Portentfernung

  • Liebe Ruth51 ,

    ich habe meinen Port seit 5/2015 und seitdem wurde er regelmäßig gespült. Nach den Chemos alle 3 Monate, dies müsse sein laut Aussage der Ärzte.

    Als ich im Oktober 2019 diesen wieder spülen lassen wollte, hieß es, daß die Chemoambulanz dies nicht mehr macht. Auf meine Frage, ob es neue Erkenntnisse gibt und es nicht mehr sein muss, erhielt ich die Antwort: "Das könne sie so nicht sagen, aber sie würden es nicht mehr machen, nur, wenn der Port Probleme bereitet, sonst nicht". Ich habe die Ambulanzschwester dann direkt darauf angesprochen, ob es daran liegt, daß sie diese Dienstleistung nicht mehr mit der KK abrechnen können oder das Budget hierfür zu niedrig ist. Sie durfte wahrscheinlich nicht darauf antworten, also hat sie nur zustimmend genickt.

    Da ich hier im Forum gelesen habe, daß bei vielen Frauen der Port nicht mehr gespült wird, mache ich mir nun keine großen Sorgen deswegen und freue mich, weniger Termine zu haben.:)

    Wenn Dich der Port stört, lass ihn entfernen. Gespült werden muss er auf jeden Fall nicht.

    Ganz liebe Grüße Kylie 💙

  • Mein port hätte gespült werden sollen, ist aber am ersten Tag nach der letzten Chemo rausoperiert worden. Er sei bereits eingewachsen gewesen, vielleicht hat er mich deswegen so gestört...?


    Britt , die Anzahl der Einstiche hängt von der Silikonmembran ab, meine war 2400 Stiche. Steht auch im Portpass.

  • Liebe Ruth51 ,

    In meinem Bz haben sie gesagt man muss den Port alle 6Mo spülen.

    Mein HA spült ihn alle 6 Wo und er wird mit Heparin geblockt.

    Die Meinungen gehen sehr auseinander.Es gibt auch verschiedene Modelle.

    Liebe Grüsse Elisa

    Liebe Elisa da liegen schon wieder Welten dazwischen. Mir hat man gesagt muss nich gespült werden.. auch BZ.. Nach heutiger Rücksprache mit meiner Onkolgischen Praxsis, wurde mir auch gesagt er muss alle 6 Wochen gespült werden.

    Liebe Grüße Ruth

  • Liebe Ruth51 ,

    Ich lasse Ihn alle 6 Wo spülen und mit Heparin blocken beim HA.Aber es ist unglaublich ,wie weit die Meinungen auseinander gehen.

    Ich lasse ihn vorerst nicht entfernen da ich keine pcr nach triple negativ habe,und solange er drin ist werde ich Ihn nicht brauchen so hoffe ich ganz stark

    Lieje Grüsse Elisa

  • Liebe Kylie

    Danke für deine INFO Das ist ja echt sonderbar, meine Onkologische Praxis sagte mir heute morgen dass es sein muss und sie das auch machen würden (alle 6 Wochen). IM BZ(Chirugie) sagte man mir auch dass der Port nicht gespült werden muss ... Was nun?

    Mein Port stört mich nicht sehr oft aber er liegt direkt unter dem BHträger das zwickt hin und wieder.

    Ich werde es mir überlegen was ich nun machen werde. Ja die Termine sind ja auch noch da ich müsste jedesmal 11 KM fahren.

    Dann kommt noch der zeitliche Termin, morgens um 8:00 oder oder.

    Sei lieb gegrüßt Ruth:hug:

  • Ich hatte zwischen den Chemos (also 1. und 2. Befund) 3 (glaube 3) Nachsorgetermine, wo immer gespült werden sollte (einmal vergessen wurde).

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Alice () aus folgendem Grund: Zitat entfernt, da sich der Post, auf den geantwortet wird, direkt darüber steht.

  • Ruth51

    es gibt kein einheitliches Vorgehen und keine einheitliche Empfehlung zum Spülen des Ports, auch, weil es keine Studien dazu gibt und es unterschiedliche Ports gibt. Das ist auch die Auskunft des KID. Die Krankenhäuser/Ärzte richten sich da nach ihren Erfahrungen, machen es eben so, wie sie es schon immer gemacht haben oder folgen den Empfehlungen des Port-Herstellers.


    Im Port-Pass steht, was für einen Port Du hast, im Internet kannst Du zu fast jedem Port den „Beipackzettel“ finden wie bei Medikamenten. Darin steht dann auch, wie oft er genutzt werden kann und ob und wie oft er gespült werden sollte.

  • Hallo Ruth51 ,


    bei uns wird auch nicht mehr einfach so gespült, sondern nur noch, wenn der Port angezapft wird.

    Jede Spülung ist mit einem Infektionsrisiko verbunden. Solange der Port keine Probleme macht, wird der nicht angerührt.


    5 Kliniken, 7 Meinungen... 😂😂😂


    LG Gonzi

  • Jess

    Habe mir den Port wieder ambulant entfernen lassen. Örtliche Betäubung, und als er zu operieren anfing irgendein Mittel das mir das Bewußtsein geraubt hat.

    Ging ruck zuck, wie beim reinmachen.

    Heilung dauerte länger, weil er schon nach 6 Monaten eingewachsen war. Ziept jetzt noch, doch bin ich heilfroh dass er raus ist.

    Gar nicht schlimm.