Chemo Taxol/Carboplatin Erfahrungsaustausch

  • Elfriede ich mach ja schon fast Pläne hier, gleich mal saugen und Bad putzen ^^


    Hatte eigentlich vor, mich von Montag bis Mittwoch krank schreiben zu lassen. Aber wenn es so läuft wie heute, kann ich ohne Probleme die paar Stunden zuhause am Laptop arbeiten :love:


    Aber Vorsicht!! Nicht zu früh freuen :!::rolleyes:

  • Hallo Nelke!

    Wie geht es Dir? Hatte die gleichen Wirkstoffe wie Du und auch ab der ersten Ration ab Tag 3 starke Schmerzen. Hab´s mit Novalg... 8stündlich behandelt, bin aber bei der 4. Chemo draufgekommen, dass das gefährlich für das Knochenmark werden kann. Bitte mit dem Arzt absprechen. Bin dann auf Paracet.... umgestiegen. Interessanterweise waren die Schmerzen bei den letzten nicht mehr so schlimm. Hätte wegen meines Magens kein Ibu nehmen können.

    Dir und allen Foris ganz viel Kraft und Geduld! Hab´mich getröstet mit "Es geht vorbei..." und, wie auch andere geschrieben haben, "geht´s mir schlecht, geht`s auch meinen Tumorzellen schlecht!"8o ;)

    glg Marie Louise

    P. S. Jetzt geht`s mir wieder gut :S

  • Ich ergänze hier mal meine Erfahrungen, vielleicht hilft es ja jemandem:

    ich bekam in der ersten Woche Carbo+ Pacli, in der 2. und 3. Woche nur pacli. dann das Ganze von vorne. Und das 6 Zyklen- also 18 mal Pacli, 6 Mal Carbo.


    Bei den gekoppelten Medis gab es noch etliches dazu: Vorlauf mit Cortison, etwas gegen übelkeit, ein Antiallergikum. Danach sollte ich zusätzlich noch cortison über 2 tage und etwas gegen Übelkeit am 1. Tag danach nehmen.

    Bei den "Nur"-Pacli Gaben brauchte ich keine zusätzlichen Tabletten daheim.


    Ich hatte schon festgestellt, dass mich das Carbo ziemlich niedergestreckt hat. Bauchkrämpfe und Depressionen ( mein Coach nannte das die Chemo-Dementoren) waren auch so eine unangenehme Nebenwirkung.


    Die ersten 2 Tage nach der Chemo (Dienstags) war ich dank Cortison immer wie ein Duracellhase unterwegs, aber das Wochenende lag ich dann flach. Montag gings wieder, am Dienstag dann wieder Chemo. Wenn ich nur Pacli bekam, war ich hautpsächlich müde.

    Geschmacksveränderungen und Polyneuropathie wurden ja schon erwähnt. Gliederschmerzen hatte ich nur nach dem ersten Zyklus, dann nicht mehr. Allerdings kamen die Gelenkschmerzen NACH der chemo dann zurück. Und sind immer noch da..

  • Danke für das Kompliment. Fröhlich ist genau mein Motto. Na ich hoffe auch . Mich hat am ersten Tag die 1.Ec schon ziemlich herniedergerafft.🤷🏻‍♀️Ich scheine da vor allem Magentechnisch empfindlicher zu sein. Na warten wir mal ab . Das carboplatin soll ja auch nicht so gut verträglich sein. Und ich hoffe auch das die chemo den kleinen „sch... „ in die Flucht schlägt ist ja bei tripple negativ nicht so einfach. Deswegen auch das voll Programm und alles dosisdicht . Naja ein halbes Jahr da muss Frau jetzt eben durch. :*

  • Filly78

    Ich bin sicher, Du meisterst auch die nächsten Runden ganz gut.


    Ich bekomme zwar nur Carbo allein, vertrage es aber mit meiner Ferrari-Tablette (mit Ak...) ganz gut. Was ich damit sagen will, man kann die Verträglichkeit nicht pauschalisieren, aber wenn man kopftechnisch da positiv rangeht, kann das auch schon einen Einfluss haben.



    Zwecks dem Magen/Übelkeit: wie schon im anderen Thread - Ärzte nerven. Vielleicht wären diese Tabletten, die ich als Deko im Schrank habe ^^ auch was für Dich, denn für mich sind sie eine echt gute Beruhigung. Ansonsten: nimmst Du einen Magenschutz? Den habe ich auch bekommen, nehme den aber nur in der 1. Woche (soll den durchnehmen, wenn es nicht gut ist). Viele haben hier davon aber auch profitiert.


    Mich unterstützt sonst auch Akupunktur/Akupressur. Zu ersterem gehe ich einmal die Woche und bei Übelkeit habe ich Akupressurbänder für die Handgelenke (da gibts einen speziellen Punkt).

    Ich will damit nicht sagen, dass Übelkeit immer mit sowas weggeht, aber oftmals ist es eine Kopfsache und wenn man den Kopf unterstützen kann, damit es besser wird, dann ist das doch ein kleiner Sieg (finde ich).


    LG und alles liebe für die nächsten Runden

  • Najah klar ist Übelkeit auch kopfsache keine Frage. Ich hab auch die Akupressurarmbänder und nehme den Magenschutz...,,,. Leider ist es so das ich schon immer einen sehr sensiblen Magen habe der selbst bei komischen Gerüchen sich umdreht oder bei Autofahren oder auf dem Schiff...🤷🏻‍♀️. Und dank der positiven Berichte bin ich auch völlig relaxt an die erste chemo rangegangen und bin deswegen auch so überrascht , dass es mich so dahingerafft hat. Ich hatte halt gehofft ich könnte auch super kinder und Haushalt light erledigen. Aber irgendwie klappt das nicht wirklich. Ich war auch jeden Tag spazieren und hab 2 Liter getrunken. Ich hab am Mittwoch noch Termin bei der TCM vll. haben sie da ja noch ein paar gute Ideen. 🤷🏻‍♀️

  • Ich soll 6 x Docetaxel/Carboplatin/Trastuzumab und Pertuzumab bekommen.. hat oder hatte das noch jemand? Gibt es da Unterschiede von der Hefitgkeit der Chemo? Und in welchem Abdtabd werden diese 6x normalerweise gegeben?

  • Nach vielen Überlegungen & 7 Wo Bedenkzeit habe ich mich schweren Herzens doch für die Chemo entschieden, aufgrund von G3, her2neu positiv.Mir wurden jedoch von verschiedenen Kliniken unterschiedliche Therapien empfohlen, einmal das EC, was die meisten wohl machen wie ich so mitbekomme, das andere wofür ich mich entschieden habe, das Carboplatin&Docetacel plus Trastzumab& Pertuzab. Ich habe mich dafür entschieden, weil mir gesagt wurde, es wäre nicht so kardiotoxisch & weil die Klinik, die mir das vorschlug, einen sehr guten Ruf hat.Gibt es hier noch im der die gleiche Therapie macht? Danke schonmal vorab:)