Frust- Abladestation

  • Liebe Ghetta, ja das ist mal wirklich blöd wenn die Wundheilung nicht vorangehen will und du somit in der Warteschleife hångst und nochmals OP ansteht, da kann ich den Frust verstehen. Aber was nützt das, es muss ja weiter gehen, wenn auch über Umwege.

    Tue dir etwas gutes, irgendwas was du gern magst, damit du nicht in die total egal Stimmung kommst und du wieder Zuversicht gewinnst. Ich weiß, das ist nicht so einfach, aber auch du hast das irgendwann geschafft.

    Jetzt sag ich mal toi toi toi für den weiteren Verlauf, OP und Wundheilung, das es dann besser läuft.

  • liebe Ghetta

    Ich wünsche dir das es bald vorran geht. Ja ich war noch nie ein geduldiger Mensch und Probleme bin ich bisher halt immer umgehend angegangen.

    Im übrigen war ich gerade beim Arzt wegen den schmerzen in der Achsel der Arm ist geschwollen. Er meinte das es ein lymphstau ist und ich soll das Morgen im Brustzentrum abklären. Er sagt das es unangenehm ist aber nicht gefährlich und ihm ist lieber die klären das ab.

    Meine Blutwerte ( Schilddrüse umd Keratin) sind gut.

    Jetzt bin ich etwas beruhigt und in meinem loch ist bissi heller geworden

  • Guten Morgen Kaffeemaus :hug:

    toi toi toi heute für die Mammo und Abklärung.

    Und wenn du noch Fragen hast, löchere den Doc bis du alles genau weißt, sonst kommst du hinterher wieder nicht zur Ruhe.

    Schicke dir eine Ladung Kraft und Optimismus :thumbup:;)

  • Wiedermal bin ich total aufgeregt. Ich muss gleich los. Eine gute Stunde Autofahrt liegt vor mir und ich muss zum erstenmal alleine gehn. Mein Lebensgefährte muss arbeiten und ich will niemand anderes dabei haben. Ich weiß das die Untersuchung heute nur der Sicherheit dient und nicht schlimm ist, trotzdem rast mein Puls.

    Grüße von der Panikmaus

  • Hallo Kaffeemaus,

    das kenne ich so!! Bin immer ganz genauso pansich. Ich versuche mir dann immer klarzumachen, dass es ja überhaupt nichts bringt,außer dass es meine eigenen Nerven und Energie kostet. Aber,ich weiß, das sagt die Richtige. Bin ja selber immer in Dauer-Hysterie.

    Ich wünsche dir für den Termin alles Gute. Wenn du magst, dann sag mal bescheid,wie es gelaufen ist.

  • So geschafft.

    Die rechte Brust ist weiterhin unauffällig bis auf die Verkalkung. Keine Ahnung was die jetzt machen.

    Ich hatte do einen hanz jungen Arzt. Der meinte das er noch die Oberärztin fragen muss. Und dann sagte der noch...oh die Lymphknoten links das ist aber nicht gut sind so viele. Toll ich bin jetzt noch unsicherer ich wusste das schon aber der hat das so blöd rūber gebracht. Meine Angst vorm CT ist riesig bei soooo vielen Lymphknoten kann das Ergebnis nur schlecht sein=O

  • Hallo Kaffeemaus,

    keine Angst schon vorweg. Wir haben jeder ca 50 Lymphknoten in der Achsel. Das hat der OA mir immerwieder erklärt.

    Gedanken machst Du dir bitte erst wenn Du genaues weißt.


    Ich drück Dir die Daumen, dass alles gut wird :thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:


    LG Blume

    :) Leben ist Zeichnen ohne Radiergummi. ;)

  • Hi Kaffeemaus,

    Der Kommentar des Arztes "oh, die Lymphknoten, das sind aber viele" ist ja wenig empathisch. Aber was meinte er denn damit?? Du hast doch nicht mehr Lymphknoten als andere! Wann geht es denn weiter bei dir?

  • oh wei


    liebe Kaffeemaus, liebe Blumenstrauss,


    das Einzige, was ich in den vergangenen 5 Monaten hier Kahns deutlich erfahren habe: Geduld haben wir alle viiiieeeel zu wenig. Und jedem geht es nicht schnell genug.

    Das klingt nur anders, wenn man gerade am Anfang steht und die "gefühlt alten Hasen" hört.


    Vielleicht könnt Ihr es ja positiv nehmen: in 5 Monaten werden ihr auch so gelassen und kampfeslustig klingen.

    Ich weiß, hilft nicht wirklich... aber ist wahr.


    Auch ich habe versucht mich mit allem abzulenken, was in Reichweite war.

    Selbst bei einer guten Freundin/gutem Freund stand ich in der Trennungsphase als Gesprächspartner zur Verfügung. Mein Lebensgefährte hat mich für "bekloppt" erklärt. Aber mir hat es geholfen.


    Ich wünsch Euch ein bisschen Geduld, vor allem aber immer wieder den Mut, den Ärzten Löcher in den Bauch zu fragen. Daran müssen die sich gewöhnen.


    LG

    Birgit

  • Doch doch liebe Kaffeemaus, wir haben unterschiedlich viele L-knoten. Trotzdem ist die Aussage von deim Arzt wenig einfühlsam….einfach so dahin gesagt ohne nachdenken :thumbdown:

    Wünsche dir und auch dir, liebe Blumenstrauss, weiterhin viel Geduld :hug: und wir haben hier ja immer ein offenes Ohr!
    Birgit, ich bin da ganz bei dir!


    Grüßle :) ika :)

    Lachen ist die beste Medizin,

    also verschenke jeden Tag ein Lächeln,
    es tut nicht we
    h
    :thumbsup:

  • Mein Gott ich werde dieses Loch nicht los.

    Was ist bloß los. Es scheint als ob es mir die Sprache verschlagen hat. Ich glaube ich hab seit Samstag keine 20 Sätze gesprochen. Ich sitze hier im Nachthemd und komme nicht hoch. Helft mir!!!!!

    liebe Kaffeemaus, leider kenne ich das gut. Am besten ist es trotzdem, sich zu irgendwas zu motivieren, besonders ein kleiner oder größerer Spaziergang kann echt Wunder wirken.

  • Liebe Kaffeemaus, Kraft meines Amtes (?) verordne ich dir hiermit, das Gedankenkarussel zu verlassen. Deine Fahrkarte ist abgelaufen. Dafür hast du einen Freifahrschein für jegliches Unterfangen, was dir Spaß macht. Auf gehts!

  • Wie Ika sagt, wir haben unterschiedlich viele Lymphknoten:)


    ich hatte mir das auch erklären lassen. In einem bestimmten Areal der entnommen wird, haben Frauen (und Männer)unterschiedlich viele, daher kommt es das manche wie ich zb 13 Knoten jemand anders 22 Knoten entfernt hat. Ich kann mir vorstellen, dass mehr Lymphknoten wohl besser ist, da mehr gefiltert wird. Aber natürlich für den Radiologen auch mehr Arbeit diese genauestens anzuschauen :)


    Also wenig mit Empathie, sondern eher mit der Arbeitslast zu tun :)

  • Hallo Liebe Foris, ich bin gerade verzweifelt mein Lebensgefährte macht mir das Leben so schwer. Er redet seit drei Tagen nicht mehr mit mir. Heute war ich zur Kontrolluntersuchung bzw. zweite Meinung einholen nach der 7. Pacli. Es wurde auch gleich geschippt. Die Betäubung wirkte erst nicht, also doppelte Dosis, dann ging der Clip nicht rein, erst beim 4.Versuch, irgendwie war die Haut wie zähes Leder. Das ich mit dem Auto wieder heil nach Hause kam, ist ein Wunder. Meine 14 jährige Tochter kümmert sich rührend um mich, aber ich lade ihr einfach zu viel auf. Was soll ich nur machen??? Ich bin so am Boden zerstört.

  • Liebe Carbol, ich will das erst mal "im Zweifel für den Angeklagten" betrachten. Für unsere Partner ist die Situation sehr schwer weil sie gar nicht tun können. Wir sind ja ständing unterwegs und irgendwie auch umsorgt. Aber sie sind hilflos und können nur zuschauen wie wir leiden. Viele Männer können nicht über ihre Gefühle reden und fressen alles in sich hinein. Mein Mann ist auch so einer. Er hat im Moment immer mal wieder Tage wo er verstummt. Du darfst das nicht persönlich nehmen! Wäre ich in der umgekehrten Situation, ich würde leiden wie Hund, aber natürlich würde ich reden. Vor allem mit anderen, und hier im Forum. Nur die Menschen sind halt unterschiedlich. Meiner vertraut sich kaum jemanden an. Gib ihm ein paar Tage und wenn es sich nicht bessert, erklär ihn, wie sich die Situation für dich darstellt und wie dich das belastet. Vielleicht braucht er Hilfe. Ich hoffe das es sich bessert.