Zwei Antikörper: Herceptin (Trastuzumab) und Perjeta (Pertuzumab)

  • Hallo Red Lita,

    willkommen hier im forum. Ich bin auch noch nicht so lange hier. Habe vergangenen Freitag meine erste Chemo bekommen und hangel mich jetzt von Tag zu Tag. Manchmal geht der Tag gut los und ich habe Hunger auf ein Frühstück, aber ganz plötzlich ist die Übelkeit wieder da und die Erschöpfung...

  • Hallo liebe Red Lita,

    lass dich erst mal zur Begrüßung drücken, wenn du möchtest und es dir nicht direkt zu viel ist.:hug::/.

    Du gehst bereits einen sehr anstrengenden und schwierigen Weg, wir möchten dich gerne mit Infos, Fragen, trösten, lachen, mit allen dir wichtigen Anliegen begleiten.


    Wenn ich lese, wie Ärzte mit Menschen umgehen, dann platzt mir jedesmal die Hutschnurr, Sorry.

    Ich kann so ein Verhalten überhaupt nicht fassen. Aber leider kommt das so oft vor. :cursing:


    Schau dich in Ruhe hier im Forum rum, es gibt viele zu erkunden, auch gibt es einen Thread zu solchen unverschämten "Ärtze- Sprüchen ".


    Leider hast du mit vielen NW zu tun, ich rate dir, das Thema Übelkeit, auf jedem Fall mit deinem Onkologen zu besprechen.

    Da gibt es gute Medis gegen.

    Zu den NW gibt es hier auch viele Tipps und Anregungen.


    Ich wünsche dir erst einmal gute "Ankommen".............


  • Liebe Red Lita


    dieser Ausspruch der Ärztin ist unverschämt und total frustierend. Psychologie Note 6. :thumbdown::thumbdown:

    Llass Dich bitte davon nicht verrückt machen. Auch ich hatte so eine " wundervolle" Ärztin "sie werden am Brustkrebs sterben"... und dass in einem Moment wo wir psysisch ohnehin schon nach schlimmer Diagnose total am Boden und nur geschockt waren.

    Eine Fori schrieb mir dann : Woher will die das denn wissen an was wir + wann sterben? Es kann jeden das nächste Auto überfahren.


    Aber jetzt zurück, ich wünsche Dir hilfreiche Ärzte die Dir weiterhelfen können und die NW reduzieren. Bleib stark :thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:


    GLG Blume

    :) Leben ist Zeichnen ohne Radiergummi. ;)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Teilsatz, der nicht den Forumsregeln entspricht, gelöscht.

  • Liebe Red Lita,


    Ich drück dich auch erstmal ganz doll.:hug:


    Der Ausspruch deiner Ärztin geht ja mal gar nicht. Lass dich bitte dadurch wirklich nicht runterziehen, sondern JETZT ERST RECHT !!!!!


    Ich bekomme auch Herceptin und Perjeta solange wie es geht und vertrage es ganz gut, Ausser ab und zu mal ein bisschen Durchfall, trockene Nasenschleimhäute und brüchige Fingernägel , geht es mir super.


    Ich drück dir ganz fest die Daumen, dass die Therapie gut anschlägt und du diesen miesen Kröten zeigst, wo der Hammer hängt.


    LG Katinka

  • Liebe Red Lita,

    herzlich willkommen in unserem schönen Forum, schön daß du uns gefunden hast. Wir werden dich gerne auf deinem Wegdurch Hoch und Tiefs begleiten.

    Liebe Grüße von

    Stupsi


    Das Glück des Lebens besteht nicht darin, wenig oder keine Schwierigkeiten zu haben, sondern sie alle siegreich und glorreich zu überwinden (Carl Hilty ) :)

  • Und ich kann für Dich, Unicorn , noch beisteuern, dass die Schmerzen in den Beinen auch Wassereinlagerungen sein könnten. Mir war das anfangs nicht klar. Seitdem ich das weiß, werden die Füße hochgelegt, sobald die Beine wieder drücken und schmerzen, das hilft sehr.


    Ansonsten kann ich berichten, dass ich scheinbar verhältnismäßig wenige Nebenwirkungen habe und der Pacli + Herceptin + Perjeta (gestern war die 8.). Bis auf Durchfall. Damit habe ich fast täglich zu tun seit einigen Wochen und das finde ich schon nicht ganz einfach. Ansonsten täglich Nasenbluten und kaputte Schleimhäute, was aber zu ertragen ist, und insgesamt bin ich etwas schlapper und brauche viel Ruhe und Zeit für mich, kann aber immer noch 1-2 x/Woche Sport machen und fast täglich einen längeren Spaziergang.


    Liebe Grüße,

    Mondsonne

  • Danke schön. Beine liegen jetzt schon hoch. Allerdings war es auch am Samstag und Sonntag am schlimmsten. Vllt habe ich auch am Donnerstag und Freitag zuviel gemacht. Bin am Donnerstag gleich Fahrrad gefahren. Morgen wird erst mal nur spaziert. Frau muss galt ausprobieren, was hilft ;)

  • Ich danke Euch für die herzliche Begrüßung und mach jetzt einfach mal eine Umarmung für alle :hug: Habe mich sehr darüber gefreut.


    Ich hänge weiter ziemlich durch, habe mich aber heute zu einem Mini-Spaziergang aufgemacht.


    Auch meine Ärztin (leitende Chefärztin eines Brustzentrums!) ließ im Erstgespräch den Satz los: " Sie haben die und die Diagnose und Sie werden daran sterben!" Als mein Mann völlig konsterniert fragte "Wie lange haben wir denn noch?" meinte sie : " Vor 20 Jahren hätte ich gesagt, sie haben noch 3 Monate. Aber heute gibt es ja zum Glück gute Medikamente, da kann man nur hoffen, dass die anschlagen".


    Erst nach tagelangem Durchheulen und der endgültigen Rezeptoren habe ich mich dann schlau machen können, dass eben gerade HER-2-neu positiv (bei mir in Brust und Leber 2+) heute gut zu behandeln ist. Und die Leberwerte sind bereits nach der 1. Chemo ganz erheblich gefallen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Satz, der nicht unseren Forumsregeln entspricht, gelöscht.

  • da kommen mir die Tränen, wenn ich lese wie mit euch umgegangen wird.

    Lasst es nicht zu, dass irgendwelche Sozial-Legastheniker euch runterziehen und meinen sie seien Hellseher.

    Nur wer sich selbst aufgibt, verliert.

    Wir sind hier eine Kämpfertruppe!


    Ute

    Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun. (Laotse)

  • Es ist unglaublich wie viele frustrierte und bösartige Ärzte es doch gibt.

    Wir brauchen mutige und neugierige Ärzte, die sich für Forschung und weiterkommen auf Ihrem Gebiet einsetzen und nicht Ihr Ungemach an Patienten auslassen, unglaublich.

    Bitte an alle: Köpfe hoch und eigenen positiven Weg finden!!!<3<3<3

  • Komisch: es ist Ärzten verboten, Heilsversprechungen zu machen - aber Todesversprechen sind erlaubt oder wie?

    Also ich finde es für mich gut, wenn Ärzte nicht um den heißen Brei reden, sondern mir direkt sagen, was Fakt ist. Aber ehrlich sein geht auch ohne Zynismus.

    Liebe Grüße

    Olivia

  • Liebe Doppel-mab Frauen,

    jetzt bekomme ich seit 2 Jahren Pertuzumab und Trastuzumab (Herceptin) und seit 3 Monaten quälen mich sehr starke Oberschenkelmuskelschmerzen. Ganz schlimm ist es nach sportlicher Aktivität, aber auch sonst so, dass ich aus tiefen Sitzgelegenheiten nicht mehr hochkomme, die Schenkel auch im Bett zerren und reißen und hin und wieder beim Gehen das Gefühl, dass die Beine wegklappen. Für mich ist Bewegung ein Mittel, um mit der Therapie und der Erkrankung umzugehen und mich stark zu fühlen. Nun scheue ich mich fast, in Sport zu gehen, fühle mich schlapp und kämpfe den ganzen Tag mit diesem Symptom.

    Hat das jemand von euch in dieser Heftigkeit? Was kann ich nur tun? Ich war beim Neurologe, der meinte, dass die Muskeln an sich ok sind. Freue mich sehr auf Hinweise von euch


    Eure Rosebud

  • Hallo Sonnenschein,

    bei mir wuchsen die Haare nach der letzten Chemo nach, langsam aber sie wachsen. Die letze war am 11.04.17, immerhin sind sie schon 3mm gewachsen und das faßt sich schön flauschig an. Ich bekomme jetzt bis 01/18 nur noch Herceptin .

    Hallo Stupsi, wie geht es Dir jetzt mit dem Herzeptin? Ich frage weil ich mit Dir ungefähr zeitgleich bin und seit Oktober das Herzeptin nicht mehr gut vertrage. Ich habe Muskel und Gelenkschmerzen und leide an allgemeiner Kraftlosigkeit. Ich bekomme noch 3x Herzeptin. Dann bin ich fertig und hoffe ich halte noch durch.


    Liebe Rosebud.

    Ja mir geht es wie Dir. Ich bekomme allerdings "nur" Herceptin. Im September in der Reha ging es mir noch gut und seit Oktober kämpfe ich gegen Gliederschmerzen, Gliederstarre, Muskelschmerzen, Unbeweglichkeit und genau das hindert mich daran wieder fit zu werden. Dabei soll der Sport doch dabei helfen. Ich denke das sind die Nebenwirkungen der Antikörper Therapie und sie werden immer schlimmer. Ich bekomme noch 3x Antikörper dann bin ich fertig. Ich hoffe einfach nur dass es dann aufwärts geht.

  • Liebe Rosebud, liebe Gelixi,

    nehmt ihr vielleicht auch Aromatasehemmer (Letrozol, Anastrozol, Exemestan sind solche Wirkstoffe)? Die verursachen sehr häufige Muskel- und Gelenkschmerzen, Steifigkeit, kenne ich von mir auch.

    Habe diese Aromatasehemmer jetzt seit 5 Jahren und die genannten Beschwerden auch .

    Herceptin bekomme ich jetzt seit knapp 2 Jahren und dazu seit 1 Jahr Perjeta. Die Muskel - und Knochenschmerzen, die Steifigkeit sind in diesem Zeitraum nicht schlimmer geworden.

    Die duale Ak - blockade zeigte bei mir als Hauptnebenwirkung starke Schäden an Haut (Elastizität nimmt ab, dünner, meht Pickel), Schleimhäuten ( trockene, dauerlaufende Nase, tränende Augen, Nasenbluten) und Nägeln(weich, Bildung von Rissen und Spalten, gelbliche Verfärbung und Ablösung).

    LG Katzi64

  • Hallo Gelixy,

    das tut mir sehr leid, daß du solche Nebenwirkungen hast. Ich habe nur sehr empfindliche Nägel und Fingerkuppen (reißen sehr schnell ein). Zum Kochen und Putzen trage ich jetzt Handschuhe. Der Hautarzt hat mir Nagelhärter und Handcreme empfohlen. Muskelschmerzen habe ich keine aber sobald ich mich hinkniee bekomme ich Krämpfe in den Zehen und Füßen (nehme zusätzlich Magnesium).

    Noch 2 bzw bei dir 3 mal, dann haben wir auch das geschafft. Ich wünsche dir eine stetige Besserung.

    Liebe Grüße von

    Stupsi


    Das Glück des Lebens besteht nicht darin, wenig oder keine Schwierigkeiten zu haben, sondern sie alle siegreich und glorreich zu überwinden (Carl Hilty ) :)

  • Hallo Stupsi, ich hoffe ja dann wirklich, dass nach der letzten Antikörpergabe die Nebenwirkungen verschwinden. Ich habe gelesen, dass die Antikörper noch 7 Monate im Körper verbleiben und hoffe dass dies ohne Schmerzen einhergeht. Das mit den Nägeln habe ich auch. Meistens habe ich mindestens 1 Entzündungsstelle an den Fingernägeln und/ oder den Fußnägeln. Liebe Grüße Gelixy. Ich kriege am 5. Jan wieder Antikörper und überlege schon wieder abzubrechen, bzw. nicht hin zu gehen.