Schwerbehindertenausweis / Grad der Behinderung

  • den parkausweis hätteich ja auch gerne 🙄

    Ich habe mich nicht getraut im Antrag Kennzeichen g oder ag anzukreuzen, dachte das wäre nur für Rollstuhlfahrer 🤔


    ich habe ja „nur“ knochenmetastasen in Hüfte und WS, mal sehen ob’s für 100% und parkausweis reicht. Aber lieber nur 80% ohne Parkplatz als lungenmetas 😫


    es heißt warten, grad kam Brief von der Schwerbehindertenstelle, Antrag eingegangen, müssen noch Befunde anfordern, dauert in der Regel 3 Monate 😳

    Frage mich was die noch anfordern wollen, habe denen umfassende Berichte zugeschickt.🤔

  • Kaku ah was mir noch einfällt,es gibt auch den orangen Parkausweis,den ich allerdings noch nie irgendwo gesehen habe. Mit dem hätte ich mich nämlich auch zufrieden gegeben 🙃

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Alice () aus folgendem Grund: Bitte bei den Sozialverbänden danach googlen

  • Hallo Chaosmama ,


    ich hatte nach meinem BK nur noch den Grad 20, dann habe ich nach weiteren 5 Jahren eine Herzgeschichte bekommen, habe eine Herzschrittmacher mit DEFI. in meinem Entlassungsbericht von der REHA habe ich einen Verschlimmerungsantrag gestellt. Ich hatte keine Merkzeichen beantragt, ich habe dann einen GDB von 80 und das Merkzeichen G bekommen. Einen Anspruch auf einen Parkausweis habe ich nicht. Ich habe mir ein Jahresticket für 80 €für den ÖPNV gekauft, das ich im Moment Corona sei dank, nicht nutze.

  • Hallo,

    ich hatte vor 3 Wochen eine einseitige subkutane Mastektomie mit Silikonaufbau, und versuche im Moment, mich über einen Schwerbehindertengrad zu informieren. Es ist etwas verwirrend. Könnt ihr mir sagen, welchen Grad man bekommt? Was ich bis jetzt gelesen habe, bekommt man wohl beu Aufbau weniger?

    Mir geht es um einen verbesserten Kündigungsschutz, alle anderen Vorteile sind mir nicht so wichtig. Bekommt man den Kündigungsschutz erst ab Grad 50? Und wo wendet man sich hin? Welchen Grad haben andere mit dieser Krankheit?

  • Hallo Cola ab 50% bekommst du den Kündigungsschutz, wobei du auch mit 30 % schon einen Antrag auf Gleichstellung beim Arbeitsamt beantragen kannst. Deinen Grad der SB kommt mitunter auf die Größe deines Tumors an, ich nehme an mindestens 50-80 bei Dir für 5 Jahre. Danach werden Dir 20-30 bleiben, solange nichts weiter dazukommt, und die Brust aufGrund Krebs wegkam.


    Wobei ich ehrlich sagen muss, ich habe das Ding mit dem Kündigungsschutz gerade durch... Ein AG der dich nicht mehr will, der quält einfach solange bis du auch aufgibst. Da hilft der bessere Kündigungsschutz nicht wirklich. Auch das I Amt macht da nicht so wirklich viel, weil man den AG einfach nicht zwingen kann.

  • Liebe Cola , ich habe die Beantragung mit Hilfe des Sozialdienstes gemacht. Der Vorteil, es geht schneller, weil auch deren Unterschrift mit drauf ist und keine größeren Nachfragen wegen Arztunterlagen etc. kommen.

    Mir hatte man das gleich angeboten, sonst hätte ich gar nicht gewusst, dass ich einen beantragen kann. 😄


    Liebe Vael , das ist richtig, aber wenn Massenkündigungen sind, ist man geschützter, da darf man nicht so einfach gekündigt werden. Und wenn doch und es Abfindungen gibt, dann bekommt man als Schwerbehinderten auch etwas mehr als die anderen.

  • Hallo Cola,


    den Antrag stellst du für deinen Wohnort zuständigen Versorgungsamt. Du kannst ihn online ausfüllen oder herunterladen, ausfüllen und in Papierform verschicken.


    Beim Ausfüllen kann dir z.B der Sozialdienst deiner Klinik/deines Brustzentrums oder die Krebsgesellschaft

    helfen.


    Welchen GdB dir das Versorgungsamt anerkannt , kann ich dir im Vorfeld nicht beantworten. Informationen dazu gibt es im Internet unter "Versorgungsmedizinische Grundsätze".

  • Rennratte , dir hat der Sozialdienst der Klinik geholfen? Warst du da noch stationär dort?

    Ich hab mich (nach der OP, als ich zuhause war) telefonisch an den Sozialdienst gewandt und musste mir anhören, dass die für mich nur zuständig sind, solange ich stationär da bin. Das hat mich mal wieder ganz schön runtergezogen. Ich fühl mich so im Stich gelassen. Die Krebsberatungsstelle in meiner Stadt ist auch nicht erreichbar.

  • Hallo Cola ,


    nach der 1. Diagnose habe ich mir die Formulare auf der Internetseite des Versorgungsamtes heruntergeladen und selbst ausgefüllt.

    Den Änderungs-Antrag nach der 2. habe ich mir blanko vom Sozialdienst geben lassen und auch selbst ausgefüllt.


    NICHT AUFGEBEN ODER HERUNTERZIEHEN LASSEN ! ;)


    Hast du dir die Internetseite deines für dich zuständigen Versorgungsamtes angesehen ?


    Caro_caro 's Vorschlag ist auch eine

    Möglichkeit.

  • Huhu...also vor 6 Jahren hatte ich das 1 mal ohne Metas u ohne Lymphknotenbefall 60 porzent.

    ich wurde letztes Jahr für geheilt erklärt und jetzt hatte ich ein spätrezidiv ohne Metas, ohne Lymphknotenbefall, bekomme 100 Prozent. Laut dem zähle ich unter Chronisch krank???

  • Hallo Mama 83

    ich würde das so verstehen, dass die Sachbearbeitung dich so 'einsortiert' hat. Ändert aber nichts an der Tatsache, dass du den Mist ein für alle mal abhaken wirst nach der Therapie!! Lass dich davon nicht runterziehen.

    Meine Wiedererkrankung (ist deiner ja sehr ähnlich) wurde als 'keine Veränderung' angesehen, ich habe also weiterhin GdB 60, aber für einen neuen Zeitraum von 5 Jahren.


    Liebe Grüße

    Ihne