sexuelle Probleme - wer weiß Rat ?

  • Hallo


    ich bin neu hier. Im vergangenen Jahr wurde ich drei mal an der Harnröhre operiert. Anschließend 26 x Strahlentherapie. Seit dem leide ich an sexuellen Störungen, welche ich wie folgt beschreibe: Mein Genitalbereich fühlt sich an wie gelähmt, meine Lust ist im Kopf - aber kommt nicht im Genitalbereich an. Die Scheide wird nicht feucht und dies gelingt auch nicht durch Stimulierung. Ich war bei zwei verschiedenen Frauenärztinnen und die wussten auch keinen helfenden Rat (außer Gleitcreme). Ich gehe regelmäßig zur Blasenspieglung und derzeit scheint der Krebs (Karzinom an der Harnröhre) besiegt zu sein.


    Jedoch bin ich sehr verzweifelt, dass das mit dem Sex überhaupt nicht funktioniert. :(


    Vielleicht hat jemand ähnliche Probleme und kann mir einen Ratschlag geben.

  • Liebe Elke,


    zuerst begrüße ich Dich recht herzlich im Forum der Frauenselbsthilfe nach Krebs.


    Dein Problem kann ich verstehen. Es ist nicht leicht, mit einer solchen Veränderung klarzukommen.


    Ich musste nach meiner Erkrankung für mich lernen, dass es notwendig ist, manchmal den Blickwinkel zu ändern und neue "andere" Wege zu suchen, weil manches nicht mehr so ging wie früher (und zwar in ganz verschiedenen Lebensbereichen). Nachdem ich akzeptieren konnte, dass manches anders ist als vor meiner Erkrankung, ging es mir wieder besser. Aber das war natürlich ein Prozess, der manches Mal ganz schön anstrengend war.


    Die Frauenselbsthilfe nach Krebs hat übrigens eine Broschüre "Krebs und Sexualität". Sie enthält ab S. 23 einige Tipps, wie wir einen Umgang mit unseren körperlichen Veränderungen finden können. Du kannst sie, wenn Du magst, online lesen unter http://www.frauenselbsthilfe.d…_KrebsSexualitt-final.pdf .


    Ich wünsche Dir sehr, dass Dein Krebs auch weiterhin Ruhe gibt, und auch, dass Du mit Deiner veränderten Sexualität einen guten Umgang finden kannst.


    Herzliche Grüssles



    Saphira

  • Liebe Elke,


    ich lese oft in einem amerikanischen Krebsforum. Und immer wieder lese ich von Frauen, die auf reines Kokosöl schwören um die Scheidenflora feucht zu halten. Außerdem schmecke bzw. rieche es gut. ;-)
    Ich werd es auch ausprobieren.


    lg bitterlemon

    Der Zweck des Lebens ist das Leben selbst. Heinrich Heine

    2 Mal editiert, zuletzt von Saphira ()

  • Liebe Elke,


    ich kann das Problem gut nachvollziehen ;( und dann kommen noch die wunderbaren Wechselsjahrbeschwerden dazu. Ich finde es toll, dass du mit deinem Mann zusammen eine ´Lösung suchst, :thumbsup: den Flyer von Saphira hab ich auch gleich angeklickt . Alles LIebe und lass dir den Spaß an der Freude :D :D nicht verderben.


    Liebe Grüße pelerixi

    Einmal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Text teilweise gelöscht, da hier ein Beitrag angesprochen wurde, bei dem es sich um reine Werbung handelte.

  • Hallo
    Meine Schwester ist vor einem Jahr an Brustkrebs erkrankt sie ist 31 Jahre hat zwei Kinder.es war der aggressivste Krebs und Somit hat sie das volle Programm durch ...gut lange Rede wir haben oder sie hat alles durch
    Und muss jetzt tamoxifen und Zoladex nehmen.sie klagt darüber das ihr der sex sehr weh tut weil sie wie ausgetrocknet Wäre.ihre junge Ehe und sie leiden sehr darunter.sie sagt sie habe schon alles getestet und der Frauenarzt sagt nur
    Damit müsse sie leben :([ Ich will das nicht glauben es gibt doch für alles was und sie tut mir so leid ...
    Kann mir Jemand weiterhelfen ?[
    Danke

    Einmal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Steuerungszeichen entnommen.

  • Hallo Welune,


    leider ein häufiges Problem, über das man leider auch nicht so gerne spricht.
    Mittlerweile ist es anerkannt, dass auch beim hormonellen Brustkrebs lokale Hormonsalben eingesetzt werden können. Da die Hormone nur lokal wirken, sei das unbedenklich. (So die Auskunft bei mir im Brustzentrum)


    Vielleicht ist der Frauenarzt hier nicht ganz auf dem laufenden. Deine Schwester soll sich doch in ihrem Brustzentrum informieren oder beim KID. Es gibt hier sicher eine Möglichkeit.


    Lg Paula

  • Hallo Welune,
    schön, dass du dich um deine Schwester kümmerst. Paulas Tipp mit dem KID (Krebsinformationsdienst) ist sehr geht. Ihr könnt dort kostenlos anrufen und um Informationen bitten.


    https://www.krebsinformationsdienst.de/kontakt.php


    Gut wäre vor dem Gespräch die Unterlagen mit der Tumorbeschreibung (histologische Ergebnisse) bereit liegen zu haben. Solltet ihr noch keine Kopie davon haben, so habt ihr das Recht diese vom Brustzentrum zu erbitten.


    Liebe Grüße
    Angie

    Einmal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Google-Link durch Direktlink ersetzt.

  • Liebe Welune,


    das ist in der Tat ein schwieriges Thema. Auch weil es nicht nur darum geht ob man Hormonsalben verwenden darf. Es geht vielmehr darum wie man seine eigene sexualität empfindent und auch wie man sie von jeher gelebt hat. Gleitcreme zu benutzen ist sicherlich der leichteste Teil.... Es geht vielmehr darum wie freizügig man generell ist. Und dein Engagement in allen Ehren, aber ich denke nicht dass du dabei helfen kannst. Ich könnte Dir jetzt ein paar platte Tips geben, wie das zu handhaben ist, die Frage des "wie" wird es aber eher nicht sein... trockene Schleimhäute sind sicherlich nervig, aber dafür gibt es Abhilfe. Das ist in den seltensten Fällen das ursächliche Problem.

  • Liebe Welune,


    hat Deine Schwester schon Vaginalkapseln mit Milchsäurebakterien probiert? Die benutze ich, um eine lebendige Scheidenflora zu erhalten (in Kombi mit Intimwaschlotion PH 3,5). Ich brauche das, damit ich nicht nach jedem Sex extreme Blasenprobleme bekomme.
    Von der lokalen Anwendung von Hormonpräparaten wurde mir abgeraten. Ich hatte deswegen auch mal beim KID angerufen. Ich weiß nicht mehr genau, was sie gesagt hatten, aber ich glaube das Fazit war, dass es dazu zu wenige Studien gibt. Jedenfalls traue ich mich an das Zeug nicht ran.


    Alles Gute!
    Olivia

  • Hallo, würde auch gerne etwas dazu sagen,meine therapie ist schon etwas her,habe aber auch probleme,die scheidentrockenheit habe ich jetzt im griff mit einer Creme ,aber bei mir ist die lust auf sex verloren gegangen.Ich könnte noch damit leben ,aber mein partner hat damit ein problem,das ist nicht so einfach.Wir sind schon 35 jahre vereiratet aber für mein mannist sex immer noch wichtig,hat jemand einen tip...LG

    Einmal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Produktnamen entnommen.

  • Liebe Korsika,
    ein heikles Thema und mutig, dass du es ansprichst. :thumbup:
    Wir müssen wohl alle mehr oder weniger schauen, wie wir in diesem Bereich unserer Beziehung klar kommen. Mir ist nicht ganz klar geworden, in welcher Richtung du eine Lösung suchst. Aber ich gehe jetzt mal davon aus, dass du vielleicht nach einem Rat für dich suchst, was deine Lustlosigkeit positiv beeinflussen könnte. Einen einfachen Tipp habe ich nicht parat. Ich denke, es könnte hilfreich sein, mit einer Gynäkologin erst einmal die physischen Aspekte genau abzuklopfen: wie ist der Hormonstatus, welche Medikamente musst du nehmen und was genau beeinflussen sie, wie ist dein Körpergefühl (fühlst du dich wohl in deinem Körper, bist du mit deinem Gewicht einverstanden, hast du Schmerzen, bist du gut beweglich, d.h. machst du moderaten Sport), wie ist deine Lebenssituation insgesamt: hast du viel Stress, zu wenig Schlaf? ich denke, dass das alles eine Rolle spielen kann und die Klärung all dieser Fragen und ggfs. auch die Behebung der einen oder anderen ungünstigen Bedingung schonmal wichtige Schritte in die gewünschte Richtung sind. Eine wichtige Frage ist auch, die nach der Beziehung. Gibt es Unstimmigkeiten, Veränderungen? Heftige Erkrankungen können einiges ins Wanken bringen; oftmals wird es gar nicht ausgesprochen... Auch hier lohnt sich ein "Check". Dann kommt der Kopf ins Spiel, denn es heißt nicht umsonst, dass das Gehirn das wichtigste Sex-Organ ist. Wie kannst du heraus finden, was dir Lust machen könnte? Z.B. erotische Literatur lesen und erotische Filme anschauen (Pornos meine ich damit nicht 8) )? Von einem renommierten Paartherapeuten gibt es auch ein kleines Büchlein mit Fragen, die auch sehr inspirierend sein können. Autor und Titel nenne ich dir gerne per PN, wenn es dich interessiert.
    Ich hatte vor allem während der Akutbehandlung wenig Lust. Ich war voll absorbiert von der heftigen Therapie und den krassen Veränderungen meines Körpers. Aber seitdem ich wieder einen mehr oder weniger normalen Alltag lebe, ist auch die Lust wieder gekommen. Ganz langsam und auch anders.


    Also, ich denke, du musst nicht vor der gerade empfundenen Lustlosigkeit kapitulieren. Ich arbeite auch daran und kann dir sagen, es ist noch was drin :thumbsup:.
    Liebe Grüße und viel Erfolg!!!

  • Liebe Joni
    es ist schön das sich jemand gemeldet hat,war auch schon bei vielen Ärzten,die geben auchviele ratschläge,aber keiner kann nicht so recht helfen.Mein mann ist sehr ungeduldig und kann nicht verstehen wie es mir geht,und so mehr er mich bedrenkt ,um so weniger lust habe ich.Ich arbeite schon eine weile daran ,das er es versteht ,aber naja mann soll die hoffnung nicht aufgeben.



    LG Korsika