Onkologische Reha

  • Hallo,


    kann mir jemand sicher die Frage beantworten, ob eine onkologische Reha sowohl stationär als auch ambulant durchgeführt werden kann?
    In der Broschüre der FSH sind ganz klar beide Varianten angegeben, aber ich ging immer davon aus, onkologisch geht nur stationär??


    Vielen Dank schon mal und LG,
    Nicole

  • Hallo Nicole,


    ambulante onkologische Reha ist auf jeden Fall möglich. Ich kenne auch eine Frau, die das bei uns in der Stadt gemacht hat. In der Tat ist es aber wohl die Minderheit, die meisten Betroffenen entscheiden sich für eine stationäre Maßnahme.
    Ist natürlich auch eine Frage des Angebotes, d.h. gibt es bei dir in der Nähe überhaupt so eine Möglichkeit?


    Liebe Grüße
    die Jo

  • Hallo Zusammen
    Ich wollte jetzt einfach mal eine Frage in due die Runde stellen und zwar war jemand ausm Forum zur Reha in "B. Ü." ? Werde meine Reha nach der Bestrahlung sehr wahrscheinlich dort antreten wurde mir als Einrichtung speziell für junge Patienten empfohlen. Vielleicht kann ja jemand Erfahrung weiter geben. Vielen Dank euch Lg Fanny68

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Emma () aus folgendem Grund: Namensnennung von Klinik entspricht nicht unseren Forumsregeln

  • Hallo ihr Lieben,
    schweren Herzens musste ich gerade den Namen der Rehaklinik in Fannys Beitrag entfernen, da eine Namensnennung gegen unsere Forumsregeln verstösst.
    Schweren Herzens dehalb, weil es sich hierbei um ein Angebot speziell für junge Frauen handelt, von denen es ohnehin nicht allzuviele gibt und ich den Austausch hierbüber als sehr wichtig empfinde.
    Hoffe der Kompromiss mt den Anfangsbuchstaben ist für euch ok, ansonsten ist eine PN auch immer eine Möglichkeit ;) .


    viele liebe Grüße
    Emma

  • Hallo Zusammen
    Muss mal ein bisschen "Frust"loswerden.Ich habe am Donnerstag in der Strahlenklinik mal nachgefragt wie es denn so um meine Reha steht die, wie bis dahin dachte, schon vor ca 3 Wochen beantragt wurde noch gar nicht beantragt ist und das obwohl mir das mein Arzt zugesichert hat er hat noch mit mir zusammen den Antrag auf Vollständigkeit über prüft und nun das.
    Nun habe ich noch 6 Bestrahlungen und weiss noch nicht wann es danach weiter geht und ob es mit der Wunsch Klinik klappt.
    Vielleicht kann jemand von euch darüber berichten wieviel Zeit zwischen behandlundsende und Beginn der Reha üblicherweise vergeht.
    Ich weiss natürlich das so was immer mal passieren kann und bin auch schon wieder einigermaßen versöhnlich gestimmt aber als ich es gehört habe war ich schon ziemlich an gefressen.
    So das hat jetzt gut getan sich das mal von der Seele zu schreiben.
    LG und schönes Rest We
    Fanny

  • Also bei mir ging das ganz schnell. Ich bin nun eine Woche zuhause und gehe am Dienstag auf Reha. Bei mir hat der Sozialdienst des Krankenhauses den Antrag gestellt, das ging superschnell und problemlos. (Zur letzten Chemo sind es dann 3,5 Wochen Abstand). Gibt es in Deiner Klinik auch einen Sozialdienst? Bei uns (einer Uniklinik) konnte man dort anrufen oder - wenn man das Zimmer verlassen darf - einfach dort zur Sprechstunde vorbeikommen bzw. vorher anrufen. Das galt auch für Leute, die nicht (mehr) stationär waren...

  • Hallo Fanny68,


    auch ich hatte mit dem Sozialdienst sehr gute Erfahrung gemacht. Bei mir ging es damals auch hin und her, wann ich meine AHB antreten könne bzw. solle. Durch Fehlauskünfte auf Mediziner Seite sollte mein Anspruch auf die AHB sogar weg sein. Die Mitarbeiterin des Sozialdienst hatte sich mächtig für mich stark gemacht und wir haben es zusammen geschafft, dass ich meine AHB doch bekommen habe und auch in meine Wunschklinik.
    Also nichts gefallen lassen und hartnäckig bleiben! Und wer es allein nicht schafft, der Sozialdienst hilft - dafür sind diese Leute da.


    Fanny, ich drücke die Daumen, dass das mit Deiner AHB klappt.



    Gruss nikita

  • Hallo ihr Lieben
    Danke für eure Antworten.Einen Sozialen Dienst gab es in dem Kh in dem ich operiert wurde auch ich hab auch Kontakt zu der Dame sie ist auch sehr nett und hilfsbereit aber jetzt wo es um die Reha geht ist die Strahlenklinik zuständig bzw mein Arzt dort.
    Ich werde im halt jetzt solang auf die Nerven zehn bis der Antrag weg ist sollte es je doch nicht funktionieren wende ich mich nochmal an den sozialen Dienst im kh
    Danke für eure Unterstützung werde nicht locker lassen.
    LG und schönen Sonntag Fanny

  • Hallo ihr Lieben
    Nachdem nun mein Tablet hier auch funktioniert kann ich euch mal zwischen drin einen lieben Gruss aus der Reha schicken.
    Mir geht es hier richtig gut das Programm ist ganz prima auf mich abgestimmt (vielSport) aber auch sonstige wohltuende Angebote und Therapien.
    Ich habe wirklich einige tolle Kontakte die sehr wertvoll sind und wir sind eine nette Gruppe zusammen.
    Nachdem ich nun auch immer wieder mal hier vorbei schauen kann und nicht komplett ohne euch sein muss ist alles wunderbar. Ich werde die Zeit sicher sehr genießen und mich gut erholen.
    Nun wünsche ich euch allen einen ganz schönen 1.Advent mit schöner vorweihnachlicher Stimmung.Ich werde nochmal kurz am Sonnendeck vorbei schauen und unseren schönen Adventskranz anschauen.
    Ich Grüsse euch alle ganz herzlich Fanny

  • Guten Morgen und Euch allen einen schönen 1. Advent.


    Wie ist das denn mit der Reha? Ist die immer kurz nach der Behandlung ? Ich würde nach all dem Stress auch gerne in eine Reha fahren, aber dann auch gerne mein Kind (10) mitnehmen. Habt Ihr da Erfahrungen?


    LG Sonja

  • Liebe Sonja,


    Eine Reha, hier wird sie "Anschlussheilbehandlung" genannt, schließt sich immer an die Behandlung an. Sprich doch mal Deine Ärzte darauf an. Im Krankenhaus macht den Antrag die Sozialarbeiterin. Sie fragt auch nach, welche Wünsche Du hast. Klar nimmst Du Dein Kind mit, das ist für Euch beide wichtig!

    Liebe Grüße aus dem wunderschönen Hessenland, heidih57



    Glück liegt nicht darin, dass man tut, was man mag,
    sondern dass man mag, was man tut.
    James Matthew Barrie

  • Hallo Sonja,
    ich hatte meine AHB (und ein Jahr später die Reha auch) ohne meinen damals 10 bzw. 11jährigen Sohn durchgeführt.
    Da mußte ich im Vorfeld einiges organisieren, da ich allein erziehend bin und meine Eltern über 600 km von mir entfernt wohnen.
    Aber es hatte sich gelohnt: mein "Egoismus" hat sehr geholfen, richtig Kraft zu tanken und viel für mich ganz allein zu tun, obwohl mir das damals nicht immer so leicht fiel.
    Jede(r) muss für sich schauen, was einem persönlich gut tut - mit oder ohne Kind.
    (Es soll auch ganz tolle Mutter-Kind-Kuren geben)


    LG nikita

  • Hallo Sonja,


    das es auch AHB/Reha mit Kind gibt ist super und wichtig, aber nur weil es das gibt, muss frau es nicht automatisch in Anspruch nehmen. Überleg dir einfach ganz in Ruhe, was du möchtest.
    Und mit 10 Jahren will Kind bestimmt auch gefragt werden und hat eine Meinung dazu.


    Aber so wie Heidi schon schreibt, die Sozialarbeiter im KH sind fit in solchen Dingen, frag am besten dort nach, rechtzeitig vor Ende deiner Behandlung.


    Liebe Grüße von der Jo