Schnappfinger und andere Probleme an den Fingersehnen

  • Schnappdaumen - Aua !


    Guten Abend liebe Foris,


    nehme seit ca. 20 Monaten den Aromatasehemmer Letrozol. Die NWen waren bis dato GSD gering (morgens steife Finger, bisweilen ein Schnappfinger, etc.) und gut handelbar. Vor etwa 3-4 Wochen habe ich mit der Harke ordentlich im Garten gewerkelt, und bis zum Abend hatte sich am unteren Daumengelenk ein kleiner tastbarer leicht schmerzhafter Knoten gebildet. In dem Glauben, dass das von selber wieder verschwindet, habe ich nichts unternommen. Inzwischen ist das Gelenk weiter angeschwollen und letzte Nacht war schlafen ohne Schmerzmittel nicht mehr möglich, Schmerzen v.a. beim Hin- und Herschnappen, Aua. :huh:


    Heute Abend denn war ich bei der Hausärztin. Sie hat einmal kurz und fest auf die entzündete Stelle gedrückt - a bisserl fies wars scho - ich gestöhnt und sie daraufhin ne Überweisung zum Handchirurgen ausgefüllt. Das müsse operiert werden, Cortisonspritze gebe kein Arzt mehr wg. eines zu hohen Infektionsrisikos - hä, bitte? - und an der anderen Hand täte ich das gleiche irgendwann auch noch kriegen. - Sie motivieren mich, Frau Doktor. - Auf wiedersehen, Frau bitterlemon! :pinch: Sie weiß natürlich von den Hemmern. Puuuh, Was nun, sprach Frau Huhn?


    Die OP ist sicherlich kein großer Eingriff, trotzdem frag ich mich, ob ich noch was anderes ausprobieren könnte ??
    Hat von euch jemand eine Idee?


    Liebe Grüße und eine schmerzfreie Nacht wünscht bitterlemon

    Der Zweck des Lebens ist das Leben selbst. Heinrich Heine

    2 Mal editiert, zuletzt von Ally ()

  • Liebe Bitterlemon (ich lieeeebe bitterlemon, erinnere mich, das schon mal geschrieben zu haben....),
    Ich fühle mit dir - da ich ganz ähnliche Erfahrungen gemacht habe.... Zwar nehme ich Tam und kein Le...... - aber nach 12 Monaten stellte sich ein Schnappfinger ein (rechter Ringfinger), nach 15 Monaten bekam ich Ärger mit dem Daumensattelgelenk links... Aber vielleicht hätte mich das über kurz oder lang ja auch ohne Tam erwischt ?(
    Wenn es zu schlimm wird, nehme ich ne Ibu - ansonsten knete ich warme Erbsen und tape den Schnapp nachts mit Kineo-Tape (nicht so starr wie normales, aber Finger schnappt nicht mehr) - muss ihn dann aber morgens wieder ¨gangbar¨ machen.... Nervt auch und ist nicht ohne, aber zumindest rauben mir so die schmerzhaften ¨Schnapps¨ nicht noch zusätzlich den Schlaf neben den Wallungen und Frieranfällen....
    Zudem habe ich festgestellt, das längere Beanspruchung meinen Händen nicht bekommt, also Putzattacken etc.... da habe ich Männe eingespannt: Entweder er übernimmt das - oder er muss mein Jammern nachts ertragen. Er entschied sich für ersteres :thumbsup:
    Beim Dok war ich bisher nicht damit, habe nach den vielen OPs keinen Bedarf auf weitere :thumbdown: zumindest nicht, so lange es irgendwie ohne geht...
    LG und gute Besserung, :hug: dich mal!

    Einmal editiert, zuletzt von Sonnenblümchen ()

  • Liebe Bitterlemon,
    auch ich fühle mit dir. Ich hatte allerdings keinen Schnappfinger, sondern Arthrose im Daumensattelgelenk.
    Ich kann mich auch erinnern, dass über Schnappfinger hier schon mal geschrieben wurde, auch von Sonnenblümchen. Gib doch mal in der Suchfunktion rechts oben "Schnappfinger" ein, dann bekommst du die Beiträge zu diesem Thema gleich angezeigt (wohl meist im Hemmertagebuch...).
    Ich nehme seit über 2 Jahren Letrozol und bekam vor etwa einem halben Jahr extreme Beschwerden im Daumensattelgelenk. Allerdings hatte ich schon viele Jahre vorher Probleme mit Arthrose in den Händen.
    Nun als es ganz schlimm wurde, habe ich die Strahlentherapie ausprobiert. Und- ich bin seit Ende April schmerzfrei! Kann mein Handgelenk wieder ohne Schmerzen drehen und bewegen. Ich bekam 6 Bestrahlungen in 2 Wochen, in viel geringerer Dosis wie bei BK. Ob es bei Schnappfinger zu empfehlen ist, kann ich aus eigener Erfahrung also nicht sagen. Kannst dich ja erkundigen, wenn du das möchtest.


    Ich wünsche dir, dass du eine Therapie findest, die ohne OP erfolgreich ist.
    Gute Besserung wünscht dir
    Mohnblume

    Eine Tür ist selten ganz verschlossen.
    Manchmal muss man nur den passenden Zeitpunkt zum Anklopfen finden!

    Einmal editiert, zuletzt von Mohnblume ()

  • und danke euch für die wertvollen Tipps.


    Also gestern Abend vorm Schlafengehen hat mein Daumen einen Quarkwickel gegen die Entzündung bekommen (kenne ich noch vom Stillen) und hab mir eine kleine Portion Ibu gegönnt. Am Morgen war die Schwellung tatsächlich sehr zurückgegangen und die Rötung verschwunden.


    Am Nachmittag dann fing das schmerzhafte Schnappen wieder an, ich hab mir auf Sonnenblümchens Rat hin aus der Apo eine unelastische Klebebinde besorgt und den Daumen gestreckt getapet - ist das so richtig geschrieben? - und siehe da, putzen und aufräumen war möglich. Dennoch - Ob Sonnenblümchen mir mal seinen Sonnenblumerich ausleihen könnte - nur für den Großputz, naatüüürlich... ;)


    Mohnblume, ich nehme an du meinst Rotlicht, oder eher nicht? Ich freue mich sehr, dass es dir trotz der zusätzlichen Arthrose so gut und so lange hilft schmerzfrei zu bleiben.


    Nochmals lieben Dank und
    liebsGrüßle bitterlemon


    P.S. Die OP ist dann erstmal vom Tisch!

    Der Zweck des Lebens ist das Leben selbst. Heinrich Heine

    Einmal editiert, zuletzt von bitterlemon ()

  • Hallo Bitterlemon,
    schön, dass es etwas besser geworden ist.
    Weitere Tipps findest du, wenn du das mit der Suchfunktion machst- siehe mein Beitrag von gestern-!!!!


    Nein, liebe Bitterlemon, ich meine nicht Rotlicht, sondern wirklich die Strahlentherapie, die man auch bei Krebs macht.
    War auch bei einem sehr anerkannten Strahlentherapeuten für Krebsbehandlungen und für Cyber-Knife. Wie schon geschrieben, ist die Dosis viel geringer.
    Der Prof. sagte mir, die gesamte Dosis bei meiner Handbehandlung sei so wie eine bei meiner BK-Therapie!
    Sie haben damit z.B. schon gute Erfolge auch bei Tennisellenbogen, Fersensporn und eben bei Arthrose, Entzündungen,.. erzielt. Dies nur zur Erläuterung.
    Ich hab mich dazu entschlossen, nachdem konventionelle Therapien nicht geholfen hatten.


    Lieben Gruß
    von der strahlenden Mohnblume
    (in zweierlei Hinsicht ;) )

    Eine Tür ist selten ganz verschlossen.
    Manchmal muss man nur den passenden Zeitpunkt zum Anklopfen finden!

  • Liebe Mohnblume, danke für deine Tipps.


    Die Suchfunktion ist praktisch, ich ahbe einiges entdecken können.


    Das mit der Bestrahlung hatte ich vorher nicht gekannt und werde daran denken, falls bei mir die konventionellen Therapien ebenfalls nicht helfen sollten.


    Danke dafür, dass du dein Wissen und deine Erfahrungen hier mit uns teilst.


    Dir ein schönes und schmerzfreies Wochende.
    bitterlemon

    Der Zweck des Lebens ist das Leben selbst. Heinrich Heine

  • Hallo Bitterlemon,


    vielleicht kannst du es ja auch noch mit Kühlpacs kühlen. Wenn es eine Entzündung ist, sollte das helfen.


    Lieben Gruß
    Esma (der die Physiotherapeutin heute den Muskel am Kiefergelenk getapet hat...)

    Wer nichts weiß, muss alles glauben. (Marie von Ebner-Eschenbach)

  • Hallo Jojo2019,

    ich hab bei Dir mitgelesen und da schreibst du von einem beginnenden Schnappfinger. Dieses Problem hab ich auch seit kurzem. Weiter schreibst du, dass du dagegen Handgymnastik machst. Wie sieht die aus?

    Morgens, da bekomme ich den Mittelfinger nur unter Schmerzen gerade. Ich kühle die Mittelhand und mache Fingerübungen.


    Die Chemo ist nun seit 11 Monaten beendet, aber es kommt mir vor, dass die Knochenschmerzen und PNP eher stärker werden. Das kann doch keine Einbildung sein? Oder war das Kortison, das ich vor der Chemotherapie immer bekam noch solange im Körper und erst jetzt lässt die Wirkung nach?

    Lg Grüße

    Einmal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Beitrag verschoben

  • Hallo Dorca ! Mit Chemo kenne ich mich nicht aus. Ich habe in der Reha aber einige tolle Hilfsmittel zum Üben kennengelernt.
    z.B.

    To... Br... Tiefenmuskulatur und Ausdauertrainer

    Sensorische Finger Akupressur Ringe

    Therapieknete

    Gibt es alles bei Amaz... Auch gut, ein Solitaire Holzspiel und jede Figur mit anderer Fingerkombi nehmen. Daumen/Zeigefinger, Daumen/Mittelfinger usw.

    Gut ist auch, trockene Linsen in eine Schüssel und einen kleinen Gegenstand (z.B. Murmel) verstecken und ohne hinzusehen, die Murmel rausholen. Ich finde Linsen sehr angenehm, geht aber auch mit anderen Sachen.

    Mir hilft am meisten morgens das „Gürkchen „ das war das erste, was ich oben genannt habe.

    Ich hoffe, es ist was für dich dabei, was dir helfen kann.
    LG Jojo

    Am Ende wird alles gut. Und ist nicht alles gut, dann ist es auch noch nicht das Ende!

    2 Mal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Markennamen

  • Jojo2019,

    alles was bei NPN eingesetzt wird kann man also auch bei einem schnellenden Finger anwenden. Danke, jetzt weiß ich Bescheid. In der Reha haben wir in „Rapssamen gekruschtelt“ das war sehr angenehm und die Fingerübungen kenn ich auch.

    LG Doris

  • Dorca ,Doris, ob es hilft, dass es nicht schlimmer wird, kann ich leider auch nicht mit Sicherheit sagen. Alles war in 1. Linie gegen meine Morgensteifigkeit in der rechten Hand. Und Kraftverlust. Aber ich denke mir, dass es nicht schaden kann. Bis jetzt ist es zumindest nicht schlimmer geworden.

    LG Jojo

    Am Ende wird alles gut. Und ist nicht alles gut, dann ist es auch noch nicht das Ende!

  • Ich weiß, dieses Problem existiert in verschiedenen Threads, ich habe selbst mehrfach,,,, aber vielleicht ist es besser, zu bündeln?

    Ich bin jetzt zum 2. Mal betroffen, frau weiß nie so genau, warum, hat etwas mit den Sehnen zu tun - aber so ein Schnapp kann einem echt zusetzen.... Der ist zum Teil extrem schmerzhaft , lässt normale Nutzung der Hand nicht zu.

    Mir geht es darum, hier Wissen zu bündeln, zu berichten, was jemandem geholfen hat.

    Ich fange dann mal an... Wie gestern im Frustthread berichtet, habe ich es durchgezogen. Ich habe 24 Stunden das Gelenk getapet. Nein, es ist nicht alles gut - aber deutlich besser. Natürlich kann der getapte Finger nicht schnappen, auch wenn ich spüre, er will. Aber genau das bringt offenbar Entlastung. Tape vor 30 Minuten entfernt, es geht seit 20 Min ohne Schnapp, der sonst ca. alle 5 Min einsetzte und mittlerweile nur noch mit anderer Hand zu lösen war unter Schmerzen. He, da habe ich schon etwas erreicht! Zur Nacht tape ich und morgen wieder - solange, bis ... weg. Dem komplett unnötigen Mist mache ich den Garaus, das braucht niemand ;)

    Einmal editiert, zuletzt von Charlottaa () aus folgendem Grund: Beitrag in diesen Thread verschoben

  • Update: Schnappen kann ich tatsachlich mit Tape verhindern :thumbup:Mittlerweile kann - und muss wegen verfärbtem Daumen auch - den Daumen regelmäßig vom Tape befreien. Aber auch dann, jetzt rund 4 Stunden ohne Tape , hakt es, aber es schnappt nicht :thumbup:Leider musste ich feststellen, es ist nicht einzige Baustelle, Daumengrundgelenk schmerzt auch... auch das hatte ich schon mal - versuche weiter warme Erbsen kneten, Tapen... Keinerlei Lust auf Spritzen in Finger oder gar weitere OP, davon hatte ich wahrlich genug.... Vielleicht unvernünftig - aber mein Weg, so lange es eben geht. Wenn es nicht mehr erträglich ist/nicht mehr geht, sehe ich weiter ;)

  • Ich habe mir dieses Dilemma 8 Wochen angesehen und mich dann operieren lassen. Das war keine große Sache. Von allein geht das wohl nicht wieder weg, das war mir echt zu lästig.

    Gruß Tschetan

  • Hallo, Tschetan, gratuliere dir . Wir sind alle unterschiedlich, ich habe tatsächlich null Bock auf irgendwelche weitere OP, und sei sie auch noch so klein. Ich weiß nicht, wie lange ich.... beim 1. Mal war es rund 1 Jahr :/ Momentan geht es deutlich besser, auch Daumensattel ist zu 70% besser, Daumen.... Schnappen findet seit 2 Tagen nicht mehr statt. Entweder kann der Daumen das durch Tape, das leichte Beugung ermöglicht, zB zum Schreiben, aber eben kein Schnappen, nicht mehr, wenn Tape ab, hakt es nach einiger Zeit wieder - aber bevor es schnappt, tape ich wieder. Ich bin da guter Hoffnung, das in den Griff zu bekommen, auch wenn es dauert. ;)

  • Guten Morgen! Ich weiß nicht, ob ich im Schnappfinger-Thread richtig bin. Ich hatte ja ansatzweise morgens dank Letro.., Therapie überwiegend Probleme mit dem rechten Mittelfinger. Und hauptsächlich morgens. Seit gestern sind beide Mittelfinger wie steif! Alle anderen kann ich beugen. Es ist unangenehm und es schmerzt auch etwas. Kennt das jemand?

    LG Jojo

    Am Ende wird alles gut. Und ist nicht alles gut, dann ist es auch noch nicht das Ende!

  • Hallo Jojo2019,

    oh ja, das hatte ich auch, am Mittelfinger der rechten Hand. Hab das Gelenk mit einem Ring in der Nacht stabilisiert und morgens dann beim Wachwerden Fingerübungen gemacht. Auf YouTube gibt es auch verschiedenen Übungen und so habe ich den Schnappfinger in griff bekommen. Mein Hausarzt riet mir zum Orthopäden, der mir eine Cortisonspritze ins Gelenk geben soll, aber das wollte ich noch nicht. Es ging auch so. Der Schnappfinger ist wirklich schmerzhaft und sehr unangenehm. Bei mir war der Finger morgens abgewinkelt und ich habe ihn nur unter Schmerzen gerade bekommen. Liebe Grüße

  • Hallo Dorca ! Vielen Dank für Deine Nachricht! Es hat sich ein wenig beruhigt. Morgens sind sie immer beide Mittelfinger steif, doch anders wie bei Dir gestreckt steif. Wasser tut mir ganz gut. Also die Finger im Wasser bewegen. Im Laufe des Tages und viel passiver Bewegung werden sie geschmeidiger, bis ich sie wieder fast komplett beugen kann. Aber zwei Tage ging nix mehr. Die Videos werde ich mir mal ansehen. Danke für den Tipp!

    LG Jojo

    Am Ende wird alles gut. Und ist nicht alles gut, dann ist es auch noch nicht das Ende!

  • Nebenwirkungen Aromatasehemmer Daumensehnen


    Hallo ihr lieben,

    Ich wurde 2019 operiert und nach der Strahlenterapie habe ich den Aromatasehemmer Exemestan bekommen. Jetzt habe ich seit Weihnachten schmerzen im Handgelenk und an der Daumenstrecksehne. Es wurde eine Tendovaginitis de Quervain diagnostiziert. Seit zwei Monaten habe ich das jetzt an der anderen Hand auch. Beide Seiten sollen jetzt operiert werden. Hat auch jemand unter diesem Medikament diese Beschwerden? Mein Arzt sagt es hätte nichts mit der Tablette zu tun.

    Oder weiß mir jemand einen Rat? Ich hab ständig Schmrzen und kann fast nichts mehr halten.

    Einmal editiert, zuletzt von Charis () aus folgendem Grund: Hierhin verschoben.

  • Liebe Sausewind

    Habe deinen Post gerade gelesen, habe leider keine hilfreichen Infos für dich.

    Drücke dir aber die Daumen, dass es gut zu behandeln sein wird und nicht wieder kommt✊✊✊✊

    ....dürfte alles nicht auch noch passieren🙁😖

    LG 18-09-Sonnenschein