Eierstockzysten - Tamoxifen?

  • Hallo, heute hat ihr Frauenarzt mit der Klinik telefoniert und die fragten warum denn nicht die Zyste entfernen !? Antwort Frauenarzt: weil er nicht über therapieren möchte und eine OP ersparen möchte. Nun meldet sich die Klinik diese Woche wegen einem Gespräch bei meiner Frau und dann wird es doch eine OP wegen der Vorgeschichte Brustkrebs.
    Nun drehen wir hier zu Hause wieder völlig am Rad. Im Nov. war die Zyste noch normal und nun wohl eingeblutet.
    Meiner Frau wurde nach der Brust OP (5mon.später) schon der eine Eierstock entfernt weil eine Zyste mit dem Gewebe zusammengewachsen war.
    Besteht die Möglichkeit das es sich doch um Eierstockkrebs handelt ?
    meine Frau spielt Handball und alles. sie hat keinerlei Beschwerden.


    Aber wir drehen hier einfach wieder durch.

    Der Frauenarzt hat z.B. auch kein Tumormarker getestet, was ich aber gelesen habe das es oft geprüft wird bei Zysten.


    Machen Wir uns umsonst Sorgen ?

  • Hallo

    Ich hatte im Dezember 18 Brustkrebs.

    Danach Operation und Bestrahlung.

    Tamoxifen nehme ich jetzt über ein Jahr.

    Bei den letzten beiden Nachsorgen im November und auch jetzt im Februar wurden Zysten am rechten Eierstock festgestellt.

    Meine Frauenärztin meinte dies wäre kein Grund der Besorgnis....ich bräuchte keine Angst zu haben dass dies bösartig werden würde...

    Die Zysten würden ja auch außerdem regelmäßig kontrolliert .

    Sie hat was von funktionellen Zysten gesagt..

    Meine letzte Periode hatte ich Anfang Dezember....

    Hat jemand von euch auch mit Zysten zu tun gehabt....

    Bin irgendwie trotz der Aussage meiner Ärztin beunruhigt...

    Man macht sich eben ständig Gedanken...

    Ich hoffe ihr könnt mit weiterhelfen...

    Schon mal ganz lieben Dank dafür.

  • Hallo Frankenlady hast du Nebenwirkungen weil du die Eierstöcke entfernt hast ? Bin auch 49 und soll nach 2 Jahren Tamoxifen switchen auf Aromatasehemmer. Aber um sicher zu sein das ist postmenopausal bin möchte ich mir auch die Eierstöcke entfernen, weiß aber nicht ob dass das richtige ist.

    LG Moni

  • Hallo Pokke und Wolke72

    meine ED war 02/2018. Ab März habe ich Tamoxifen genommen, was ich erst später erfahren habe, dass dabei alle 3 Monate eine vaginale Kontrolle erfolgen sollte. War bei mir leider erst nach 7 Monaten und da wurde eine Zyste 9 cm festgestellt, war kurz vorm platzen. Paar Tage später lag ich unterm Messer. Habe mir aber auf grund meines Alters Gebärmutter und Eierstöcke entfernen lassen. Wären der OP ist sie dann auch geplatzt und der ganze Bauchraum musste gespült werden.

    Das alles nur weil Ärzte immer keine Zeit haben und überfordert bzw. überlastet sind, dadurch werden wir als (Kassen)Patienten vernachlässigt.

    Alles gute für Euch, bzw.auch für Deine Frau Pokke , ich drücke die Daumen, dass es harmlos ist.

    L.g.von Amy48

  • Wolke72 , hemmt Tamoxifen nicht die Periode. Meine Frau 34j hat seit Tamoifen keine Periode mehr gehabt (es fehlt ihr ja auch schon ein Eierstock) Bei der nächsten OP wird sie wahrscheinlich auch den zweiten und Gebärmutter entfernen lassen. (Zwei Kinder reichen auch 😊)


    Amy48 , danke, haben uns langsam wieder beruhigt und gehen davon aus das es nur eine Zyste ist. Ändern kann man es eh nicht sollte es was anderes sein.

  • Moni46

    Ich merke gar nix,dass mir die eierstöcke fehlen.wir gaben vor entbahme blut abgenommen um zu schaun wie mein hormonstatus ist. Und siehe da,ich war schon durch die wechseljahre durch.bin aber trotzdem froh,dass se raus sind.man weiss ja nie was kommt. Meine gebärmutter wurde ich ja schon 2004 los.für mich war das die beste entscheidung.kinderwunsch war ja keiner mehr.

    Lg frankenlady

  • Pokke

    Ja....das Ausbleiben der Periode ist eine der Nebenwirkungen von Tamoxifen.

    Ich hatte ein Jahr lang noch meine Periode und jetzt auf einmal nicht mehr...

    Meine Frauenärztin hat bei mir auch eine Hormonspiegelmessung gemacht...aber da ist alles okay.

    Von daher wird wohl das Tamoxifen dafür verantwortlich sein.

    Ich wünsche euch alles Gute....

    Ich kann die Ängste und Sorgen verstehen.

    Das geht uns mit Sicherheit allen so.

    Man macht sich ganz schnell wegen Kleinigkeiten verrückt...immer wieder kommt diese Angst...

    Es wird doch hoffentlich nichts sein...

    Das wird wahrscheinlich immer so bleiben.

  • Vielen Dank für eure Antworten...

    Man fühlt sich dann irgendwie nicht so ganz allein mit den Sorgen und Ängsten.

    Ich bin ja auch froh dass meine Ärztin gesagt hat ich solle mir keine Sorgen machen...denn wenn sie einen Verdacht bzw.einen Grund zur Besorgnis gehabt hätte hätte sie bestimmt weitere Untersuchungen veranlasst.

    Da meine Brustkrebs Erkrankung ja bekannt ist...bzw.noch nicht so lange zurück liegt...

    Sie will es regelmäßig kontrollieren..

    Aber wie gesagt man macht sich trotzdem Sorgen...

    LG Wolke72

  • Danke für eure Antworten. Die erste Angst ist vorbei und versuchen uns nicht verrückt zu machen und bleiben dabei das es nur eine Zyste ist. Es soll ja eigentlich auch nur entfernt werden mit dem Grund „ aus dem Körper, aus dem Kopf“


    aber mal was anderes zu Tamoxifen. Wenn Eierstöcke und Gebärmutter draußen sind müsste man ja theoretisch ja kein tamoxifen mehr nehmen, oder bin ich da falsch ?

  • Hallo,

    Habe lange keine gute Geschichte mehr gehört. Könnte ich im Moment gut gebrauchen.
    meine Frau hat heute in der Klinik einen Termin zwecks einer Zyste an ihrem einen noch vorhandenen Eierstock die nicht weg geht.
    wir schieben natürlich wieder Panik!
    aber wie hoch mag wohl die Wahrscheinlichkeit sein das es keine Zyste sondern Tumor ist?!😭😔
    Eierstockkrebs ist doch eher selten, wenn man nicht das eine GEN hat was man vererbt oder?

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Beitrag hierher verschoben

  • Aber ein Tumor sieht ja anders aus als eine Zyste... Häufiges ist häufig. Ich weiß, ein ganz blöder Spruch, aber mir hat es manchmal geholfen, mir das vor Augen zu führen... eventuell wäre Zoladex zusätzlich eine Option, um den Eierstock still zu legen? Bilden sie sich vielleicht auch schlechter zurück, wenn sie eingeblutet sind? Kenne mich das nicht aus, halte nur Eierstockkrebs für enorm unwahrscheinlich...

  • Sasib , meine Frau hat nur noch einen Eierstock. Sie wird aber fragen ob die beim entfernen der „Zyste“ gleich den zweiten auch rausnehmen + Gebärmutter. Dann wäre da Ruhe.
    Wir versuchen auch uns zu sagen das es unwahrscheinlich ist, aber die Angst und Panik kommt immer über einen, dazu noch das warten macht einen verrückt.
    danke aber für deine Antwort