Chemo Taxol/Carboplatin Erfahrungsaustausch

  • Liebe@Britt,

    Ich bekomme 8 Zyklen Das heißt,am 19.3. habe ich begonnen und im August ich glaube der 25.oder so in etwa,bin ich fertig. Bald ist Halbzeit .Mensch wie die Zeit vergeht.

    Mache dich nicht vorher wegen der EC verrückt.Die eine vertrage die EC besser und die anderen die Paclis+Carbo. Mich hat halt die EC auf den Boden geworfen.Hatte die auch zuletzt.Vielleicht lag es auch daran.Also keine Angst.Jeder reagiert anders darauf.Es gibt auch Frauen,die fast keine NW während der Chemos hatten.Ind du bekommst auch Medikamente,die gegenwirken.

    Den Gipfel schaffst du auch,wie viele anderen tapferen Kämpferinnen hier auch!! Kopf hoch!💪💪💪

    Ich wünsche dir eine tolle Tag

    LG

  • Ich habe keine Paclis sondern Docetaxel und Carboplatin alle 3 Wochen und 4 mal insgesamt bekommen. Ich konnte in der ersten Woche nach Chemo fast nichts essen, weil der Geschmack sogar von Wasser eklig war. Ich habe mich in den dreiwöchigen Pausen kaum von der Chemotherapie erholt. Für mich war diese Chemo der Horror. Eine 9. Chemo hätte ich glaube ich nicht überlebt.

    Aber es hat geholfen. Ergebnis Komplettremission.

    Also nur Mut. Es ist vielleicht eine schwere Zeit aber es muss ja nicht bei jedem gleich sein und vielleicht lag es bei mir auch noch mit am Docetaxel.

  • Liebe Britt - ich hoffe, es geht Dir inzwischen besser?


    Meine 2. Chemo hab ich hinter mir - ausser etwas metallischem Geschmack im Mund bisher nichts an NWs bemerkt. Ach doch - taube Fußohlen...- ging aber wieder weg...Ich hab mir Schuhe mit Noppen gekauft.und kühle während der Chemo.

    Übermorgen kommt die 3. Pacli - und dann die Biopsie. :huh:

    Ich bin schon nervös - die Brust schmerzt hin und wieder - ich nehm es mal als gutes Zeichen...Geschmerzt hat sie allerdings auch schon vor der Chemo.

    Mein Optimismus ist heute reduziert - aber es darf ja auch mal einen Durchhänger geben.

    Allen hier wünsche ich einen sonnigen Tag - und nur gute Gedanken.

    Liebe Grüsse - Flanke

  • Liebe Flanke - meine Daumen sind ganz fest gedrückt! Ich war auch total nervös vor dem ersten Sono bzw der Biopsie. Schließlich erfährt man auf diesem Wege zum ersten Mal, wie die Behandlung anschlägt. Berichte mal, sobald du etwas weißt!


    Mir geht es momentan richtig gut - kein Wunder, beim letzten Mal gab es ja auch nur die Pacli, von mir auch "kleine Chemo" genannt, weil sie mir im Unterschied zur "großen" mit Carboplatin und Prüfpräparat/Placebo nicht viel ausmacht. Die Leukos sind zwar nach wie vor grenzwertig, trotzdem darf ich morgen zur Pacli Nummer 9 antreten.


    Heute hatte ich - völlig unvorbereitet - im Anschluss an die Blutabnahme eine zweite Ultraschallkontrolle. Und siehe da, der Tumor ist nicht mehr als Raumforderung sichtbar. Freu! :)^^

  • Liebe Britt - das ist ja wundervoll!!!! Ich gratuliere Dir zu diesem phantastischen Ergebnis - das macht Mut! Und ich freue mich, dass es Dir so gut geht -ich nenn das auch die kleine Chemo...:saint:


    Es ist so lieb, dass Du mich aufmunterst - das Lesen in Foren belastet mich gelegentlich - man stolpert über etwas und kommt aus dem Grübeln nicht mehr raus. Ich bin zur Zeit nicht belastbar - die ersten 8 Wochen nach Diagnose war ich ziemlich gelassen. Aber vor 2 Tagen ging die Batterie aus.:hot:


    Ich taste in meiner Brust herum und versuche, das Teil zu orten - es ist da - aber ist es kleiner/grösser/weicher - keine Ahnung. Na - am Dienstag kommt ja der erste ernstzunehmende Hinweis...:S

    Nebenbei - seit heute rieseln die Haare...am Fr bekomme ich Ersatz.


    Ist Dir eigentlich klar, dass wir nicht nur 4x EC bekommen, sondern in der Woche vor den ECs das Studienmedikament Atezolizumab oder Placebo? Ich hatte das gar nicht realisiert. Es hängt so ein unscheinbares Blatt Papier mit den Terminen in meinen Unterlagen....:P

    Und dazu kiloweise Kortison - vermute ich mal....ich werd morgen mal nachfragen, wie diese 3 Monate sich gestalten mit den Begleitmedis.

    Bei Pacli hab ich das Kortison ab Tag 2 abends selber reduzieren dürfen. Das klappte bei der ersten "kleinen" ganz gut. Aber bei der Kombi mit Carboplatin und Atezo soll ich es möglichst 4 Tage nehmen.

    Ja! Ich werde brav sein - hoffentlich hält mein Körper das durch!


    Danke nochmal fürs Mutmachen - die Sonne kommt raus und damit hoffentlich auch die Gelassenheit zurück -

    bis bald - und an alle anderen Mädels hier im Forum eine dicke Umarmung - liebe Grüsse Flanke

  • Liebe Flanke , die gelegentlichen Durchhänger sind ganz normal. Ich habe sie auch regelmäßig - vor allem, wenn ich nicht schlafen kann, oder so schwach und erschöpft bin, dass ich viel rumsitze und somit zu viel Zeit zum Nachgrübeln habe. Dann hänge ich bevorzugt dem Gedanken nach, wie wohl jene zwei bis drei Jahre nach Abschluss der Akutbehandlung werden, die bei Triple Negative in Sachen Rückfallwahrscheinlichkeit so kritisch sind...


    Das Atezo/Placebo bekomme ich zeitgleich mit den EC. Die Studie lässt nämlich die Möglichkeit offen, EC alle drei Wochen zu geben anstelle von vierzehntägig. Und für eben diese Option hat sich meine Prüfärztin entschieden. Das erspart mir hoffentlich die blöden Spritzen :rolleyes: Mit dem Kortison habe ich bislang zum Glück keinerlei Probleme.


    Liebe Grüße - die Daumen für die Biopsie und das Ultraschall sind gedrückt! - Britt.

  • Liebe Britt - danke nochmal für Deinen Zuspruch. Es gilt nun abzuwarten....bis zum US.

    Habe heute wegen der Einzelinfusionen Atezo/Placebo gefragt - es war ein Versehen, die Termine unabhängig von den EC auszudrucken vom Brustzentrum. Es läuft also wie bei Dir.


    Hatte heute die 2. Einzel-Pacli und habe danach gesportelt. Ich merke grad gar nix von der 3. Chemo.


    Am Dienstag nach dem US werde ich berichten, versprochen. Mein Tumor liegt recht tief neben der Brustdrüse - und den zu tasten ist schon nicht einfach, deshalb habe ich keinerlei Vorstellung, was inzwischen mit ihm passiert ist.


    Rumsitzen verbiete ich mir, solange mir nicht kotzübel wird. Mein Auto steht direkt an der Haustür - ich haue damit vor meinen Gedanken ab und kaufe Blumen ein für den Garten - oder laufe mit dem Felltier im Wald einsame Runden.


    Liebe Britt - mein Mann sagt (Mediziner), die Chancen stehen doch gut. Wir haben alle aktuellen Optionen ausgeschöpft, ggf. wird der Behandlungsablauf geändert. Und auch niemand um uns herum trägt eine Garantie für die nächsten Jahre in sich.


    Es wird - liebe Grüsse, Flanke <3

  • Liebe@Flanke,

    die Worte könnten von mir sein.

    Ich hatte von Juni- November 18 meine 12 Paclis+ Carboplatin. Während dieser Zeit , es war ein heißer Sommer,habe ich auch mein Haus und Garten alleine bewältigt.Wollte ich auch so. Die 2-3 Tage ,wo nix ging, habe ich mir Ruhe gegönnt Ich bin auch viel walken gegangen,da ich nicht während dieser Zeit ins Fitnessstudio gehen wollte. Schwimmen durfte ich ja nur im Meer..😞😞,was ich ja leider nicht vor der Haustüre habe .

    Ich wurde nach den 12 Chemos von den 4 EC lahmgelegt ..Bekomme gleich Gänsehaut...🙈🙈

    Aber ich habe alle gut und ohne Schäden überstanden.. Habe OP,Bestrahlungen und Reha schon hinter mir.Zur Zeit nehme ich prophylaktisch noch für 8 Zyklen bis August Capecitabin- Xeloda Tablettenchemo. Ist nicht zu vergleichen mit den anderen 16. Habe keine Einschränkungen und mir geht es eigentlich ganz gut Wenn es so bleibt,dann toi,toi,toi..👍👍😊

    Ich wünsche dir und allen anderen tapferen Kämpferinnen viel Kraft .

    Es ist zu schaffen.Hätte ich am Anfang der Therapie nie gedacht Es gibt immer mal Höhen und Tiefen.Aber auch die gehen vorbei .Auch wenn es mal beschwerlich wird Niemals den Kopf in den Sand stecken..👍👍💪💪💪

    LG..😊

  • Liebe Erdnuss - danke für Deine Zeilen. Da bekomme ich ja gleich einen Schreck, wenn ich an die ECs denke...:(...oh je.

    Wie kommt man denn auf diesen Namen - Erdnuss. ^^ Ich bin ein Nussfreak - darf ich aber gerade nicht wegen kolikartiger Gallenschmerzen. Schade....


    Liebe Britt - wie versprochen, hier mein Ergebnis. Nicht so phantastisch wie Dein erstes - aber immerhin 7mm weniger - im Gesamtvolumen in ml sogar weniger als die Hälfte.

    Wie lange vor der ersten Chemo wurde denn Dein Tumor gemessen? Ich musste wie gesagt 5 Wochen warten - die Ärztin meinte eben, in der Zeit würde er nur minimal gewachsen sein. Echt? Ich dachte, die wachsen so schnell - grübel....


    Übermorgen bekomme ich die zweite grosse Chemo - falls die Blutwerte ok sind. Kämpfe wie gesagt gerade mit Gallenproblemen unklarer Herkunft. Darf kein rohes Obst, nicht Süsses essen - mal sehen, ob es hilft.


    Ich schick mal ein paar Sonnenstrahlen an alle - ich hab sie vom letzten Urlaub noch im Koffer gehabt :S - liebe Grüsse, Flanke

  • Liebe@Flanke,

    Um Himmelswillen.Ich will dir keine Angst machen.Dir Gänsehaut bekomme ich,weil während der EC alles so eklig war.Das Wort "Essen" ,hat bei mir schon ein Ekel verursacht.Eigrntkich alles ,was sich im das Essen gedreht hat. Das muss aber nicht sein Es gibt hier auch Mädels,die die EC gut verkraftet haben,aber dafür bei den Paclis+ Carbo gelitten hatten.

    Nimm die das bitte nicht so zu Herzen ..

    Alles wird gut 👍😉😉

    Ja ..der Name Erdnuss😀😀🤧

    Mein Mann war so süchtig nach Erdnüssen,dass ich mal ein Verbot aussprechen musste.Klar sind Nüsse gesund,aber nicht in Kilos..🙈🙈😁😁

    Irgendwie blieb der Name Erdnuss bei mir im Kopf hängen..😀😀

    Übrigens..ich habe heute mit dem 4. Zyklus Capecitabin- Xeloda angefangen.

    Mir geht es sehr gut.

    Und ich war heute das erste Mal beim Friseur. 😍😍Was für ein tolles Gefühl.

    Meine Haare sind zwar Babyzart ,aber dicht .Musste mir Mal die Konturen und bissel Stufen lassen. Die wachsen sowas von wild.Wenn ich süß der Dusche komme,sehe ich aus wie ein Willschwein. 🙈😂😂😂Die Locken und Wellen sich jetzt.Vkrher gab es das nicht. Schauen wir Mal,was daraus wird. 😀

    Einen schönen Tag

    LG😀😀

  • Liebe Flanke , na also, wer sagt's denn! :thumbup:Das Wichtigste ist doch, dass der Krebs Chemo-sensitiv ist und der Tumor als Marker eben dafür messbar und nachweislich reagiert! Ob er jetzt oder erst in drei oder vier Wochen, oder womöglich erst unter den EC stärker schrumpft, spielt letztlich keine Rolle. Nur das Endergebnis zählt - und dazu gehört auch, die ersten kritischen Jahre ohne Rezidiv oder gar Methastasen zu überstehen. Und da wir eh keinen Einfluss darauf haben, verbuche ich die weitere Entwicklung eh unter Schicksal. Wir tun schon alles, was wir können, indem wir uns der Chemo unterziehen.


    Mein Tumor wurde, glaube ich, etwa drei Wochen vor Chemobeginn noch mal vermessen. Damals musste für die Studie noch eine weitere Biopsie gemacht werden, weil das Material von der ersten Biopsie bei Diagnosestellung nicht ausreichte.


    Ich wünsche dir gute Besserung mit der Galle, und dass die nächste Chemo laufen kann! Mit meinen Leuko-Werten bin ich zwischenzeitlich ja auch ein Wackelkandidat - und habe so gar keine Lust, womöglich Neulasta & Co spritzen zu müssen ?(

  • Liebe Erdnuss - danke für die Erklärung - Dein Mann könnte mein Zwilling sein - ich kann an Erdnüssen auch nicht vorbei gehen - aber nun werd ich tapfer sein und die Augen schliessen ;( bei Ült.e und Co.


    Liebe Britt - ich habe grünes Licht bekommen - alle Werte sind im Normbereich. Ja - Du hast recht - ich freu mich auch sehr. Hätte auch anders kommen können....Nun gehts mit Volldampf und grosser Hoffnung auf weitere Wirkung der Chemie in die nächste grosse "Heilwasseraktion".


    Schön, dass Deine Werte auch gut sind - nun bist Du bald durch mit den Paclis, beneidenswert.

    Achte bitte weiterhin schön auf Dich! :) - ich will mir an Dir ein Beispiel nehmen können! <3:thumbup:


    Einen schönen Abend - Flanke

  • Flanke

    meine erste Sono war nach der 2. EC Chemo. Der Arzt und ich waren beide total enttäuscht. Der Tumor hatte sich nur um 5mm verkleinert. Die zweite Sono war nach der 5. Chemo (ich hatte 4 EC und dann 4 Docetaxel und Carboplatin alle 3 Wochen).Da war der Tumor nicht mehr zu sehen. Auch nicht in der Mammographie, die der Arzt dann noch wollte. Nach Op war das Ergebnis eine Komplettremission Also die Chemie hat bei Dir angeschlagen das ist das Wichtigste 😊👍

  • Liebe Linny - 5mm nach der 2. Chemo - das ist doch was! Hat der Arzt Dich seine Enttäuschung spüren lassen - das ist ja unglaublich. Bei und wird alles als positiv verkauft - alle haben ein Lächeln auf den Lippen.

    (Kommt ja auch ein wenig darauf an, wie der Ausgangsbefund war. Ich meine, man rechnet vielleicht auch in Prozent - oder in ml)


    Ich bin ganz zuversichtlich - hab jetzt die 4. Chemo in mir - die grosse - es geht mir heute noch gut, aber wenn das Kortison übermorgen wegfällt, kommt der Mann mit dem Hammer, vermute ich. 8)


    Liebe Grüsse und danke fürs Mutmachen ! - Flanke <3

  • Liebe Flanke ,

    der Arzt hat es auch positiv verkauft. Ganz klar. Ich kenne ihn aber sehr gut und zwar schon fast 30 Jahre. Da merkte ich einfach dass er entäuscht war und später als der Tumor dann weg war hat er es mir auch gesagt. Da merkte ich dann auch ganz klar seine Erleichterung. Er meinte dann , dass wir beide wohl zu ungeduldig waren und dass eine Sono nach 2 Chemos eben noch keine so große Aussagekraft hat.

    Ja so eine Chemo ist schon super hart. Ich wünsche Dir und auch allen anderen viel Kraft.

  • Erdnuss

    Hallo,

    ich hatte am Mittwoch meine BET und der Port musste raus.

    Seit den letzten Paclis habe Knochenschmerzen. Entweder beide Hüften, beide Knie oder beide Ober- oder Unterschenkel. Mein Onkologe meinte heute, dass dies Monate andauern könnte. Kann nachts kaum schlafen, wenn ich mich bewege geht es. Wielange hat es bei Dir gedauert?

    Welche Tabletten haben event. geholfen. Ibus halfen nicht.


    Gruß aus Stuttgart

  • Hallo sunny1984,


    ich hatte letzte Woche auch meine 1. Carboplatin/Taxan. Die ersten 2-3 Tage ging es mir als wenn nichts gewesen wäre. Aber dann war es 2 Tage fast unerträglich, ich wusste nichts mit mir anzufangen wie total gereizt, aggressiv und innerlich total ruhelos mit einem Panikgefühl im Hals. Aber dennoch wie aufgeputscht innerlich, ganz ekelig irgendwie.Die Schleimhäute werden langsam trocken das merke ich an Nase und Halsweh. Ständig trinken und mind. 1x am Tag Nasendusche hilft mir:).

    Heute hatte ich meine 2. Chemo diesmal nur Taxan. Ich hoffe es wird nicht wieder so die Tage||.

    Ich wünsche dir weiterhin alles Gute und viel Kraft;)

  • Liebe Mitstreiterinnen,

    die erste Chemotherapie fand vor zwei Tagen statt. Sonntag und Montag war ich wie gelähmt und hab viel zu viel im Internet recherchiert - für mich nicht gut. Am Dienstag war ich schon um 7:30 Uhr im KH, weil ich vergessen hatte, dass ich mich Montag bis 15:30 nochmal melden sollte! Aber ich kam dran. Der Port ist erstmal nicht durchgängig gewesen, so mussten sie mehrmals stechen, dann wurde aber vorher mit einem Pflaster betäubt. Das war auch gut so. Erstmal ca. 200 ml. Kortison, das lies mich die halbe Nacht wachliegen und verursachte leichtes Herzrasen, aber das war dann morgens vorbei. Danach kam das Carboplatin, das lief in drei Stunden in meinen Körper. Währenddessen hatte ich enge Gummihandschuhe bekommen und mit meinen mitgebrachten Eispats habe ich Finger- und Zehenspitzen gekühlt. Bin dann eingeschlafen. Danach kam noch Taxol. In einer 3/4 Std. war das verabreicht. Anschließend hat mir die Ärztin noch die Fäden vom Port gezogen, da war ich auch froh. Also von 8:00 bis kurz vor 15:00 Uhr ging die ganze Sache und war viel weniger schlimm als ich mir das so ausgemalt hatte. Mittwoch ging es mir sehr gut. War mittags beim Perückenmacher und hab mir ne Perücke ausgesucht. Er meint, dass in zirka 12 Tagen die Haare rieseln und er mir mein Haar abschneidet und die Perücke dann anpasst. Ich bin gespannt, wann mich der Giftcoktail umhaut. So kann’s ja eigentlich nicht bleiben, dass ich keine Wirkung verspüre, oder wie war das bei Euch?

    Nun ist der zweite Tag nach Chemo-Start - ich habe rote Backen aber kein Fieber, ist das das Kortison? Ich hör zu viel in mich rein!? Würde mich über eure Erfahrungen bedanken! Liebe Grüße

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Themen zusammengeführt

  • Hallo Dorca ,


    die roten Bäckchen kommen zeimlich sicher vom Cortison, ja. Alles nicht wild, das vergeht wieder. Bekommst du denn jetzt auch für die Folgetage nach der Chemo noch Medikamente? Wenn ja, bitte unbedingt nehmen, die haben ihren Sinn.

    Und dass man in sich reinhört, ist ja völlig normal und verständlich. Dein Körper wird dir sagen, was er braucht.Genug trinken ist ganz wichtig. Ich habe mir immer zwei 1,5 Liter Flaschen stilles Wasser und aromatisiertes Wasser ( Tropische Früchte-geschmack) hingestellt und die über den Tag leergesüffelt.

    Ausserdem habe ich Ananas püriert und in Eiswürfelbeuteln eingefroren. Ist erfrischend udn hilft der Mundschelimhaut. gebrannt hat das übrigens kein bißchen.

    Mit hat während der Therapiezeit außerdem ein Enzympräparat mit Selen, Bromelain und Papain nebst Linsenlektinen sehr gut getan.. dadurch hatte ich eigentlich keine Probleme mit der Mundschleimhaut. Leider muss man das, weil Nahrungsergänzungsmittel, selbst bezahlen..


    du wirst hier noch jede Menge Tipps für die Chemozeit finden.


    Alles Gute für dich!


    Liebe Grüße

    MoKo