Schlafstörungen

  • Hanka

    Schlafstörungen sind Folter! ||

    Vielleicht findest du hier eine Idee. Bei 4.4 sind unter 11.4 die Nachsorgeempfehlungen auch bei Neuropathien.

    https://www.leitlinienprogramm-onkologie.de

    Bei mir hilft ein stark mineralienhaltige Wasser mit 65 mg Magnesium und 520 mg Kalzium pro Liter gegen die Krämpfe. Es ist sogar eins der preiswerteren, stammt hier aus der Gegend und heisst Al.. Bilde mir ein, dass ich das besser vertrage als Tabletten. Davon trinke ich 2 bis 3 Flaschen am Tag. Zusätzliches Magnesium brauche ich selten.

    Sobals ich "vergesse" Mineralwasser zu trinken (wir bekommen an der Arbeit kostenlos Tafelwasser), bekomme ich Wadenkrämpfe.
    Ich habe midestens 7 Sorten probiert, bis ich eins hatte was mir schmeckt.

    Ich schulde meinem Leben noch Träume und meinen Träumen Leben!

  • IBru

    Da ich auch auf eine calciumreiche Ernährung achten soll habe ich ein Mineralwasser entdeckt, dass sehr Calcium- (528,0 mg/l) und Magnesium- (124,0 mg/l) haltig ist ... und es schmeckt sogar noch😊 ... preislich eher im oberen Mittelfeld ... aber egal. Doch trotzdem lassen die Krämpfe mich nicht in Ruhe.

    Ich habe jetzt mal auf eigene Initiative noch 250mg Magnesiumtabletten aus der Drogerie geholt.

    Bei meiner Hausärztin bekam ich kurzfristig keinen Termin - nur den Tipp viel die Beine hochzulagern (ha ha ha 🙄 ... leichter gesagt in einem Beruf in dem man viel auf den Beinen ist).

    Gegen die Krämpfe solle ich zudem ruhig auch mal eine Ibu nehmen.


    Es ist einfach wahnsinnig kräftezehrend deshalb nicht durchschlafen zu können.


    Hab es auch schon mit Ritualen zur Entspannung versucht.... z.B. warme Fussbäder mit Lavendel, bestimmte Kräuterteemischungen, warme Milch, Elektronik ab 21 Uhr tabu, etc.

    Ich schlafe zwar ein ... wache aber regelmäßig zwischen 1 und 2 Uhr auf und bleibe dann mehr oder weniger wach... ist mehr ein dösen als wirklicher Schlaf.

    Kommen dann die Krämpfe laufe ich rum. Um 5.30 Uhr bekommt dann mein Wecker "einen Krampf" und die Nacht ist vorbei.🙄

    Wenn dir das Leben Zitronen schenkt, mach Limonade drauß!;)


    Wenn sich im Leben eine Tür schließt, sollte man sich manchmal lieber HAMMER und NAGEL schnappen und sicherstellen, daß das Teil auch zu bleibt.8o


    Alles, was man über das Leben lernen kann, ist in drei Worte zu fassen: ES GEHT WEITER!:thumbup: (Friedrich Schiller)

  • Liebe Hanka,

    Du arme.😔

    Ich kann auch nicht schlafen, aber bei mir ist es das Cortison. Aber wieder berufstätig ist das ja nochmal was ganz anderes bei dir 😰 hattest du schon während der Paclis Probleme mit den Neuropatien?

    kathi0919

    Ja das Thema Schlafstörung und Krämpfe durch Neuropathien hat mich schon während der Pacli beschäftigt. Danach kam ja dann dank der T-Chemo noch das HF-Syndrom hinzu.🙄

    Nach der AHB letztes Jahr im Sommer wurde es etwas besser ... die Krämpfe waren fast weg. Die Schlafstörungen blieben jedoch ... Mal mehr oder weniger stark ausgeprägt.

    Im Dezember 20 hatte ich dann ja die Entfernung der Eierstöcke. Seitdem nehmen die Schlafstörungen wieder zu. Habe dieses Thema auch schon bei der Nachsorge angesprochen. Mein Gyn möchte da gleich die harte Schiene mit Psychopharmaka fahren. Das möchte ich aber noch nicht.

    Ich habe keine Ängste oder so, dass mich etwas vom Kopfkino her wach hält ... aber festen Schlaf finde ich trotzdem nicht.

    Die Krämpfe halten mich erst wieder seit etwa 6-8 Wochen auf trapp. Weiss nicht was ich seither anders mache🤷‍♀️...

    Wenn dir das Leben Zitronen schenkt, mach Limonade drauß!;)


    Wenn sich im Leben eine Tür schließt, sollte man sich manchmal lieber HAMMER und NAGEL schnappen und sicherstellen, daß das Teil auch zu bleibt.8o


    Alles, was man über das Leben lernen kann, ist in drei Worte zu fassen: ES GEHT WEITER!:thumbup: (Friedrich Schiller)

  • Liebe Hanka


    ich hatte auch immer starke Wadenkrämpfe. Meine Ergotherapeutin hat mir grünen Kaffee empfohlen. Ich trinke jeden Tag einen Becher grünen Kaffee und habe kaum noch Wadenkrämpfe. Wegen der Neuropathien in den Füßen gehe ich nach wie vor zur Ergotherapie. Auch das hat sich schon gebessert. Bei Schlafstörungen nehme ich am Wochende einen Schlafst..n, um den Schlafrhythmus wieder hinzubekommen.

    Vielleicht können dir diese Tipps etwas helfen.


    LG

    Elfriede

  • Sommerliebe

    Vitamin B und Dr nehme ich auch schon seit Ende der Therapiezeit auf anraten meines Onkologen.

    Meine Psychoonkologin meinte zum Thema Schlafstörungen zu mir, dass sich mein Unterbewusstsein noch mit irgendetwas beschäftigt, dass verarbeitet werden müsste. Na toll: ich wüsste bewusst nicht was dies sein könnte. Dem Thema Nachsorge bin ich mittlerweile gelassener gegenüber gestellt als zu Beginn der Nachsorgephase. Ich bin stolz, dass ich die Rückkehr in meinem Job in Vollzeit wieder geschafft habe. Corona und der Lockdown ließen mich zwar eine Weile anders arbeiten als üblich, aber auch das ist ja nun Geschichte😊.

    Du schreibst es genau: durchschlafen wie früher (vor der Erkrankung)🤗 ... am besten noch bis Mittags .... das wärs wirklich.


    Annillein

    Tamoxifen nehme ich ja nicht ... das scheidet schon mal aus. Dafür kenne ich das Thema Schweißausbrüche kenne ich dafür auch. Die richtige Decke habe ich für nachts noch nicht gefunden... Laken zu dünn ... Steppdecke zu dick.🙈


    Lexa67

    Ich bin - auch beruflich bedingt - tagsüber auch viel auf den Beinen... zwischen 15 und 20 Tausend Schritte schaffe ich jeden Tag. Das war ich aber auch zu Zeiten in denen ich noch nicht so mit den Krämpfen zu tun hatte.

    Das Ac....Öl habe ich auch zu Hause - hat mir gute Dienste bei der OP-Narbe getan. Wusste gar nicht dass es auch für sowas gut sein könnte. Das werde ich ausprobieren. Ein Fußsprudelbad steht bei uns auch noch im Keller rum. Du hast recht ... ein Versuch ist es wert. Danke für diese Tipps.


    Samira4313

    Ich laufe zu Hause auch viel barfuß. Das war schon während der Chemozeit das beste Mittel gegen die Neuropathien. Seit ich wieder arbeite ist mir dies jedoch nur noch bedingt möglich.

    Die Fussrollen haben mir während dem HFS auch gute Dienste getan. Aber bei Krämpfen???

    Was ist das für eine Matte die du da erwähnst? Noch nie was davon gehört. Dubbist doch gerade in Bad W...., oder? Da gehe ich vielleicht auch bald wieder hin ... kannst mir ja berichten, ob diese Matte was bringt.


    Aenneken

    Früher ins Bett zu gehen ist bei mir auch gefährlich. Ich werde generell trotzdem zwischen 1 und 2 Uhr wach.

    Im Bett zu liegen und auf den Schlaf zu warten hab ich mir abgewöhnt. Ich lese dann entweder etwas total langweiliges oder höre ein langweiliges Hörbuch ... aber das hilft nur bedingt. Ist dann eher ein Dösen ... die Nacht fühlt sich oft ewig lang an🙄.

    Wenn dir das Leben Zitronen schenkt, mach Limonade drauß!;)


    Wenn sich im Leben eine Tür schließt, sollte man sich manchmal lieber HAMMER und NAGEL schnappen und sicherstellen, daß das Teil auch zu bleibt.8o


    Alles, was man über das Leben lernen kann, ist in drei Worte zu fassen: ES GEHT WEITER!:thumbup: (Friedrich Schiller)

  • Hanka

    Hormonell bedingt quälen auch mich Schlafstörungen. 2-3 Stunden Schlaf am Stück haben mich fertig gemacht. In der Reha habe ich es mit Baldrian versucht, das hat mir nichts gebracht. Vor Schlafmitteln habe ich aber zu viel Respekt, ich will sie nicht nehmen.


    Neulich habe ich mich mit meiner Freundin, die Ärztin ist, darüber unterhalten und sie meinte, dass eine gute Alternative bei postmenopausaler Schlaflosigkeit ein schwach dosiertes Antidepressivum sein kann. Das hat mit Depressionen und Gedankenkarussel nichts zu tun, die habe ich gar nicht. Das wäre für mich dann aber letzte Möglichkeit, das will ich im Moment noch nicht nehmen.


    Was sie mir dann noch empfohlen hat, ist 2x am Tag 200 mg von 5-HTP. Eine gute Bezugsquelle habe ich von ihr auch bekommen. Das ist die Vorstufe Seratonin und die Produktion in den Wechseljahren lässt nach. Ich habe jetzt vor zwei Wochen angefangen und in der Zwischenzeit bin ich bei mir ein mal wach pro Nacht und kann danach sogar wieder einschlafen.


    Liebe Grüße

    Sternle

  • -sternle-


    So etwas ( Doxepin) nehme ich ein. Bei mir reicht sogar eine halbe Tablette. Die nehme ich, wenn ich viele Nächte nacheinander nicht mehr als 3 Stunden geschlafen habe.

    Das tut mir dann richtig gut und ich bin weniger aggressiv und nöhlig;)

    Es lebt nur der, der lebend sich am Leben freut. -Menander der Athener


  • -sternle-


    das 5-Htp wüde ich gerne mal pobieren. Kannst du mir eine PN schreiben wo du das kaufst?


    Aenneken


    Vielleicht sollte ich mir Doxepin auch mal verschrieben lassen, ich wollte es erst einmal mit sanfteren Methoden versuchen.


    Zur Zeit gehe ich auch am Stock mit max 5 Stunden Schlaf, oft sinds nur 3....


    Danke für die Tipps!


    LG

    Elke

  • garbanza


    Mir hilft es schon, wenn ich sie nur zwischendurch nehme. Dann bekomme ich wieder einen besseren Rythmus und ich bin nicht so überspannt.


    Berichte doch mal. Ich wollte das auch nicht. Aber jede Nacht wanderen und wandern ging mir an die Substanz.

    Es lebt nur der, der lebend sich am Leben freut. -Menander der Athener


  • Aenneken


    Werde ich dann machen. :)


    Die 5-Htp Kapseln habe ich jetzt bestellt. Man muss da wohl die Dosis langsam steigern, sonst kann es zu Unverträglichkeiten kommen. Ich bin sehr gespannt...

  • Melatonin - besser schlafen ?


    Habe was Interessantes über Melantonin gefunden, was ja auch bei Schlafstörungen helfen soll


    Gute Nacht ! zaza

    5 Mal editiert, zuletzt von Alecto () aus folgendem Grund: Links entfernt.

  • Ich habe auch eine Weile (unabhängig vom BK) Melatonin eingenommen. In den Niederlanden kann man das schon seit vielen Jahren in Drogerien bekommen.


    Aktuell hat ein bekannter Hersteller von Erkältungsmitteln ein neues Produkt auf den Markt gebracht, in dem neben dem Melatonin auch noch diverse Kräuteressenzen enthalten sind.

    LG, Angi ;)


    Man muss die Schuld auch mal bei anderen suchen.

  • Und hat es bei dir gewirkt, Lunaiko ? Ich habe es auch bei einem bekannten Drogeriemarkt gekauft. Marke D.herz . Da ist nichts anderes drin und eine Tablette enthält 1mg Melantonin. Soll man aber sicher immer mit dem Arzt besprechen. So stehts auch am Ende des Textes vom 2. link. lg zaza

  • Hallo, ich habe auf Empfehlung meiner Ärztin ein wohl ziemlich neues Präparat genommen, auch mit Melatonin und den üblichen Sachen wie Baldrian, Weißdorn, Vitamin B... Mir hat es tatsächlich ganz fix geholfen.

  • Hallo alle,

    mir hilft sehr gut Zolpidem 10, es reicht wirklich 1/3 der Tablette und ich schlafe wunderbar. Man wird auch nicht abhängig. Wird auch von HA verschrieben. Nehme seit Jahren bei Bedarf.

    Melatonin hat mir nicht geholfen.