Paclitaxel (Taxol) und Carboplatin

  • Da kommt mir Einiges auch sehr bekannt vor. Zum Beispiel sehr trockene Schleimhäute und ständig Durst. Ich saufe, wie ein Ackergaul. Vieles, was ich sonst gerne gegessen habe, schmeckt mir im Moment gar nicht. Seit meiner 5. Pacli merke ich auch langsam meine Kniegelenke. Die Unterschenkel tun mir auch weh, was ich aber noch nicht so richtig mit dem Taxol in Verbindung bringe, da ich noch ein primäres Lymphödem an beiden Beinen habe. Bei Wassereinlagerungen schmerzen die auch ohne Chemo. Mir macht auch das Dexamethason zu schaffen. Ich habe den Eindruck, dass ich sehr stark Wasser einlagere. Deshalb können die Schmerzen in den Beinen auch daher kommen. Ich gebe es ja zu, dass es mich so langsam auch nervt, aber ich weiß ja, weshalb ich das Ganze durchstehe. Hauptsache der Krebs ist hinterher platt. Übermorgen habe ich zumindest schonmal Bergfest beim Pacli. :)



    Liebe Grüße


    Dagmar

  • ich hatte meine 2 Giftgabe vor 14 Tagen bin in der Erholphase und jetzt habe ich unter der rechten Brust beim Atmen ein Stechen kennt ihr sowas auch?? Für mich ist das neu und sorgt mich. Meine Blutwerte sind total im Keller muß antibiotisch behandeln.
    Am kommenden Die die 3.Gabe mir graut davor,


    Liebe Grüße Elisabeth

  • Bekomme seit Montag Carboplatin+Paditaxel alle drei Wochen. Hat jemand das auch bekommen und wie waren die Nebenwirkungen, obwohl ich ja weiß das bei jedem anders ist.Soll es in sechs Zyklen bekommen.

  • Guten Abend Lilo,


    wir sind Leidensgenossinnen! Endometriumkarzinom


    Hatte Aug, 2016 Total Op. Keine Chemo keine Bestrahlung.Mir wurde versichert alles Gut.

    Febr. 2017 Metastase im Bauchnetz, Op , Bauchnetz+Blinddarm entfernt dann Chemo .

    6 Zyklen alle 3Wochen Carboplatin/Paclitaxel.

    Seit 5 Wochen bin ich durch mit den Chemos und ich merke wie meine Kräfte un die Lebensfreude

    zurückkehren.


    Es ist zu schafffen!!! Die erste Chemo war noch ganz gut ausser ab Tag 2 wahnsinnige Gelenkschmerzen, war nach 1 Woche wieder vorbei,

    etwas müde.

    Die folgenden Chemos immer einen Tick schwerer zu ertragen,latente Übelkeit ab der 2. Gabe,Blutwerte immer wieder sehr schlecht.

    Regelmäßig Antibiotikagaben während der 3 wöchigen Pause.

    Neuropathien halten sich in Grenzen.Gekühlt habe ich nie, wurde auch in der Klinik nicht angeboten.

    Habe mir immer in der Woche vor und nach der Chemo, Privat hochdosierte Vit.B Infusionen geben lassen,das hat mir sehr geholfen.


    Am schlimmsten war der Verlust meiner Haare, ich kann ich immer noch nicht damit abfinden.

    Jetzt merke ich dass ganz langsam Stoppelchen am Kopf sind.

    Auch für dich geht die schwere Zeit vorbei und dann ist Leben angesagt.

  • Hatte gestern meine erste Blutuntersuchung nach der Chemo am 17.07 meine Werte waren gut mein Arzt war sehr zufrieden. Muss jetzt erst wieder zur zweiten Chemo am 07.08.hin.Falls natürlich irgendwelche Probleme gibt kann ich auch jederzeit kommen. Habe jetzt erst mal Zeit bis mich etwas zu erholen.

  • Super und gute Erholung

    Liebe Grüße von

    Stupsi


    Das Leben ist zu kurz um sich zu ärgern, also kämpfe und lache wieder:)

  • Hallo Lilo!

    Hallo, liebe Foren!




    Hatte vor einem Jahr das gleiche Programm. 6x Paclitaxel + Carboplatin; ab der 3. Chemo zusätzlich Avastin.


    Habe vor jeder Chemo 48 Stunden gefastet. Dazu gibt es einen guten Beitrag auf youTube, in dem das Prinzip gut erklärt wird. Ich hatte auch viele Nebenwirkungen und leide nach wie vor unter neuropathischen Schmerzen, aber im Gespräch mit Leidensgenossen habe ich doch beobachtet, dass das Leiden nach der Chemo kürzer dauerte. Leider werden solche Themen von unseren Onkologen (noch) ignoriert.


    Litt an den Tagen 3 - 7 wirklich, konnte mich doch jedesmal gut erholen, bis der nächste Cocktail kam.


    Auch, wenn es völlig uninteressant war; ein bißchen Gehen an der frischen Luft war gerade an schlimmen Tagen immer heilsam.


    Was ich auch super fand; brauchte keine Injektionen für mein Knochenmark, und erst gegen Schluß ein Mal ein Antibiotikum.




    Viel Kraft und Alles Gute!!


    Liebe Grüße von Marie Louise


  • Liebe Marie-Louise,

    danke für die Info. So ganz unbeachtet ist das nicht mehr. Als ich wg. meiner Brust-OP unterwegs war um mich in verschiedenen Kliniken vorzustellen, war eine dabei, die gerade an dem Thema arbeitet und bisher wohl vielversprechende Ergebnisse erzielt. Ich war im ersten Moment ziemlich erstaunt, nachdem ich vor der Chemo zu hören bekam: essen was geht und schmeckt und bloß keine Diät, kein Fasten oder Nahrungsergänzungsmittel. Mal sehen, wo das noch hinführt. Ich hoffe, dass ich das Thema Chemo aber nie wieder in Angriff nehmen muss.

    LG

    Heideblüte

  • Hallo ihr Lieben, gestern habe ich meinen Chemoplan bekommen... nächsten Dienstag geht es los😬.

    Ich bekomme 6* Carboplatin alle 3 Wochen und wöchentlich Taxol. Habe ein bisschen über Taxol gelesen und erfahren, dass darunter viele Frauen starke Wassereinlagerungen haben, wohl auch sehr schmerzhaft😕. Ich dachte vorher, Beschwerden(Neuropathien) an Händen und Füßen wären schon eine heftige Nebenwirkung, habt ihr das mit dem Wasser auch so schlimm und was macht ihr dagegen??

    Liebe Grüße von hope69

  • Hallo Hope 69

    Ich hatte vom Carboplatin starke Wassrreinlagerungen . Taxol mmacht das als Nebenwirkungen eigentlich weniger . Das macht eher die Neuropathien. Ich merkte die Wassreinlagerungenan den Beinen. , Hüfte und an einer schnellen Gewichtszunahme. Gegrn die Polyneropathie gibt verschiedene Medikamente und Maßnahmen. Hände viel bewegen , Igelball uvm.

    Inwieweit was hilft muss man ausprobieren. Habe auch mit Polyneuropathien an Händen und Füßen zu tun.

    LG und einen schönen Tag

    alesigmai52

  • Liebe Hope69,

    Wassereinlagerungen hatte ich unter Taxol nicht. Carboplatin habe ich nicht bekommen.

    LG Mäusel

    Denke nicht so oft an das, was dir fehlt,
    sondern an das, was du hast!

  • LIebe Hope,

    habe jetzt meine 11 Pacli (Taxol) hinter mir und keine Anzeichen von größerer Wassereinlagerung, Die steht auch eher für das Cortison. Ich bekomme 4 mg Dexa mit der Infusion und merke nur an der Waage, dass ich für 1 - 2 Tage etwas Wasser halte, das dann aber schnell wieder verschwindet. Es ist allerdings sehr unterschiedlich in den Praxen, wieviel Cortison mit den Paclis gegeben wird. Ab der 7 Pacli fingen die Finger und Zehen an Probleme zu machen.... Nageldruck, 1 großer Zehnagel hat sich schmerzfrei abgelöst, ist aber noch drauf und soll er auch als Wachstumschiene für den nachwachsenden. Kribbeln und leichte Taubheitsanfälle - daher zwischendurch eine Woche Pause damit es keine Langzeitschäden gibt. Der Onko rät, den Zehen und Fingern so oft wie möglich Reizimpulse geben, alles außer kalt. Ich glaube im Thread

    4 x EC, 12 x Pacli steht da einiges zum NW-Management.

    LG

    Ute

    Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun. (Molière)

  • Liebe alesigmai52 und liebe Mäusel91, danke für eure schnelle Antwort. Dann hab ich die NW wohl verwechselt, habe gestern im Netz nach NW gesucht, der Onkologe hatte mir zwar ein paar genannt, Wassereinlagerungen waren aber nicht dabei 🤔. War deshalb erstaunt, dass doch recht viele Frauen über solche Probleme berichten und wollte wissen, ob ihr evtl Tipps habt. Am Vorabend der Chemo soll ich Kortison nehmen, am Tag der Chemo auch nochmal. Kortison verursacht doch auch schon Wassereinlagerungen, oder? Bin jetzt irgendwie verwirrt, ich dachte, das Kortison soll gerade NW verhindern bzw. mindern?

    @ alesigmai52: Hast du auch zusätzlich Kortison genommen und wie ging es dir damit?

    LG hope69

    Liebe Ute63, danke, dann bin ich zumindest ein bisschen beruhigt, bzw. hoffe, dass es nicht so heftig wird. Ich habe vorher noch einen Termin bei einer Homöopathin, die mir mit diversen Mitteln gut durch eine zweijährige Kortisontherapie geholfen hat. Das jetzt ist nochmal ' ne Runde heftiger, suche auch etwas, was die Nieren schützt, Carboplatin kann da wohl Einiges anrichten.

    Liebe Grüße hope69

  • Liebe Hope69,

    das Kortison wurde bei mir in einer so geringen Dosis verabreicht, das ich keine Wassereinlagerungen bekam. Ich hatte zwar ein sehr rundes Gesicht (das fällt bei den kurzen Haaren halt noch krasser auf!), aber ansonsten keine Probleme. Bei der Taxol wird es verabreicht, da es die allergischen Reaktionen lindern soll (zumindest wurde es mir so erklärt). Bei der EC habe ich das Kortison bewusst abgelehnt, da es da zur Bekämpfung der Übelkeit verabreicht wird. Ich wollte eine alternative haben, da ich sonst über ein halbes Jahr Kortison eingenommen hätte, so waren es "nur" 14 Wochen.

    LG Mäusel

    Denke nicht so oft an das, was dir fehlt,
    sondern an das, was du hast!

  • Liebe Hope 69

    Ich hatte bei der Pacli Cortison bekommen 20mgjedmal . Habe so nicht viel davon gemerkt ausser mehr Hunger und ein zeitweise gerötetes Gesicht. Jetzt beim zweiten Mal musste ich die Pacli abbrechen , weil ich eine starke Allergie im Gesicht bekam . Alles juckte und brannte. Die Augen tränten , es war unerträglich.

  • Liebe Elisabeth,

    ich hatte Mai 2014 auch eine TotalOp wegen eines Uteruskarzinoms. Da 5 Lymphknoten befallen waren, bekam ich nach der OP Bestrahlungen und danach Chemotherapie mit Carboplatin und Paclitaxel. Danach dachte ich, ist überstanden, kann ich alles ad acta legen.

    Damals : 6 mal Chemo im Abstand von je 3 Wochen.


    August 2017 : Haufenweise Metastasen in Leber, Lunge und Nebennierenrinde.

    Jetzt muss ich wieder dieselbe Chemo machen, die 4. von 6 habe ich gerade hinter mir.


    Nebenwirkungen:

    Starke Schmerzen in beiden Füßen, als würde man mit nackten Füßen durch Schnee laufen. Taubheitsgefühle an den Fußsohlen.

    Dauerndes Kribbeln in den Fingern.


    Und schon ab dem Tag nach der Chemo geht es mir ziemlich mies, der Zustand hält ungefähr acht bis zehn Tage an.

    Total müde, schwach, Herz-Kreislaufprobleme bis hin zum Vorhofflimmern, ich verbringe diese Tage so gut wie ausschließlich im Bett und bin froh, wenn keiner kommt.

    Danach, bis zu nächsten Chemo, versuche ich Kraft zu sammeln.

    Lebensqualität ist etwas anderes.


    Was ich nicht habe : Schmerzen oder Übelkeit - wofür ich sehr dankbar bin !


    Anscheinend sind die Nebenwirkungen doch von Betroffener zu Betroffener so unterschiedlich, dass man keine allgemeingültigen Ratschläge geben kann. Ich denke, liebe Elisabeth, am besten sprichst du, sollten noch Beschwerden bestehen, deinen Onkologen darauf an.


    Alles Gute von Liebchen

  • Hallo zusammen,melde mich auch wieder.Habe jetzt 4mal EC und 3mal taxol und Carboplatin von 12 Stück hinter mir.ich habe sie soweit gut vertragen, ausser die Leukocyten waren nach der 2.taxol/ Carboplatin zu niedrig.die 3. wurde 4 Tage verschoben und ich musste mir 2mal filgrastin sprizten.ich glaube zu fühlen dass die Tumoren etwas kleiner werden

    Ich habe mit meinem Hals ein Problem.es ist ständig ein Druckgefühl vorhanden.lt Ct ist nicht verdächtiges gefunden worden.lt Hausarzt habe ich eine kleine Zyste an der Schilddrüse.Hat von Euch jemand auch solche Probleme?.liebe Grüsse Elisa

  • Hallo Elisa,

    seit der ersten Chemo habe ich mit meiner Schilddrüse sehr große Schwierigkeiten, sie ist wieder aktiv. Ich kann nicht einmal die Bettdecke auf meinem Hals ab. Die Onkologin hat mich darauf hin zum Radiologen geschickt. Jetzt muß ich ein zusätzliches Medikament für die Schilddrüse einnehmen.


    KG

    Elfriede

  • Hallo Elfriede,vielen Dank für die Antwort.Habe auch schon gedacht ,dass es von der Schilddrüse kommt.es wurde auch ein Ct gemacht wo man eine kleine Vergrößerung sah.liebe GrüßevonElisa

  • Hallo zusammen.ich bekomme auch 4malEC und 12mal carboplatin/taxol Weekly.3 mal carboplatin habe ich durch.beim 2ten Mal waren meine Leukocyten zu niedrig so dass ich eine Woche pausieren musste. Muss mir jetzt 2mal filgrastin Spritzen.sonst vertrage ich es gut.Bei Taxol bekommt man Eishandschuhe während die Chemo läuft.lch habe die Haare verloren aber schon 14 Tage nach der 1.ten Ec Chemo.

    Liebe Grüße von Elisa