Probleme/Nachwehen nach brusterhaltender OP

  • Hallo, ich wurde im Juli 2020 brusterhaltend operiert,anschließend bestrahlt und bekomme,da keine PCR, derzeit Kadcyla.

    Seit der Bestrahlung ist meine betroffene Brust etwas geschwollen und empfindlich. Ich bekomme auch Lymphdrainage.

    Nun habe ich neben der Narbe an der Brust eine Delle festgestellt. Kann es sein,dass sich ein Rezidiv gebildet hat????

  • Roberta


    Das wird dir sicher keiner beantworten können. Mache doch einen Termin bei dem Gynäkologen ab. Die können doch zunächst mit dem Ultraschall schauen.


    Alles Liebe für dich.

    Es lebt nur der, der lebend sich am Leben freut. -Menander der Athener


  • Hallo Roberta, meine Bestrahlung war im Frühjahr 2018. meine Brust ist seitdem immer noch leicht geschwollen und empfindlich. An der Narbe habe ich auch eine leichte Delle. Das Gewebe war nach der OP dort sehr fest, wurde aber dann weicher, die Delle blieb.

    Es kann also völlig normal sein. Aber lass es bitte abklären, nichts ist schlimmer als Angst und Ungewissheit. Ich wünsche dir alles Gute!

    L. G. Tara☀️

  • Ich bin vor einem Jahr brusterhaltend operiert worden, hatte, da keine Pcr, noch Tablettenchemo und bis September Bestrahlung. Meine Brust ist bis heute immer etwas wärmer und ziept immer mal wieder sehr unangenehm. Laut Aussage meiner Gynäkologin ist immer noch etwas Wasser in der bestrahlten Brust. Also immer noch eine Entzündung. Kennt das jemand?

    Da ich TN bin, habe ich natürlich ziemlich Angst vor einem Rezidiv.

  • Kerstin B.


    Ich habe auch noch Probleme mit meiner Brust, mittlerweile schlafe ich schon wieder mit einem ganz leichten BH, weil es immer so schmerzt, wenn ich mich mal umdrehe. Das Problem habe ich schon eine ganze Weile, aber ich hatte auch schon eine Nachsorgeuntersuchung währenddessen: alles in Ordnung.


    Bei mir ist die operierte Brust auch etwas größer als die andere und manchmal fühlt es sich an, als ob da 10 kg-Gewichte dran hängen. Und das Ziepen habe ich auch manchmal. Komischerweise war nach der OP alles gut, es fing auch bei mir erst nach der Bestrahlung an... aber wie gesagt, bei der Kontrolle war alles in Ordnung!:) Ich bleibe da jetzt einfach mal entspannt....


    LG Gonzi:)

    Alles, was keine Miete zahlt, muss raus! 🦀🥊

  • Gonzi

    Vielen Dank für die schnelle Antwort. Mir wäre es auch lieber mich nur über Haarprobleme auszutauschen😏 Dann werde ich jetzt mal weiter kühlen und mir nach einem Tipp meiner Gynäkologin ab und zu ein Weißkohlblatt in den BH schieben 😳

  • Kerstin B.


    Ja, nur Haarprobleme wären toll!:D:D:D Aber so lange ich weiß, dass es nichts schlimmes ist in meiner Brust, kann ich damit voll gut leben! Irgendwie wird man ja genügsam: Schmerzen und Unwohlsein sind toll, wenn es dann kein Krebs ist!


    LG Gonzi:)

    Alles, was keine Miete zahlt, muss raus! 🦀🥊

  • Gonzi , Kerstin B.
    Guten Morgen, ich klinke mich hier mal ein. Nach der Op April 19und Bestrahlungsende Juli 19 habe auch ich Probleme. Drehe ich mich nachts auf die Seite schmerzt es oder wenn ich mich stoße oder drauf drücke,wenn auch nur leicht.

    Auch wenn ich auf der Couch liege und meine Mieze meint sie müsste sich drauf legen.

    Bei jeder Nachsorge bei der Gynäkologie, beim Strahlenarzt oder in der Onkologie wird gesagt alles in Ordnung, das kann schon passieren, das es Frauen gibt, wo es weiterhin schmerzt,das kann bleiben.
    Ich kann damit leben aber ein ungutes Gefühl im Hinterkopf bleibt.

    Herzliche Grüße Narja

  • Kerstin B.

    Brust OP, Bestrahlung und Wasser in der Brust hört sich nach Lymphöden an und dagegen hilft regelmässige Lymphdrainage.

    Damit wird auch verhindert, dass eine Firbrose (Verdichtung des Gewebes) entsteht. Ich verstehe nicht, dass sich manche Frauenärtze damit so schwer tun. Besteht eine Indikation belastet die Verordnung nicht mal ihr Budget. Wartet man zu lange ist es viel schwieriger zu behandeln. In meinem Fall hatte sich eine "2 € Stück" große Fibrose gebildet.

    Wie Gonzi hat mir lange Zeit ein leichter BH nachts gut getan. Auch jetzt ziehe ich ihn manchmal noch an. Und für Tags ein fester.

    1,75 Jahre nach der OP schmerzt auch meine Brust immer noch an verschiedenen Punkten. Aber eigentlich nur auf Berührung.

    Das Lymphödem hingegen habe habe ich mit Hilfe der Physio ganz gut im Griff. Die Fibrose ist nicht mehr zu spüren.

    Eine Behandlung von 45 min pro Woche. MLD 45.

    Man darf nicht vergessen, dass eine BET OP eine Teilablatio ist. In meinem Fall z. B. waren es 124 g, ein halbes Stück Butter...

    Ich schulde meinen Träumen noch Leben und meinem Leben Träume!

    Wer hat behauptet, dass alte Frauen nicht auf Bäume klettern dürfen? (freie Interpretation von Astrid Lindgrens Ausspruch)

  • Gonzi

    Zitat

    Schmerzen und Unwohlsein sind toll, wenn es dann kein Krebs ist!

    Du sagst es!

    Gilt übrigens auch für orthopädische Baustellen - alles erträglich, solange keine Funktionen verloren gehen (mache mir gerade Sorgen um meinen linken Bizeps).

    Wer heute den Kopf in den Sand steckt, knirscht morgen mit den Zähnen.

    Gott gibt die Nüsse, aber er knackt sie nicht auf.

    Aufs Beste hoffen, aufs Schlimmste gefasst sein!

  • OP ,brusterhaltend, November 2018, Bestrahlung Januar 2019, Verhärtung an operierter Stelle, Entzündung Sommer 2019, Antibiotika 3fach Kur hat nicht geholfen, Kühlen nur etwas, Biopsie war zum Glück unauffällig. Hat sich dann beruhigt.

    Seit Mitte 2020 Manuelle Lymphdrainage : Verhärtung wesentlich kleiner geworden und die Brust nicht mehr so schmerzempfindlich!

    Dachte zuerst, MLD sei nur bei angeschwollenem Arm...

    Habe jetzt eine ganz leichte Delle, wo vorher die Verhärtung war.

    Aufgrund meiner Krebsdiagnose ist die Verschreibung durch Gyn echt problemlos.

  • Marlis

    Willkommen im Forum!

    Das hat Ähnlichkeiten zu meinem Fall. Ödeme im Brust/Rumpfbereich werden scheinbar übersehen oder nicht ernst genommen.

    Erst als das MRT 1/2 Jahr nach der Bestrahlung ein "großes behandlungsbedürftiges Ödem" beschrieb und ich bei einer Lymhpspezialistin vorstellig war passierte etwas. Und auch nur, weil ich darauf bestand.

    Ich schulde meinen Träumen noch Leben und meinem Leben Träume!

    Wer hat behauptet, dass alte Frauen nicht auf Bäume klettern dürfen? (freie Interpretation von Astrid Lindgrens Ausspruch)

  • ich habe seit der BET einen relativ großen harten Knubbel in meiner Brust. Wenn ich darüber streiche fühlt es sich ein wenig taub an. Ich nehme an, dass das normal ist, aber müsste der sich nicht langsam aufgelöst haben?

  • Meine Gynäkologin sprach am Freitag nur von etwas von Wasser in der Brust. Vielleicht sollte ich ja mal nachfragen ob dieses mit Lymphdrainage wegzubekommen ist.

    Vielen Dank für euer geteiltes Schwarmwissen😀

  • Hey, von Wasser hat meine FÄ auch lange gesprochen.

    Da geht es um Wasser in den Hautschichten (so hab ich es zumindest verstanden). Sie hat es mir auch auf dem Ultraschall gezeigt. Die Hautschicht war da viel dicker. Das kommt wohl vom bestrahlen. Ob da Lymphdrainage hilft weiß ich nicht. Ist irgendwann von allein weg gegangen 🤗

  • Bei mir ist fast 2 Jahre nach der OP ein bindfadenartiger Strang in der Ellenbogeninnenseite aufgetaucht. Entweder neuentstanden oder wieder aufgetaucht. Das weiß ich nicht so genau. Ich hatte da bereits einen nach der OP. Er verursacht mäßige Schmerzen, behindert mich aber in der Bewegliichkeit.

    Wie findet man die richtigen Punkte zum massieren? Massage könnte einen Lymphstrang zum reißen bringen und die Beweglichkeit verbessern...

    https://archiv.physio-akademie…eis_2007_Josenhans_E..pdf

    Mein Strang ist nur ein dünner "Faden". Von der Physio kam die Idee Sehne, vom Arzt nicht mehr funktionstionstüchtige Vene...

    Ich schulde meinen Träumen noch Leben und meinem Leben Träume!

    Wer hat behauptet, dass alte Frauen nicht auf Bäume klettern dürfen? (freie Interpretation von Astrid Lindgrens Ausspruch)

    Einmal editiert, zuletzt von IBru ()

  • Ich muss auch mal was los werden - ich hatte vor 12 Wochen die OP, Wundheilstörung und seit Montag Abend ist die Wunde endlich zu. Sie sieht komisch aus, wie eine kleine gefüllte Blase...kann man schwer beschreiben.. Ich schlaf seit einigen Wochen ohne Bustier und es war immer ok, heute Nacht hab ich mich auf die linke Seite gedreht (so schlaf ich immer ein) und plötzlich hat mir die Wunde/Brust stark geschmerzt, ich hab mich gleich wieder auf den Rücken gedreht weil ich es nicht ausgehalten hab. Hab dann über mein Nachthemd ein Bustier gezogen und es war etwas besser... finde komisch, dass das jetzt plötzlich schmerzt. Hatte jetzt länger keine Schmerzen mehr...

    Mach heute so wunderbar, dass gestern neidisch wird.<3

  • Hallo Sunny05 ,

    Komisch dass Du das so schreibst. Ich hatte gestern Nachmittag auch das 1. Mal seit Wochen wieder Schmerzen. So einen Druck auf und vor allem zwischen den Brüsten. War echt extrem. Hab dann heute meine Mutter getroffen, die bei Wetterumschwung immer Schmerzen hat. Sie hat mir dann gesagt, das sie auch Schmerzen hat... und das Wetter ja wechselt. Bei mir wurden ja Rippen durchtrennt wegen der Blutversorgung. Hab jetzt gedacht- jetzt bin ich auch wetterfühlig. 🤔