Chemo Taxol/Carboplatin Erfahrungsaustausch

  • Hallo Dushka58 ,

    die 4. Chemo hab ich am Dienstag erhalten. Die. und Mittwoch wirkt das Kortison aufputschend, da hab ich im 🏡 und Garten Unkraut gejätet, mit meinem Kollegen eine große Rund durch den Park gemacht - Schritte zählen - nennen wir das, über 10.000 sind’s geworden. Alleine fällst mir schwer, meinen Mann kann ich leider nicht motivieren. Gegen die extreme Verstopfung hab ich schon mal vorgebaut. Hoffentlich wirkt es dann auch! Nachdem der Paketbote schon da war, könnte ich ja jetzt ins „Kaff“ zum Zeitung 🗞 holen und in die Apotheke gehen, aber es regnet. Besser raus als auf NW warten! Inzwischen hab ich mich so gut auf die Chemotherapie eingestellt und ist schon fast vorbei. Nach der 1. Chemo dachte ich noch, 6 x schaffe ich niemals. Jetzt geht mein Blick auf die Brachytherapie. Na ja, werd’s auch packen. Genug gequatscht, es geht mir gut, jetzt geh ich raus.

    Ich denke auch an GabiB , sie hat heute ihre Chemotherapie und allen Anderen wünsche ich wenig Nebenwirkungen und Mut und Zuversicht und natürlich viel Gesundheit! LG Doris

  • Hallo liebe Dorca ,

    du steuerst nun auf die 5. Chemo hin. Ich hatte eben die 4. und die NW klingen schön langsam ab. Am schlimmsten sind die Gelenkschmerzen. Ich versuche mich möglichts viel zu bewegen. Schrittezählen kenne ich ganz gut, das mache ich auch.

    Bekommst du auch Carboplatin AUC 5? Ist es immer dieselben Menge? Oder wird immer neuberechnet?

    Ich hoffe bei GabiB ist alles gut gelaufen.

    Alles Gute wünsche ich allen und möglichst wenig NW.

    LG,

    Dushka.


    P. S ist hier jemand, der an der ECLAT-Studie teilnimmt?

  • Hallo liebe Dushka58 ,

    das tut mir leid, dass du so unter Gelenkschmerzen leidest. Ich habe auch Gelenkschmerzen, aber ich kann sie aushalten. Notfalls kann ich eine Schmerztablette nehmen. Ich spüre, sämtliche Knochenbrüche nach der Chemo. Nach der ersten Chemotherapie wurde die Menge reduziert, weil ich mehr als 2 kg abgenommen hatte.

    Genauere Angaben zu Carboplatin in Glucose 5 % finde ich meinen Unterlagen leider nicht. mal waren es 500 ml und 470ml laut Rechnung der Apotheke. Sprich deine Chemo-Ärzte an, vielleicht haben die einen Tipp wegen den Gelenkschmerzen.


    Zu der von Dir genannten Studie kann ich auch nichts sagen.

    Alles Gute und wenig NW wünscht dir Doris

  • Liebe Dushka58 , liebe Dorca ,

    Ja die dritte Chemo ist überstanden. Und auch ich finde die Knochenschmerzen mit am schlimmsten. Sie beginnen immer am dritten Tag nach der Chemo und dauern drei, vier Tage. Dann wird es langsam besser. Man hat mir auch Schmerzmittel verschrieben dagegen. Außerdem schwankt mein Blutdruck sehr und ich muss immer messen, ob ich die Blutdrucksenker nehmen kann oder nicht. Mal 150/100 dann 90/60 😟. Und die Polyneuropathien sind auch auch immer da und verschwinden nicht mehr ganz.

    Dushka58 , ich bekomme auch immer in unterschiedlicher Menge das Carboplatin. Wenn ich es richtig verstanden habe, dann ist der Nierenwert Grundlage für die Berechnung???? Das Gewicht ist es nicht, die wiegen mich nicht jedes Mal. Ich werde mal nachfragen beim nächsten Mal.

    An der Studie nehme ich nicht teil. Obwohl sie bei mir ja das gemacht haben, was sie in der Studie erforschen wollen. Ob die radikale Entfernung der pelvinen und paraortalen Lymphknoten ,auch wenn sie nicht sichtbar befallen sind, das hohe Rezidivrisiko, das wir ja bei unserem G3 Tumor haben, nachweisbar minimieren kann. Vorausgegangene Studien haben das wohl vermuten lassen.

    Ja leider ist die Behandlung unserer Krebsart nicht so gut erforscht wie es beim Brustkrebs der Fall ist . Ich bin immer wieder erstaunt, wenn ich hier im Forum über die verschiedenen Behandlungsformen und Möglichkeiten unserer Brustkrebs-Leidensgenossinnen lese.

    Liebe Dorca , liebe Dushka58 und natürlich auch alle mit den Nebenwirkungen der Chemo kämpfenden Frauen: ich wünsche viel Kraft und Mut und Zuversicht - wir schaffen das !!!!

    Liebe Grüße Gabi

  • Hallo Ella 2002 ,

    Deine 1. Frage muss ich verneinen.


    Du kannst meine Diagnose und die Behandlung in meinem Profil nachlesen.


    Deine 2. Frage kann ich bestätigen.


    Ich habe heute den 5. Zyklus von 6. erhalten. Immer im dreiwöchigen Rhythmus. Wenn du hierzu Fragen hast, vielleicht kann ich dir helfen. Ansonsten gibt es hier einige Frau mit Gebährmutterkrebs.


    Danach kommt bei mir eine Brachytherapie.

    LG Doris

  • Hallo Ella 2002 . Meines ist ein low grade serous Ovarialkarzinom (stage 3), das schon mal in den Lymphknoten wiedergekommen ist. Nach dem Rezidiv letztes Jahr hatte ich auch 6x Carboplatin/Paclitaxel bekommen (ab der 2. Dosis noch zusaetzlich mit Bevacizumab). Das ist allerdings jetzt schon mehr als 1 Jahr her, also bin ich nicht sicher, ob es dir was hilft.


    Du hast ja die Chemo auch schon gut ueberstanden, per Deinem Profil. Super! Toitoitoi fuer die OP.


    P.S. Sorry wegen der Umlaute (US- Laptop und zu faul, die Tastatur auf DE umschalten).


    LG, Chinchie

    --

    Disclaimer: Ich bin kein Mediziner, hoffe aber trotzdem darauf, hier mitreden zu duerfen. :) Wuensche euch allen das Beste, und ein langes Leben, auch mit dem Schalentier.

    --

  • Hallo Chinchie,

    dann ist es bei dir ja richtig gelaufen. Bei mir sind die 6 Zyklen aber schon vor der OP verpulvert worden und alles, was nach 6 Zyklen nicht kaputt geht, geht sehr wahrscheinlich nicht mehr kaputt. Das sagen wissenschaftliche Studien. Und da durch die OP nicht alles an Krebs entfernt werden konnte, werden diese Metastasen mich wohl bis an mein Lebensende begleiten. Deshalb überlege ich ja, ob ein 10. Zyklus noch Sinn macht. Ich hoffe natürlich, dass der Krebs durch das Avastin einige Zeit in Schach gehalten werden kann. Der TM liegt derzeit bei 160.


    LG Ella

  • hallo,

    ab 22 Fängt meine Chemo an, 4x ec, dann 12x Taxol wöchentlich. Bei Taxol bekommen ich während der Therapie Handschuhe und Fussschuhe die kühlen. Gleiche Systhem wie die Kühlhaube, eben nur für Hände und Füsse. Wer hat damit Erfahrung gemacht?

    LH

  • Juni2019

    Meine Onkopraxis hat Kühlhandschuhe und Füßlinge extra für mich angeschafft.

    Allerdings habe ich das eine Vorpatienting zu verdanken, die das durchgeboxt hat indem sie trotz Protest der Onkologin ihre mitgebracht hat.


    Ich glaube es hilft, hatte unter EC schon Neuropathien, mit gezielter Dosisjonglage und dem Kühlen werden sie nicht schlimmer.


    LG caro

  • Hallo ihr Lieben,

    ich brauche mal eure Hilfe. 4x EC habe ich halbwewegs gut überstanden, jetzt gibt's Pacli und Carboplatin. Carboplatin hatte ich bisher 1x, Pacli 2x und jetzt sind die Thrombos so abgerauscht, dass ich heute kein Pacli bekommen durfte und eine Woche warten muss. Wer von euch hatte sowas auch schon mal? Kann man da gar nichts machen? Habe natürlich jetzt Megaschiss, dass mein lieber TN- Untermieter wegen der Pause nicht richtig bekämpft werden kann - und was, wenn ich Pacli/Carbo gar nicht vertrage und mehr Pause als Chemotherapie habe? OP und Bestrahlung vorziehen???

  • Pferdetante , eine Woche Pause macht überhaupt keinen Unterschied. Auch mehrere Wochen über die Chemo verteilt nicht. Damit befindest du dich in guter Gesellschaft. OP und Bestrahlung vorzuziehen wäre insofern sinnfrei, als dass man nach der OP nicht mehr sehen kann, wie gut oder schlecht die Chemo anschlägt, sprich, ob die Chemo den im Körper versprengten Krebszellen den Garaus macht oder nicht. Und die Bestrahlung wirkt ja sowieso nur lokal und soll die Rezidivgefahr reduzieren.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Zitat entfernt, unnötig an der Stelle