jetzt ist's amtlich - Therapie steht

  • Hallo Bubu


    Ich würde nicht gleich zu medis greifen ich habe die Verstopfung mit getrockneten Datteln und Pflaumen ganz gut in den Griff bekommen .

  • Liebe Bubu :),


    ich bin "gerade" aus der Reha zurück und habe noch nicht alles lesen können, was inzwischen im Forum passiert ist. Hätte mich sonst früher mal hier gemeldet.


    Mir ging es ähnlich wie dir: die Chemo war eigentlich nur wichtig wegen Her2neu 3+. Die Chefärztin im Brustzentrum meinte, dass das Herceptin leider nur in Kombi mit einer gängigen Chemotherapie von den Krankenkassen gezahlt wird. Das sei für mich aber das wichtigste Medikament. Das hat mich sehr beschäftigt und ich habe mich innerlich immer mehr gegen die Standardchemo gewehrt. Zumal ich nicht verstanden habe, wieso ich erst 4 mal drei Wochen verstreichen lassen muss, bis dann endlich das wichtige Herceptin zum Einsatz kommt. Also habe ich eine Zweitemeinung-Sprechstunde aufgesucht und der Onkologe hat mir eine andere Chemo empfohlen: Cyclophosphamid (das ist das C aus der EC-Chemo), Docetaxel (ist ähnlich wie Paclitaxel) und Herceptin - alle drei Medikamente im drei-Wochen-Rhythmus und das Ganze sechs mal. Sein Argument war auch, dass das Epirubicin (das ist das E aus der EC-Chemo) auf's Herz geht und dasselbe tut Herceptin. Insofern war das noch ein zweites Argument, die Standardchemo nicht zu machen. Mich hat es sehr beruhigt, dass ich sofort Herceptin bekommen habe. Ich habe die Standardchemo am Abend vor dem geplanten Beginn abgesagt und zwei Tage später mit der Alternative begonnen. Da C und D Zellgifte sind, gehen die Haare flöten. Aber ansonsten habe ich die Chemo gut vertragen. Klar, die ersten beiden Tage waren eher geprägt von leichter Übelkeit und Müdigkeit. Aber in der Zeit bis zur nächsten Chemo konnte ich fast alles machen, sogar Sport. Docetaxel macht wie Paclitaxel unter Umständen Kribbeln oder Gefühllosigkeit. Da können dann Kühlhandschuhe und -schuhe helfen. Brauchte ich nicht, ich hatte in zwei kleinen Zehen ein leichtes Kribbeln.


    Wenn du mit der empfohlenen Chemo ein gutes Gefühl hast, kannst du fragen, ob bei dir mit der Paclitaxel/Herceptin-Gabe begonnen werden kann und das EC dann am Ende kommt. Das war noch eine Idee der Ärztin im Brustzentrum.


    Ich wünsche dir alles erdenklich Gute und Kraft für deinen Weg!

  • Hallo Ihr Lieben,


    drückt mir die Daumen - morgen bekomme ich meinen Port gelegt.


    Ich habe riesen Angst vor Morgen. Der Port bedeutet ja auch, dass es tatsächlich bald losgeht mit der Chemo.


    Ich habe schon manches mal gedacht; so - nun bist du operiert und alles ist wieder gut - aber das Schlimmste kommt ja erst noch....


    Ich bin ziemlich durch den Wind momentan, bin sehr gereizt und streite mich oft mit meinem Mann, obwohl ich das gar nicht will.
    Er ist mir eine so große Stütze- ich hätte es besser nicht treffen können.


    Warum nur kann ich es nicht einfach akzeptieren und nach vorne schauen.


    Liebe Grüße Eure traurige


    Bubu

    2 Mal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Beiträge zusammengeführt. Grüssles Saphira

  • Liebe Bubu,


    heute bekommst du den Port. Wenn du das liest hast du ihn sicher schon. Das ist gut, wieder ein Schritt mehr.
    Das mit dem gereizt sein kenne ich von mir. Das wird besser wenn es weiter geht.
    Und dein Mann hat sicher auch dafür Verständnis.
    Ich drücke dir die Daumen.


    Liebe Grüße, Suse

  • Hallo ihr Lieben


    Habe heute die Zweitmeinung eines gyn.Onkologen erhalten Auszug aus dem Befund:


    "Vorteile einer adjuvanten Chemotherapie überwiegen.


    Auf der guten Seite stehen: positive Rezeptoren und relativ niedrige Proliferationsrate (MiB).
    Prognostisch schlechter sind: 3 von 10 Lymphknoten, die Größe des Tumors und die Tatsache, dass Sie noch nicht im Wechsel ist.


    Ich empfehle weiterhin:


    Ablatio statt "nipple-sparing" Ablatio
    Chemo statt keine
    jedenfalls anti-hormonelle Therapie"


    So und jetzt hat wenigstens die Warterei und die ewigen Entscheidungen ein Ende. 11.8. Total OP und Aufbau und dann Chemo und AHT


    Wird noch lang aber wie sagt man so schön "was einen nicht umbringt macht einen nur stärker"


    Trotz der relativ heftigen Therapie bin ich doch froh dass es bald losgeht weil die Warterei macht einen ganz schön ................. na ihr wisst schon :P X( ?(


    :hug: :hug: :hug: fühlt euch umarmt


    lg. Andrea

  • Liebe Bubu,
    heute hast du deinen Port bekommen. Bist du schon wieder zu Hause? Wie geht es dir? Ich habe heute Morgen an dich
    gedacht.......
    In einer Woche beginnt deine Chemo, diese Warterei macht einen ja auch ganz kirre.
    Ich drück dich und wünsche dir möglichst wenig Schmerzen,
    liebe Grüße von mama63

    Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich
    (Afrikanisches Sprichwort)

  • Liebe Mama63, liebe Forumsfreundinnen,


    danke fürs Daumendrücken.


    Mein Port ist drin . wieder ein Schritt geschafft.


    nach 5 (!) Stunden Wartezeit war ich gestern endlich dran.


    Die OP verlief sehr gut - nur das leichte Narkosemittel - ich war in einer Art Dämmerschlaf- hat mich wieder sehr geschafft.


    Schon beim Öffnen der Augen hatte ich starke Kopfschmerzen und Übelkeit. Noch auf dem OP-Tisch musste ich mich übergeben und das dann ging so im Aufwachraum fast eine Stunde lang weiter!
    ich glaube, ich habe sämtlich Medikamente gegen Übelkeit bekommen, die die Klinik im Angebot hat.


    Gegen 20.30 Uhr war ich dann endlich wieder zu Hause.
    Schmerzen habe ich fast keine, nur die Beweglichkeit meines linken Arms ist noch eingeschränkt - soll aber noch besser werden.


    ich kühle mit einem Kühlpad und hoffe, es bleibt so gut.


    Liebe Grüße


    Bubu

  • Liebe Bubu,
    O Mann, das ist jan Ding. Dass es dir so schlecht ging nach der Port-Op! Das tut mir ja echt leid.
    Aber jetzt ist das Ding wenigstens drin.
    Und jetzt hast du erst mal eine Woche Zeit, um dich zu erholen.
    Ich denke an dich umd drück dich ganz fest,
    liebe Grüße von mama63

    Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich
    (Afrikanisches Sprichwort)

  • Ihr lieben Alle,
    ;( Bubu das ist ja Mist mit der Übelkeit....da klappt alles gut und dann das ! Das muss nicht wirklich sein. Ich drück Dich mal ganz vorsichtig :hug:
    Morgen steht meine Op. auf dem Plan :hot: und vor der Einleitung und Ausleitung der Narkose hab ich schon Bammel. Hatte auch mit Übelkeit nach Op.'s zu kämpfen.
    Gesagt hab ich's dem Anästhesisten beim Gespräch. Hoffe es geht alles gut. :S
    Konnte mich jetzt durch den Umzug prima ablenken. Mal sehen wie die Nacht wird. Seuuufz..
    Ich schicke liebe Grüße an Alle und melde mich, wenn ich wieder daheim bin. So long......shirley

  • Hallo Ihr Lieben,


    je näher die erste Chemo rückt, desto nervöser werde ich.


    Am Montag muss ich noch zum Herzultraschall und am Dienstag geht`s dann los.


    Momentan versuche ich mich abzulenken, das geht mal besser, mal schlechter.


    Gerade bin ich allein. Meine Tochter ist mit meiner Schwägerin zum Baden, mein Mann schläft - er muss später zur Nachtschicht.


    Eigentlich liebe ich solche Momente für mich allein - nur momentan sind sie die Hölle für mich. Es kommen mir so viele Gedanken - und meist sind es keine guten....


    Ich habe noch ziemlich Schmerzen auf der linken Seite, seit der Port OP am Montag.


    Wird das mal besser?
    Ich kann den Arm nicht richtig heben und habe ständig das Gefühl, der Port hat nicht genug Platz und "reisst" ständig an meinem Gewebe herum.
    was macht ihr, um Euch abzulenken?


    Liebe Grüße
    Bubu

  • Liebe Bubu,


    Deine Nervosität kann ich absolut verstehen. Mir ging es vor meiner ersten Chemotherapie nicht besser. Aber nach meiner Erfahrung präsentiert einem das "Kopfkino" meist Bilder, die weit schlimmer sind als jede Realität. Deshalb ist es auch gut, wenn Du Dich ablenkst, damit die Gedanken nicht anfangen, sich im Kreis um das ewig gleiche Thema zu drehen ...


    Und die Sache mit dem Port: es ist ein Fremdkörper der implantiert wurde und die OP liegt erst wenige Tage zurück. Jede OP ist ein Eingriff, bei dem Nerven gereizt werden (die melden ins Gehirn "Aua"), wo das Gewebe wieder heilen und und der Fremdkörper seinen Platz finden muss. Habe ein bisschen Geduld mit Deinem Körper. Wenn Du im Thema Port ein bisschen nachliest, dann kannst Du sehen, dass es vielen am Anfang mit ihrem Port so ergangen ist wie Dir. Und dass es besser geworden ist - aber es braucht eben seine Zeit.


    Fühl Dich mal :hug: .


    Viele Grüße von Flora

    Habe Augen für die schönen Dinge, die Du jeden Tag erlebst. - Genieße sie und freue Dich darüber, auch wenn es nur Kleinigkeiten sind.

  • Hallo meine Lieben


    Na jetzt bin ich doch ganz schön aufgeregt :P Heute geh ich ins Krankenhaus und morgen gehts los - geplant ist beide Brüste weg und gleichzeitiger Aufbau. Hab doch ganz schönen Bammel - drückt mir die Daumen


    lg. Andrea

  • Hallo Ihr Lieben,


    in 30 Min. kommt das Taxi und es geht zur ersten Chemo.


    Man hab ich Bammel.


    Gestern war ich nochmals in der Klinik wegen meinem Port - der macht mir ganz schon zu schaffen. Die Schmerzen lassen gar nicht nach,
    Es wurde ein Sono gemacht - scheint alles i.O. zu sein - woher dann nur die Schmerzen?


    Mein Mann und die Kleine schlafen noch und ich bin schon seit Stunden wach.


    Ich dachte, jetzt schreib ich Euch einfach noch mal und hoffe auf Euren Beistand ;(


    Melde mich heute Abend noch mal.


    Liebe Grüße


    Bubu

  • Liebe Bubu, Deine Aufregung kann ich sehr gut verstehen! Wenn Du erstmal da bist wird es besser. Du bist in guten fachmännischen Händen und wirst sicher prima betreut. :thumbup: Ich setz mich mal in Gedanken zu Dir und wir quatschen mal was ja?! :)
    Die Beschwerden mit dem Port kenn ich auch. Habe einfach ein paar Tage lang ein Schmerzmittel genommen, damit ging es dann. Aber es hat schon eine Weile gebraucht. Gib dem etw. Zeit. Es wird besser, ganz bestimmt!
    Liebe Grüße von shirley

  • Liebe Bubu,
    denke heute ganz doll an dich, weil du heute deine erste EC hast. Habe dir eine PN geschrieben.
    Und Mensch, wenn du so starke Schmerzen am Port hast, dann musst du eine Schmerztablette nehmen!
    Ich hatte irgendwann für mich entschieden, ok, ich habe vielleicht Krebs, aber dann muss ich nicht auch noch die
    Schmerzen aushalten.
    Auf die Schmerztabletten kommt es dann auch nicht mehr an.
    Und melde dich heute Abend unbedingt!
    Sei ganz lieb gedrückt von mama63 :thumbup:

    Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich
    (Afrikanisches Sprichwort)

  • Hallo Bubu,


    ja, die Angst vor dem Ungewissen, die ist schlimm und ganz natürlich.


    Wenn es erstmal begonnen hat, wirst auch du dich entspannen können. Ich hab viel gelesen, Kreuzworträtsel gelöst und auch geschlafen.


    Bei uns ist man in Vier-Bett Zimmern untergebracht. Da gab es auch immer ganz viel zu quatschen und auszutauschen.


    Du schaffst das. Heute Mittag ist alles vorbei und du total erleichtert.


    Bin in Gedanken bei dir und drücke dir ganz doll die Daumen.


    Alles Gute Lexi :hug:

  • Hallo Ihr Lieben,


    geschafft, die erste Chemo ist drin.


    es war irgendwie gruselig - in einem Raum mit 8 weiteren Leuten zu liegen, die alle dieses Teufelszeug bekommen - jeder natürlich in einer anderen Zusammensetzung.


    Zuerst bekommt man ja die ganzen Vormedikamente - dann erst kommt der Hammer.


    ich war da schon sehr müde, aber als die Chemosubstanz loslief, war ich plötzlich wieder hell wach. Ich konnte die Tränen nicht zurückhalten und habe wie ein Schlosshund geweint.
    Habe dann etwas zur Beruhigung bekommen, dann ging es wieder


    Mein"rotes Gift" lief in nicht mal 15 Minuten in mich rein.
    ich habe gestern den Rest des Tages verschlafen -war todmüde und wie gerädert.


    Heute bin ich aufgestanden wie immer.
    jetzt sitze ich hier und warte auf die Nebenwirkungen - nein - nun mal Spaß beiseite-bisher geht es mir erstaunlich gut.


    Etwas Kopfschmerzen und ein komischer Geschmack im Mund, das ist bisher alles.


    Ich gehe jetzt mit meiner Tochter zum Einkaufen, noch alles erledigen solang es noch geht und ich noch "meine Haare" habe.


    Wann habt Ihr Eure Haare verloren?


    Liebe Grüße


    Bubu

  • Liebe Bubu,


    bei mir fing es mit den Haaren nach Ca. 15 Tagen an, habe dann sofort ein Termin beim Friseur gemacht. Warte bitte nicht auf die Nebenwirkungen, ich weiß das ist nicht einfach, aber jeder Körper verträgt es anders. Vielleicht passiert garnichts weiter bei dir , also bleib ganz ruhig und genieße die Zeit einfach mit deiner Tochter. Bei der nächsten chemo wird es besser , du weißt was beschied und wann. So war es bei mir . Ich könnte alles Vorhersagen wann welche NW Auftritt. Morgen bekomm ich meine erste pacli und ich versuche ganz unvorher eingenommen dort reinzugehen. Ich weiß es ist nicht einfach, aber es hilft uns und bei der 3. EC stellte der onko fest (Ultraschall ) das mein Schalentier um 1 cm geschrumpft ist , also keine Angst .


    Lass dich lieb drücken
    Gaby