hab ich auch immer wieder angefangen zu heulen, hab alles hinterfragt und war böse auf Gott und die Welt.
    Was Deinen Mann betrifft denk ich, lass ihm ein bisschen Zeit. Auch er muss mit der Situation klar kommen. Oftmals ist es die Angst um den Partner der Männer so unsensibel macht, weil sie nicht gelernt haben ihre Angst zuzugeben. Also ziehn sie sich zurück und machen damit grad das falsche, denn in unserer Situation braucht man die liebevolle Zuwendung des Partners mehr als sonst was.
    Ich wünsch Dir jedenfalls alles erdenklich gute für den Weg der vor Dir liegt, und hey, sieh uns andere hier an, wir sind ihn alle schon gegangen, die einen schon etwas weiter als die anderen und wenn Du Kummer und Sorgen hast, irgendwer ist immer da, der einem zuhört oder einen Rat geben kann.


    LG Sumer :)

  • Hallo Luzi!


    Du fragst dich wann sich wieder alles einpendelt? Ich kann dir sagen es wird nichts mehr wie es vorher war und es ist gut so.
    Wenn wir nach unserer Therapie da weiter machen würden wo wir aufgehört haben, wäre der ganze Kampf umsonst gewesen.
    Meine Diagnose bekam ich im April 2015. Habe das volle Programm mitgemacht und muss jetzt auch Tam für 5 Jahre nehmen.
    Natürlich hat man in der Anfangszeit ein sehr dünnes Fell aber man muss lernen es zu stärken.
    Amazonen hat es schon gut gesagt: 1. anfangen zu kämpfen 2. alles und jeden nutzen damit es uns besser geht und drittens auf sich hören.
    Lasse dich bitte nicht von anderen Leuten runterziehen oder deinen Körper in Rase bringen denn der hat anderes zu tun.
    Lerne deine Meinung zu sagen und vor allem was dir nicht passt. Man wird zwar schräg angeguckt aber du wirst merken das du dann ganz anders behandelt wirst.
    Wir haben die Chance durch unsere Krankheit erhalten aus der Tretmühle unseres alten Lebens heraus zu kommen und unser Leben neu zu bedenken und zu gestalten.
    Es ist mein Leben und mein Körper und darüber bestimme nun wieder ich auch wenn es anderen nicht gefällt und sie es gerne wieder anders hätten.Was haben wir zu verlieren? Versuche es und du wirst merken wie gut es dir tut.
    Ich habe gelernt mich wieder an den kleinen Dingen des Lebens zu freuen, einfach mal im Regen zu stehen und die Tropfen im Gesicht zu spüren.
    Ich weis nicht wie mein Morgen aussieht aber ich weis was ich aus dem heute mache und das tut mir gut.
    So, eigentlich wollte ich ja gar nicht so viel schreiben aber ist ja auch egal.Wünsche euch allen noch einen schönen Tag bei diesem Wetter und allen die noch in der Therapie sind wünsche ich viel Kraft und Zuversicht. Es wird alles gut und glaubt an euch.

  • Hallo Ihr Lieben,
    ich bin gerade voll fertig.Seit der 4.EC vor 3 Wochen komme ich einfach nicht auf die Füße. Hatte immer wieder Fieber und fühle mich aktuell,als wenn eine Dampwalze über mich weggerollt wäre.
    Meine Leukozyten bewegen sich im Keller (zur Zeit bei 1,6)und seit 2 Tagen wieder Fieber 38,7!
    Meine 1.Pacli wäre gestern gewesen-ist jetzt um eine Woche verschoben worden.Nun nehme ich schon zum 2.mal in 3 Wochen Antibiotika! Es ist wie verhext! :cursing: Ich dachte ab jetzt geht es aufwärts,wenn die EC'S vorbei sind. Weiß im Moment gerade nicht wie es weiter gehen soll.
    Bin einfach nur traurig und könnte etwas Zuspruch gebrauchen.
    Liebe Grüße Annemone

    Einmal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: "Size"-Zeichen entnommen.

  • liebe annemone,


    ich drück dich mal ganz doll!!! :hug:
    dass antibiotika nicht anschlagen, passiert heutzutage leider immer öfter!
    aber ich glaube ganz fest daran, dass das neue antibiotikum wirken wird und es dir deshalb sehr bald wieder besser gehen wird!
    ich wünsche dir ganz viel kraft und durchhaltevermögen und schnelle besserung, damit du die chemo bald abhaken kannst! :thumbsup:


    ganz liebe grüße und genesungswünsche :thumbup:
    ani64

  • Lass Dich einmal umarmen :hug: . Solche Fälle kenne ich aus meiner beruflichen Praxis . Es kommt immer wieder vor dass ein Antibiotikum nicht wirkt. Bei uns wird dann gesteigert dass entweder breiter gefächerte Antibiotika genommen werden . Sicher werden die Ärzte wohl alles untersucht haben , Blut , Blutkulturen , Urinuntersuchung usw. Und es gibt manchmal Infekte die die Ärzte nicht aufspüren und die auf einmal auch verschwinden , ohne dass jemand jemals erfährt was das eigentlich war. Meistens wird die Keimart durch Anlegen von Kulturen ( Blut oder Urin oder andere )ermittelt unddann kann gezielt behandelt werden .Durch die Abwehrschwäche nach Chemo zieht man sich viel leichter Infekte zu. Meistens wird dann doch das richtige Antibiotikum gefunden und das Ganze verschwindet dann doch recht bald . Manchmal wird auch zusätzlich noch etwas gegeben , damit die Leukozyten wieder ansteigen und somit die Abwehrlage verbessert wird .
    Ich trinke sehr pft Aroniasaft und Rote Beete Saft für die Blutbildung . Es ist immer ärgerlich wenn eine Chemo verschoben werden muss , aber glaube mir das wird . Viel trinken ist immer richtig . Verliere nicht den Mut. Das kann in paar Tagen schon wieder ganz anders aussehen .
    Schicke Dir noch ein Ermutigungs und Durchhaltedrückerlie :hug: :hug:
    LG alesigmai52

  • Liebe alesigmai52, :hug:


    Dankeschön,für Deine lieben Worte!
    Ja,Blut wurde mir in den letzten Tagen reichlich abgenommen und Urin auch überprüft!
    Ich hoffe auch,das sich nun in den nächsten Tagen eine Besserung einstellt!


    Ich hoffe,das es Dir inzwischen etwas besser geht und Du Deine neue Chemo gut verträgst
    und sie erfolgreich ist!


    Liebe Grüße Annemone

  • Liebe Annemone,


    erstmal möchte ich dir gute Besserung wünschen. Tut mir wirklich Leid, dass es dich so umgehauen hat.


    Bist du denn auch erkältet oder hast du einfach so Fieber bekommen. Viele Infekte werden ja auch erstmal über Viren ausgelöst. Das Antibiotikum gäbe es dann um uns abzuschirmen, dass sich nichts festsetzt.


    Wie dem auch sei, ich drücke auf jeden Fall ganz feste die Daumen, dass du schnell wieder auf die Beine kommst und die Paclis dann starten können.


    Dann wird s wesentlich entspannter.


    Sei ganz lieb gegrüßt
    Alena

  • Liebe Annemone,
    Auch meine Gedanken und Daumen sind dir sicher.. :thumbsup:
    Wenn die Paclitaxel nicht gleich gestartet werden kann, ist das sicher kein "Beinbruch". Wichtiger ist ,dass du gestärkt in diesen neuen Abschnitt eintrittst.
    Also zurück lehnen,dem Körper Zeit geben und schonen.... :hot: das machst du sicher schon...
    Liebe Grüße und gute Besserung wünscht dir Tanne

    Gib jedem Tag die Chance, der Schönste deines Lebens zu sein ( Mark Twain)

  • Liebe Alena und liebe Tanne, :hug: :hug:
    auch Euch Beiden vielen Dank für Eure aufmunternden Worte!
    Es hat geholfen!! Heute habe ich kein Fieber mehr,das Antibiotika scheint anzuschlagen und mein Optimismus kehrt vorsichtig zurück.
    Es tut gut,nicht allein zu sein!! Dieses Forum und dies Verständnis füreinander tut einfach gut!


    Liebe Grüße Annemone

  • :thumbsup: ...SUTER Annemone ... :thumbsup: es wird..... :thumbup:
    Geduld zu haben ist garnicht so einfach, aber wir müssen immer wieder geduldig sein und nun klappt es bei dir,
    ich freue mich soooo für DICH :hug:


    Grüßle :) ika :)

    Lachen ist die beste Medizin,

    also verschenke jeden Tag ein Lächeln,
    es tut nicht we
    h
    :thumbsup:

  • Danke Mädels, :love: :love:
    Es wird tatsächlich. ......heute bin ich schon nicht mehr so schlapp und war eine große Runde mit Mann und Hund
    spazieren,habe Hausarbeiten erledigen können und abends lecker selbst gekocht,ohne das mir schlecht wurde!


    Und bis Donnerstag bin ich bestimmt fit für die erste Pacli....!


    Liebe Alesi, habe mir auch gleich heute Aroniasaft besorgt!


    Seid alle lieb gedrückt!
    Annemone

  • Liebe Annemone ,


    Ich freu mich sehr für Dich , das es dir endlich besser geht!!! Es tut mir leid , das ich mich nicht eher gemeldet habe....Hab ne Katastrophenwoche hinter mir :D
    Manchmal ist es wie verhext , war die ganze Woche unterwegs um dem Novemberblues entgegenzuwirken und Dienstag fing es schon an mit den kleinen " Katastrophen" ...mir ist ein Teller Spaghetti runtergefallen !!!! Mit Sauce !!!!natürlich !!!!!bin beim noch nehmen i.wie dagegen gekommen und hab abgeräumt....super...Küchenschrubben war angesagt ...bin dann zu einem Bekannten schwedischen Klamottenladen , brauchte dringend was warmes zum Anziehen.Meine Unterstellung war ja schon immer , das die die Grössen in den Sachen vertauschen....nichts passte .Als ich dann bei meiner Arbeitsstelle vorbeischaute , rasierte mich eine Kollegin und meinte nur :...aber zugelegt hast du auch , oder ??? ......ggrrrmmmpf...genau das wollte ich hören !!!
    Am Donnerstag gab dann meine Waschmaschine den Geist auf...neue bestellt , alte abgebaut .Dann ging der Wasserzulauf nicht ab für den neuen Hahn , mein S.vater hat dann solange draufrumgekloppt , bis das Wasser nur so Rausschmiss ( ICH erwähnte bereits , das man das Wasser mal abstellen sollte )...naja , ich bräuchte für trudeln keinen Eimer mehr...bisschen Reiniger obenauf , Gummistiefel an und los gings ...Bad und Küche sauber ...das ist doch auch mal was...ich glaub , das sollte als Entschuldigung reichen , warum ich diese Woche sehr selten online war ...Wünsche alles ein Katastrophen freies Wochenende
    Liebe Grüße von Mosicha

    Sollte das Leben Dir in den Hintern treten , dann nutze den Schwung um vorwärts zu kommen.

  • Oha Mosicha,
    Da hast du es ja wirklich krachen lassen :hot:
    Aber du scheinst es ja mit Humor wegzustecken ;)


    Bei uns war es diese Woche auch nicht langweilig. Meine kleine Tochter war krank. Fieber, Hals- und Kopfschmerzen und dann auch noch Erbrechen.
    Da musste ich hier auch ganz schön wienern. Hab immer nur gedacht: von Kranken fernhallten ist auch n guter Rat ;) Mittlerweile ist sie glücklicherweise wieder fit und ich scheine mich nicht angesteckt zu haben. Dafür ist mein Auto am Donnerstag nicht durch den TÜV gekommen :wacko: . Da muss nun erstmal einiges repariert werden.


    Naja, was soll s. Wir nehmen es wie es kommt. Nützt ja nix.


    Lass uns aufs Sonnendeck verkrümeln und erstmal ne Tasse heißen Kakao trinken. Auf das die nächste Woche besser wird!

  • Mensch Mosicha, das klingt nach Action...
    Ach Alena, das mit Deiner Tochter klingt auch nach purem Stress...
    wünsche Euch beiden, dass es diese Woche ruhiger wird :)


    Auch bei mir kommt keine Langeweile auf...
    mein Kleiner hat seit Freitag einen Magen-Darm-Infekt: bin- wenn ich nicht grad tröste/kuschle/Buch vorlese/Tee koche.... nur noch am putzen und Wäsche waschen ;)
    und seit heute Mittag klagt der Große nun auch über Bauchweh...hoffe er hat sich nicht angesteckt- denn eigentlich will er Mittwoch seinen 5.Geburtstag feiern (nachmittags mit seinen Kumpels)... :/


    Und wie wir uns als Mama´s von Kranken fernhalten sollen ist mir auch ein Rätsel ;)
    Hab schon gescherzt: Mein Körper hat anderes zu tun, da lässt er so eine 08/15 Krankheit glatt aus ;)


    So nun erstmal einen schönen Restsonntag und einen angenehmen Wochenstart
    Liebe Grüße Trinchen

    Gibt Dir das Leben Zitronen- mach Limonade draus... oder frag´ nach Salz und Tequila 8)