Alleinerziehend, selbständig und Krebs die zweite...

  • Hallo an alle,
    möchte mich auch kurz vorstellen:
    Ich bin 36 Jahre, alleineziehend und selbständig.
    2008 habe ich die erstmals die Diagnose Gehirntumor bekommen.
    Da war meine Tochter 2 Jahre und hat zum Glück nicht viel mitbekommen.
    Im Frühjahr 2015 dann die erneute Diagnose: Abtropf-Metastasen.
    Aktuell wieder in Chemo-Therapie.

  • Sei herzlich willkommen hier im Forum. Fühle dich hier wohl, so weit die möglich ist . Schreibe Dir alles von der Seele,
    was Dich bewegt, wenn Du magst und stelle Deine Fragen, wenn sich welche ergeben. Für die Chemotherapie wünsche ich
    dir schon mal viel Kraft, Durchhaltevermögen und Zuversicht .
    LG alesigmai52

  • Ein herzliches willkommen hier im schönen forum. Manchmal ist es gut hier zu stöbern. Auch wenn wir verschiedene Diagnosen haben gibt es doch viele gemeinsamkeiten. Wünsche dir einen schönen Austausch und viel kraft für deine Behandlungen.
    Liebe gruesse von Anni

  • Hallo Carrie, liebe Grüße auch von mir. Ich bin auch alleinerziehend und meine Kinder waren bei Ersterkrankung 1 und 6 Jahre alt - ein Jahr später kam das Rezediv. Ich hatte Leukämie (AML). Hast Du jemand für Deine Tochter wenn Du im Krankenhaus bist?
    LG Wolke

  • Halli :P Hallo carrie,


    erstmal ein herzliches Willkommen hier bei uns :hug: auch wenn es schöner gewesen wäre,
    wenn wir uns woanders begegnet wären...


    So ein Sch...ß aber auch! Ich schicke dir ganz viel Energie, Kraft und Zuversicht für die kommende Zeit
    und Therapie. Auch eine gute Verarbeitung mit und für deine Tochter.
    Falls du Interesse hast, hier zwei Links:
    http://kinder-krebskranker-eltern.de/ueber-uns-fluesterpost/
    http://www.rexrodtvonfircks.de/rexrodt-stiftung
    Ich bin immer soweit es möglich war erlich mit der Situation umgegangen, also Kindgerecht und wir sind
    recht gut damit zurecht gekommen. Aber leicht ist es natürlich nicht…wie sag ich es und was sag ich………………


    Liebe carrie :P hier bei uns kannst du alles Fragen, alles an Probleme loswerden, dich mal so richtig ausko….
    und auch positives hat hier seinen Platz.


    Grüßle :) ika :)

    Lachen ist die beste Medizin,

    also verschenke jeden Tag ein Lächeln,
    es tut nicht we
    h
    :thumbsup:

  • Hallo Ilka
    Danke Dir für die aufbauende Worte.
    Ja ist schon ein Sch.. aber hilft ja alles nichts, Kopf hoch halten wenn einem das Wasser bis zum Hals steht,
    sonst geht man unter..:)
    Bin auf der Suche nach Angebote für meine Tochter, dass sie mal rauskommt aus dem Trott (irgendwelche "Ferien"
    mit Kindern in der gleichen Situation und Psychoonkologischer Betreuung).
    Rexrodt-Stiftung habe ich schon angeschrieben. Warten auf Antwort.
    Schaun mer mal, was da rauskommt...