Portentfernung

  • Hallo Iffirieke


    Wow, gratuliere! Wieder ein Meilenstein erreicht! Sehr gut.


    Ich sehe das wie du...als eine Art Abschluss (auch wenn es bei mir noch mit Bestrahlung weitergeht..wie ist das bei dir?).


    Bin froh, dass du berichtet hast. Ich hab ja auch eine Portthrombose und mir deshalb etwas Gedanken gemacht wegen der Entfernung...

    Hattest du vor der OP jetzt nochmals irgendwelche Untersuchungen diesbezüglich? Und musst du nun noch weiter Blutverdünner neben oder ist das dann per sofort auch beendet?


    Erhol dich gut!

  • Liebe Iffirieke, das freut mich für dich, dass du den Port los bist und alles gut geklappt hat.:thumbup:Auch ich habe das als "Abschluss" gesehen und brauchte das für meinen Kopf. Bin aber wie MamaMelone nicht fertig mit den Behandlungen sondern habe diese Woche mit den Bestrahlungen angefangen.


    Lieben Gruß

    Am Ende wird alles gut und wenn nicht alles gut ist, ist es nicht das Ende. (Oscar Wilde)

  • Liebe Iffirieke

    yeah, meinen Glückwunsch , jetzt ist wieder ein neuer Abschnitt, eine Sorge weniger, alles Gute und die beste Wünsche, dass wir ihn nie wieder benötigen! :hug::love:


    Liebe Grüße

    Du musst Dir schon selbst Konfetti in Dein Leben pusten. 8) (visual statements)


    Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben. (Alexis Carrel)


    Wer ins kalte Wasser springt, taucht ein in ein Meer voller Möglichkeiten. (finnisches Sprichwort)

  • Liebe MamaMelone,

    die Thrombose ereilte mich Ende Oktober.

    Ich war dann wenige Tage später hier in der Uniklinik bei einer Angiologin. Die hat einen Gefäßultraschall gemacht und entschieden, dass ich von Innohep-Spritzen auf Eliquis 5mg umstellen konnte. Das Ganze für 3 Monate. Ende Dezember war ich nochmal bei ihr zum Ultraschall. Da hatte sich das Gerinsel größtenteils aufgelöst. Deshalb gab sie ihr Go für die Portentfernung, 3 Monate nach der Thrombose. Das war eben jetzt Ende Januar soweit. Ich musste die Eliquis 48h vor der OP absetzen, damit es keine Nachblutung gibt. Hat geklappt.

    Am Tag nach der OP hab ich wieder mit Eliquis angefangen, aber nur noch 2,5mg. Das muss ich jetzt weitere 3 Monate nehmen. Im April hab ich nochmal einen Termin bei der Angiologin. Da wird dann geguckt, ob die Vene sauber ist. Dann kann ich die Blutverdünner absetzen. Wenn nicht, muss ich die noch bissel weiter nehmen...


    Mit meiner Bestrahlung bin ich seit 24.12. fertig und BET hatte ich als erstes schon im vergangenen Mai.

    Ich bin also jetzt wirklich komplett fertig mit dee Behandlung.

    Am 11.März fahre ich zur AHB nach Ahrenshoop und bis dahin versuche ich, wieder fitter zu werden. Hat alles doch ganz schön an der Kondition gezehrt, aber jetzt ist es vorbei und es war gut auszuhalten!


    Auch allen anderen: lieben Dank für die Glückwünsche zur erfolgreichen Portentfernung!

    Ich wünsche allen alles Gute!


    Liebe Grüße - Rieke