völlig fertig mit den Nerven

  • Hallo zusammen,
    Ich bin Jessi 26 Jahre alt und neu hier im Forum...
    Ich habe im November letzten Jahres die Diagnose Brustkrebs bekommen.
    Meine Frauenärztin riet mir dazu Eierstockgewebe entnehmen zu lassen und einfrieren zu lassen. Dies habe ich auch in der ersten OP gemacht.
    Die zweite OP stand direkt an, in der mir der Wächterlymphknoten entnommen worden ist und mir der Port gesetzt worden ist. Im Anschluss daran begann direkt die Chemo mit 4 x EC 12x PAC und 4x Karboplatin. Die Chemos habe ich zum Glück hinter mir vertragen habe ich diese aber nicht wirklich.
    Zu allem Überfluss teilte man mir mit, dass der Krebs erblich bedingt ist, sodass ich mich entscheiden soll ob ich mir die zweite Brust auch entfernen lassen möchte.
    Für mich war direkt klar, dass ich dies möchte.
    Nun steht mir die dritte OP bevor, in der mir der Tumor rausoperiert, Lymphknoten entnommen und die Brustwarze abgenommen werden muss, da der Tumor direkt dorthinter sitzt.
    Danach steht dann wohl Besttahlung der Achselhöhle und Brust an wie die Ärzte sagen.
    Danach soll dann die vierte und letzte OP anstehen in der sie mir aus Eigenfett die Brüste neu machen wollen. Dabei soll das Gewebe aus dem Bauch entnommen werden, also Fettabsaugung und Bauchstraffung noch zusätzlich...
    Bis heute habe ich den Weg gut gemeistert, aber im Moment bin ich echt überfordert, da ich Angst habe mit Narben überseht zu sein und ob das alles so richtig ist usw.
    Ich bin im Moment echt verwirrt... hat vielleicht jemand einen ähnlichen Weg hinter sich?
    Liebe Grüße Jessi

  • Herzlichst Hallo gesagt,
    oh man in so jungen jahren schon so ein stress,das ist fies.........Ich hoffe du findest hier junge frauen in deiner klasse denen es ebenso geht,ich denke hier geht es einigen so aber wir sind schon was älter und sehen manche dinge dann vielleicht nicht mehr ganz so eng...Ich wünsche dir ganz viel kraft und zarte narben und einen super chirurgen.....
    Bis denni
    Toscha

    Ohmmmmmmm,ich bin ein Glückskeks... 8| ....... 8o

  • Liebe Jessi,


    sei recht herzlich willkommen hier in unserer Runde.


    Vieles hast Du schon hinter Dir und einiges liegt noch vor Dir. Es ist immer schwierig, sich sicher zu sein, auch die für sich selbst "richtigen" Entscheidungen zu treffen. Gut ist es deshalb, sich mit den Fragen, die gerade anstehen, auseinanderzusetzen, so wie Du es tust.


    Zum Thema Brustaufbau haben wir schon einen Thread, wo Du Erfahrungen zu den verschiedensten Möglichkeiten nachlesen kannst. Du findest ihn unter Brustaufbau .


    Allgemeine Infos zu dieser Thematik gibt es außerdem in der Broschüre der Frauenselbsthilfe nach Krebs "Brustamputation - wie geht es weiter" unter http://www.frauenselbsthilfe.d…14-05-Brustamputation.pdf .


    Wegen der Narben musst Du Dir übrigens wohl keine allzu großen Sorgen machen. Erfahrene Operateure machen sie ganz schmal und setzen ihre Schnitte an Stellen, die nicht auf den ersten Blick ins Auge fallen. Anfangs sieht man die Narben natürlich, aber normalerweise verblassen sie mit der Zeit und sind dann nur noch für denjenigen sichtbar, der weiß, was für eine Operation Du hinter Dir hast.


    Ich wünsche Dir, dass Du hier Beiträge findest, die Dir Mut machen, und dass Dir der Austausch mit uns gut tut.


    Viele herzliche Grüße von Flora

    Habe Augen für die schönen Dinge, die Du jeden Tag erlebst. - Genieße sie und freue Dich darüber, auch wenn es nur Kleinigkeiten sind.

  • Dass du völlig durch den Wind bist und dich überfordert fühlst - das können wir hier alle wohl absolut nachvollziehen. Ich bin rund doppelt so alt wie du - auch mir zog es den Boden unter den Füßen weg.
    Warum ich dir schreibe? Zum einen, um dich herzlich willkommmen zu heißen. Zum anderen, weil ich auch so betroffen bin, dass mir beide Brüste (inclusive der Brustwarzen) abgenommen wurden - und ich beide habe wieder aufbauen lassen, wenn auch, nach reichlicher Überlegung, mit Silikon
    Wenn du Fragen hast, kannst du dich gern per PN melden!


    Wünsche dir alles Gute für deinen Weg!

  • Hallo Jessi
    Auch ich bin neu hier und schon um einiges älter als du. Es schockt mich wenn ich lese daß es einen in so jungen Jahren schon erwischen kann insbesondere weil auch ich erblich bedingt vorbelastet bin (meine Mutter hatte Brustkrebs) Ich wollte einen Gentest aber der Arzt meinte, daß mindestens 2 Generationen in direkter Linie betroffen sein müssen , dann wird ein Gentest von der Kasse bezahlt.-Ich habe 2 Töchter im Alter von 32 und 29 Jahren habe und natürlich Angst auch um sie. Damals als meine Mutter an Brustkrebs erkrankte (vor 20 jahren) war man noch nicht so weit wie heute (leider verstorben) Die Frage ob eine Vererbung in Frage kommt stellte sich nicht so wie heute - man sagte nur wir (meine Schwester und ich) sollen regelmäßig zur Kontrolle. So und dann meine Diagnose super sofort hab ich an Vererbung gedacht ich hab in meiner Verwandschaft herumgefragt ob irgendwer noch Brust oder Unterleibskrebs hatte und meine Tante hat mich dann aufgeklärt, daß auch meine Oma (also die Mutter meiner Mutter) und meine Urome (deren Mutter) an Unterleibskrebs erkrankt sind. Meine Oma ist zwar nicht an Krebs gestorben und bei meiner Uroma weiß ich es nicht - ist ja schon ewig her kannte beide nicht. :( So bin jetzt gespannt was der Arzt am 24.6. sagt. Hab nämlich auch am 24.6. den OP Termin


    Liebe Jessi ich wünsch dir für deine OP alles gute denk an dich und drück dich


    lg. Kooikerhondje

  • auch in begrüsse Dich herzlich hier im Forum. Ich hoffe, du wirst Dich hier genauso wohl fühlen, wie ich. Ich bin selbst letztes Jahr im Januar mit 29 erkrankt. Ich hatte die dieselben Gedanken im Kopf wie Du. Aber ich verspreche Dir, das wird besser und irgendwann fängst Du wieder an auch an die positive Zukunft zu denken. Ich hatte auch mega Angst, dass ich viele Narben an meinem Körper haben werden. Ja, die habe ich auch ABER, die stören mich nicht. Die Narben gehören zu Dir! Irgendwann bist Du froh, dass du wieder gesund bist und lebst... Ich habe jetzt zum ersten Mal das Gefühl richtig zufrieden zu sein. Ich liebe mein Leben, das hätte ich vorher nie so gesagt.


    Wenn du magst, schreib gern eine PN, vielleicht auch nur mal zum tratschen und fast gleichaltrigen ;)



    Liebe Grüße Suse

  • Liebe Jessi,


    herzlich Willkommen hier.
    Da hast du echt schon Einiges hinter dir und noch ganz schön Was vor dir - aber das wird.
    Für die Narben gibt es tolle Cremes, frag mal in der Apotheke - darüber würde ich mir keine Sorgen machen.


    Alles Gute und liebe Grüße,
    Suse

  • Hallo nochmal zusammen,


    ich wollte mich recht herzlich erstmal bei euch Bedanken für die lieben Worte.
    Ich habe mich wieder gefangen und werde meinen Schritt gehen :-)
    Ich werde mir nun mal eine Selbsthilfegruppe suchen, um mich mit gleichgesinnten auszutauschen, mal schauen, ob dies was für mich ist.


    Liebe Grüße
    Jessica

  • @ Kooikerhondje
    Ich verstehe deinen Arzt nicht.
    Bei mir in der Familie ist nicht bekannt das mal jemand an Brust- oder Gebärmutterhalskrebs Erkrankt ist. Trotzdem soll ich bald an eine Uniklinik für diesen Test. Meine Ärtze sagen sie können nicht hellsehen und wollen es wissen um evtl. ein zusätzliches Medikament mit in die Chemo einzubauen und evtl. Mir mit Anfang 40 die Eierstöcke entfernen zu lassen.
    Ich wünsche euch alles Gute!
    Und Jessi, herzlich Willkommen hier im Forum. Ich bin 33 und hab seit 25.6. die Diagnose.
    Lg Laly

  • Hallo Jessica,


    Ich bin 30 und deine Geschichte ähnelt meiner sehr. Befinde mich allerdings schon in der Bestrahlung, also ein großer Teil ist schon geschafft. Da ich auch eine BRCA Mutation habe , habe ich mich entschieden beide Brüste operieren zu lassen. Auf der befallenen Seite wurde mir auch die Brustwarze entfernt aber das alles ist gar nicht so schlimm. Die Narbe ist recht groß aber ich bin sehr zufrieden mit dem kosmetischen Ergebnis ! Ich werde allerdings nach der Bestrahlung einen Aufbau mit Silikon machen lassen. Finde die Ergebnisse optisch schöner und bei meiner großen Brust wäre nicht genug Eigengewebe vorhanden. Übergangsweise habe ich für die Zeit der Bestrahlung Expander bekommen die als Platzhalter fungieren und die Haut straff halten.sulikon darf man ja nicht bestrahlen ... Wenn du Fragen hast schreibe mir gerne eine PN.


    Liebe Grüße
    Lenchen