Paclitaxel (Taxol) und Carboplatin

  • Danke dir liebe Staeubchen ,so in etwa sind auch meine derzeitigen NW, ich bekomme genau wie du Donnerstags meine chemo, nachdem EC keine Veränderung gebracht hatte, fühle ich jetzt schon die Stelle nicht mehr so hart an, ist ja ärgerlich und beängstigend, wenn sich nichts tut und man es der Mietnomade richtig zeigen will, aber sie wird schon sehen, das es bei uns nicht ewig gemütlich ist, aber warum hast du keine Haare, hattest du vor der pacli noch andere Behandlungen, wovon sie dir ausgegangen sind 🙄

  • Cinderella66 nein, habe nichts anderes bekommen.

    Nach der 3.Chemo hatte ich ganz schlimm Haarausfall, die Haarwurzeln taten mir weh und überall lagen meine Haare rum. Dann hab ich kurzen Prozeß gemacht und meine Tochter hat sie auf 3mm abrasiert. Dachte der Rest fällt auch noch aus... nein, sie wachsen wieder 😊

  • Staeubchen ,ja so war es bei mir auch, gleich nach der zweiten, habe dann noch richtig nass rasiert, war schön glatt und jetzt wie sandpapier, was aber wohl neue stoppeln sind, bin jetzt richtig neugierig, geht's dir also mit Pacli bedeutend besser, als bei den Ec, wußte auch nicht, das es manche in andere Reihenfolge bekomme, also das EC nach Pacli. Naja 18 Stück sind schon auch ne ganz schöne Menge, aber so haben wir jede Woche zu tun und das Kopfkino kommt nicht auf 👏

  • Cinderella66 ich hatte 2015 ein Non Hodgkin Lymphom. Da bekam ich 8x alle 3 Wochen Chemo und da muß das Medikament drin gewesen sein, was auch in EC drin ist.

    Durfte es deshalb jetzt beim Brustkrebs nicht mehr bekommen. Muss jetzt mit Parcli+ Carpo ans gewünschte Ziel kommen 🤷und deshalb auch 18x. Bisher ist die Verträglichkeit wirklich angenehmer, als damals. Mich stört es auch nicht, dass es jede Woche ist. Hätte Auch 6 alle 3 Wochen bekommen können. Doch mein Doc meinte, so wäre es für mich besser verträglich.

    So meine Liebe, hoffe hab dich nicht gelangweilt 🤔dann hab ne schöne Woche, vielleicht hört man sich ja bald mal wieder 🤗

  • Staeubchen danke dir für deine Info, tut mir leid, das du da schon einiges hinter dir hast, aber ich denke, das Pacli /Carbo hat auch sehr guten Zuspruch, wir haben ja wenigstens die chance zu kämpfen und diese werden wir auch nutzen 👏in diesem Sinne wünsche ich dir auch ein schönes Wochenende und ich freue mich, wieder von dir zu hören,🙋‍♀️liebe Grüße Cinderella 💐

  • Hallo zusammen 🙋🏻‍♀️


    ich hatte letzten Mittwoch (14.04.) meine letzte Nab-Pacli/Carbo 🥳

    Vorgestern ist mir eher zufällig durch Berührung aufgefallen, dass mein linker Kiefer, ganz hinten, bevor der Knochen nach oben ins Gelenk abknickt, schmerzt. Ich frage mich, ob das Nervenschmerzen von der Chemo sein können bzw. Ob das hier (Kieferschmerzen) schonmal jemand hatte?


    Liebe Grüße ❤️

  • Hallöchen liebe Foris, in den nächsten zwei Wochen werde ich meine Chemo (18x Pacli+Carpo) Gott sei Dank beenden 🙏

    Am meisten haben meine Füße und Fingerkuppen gelitten, trotz Kompressionsstrümpfe und Kühlhandschuhe 🤷

    Hat jemand Erfahrung, ob sich das wieder etwas regeneriert. Dieser Zustand macht mir schon etwas Sorge. Liebe Grüße an alle, die diese Zeilen lesen 🤗 Stäubchen!

  • Hallo Staeubchen , bei mir ging es leider bis jetzt nicht mehr weg.

    Es ist leicht besser geworden, aber in beiden Füssen ständig da.

    Es ist jetzt 8 Monate seit meiner letzten Chemo her.

    Meine Onkologin sagte mir, wenn es in einem Jahr nicht weg ist, bleibt es.

    Ging es denn während deiner Pausen wieder weg?

  • Hallo Staeubchen

    bei mir wurde es ein paar Monate nach Chemo Ende nochmal etwas schlimmer, wurde dann aber wieder besser und ging größtenteils wieder weg. (Hatte 2017 Carbo u. Docetaxel, ist recht ähnlich)

    Ich hatte schon vorher immer leichte Probleme mit den Fingerkuppen, daher kann ich nicht sagen, dass es ganz weg war.

  • Hallo Staeubchen,


    Bei mir ist es leider nach 2 Jahren immer noch da - in den Füßen und nervt gewaltig.

    Es gibt aber immer noch Hoffnung. Mein Neurologe sagte, dass Nerven sehr langsam wachsen.


    Wünsche Dir, dass es bald verschwindet.


    Alles Liebe


    Zimtmaus

  • Liebe Zimtmaus ,liebe Ihne ,liebe Wyogirl

    Ich bin schon mit Neuropathie aus einer zurückliegenden Chemo in die jetzige Therapie gestartet. Schon vor sechs Jahren ging es nicht mehr ganz zurück. Dementsprechend sind die Beschwerden jetzt sehr belastend. So richtig schlimm wurde es so nach der 12. Chemo. Pausen gab es nie so richtig, da ich jede Woche Chemo habe.

    Also heißt es Geduld haben und hoffen 🤔🙏

    Ich danke euch für eure schnelle Antwort und wünsche euch weiterhin alles Gute 🤗


    Liebe Grüße, Stäubchen!

  • Hallo Staeubchen


    Naxh der adjuvanten Chemo, die ich wegen der Nebenwirkungen und dem unsicheren Erfolg abgebrochen habe, ging die schmerzhafte Neuropathie an den Füßen komplett weg, eine leichte Beeinträchtigung an einer Hand blieb.


    Jetzt habe ich wegen Lungenmetastasen wieder Chemo, allerdings in etwas reduzierter Form und länger laufend. Ich habe von vornherein auf meinen Wunsch etwas gegen Neuropathien bekommen, sie sind nach dem 5. Zyklus wieder aufgetreten (in Füßen und Hand), aber leichter.

  • Hallöchen Hamster,der Erfolg der Chemo war schon nach der 12 Chemo sichtbar, Tumor bildgebend nicht mehr sichtbar. Nun bin ich fast am Ende der Chemo und kann sicherlich nur noch hoffen und es mit Ergotherapie versuchen. Die Ärzte haben auch drauf reagiert und Pacli geringer dosiert. Bekam schon Nab Pacli wegen NW. Lieb, dass du geantwortet hast 😊

    Na gut, die Hoffnung stirbt zuletzt das haben wir ja in den letzten Monaten gelernt 😜

    LG und einen schönen Tag 🤗

  • Liebe Staeubchen !


    Ich hatte in der 2. Hälfte 2016 meine ersten Chemorunden und nun das gleiche Procedere wieder.

    Meine Beschwerden haben sich im Laufe der Zeit fast vollständig zurückgebildet; das hoffe ich dieses Mal auch! Ich bekomme Carbo/Pacli im

    3-Wochen-Rhythmus, dafür höher dosiert. Seit dem 4. Durchgang nahmen die Nervenschmerzen stark zu; einen hab´ich noch vor mir.

    Es ist schon mühsam; man will leben, aber wie viel an Beeinträchtigung nimmt man in Kauf? :|


    Freu mich sehr für dich, dass die Chemo den Übeltäter vernichtet hat! Dann sollen bitte auch die Nebenwirkungen wieder zurückgehen!

    Ergotherapie ist super; evtl. auch eine Stromtherapie? Habe ich auf der Reha bekommen.

    Alles Gute für Dich!

  • Liebe Staeubchen , wenn es ein Mal besser geworden ist, kann es auch nach dem zweiten Mal wieder besser werden!


    Bei mir wird es nach zwei Jahren nach Chemoende noch besser. Allerdings hatte ich "erst" ein Mal das zweifelhafte "Vergnügen" der Chemo.


    Ich habe alles mit genommen, was geht, Physiotherapie Zuhause (Igelball, Eintopftreten -Reis, Erbsen, Linsen- Noppenschlappen...) und beim Profi, vor allem auch Gleichgewichtsübungen, "Strom", wärmende Creme, und bin immer noch dabei. Ich kann wieder relativ sicher gehen, habe "nur noch" nachts öfter Mal Krämpfe.


    Wenn du das Vieh klein bekommen hast, ist es das, worauf du erstmal sehr, sehr stolz sein kannst! Was hast du geschafft!!! :thumbup::!:


    Und beim Rest bleibst du dran. Ich drücke dir die Daumen!


    LG Sonnenglanz

  • Liebe@Marie Louise, liebe Sonnenglanz 😍

    ich danke euch sehr für die mutmachenden Worte. Im Moment bekomme ich die NW noch in voller Breite zu spüren. Grad verfärben sich die Nägel und das Nagelbett schwillt an. Werde jetzt auch noch den einen oder anderen Nagel verlieren. Aber ihr habt recht, ich habe bisher viel geschafft. Ende Juli soll dann die Masektomie sein.... auch noch mal ne Hürde.

    Ihr zwei habt mir mit euren Antworten ein bissel den Tag versüßt... DANKE 😘

    LG Stäubchen!

  • Liebe Staeubchen ,


    Hach, es kommt ja auch alles zusammen. Die Nägel haben bei mir ewig gebraucht und sind immer noch nicht richtig schick. Aber erträglich.


    Pflegen, ignorieren, ablenken, schöne Bücher lesen und denjenigen, die blöd gucken, einen guten Tag wünschen.


    Meine Daumen bleiben für dich gedrückt.


    LG Sonnenglanz