Herceptin Nebenwirkungen

  • Liebe Mamahuber, ich bin 2016 an BK Her2 3+++ erkrankt. Bekam nach Ablatio 1 Jahr Herceptin intravenös. Dann 2 Jahre Ruhe, 2018 Rezidiv mit Lymphknotenmetastasen. Bekam dann Hochdosisbestrahlungen und habe nach Verbrennungen immer noch Strahlenschäden auf der Haut. Zeitgleich begann ich mit einer palliativen Chemo mit Kadcyla, das ist Herceptin, was zum direkteren Transport in die Krebszellen mit einem Chemotherapeutikum verbunden ist. Bereits nach der 2. Gabe waren die Metas nicht mehr tastbar, und mein Mitbewohner Herbert hat sich fast komplett zurückgebildet. Inzwischen bekomme ich diese Therapie fast 1 Jahr alle 3 Wochen. Auch bei mir werden die Gelenkschmerzen und die Sensibilitätsstörungen mehr, und die ersten Tage nach der Chemo fühle ich mich schlapp und grippig. Ich hoffe trotzdem sehr, dass ich das noch lange durchhalte. Wenn man mit Herceptin bei unserem Tumor aufhört, besteht die Gefahr von schnellem Fortschreiten der Krankheit. Ich denke, man hätte es gleich weiter geben sollen und nicht nach 1 Jahr aufhören. Das sind meine Erfahrungen. Bist Du denn im Moment krebsfrei?

    Liebe Grüsse von mecki65

  • Hallo Ihr Lieben alle. Habe mal wieder eine Frage. Ich habe meine chemo hinter mir,bekomme jetzt alle 3 Wochen Herceptin. Ich hatte schon während der Chemo Nasenprobleme erst erkältet, und danach oft kalte Nase. Immer wenn es etwas kühler wird ist meine Nase ein Eiszapfen und sie läuft. Kennt das jemand von euch? Mein Onkologe meinte das sind NW von Herceptin.

    LG Ruth

    Einmal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Beitrag hierher verschoben

  • Hallo liebe Ruth51 .

    Habe auch nach 4 EC alle 3 Wochen Tastruzumab (Herceptin) bekommen. Jetzt das dritte Mal. Sollten noch 2 x dazukommen vor der OP. Wurde aber jetzt wegen einer Allergie am ganzen Körper abgesetzt. Laufende bzw. tropfende Nase kenne ich zur Genüge. Nur mit Taschentuch unterwegs. Wie lange sollen Sie das Herceptin bekommen?

    Halten Sie durch und liebe Grüsse an Sie!!!

  • mitbetroffene Liebe Mitbetroffene Danke für deine Antwort. Wenn meine Rechnung stimmt, bekomme ich Herceptin bis Feb. 2020.

    Ich bin mir nicht sicher, da ich im Nov. letzten jahres die erste bekommen habe aber da bekam ich ja noch Pacli dazu. Wird nun von Nov. gerechnet oder von der ersten Herceptin nach der CHEMO ??? keine Ahnung... Muss mal nachfragen. Mann hat mir gesagt dass ich ein Jahr lang dieses Zeugs bekomme. Bin nun etwas beruhigt dass es noch jemand gibt der Laufnase es könnte ja schlimmer sein.

    Wann soll deine OP stattfinden? Wünsche Dir alles Gute es geht vorbei.. und man schaut nach vorne.

    LG Ruth

  • Liebe Ruth51 , vielen Dank für Ihre Antwort.

    Ich habe Her2 +++ positiv ohne Metastasen. Meine Behandlung waren bis jetzt 4x EC gefolgt von 12 x Nab-Paglitacel mit alle 3 Wochen die zwei Antikörper. Habe schon 7x Nab plus 3x Antikörper bekommen. Muss aber jetzt für eine Woche Pause machen, da ich eine schlimme Allergie (wahrscheinlich vom Trastuzumab) habe. Ende August soll Schluss sein und dann Mitte Oktober OP und anschließend 6x Bestrahlung. Ob ich die Antikörper auch ein Jahr bekomme, weis ich noch nicht genau. Soll aber einen Rückfall verhindern!!!! Von Nebenwirkungen habe ich genug. Laufende Nase, kein Geschmack, Darmprobleme, schlechtes Sehen und jetzt neu auch noch die Füsse . Es ist genug!! Habe auch 12 Kilo abgenommen bis jetzt. Aber ich will nicht jammern - es gibt viele denen es noch schlechter geht. An dieser Stelle viel Kraft für alle "Geschädigte". Hoffe Ihnen geht es gut und liebe Grüsse

  • Ich habe auch allergische auf herpecin regiert Chemotherapie/Antikörper wurde abgebrochen und sofort operiert -ich bin auf die Antikörper angewiesen und würde zur abklährung der all Reaktion in die Dermatologie geschickt und dort unter intensiven Betreuung getestet. Ich fange heute wieder bei null an -6zyklen Chemotherapie/Antikörper dann ein Jahr lang herpecin und 10 Jahre Tamoxifen. Die Antikörper werden unter klinischer Beobachtung gegeben. Eine Art Desensibilisierung alle 15 min wird die Dosis minimal erhöht bis die volle gäbe gegeben wurde

  • mitbetroffene. Wir stehen im gleichen Boot. Bin auch HER2 positiv ohne Metas, und Ohne Lyphdrüsen befall. 4X EC 12 mal Pacli , ein Jahr Herzeptin, und Tamofixen. Du wirst das mit der OP auch schaffen, wird der Tumor nur heraus geschnitten, weil du danach noch bestrahlungen bekommst? Ich bekomme keine Bestrahlungen. Du hast ja fast alle NW an dich herangezogen die es gibt das tut mir sehr leid :hug:Koch hoch wir kämpfen gemeinsam gegen den Schweinehund an.


    Lucky 11 Danke für deine INFO. Dann hätte ich es ja im Nov. geschafft mit der Therapie.



    LG Ruth

  • mitbetroffene

    Hallo , Das ist keine Neugiered von das sind normale Fragen unter uns allen. Ja ich hatte einjähriges am 12 Jui. Meine linke Brust ist weg ohne Aufbau wollte das nicht mehr.

    Deshalb bekomme ich auch keine Bestrahlungen.

    LG Ruth

  • Hallo Ruth51 ich verstehe etwas nicht ganz richtig. Warum bei Ihnen - ohne Metastasenbefall -die Brust entfernt wurde. War es aus dem Grund keinen Rückfall zu bekommen, da unsere Krebsart sehr aggresiv ist? Angeblich soll jede 4. Frau mit unserer Krebsart wieder erkranken und das wäre eine hohe Prozentzahl.

  • mitbetroffene Hallo das ist so zu versehen, ich hatte noch ein Morbus Paget Mammakarziom driekt an der Brustwartze da meine Brust sehr klein ist, hat man mich vor die Entscheidung gestellt weg, und wieder Aufbau. Da meine Familie und auch ich keine Porbleme damit haben habe ich mich entschlossen weg damit und gut. bei mir fing der ganze schlammassel so an, dass meine Brustwarze anfing zu suddern, dann fand man noch einen Knoten der erstmal gutartig war ( Gewebeprobe) ich entschloss mich diesen zu entfernen zu lassen. War eine kleine OP und ich dachte nun ist alles gut. Das Gewebe wurde untersucht, und dann kam der Schlag ins Gesicht. HER2 positiv, und den Rest kennst du ja. Ich wusste nicht dass unsere Krebsart sehr aggresiv ist hat mir keiner gesagt. Vielleicht ja, wenn da schon Metastasen sind kann das schon sein. Es ist wie bei jedem Krebs Metastasen sind keine schöne Nachricht.


    Ganz liebe Grüße aus der heissen Pfalz

  • Ich wurde vor über einem Jahr ohne Rücksprache von Herceptin auf Kanjinti umgestellt. Nebenwirkungen wie Schmerzen in Armen und Beinen, empfindlichere Lunge, chronische Magenschleimhautentzündung traten erst seit der Umstellung auf. Hat schon mal jemand die Rück-Umstellung aufs Original gewagt? Würde gerne abklären, ob’s am Biosimilar liegt, mein Brustzentrum meint, es würde keinen Unterschied machen, obwohl die Nebenwirkungen eines Biosimilars laut PAul-Ehrlich-Institut heftiger ausfallen können.

  • hallo in die Runde!

    ich habe heute wieder mal die Herceptin Ladung bekommen.. und habe nach meinen Blutwerten gefragt. meine Leukozyten sind bei 2800 und meine Lymphozyten bei 700 .. schon sehr tief.. ! ist das von herceptin? oder von Chemo (pacli) oder Bestrahlung? Tamoxifen nehme ich auch seht September... ich bin vor allem tagsüber sehr schnell müde.. oft nach dem Mittagessen.. könnte ich schon gleich ins Bett.. erhole mich dann nicht mehr so richtig, bis ich abends ins Bett gehe.. kennt das jemand auch?


    herzlich: Claudia

  • Hallo ihr Lieben!


    So langsam bin ich echt angepi..st (sorry für den Ausdruck...)!


    Meine Chemo ist nun über zwei Monate her, ich bekomme jetzt ja "nur" noch Antikörper. Mann, ich fühle mich wie 90 und bewege mich auch entsprechend... mir ging es deutlich besser während der Chemo.


    Mir tut einfach alles weh, vor allem meine Arme und die Füße! Wenn ich mich bewege, ist es gut, aber sobald ich mich hinsetze und kurz danach wieder aufstehe, geht erstmal gar nichts mehr! Treppen sind mein Feind, ich habe das Gefühl, dass ich da 200 kg hochwuchten muss.

    Heute hat mich so ein Idiot im Parkhaus eingeparkt, ich musste über die Beifahrerseite rein und über die Mittelkonsole klettern. Mann, das war echt schwierig, ich bin so steif und unbeholfen!


    Mich kotzt das so an, dass ich nicht mehr gut zu Fuß bin, ich konnte früher stundenlang rumlaufen, es hat mir nichts ausgemacht. Jetzt gehe ich in die Stadt und mache vorher einen Plan, wo ich hin muss und suche das Parkhaus entsprechend aus...


    Denkt ihr auch, dass das von den Antikörpern kommt? Geht es hier noch jemandem ähnlich?


    Ich will so gerne meine Chemopfunde wieder loswerden, dann geht es meinen Gelenken auch sicher wieder besser (nein, ich bin nicht adipös, ich fühle mich nur so... aber 10 kg können gerne weg!). Aber wie soll das gehen, wenn ich mich so schlecht bewegen kann? Ich bin echt angenervt, mir ging es eigentlich doch immer gut...


    LG Gonzi

    Alles, was keine Miete zahlt, muss raus! 🦀🥊

  • Liebe Gonzi ,

    ich kann Dir ein Stück nachempfinden. Wegen einer Erkältung und den Feiertagen habe ich seit 10 Tagen kein Sport gemacht und fühle mich auch wie 90. Ich merke richtig wie ich einroste. Wenn ich nach einiger Zeit oder morgens aufstehen will, muss ich erst mal ein paar Meter machen, um in die Gänge zu kommen. Jetzt mit der Erkältung habe ich das Gefühl einen Berg zu besteigen, obwohl ich nur in den zweiten Stock laufen. Die Sache mit dem Auto kenne ich auch. Musste letztens auch durch die Beifahrertür und das sah alles andere als elegant aus🙈.

    Ich hoffe, nächste Woche wieder fit zu sein und wieder Spirt zu machen. Damit gehrs auf jeden Fall besser. Kann ich nur empfehlen.

    LG und alles Gute für das neue Jahr!!

  • Gonzi , ich hatte nach der Chemo auch heftige Muskelschmerzen und habe mich so schwerfällig und steif gefühlt, ich glaube, das ist vielleicht auch ein bisschen der Cortisonentzug und Chemonachwirkungen... das hat auch noch lange angehalten... es wurde dann langsam besser und hat sich auch nach Ende der Antikörper nicht plötzlich geändert. Aber ich nehme halt auch noch einen Aromatasehemmer...