Schwerbehindertenausweis / Grad der Behinderung

  • Liebe Heideblüte,


    Danke. Um meinen SB-Ausweis hat sich die Sozialarbeiterin des Brustzentrums gekümmert (nachdem ich 3 Tage zur Diagnostik in der Klinik war). Ich habe ihr alle Befunde beim Hausbesuch gegeben und den Antrag mit ihr ausgefüllt. Sie hat dann alles sofort beim Landratsamt abgegegeben. Ja, lass dir auf alle Fälle auch helfen, dann gehts schneller.


    Lg Blume

  • Soweit ich weiß, ist 5 Jahre bei Krebs die Regel. Das wurde mir so gesagt, und meine Mutter hat damals auch 5 Jahre den Ausweis bekommen.


    LG Nordlicht

    Der Wein ist stark, der König stärker, die Weiber noch stärker, aber die Wahrheit am allerstärksten. (Martin Luther)

  • Hallo zusammen,


    bei Brustkrebs gibt es den Schwerbehindertenausweis mit einem Behinderungsgrad von mindestens 50, befristet auf 5 Jahre, danach kann eine Verlängerung beantragt werden.


    Im Fall von bereits vorhandenen Metastasen bei Antragstellung des Schwerbehindertenausweises gibt es den Ausweis mit einem Behinderungsgrad von 100 und zwar unbefristet. Das bedeutet auch, daß man früher in Rente gehen kann.


    Liebe Grüße Kylie

  • Hallo in die Runde,

    Der Chirurg meines Ports hat mit gestern gesagt, dass ich einen Schwerbehindertenausweis beantragen kann (schonmal schwer ärgerlich, dass mir das bisher noch kein Arzt mitgeteilt hat X()


    Jetzt hab ich den Antrag ausgedruckt und ich muss ausfüllen:


    Welche Gesundheitsstörungen und daraus resultierende Funktionsbeeinträchtigungen vorliegen in der ersten Spalte und

    aufgrund welcher Ursache in der zweiten Spalte..


    Also, Ursache ist das Mammakarzinom nehm ich an aber was fülle ich in der ersten Spalte aus :?::?::?:


    Auf den Unterlagen vom Arzt mit der Diagnose steht als Behandlungsplan nur die Chemotherapie, nix von OP, Strahlentherapie, Herceptingabe oder Antihormontherapie. Sollte das nicht aus eingereicht werden, sonst sieht es doch so aus, als wäre nach der Chemo im April alles rum :?::!::?::!::?:

    Danke schonmal für jeden hilfreichen Tipp!!!


    P. S. auf meine Krankmeldung schreibt meine Hausärztin als "Anpassungsstörung", ist es das?

  • Hallo Stine86 ,


    soweit ich mich erinnern kann habe ich bei Gesundheitsstörung das Mammakarzinom und bei Ursache gar nichts angegeben. Was auch?


    Und ich habe keine ärztlichen Unterlagen eingereicht, habe nur alle entsprechenden Ärzte angegeben. Irgendwo musste ich dann noch zustimmen, dass die Ärzte Auskunft geben dürfen und dann ging alles seiner Wege.


    LG Unicorn

  • Hallo Stine86,


    Unicorn hat es schon geschrieben wie du mit dem ausfüllen des Antrages verfahren kannst.

    Du musst deine Zustimmung für die Aufhebung der Schweigepflicht unterschreiben, ansonst kann das Versorgungsamt keine Unterlagen / Befunde anfordern.

    Du kannst die bevorstehenden Behandlungen (OP, Strahlentherapie, Antihormontherapie) noch mit erwähnen. Werden die Ärzte aber auch.

    Wichtig ist, dass du jetzt recht zügig den Antrag abgibst, denn der GdB gilt immer Rückwirkend vom Eingangsdatum beim Versorgungsamt.


    Grüßle :) ika :)

  • Hi Stine,

    bei mir war es ähnlich wie bei Unicorn. Hab sogar vorher noch beim Versorgungsamt angerufen, ob das wirklich reicht: Ich habe meine persönlichen Daten eingetragen und bei Diagnose Brustkrebs. Dann habe ich die Klinik genannt und meinen Hausarzt und die Schweigepflichtentbindung unterschrieben.

    Ich habe meinen Antrag an das Versorgungsamt gemailt und direkt ein Foto mitgeschickt. Da recht sicher ist, dass wir mind. 50 % bekommen, gibt es einen Ausweis und den kriegst Du etwas schneller wenn Du gleich ein Foto hinschickst, ansonsten schicken die Dir den Bescheid mit der Bitte um ein Foto und dann bekommst Du erst den Ausweis.

    Habe - nach dem Telefonat (der Typ war wirklich sehr nett) - noch ca. 20 Minuten Zeit investiert um das alles auszudrucken, auszufüllen und dann wieder einzuscannen und abzuschicken.

  • Meinen SB-Antrag hat der Sozialdienst im KH gleich nach der OP ausgefüllt und weitergeschickt. Brauchte dann nur noch nach ca. 3 Wochen das Foto nachliefern. Ging alles ziemlich flott, obwohl Niedersachsen ;)

    Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun. (Laotse)

  • Ich meine aber, der Ausweis gilt - wenn bewilligt - ab Antragstellung, wenn ich das recht in Erinnerung habe. Also geht ja eigentlich nichts verloren. Und es hängt eben auch an dem jeweiligen Sachbearbeiter - leider!

    LG

    Ute63

    Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun. (Laotse)

  • Hallo,


    ich habe meinen Ausweis Anfang November beantragt. Auf dem Ausweis selbst ist bei "gültig ab" der 01.01.2017 aufgedruckt. Ich konnte im Antrag angeben, ab wann er gültig sein soll mit einer entsprechenden Begründung, weshalb (z.B. wg. Einkommensteuerveranlagung). Ich hab da also den 01.01.2017 reingeschrieben und eben wg. Steuer und das Amt hat das so anerkannt. Ob das aber immer möglich ist, weiß ich nicht. Ich hab ja schon eine Metastase, also kann man wohl davon ausgehen, dass ich den Krebs schon länger habe. Das hat das Amt wohl auch so gesehen.


    Liebe Grüße

    Moni

  • Bei mir hat auch der Sozialdienst das mit mir zusammen ausgefüllt, ich habe dann alle wichtigen Arztunterlagen beigepackt (hatte mir der Sozialdienst geraten) und drei Wochen später ich die Anerkennung, Foto online geschickt und eine Woche später hatte ich dann den Ausweis, rückwirkend ab dem Tag der Diagnose.


    Liene Grüße

    Milli

  • ....das wäre auch der normale Weg in einem BZ...das gleiche gilt für AHB! Traurig, dass das nicht überall so reibungslos funktioniert!


    Grüßle :) ika :)

  • Genau!!

    BZ hat bei mir den Schwerbehindertenausweis gemacht, die Strahlenpraxis die AHB.

    Allerdings musste ich die AHB ja wegen der zweiten Krebserkrankung stornieren, und in dem 2. Krankenhaus habe ich dann selbst nach dem Sozialdienst gefragt, die es dann für mich ausgefühlt und organiert haben (stand ja noch auf der Warteliste in der Klinik). Hätte ich keinerlei Vorerfahrungen gehabt, hätte ich auch dumm dagestanden.


    :hug::hug:

    Milli

  • Ich hab mich auch schwer geärgert, dass weder Onkologe, noch Gynäkologe oder Hausarzt das angesprochen haben. Wenn meine Freundin den Chirurgen nicht gekannt hätte, hätte ich es wohl nicht beantragt, da ich nie drauf gekommen wäre, dass es mir zusteht...


    Vielen Dank für eure Tipps und die Infos. Werde es abschicken und das Foto digital dazu reichen

  • Hallo, ich klinke mich mal hier mit meiner Frage ein😊!

    Meine Biopsie war am 22.12.17 und am Freitag vor Silvester bekam ich schonmal telefonisch Bescheid, dass da was wäre... Die offizielle Diagnose Brustkrebs bekam ich am 02.01.18 von meiner Gyn, OP 23.01.

    Sollte ich die Schwerbehinderung ab Antragstellung, d.h. jetzt demnächst oder schon ab letzten Jahr beantragen und geht das überhaupt? Hab ich dann schon für das letzte Jahr Steuervorteile...es war ja schon fast um, allerdings zog sich die Vorgeschichte,MRT usw. ja schon länger hin. Ich hoffe, ich konnte mich verständlich machen😳😉!

    Liebe Grüße, Tara

  • Hallo Tara,

    ich hatte 2016 die Diagnose Anfang Dezember erhalten und im Januar den Schwerbehindertenantrag gestellt. Mein Ausweis (auf 5 Jahre befristet mit Heilungsbewährung) wurde rückwirkend ausgestellt, ohne dass ich das extra beantragt hätte.

    LG Christina


    Wenn es ein Löwenzahl durch den Asphalt schafft, dann wirst du doch sicher auch einen Weg finden.