Hallo ich bin die neue heute

  • Hallo an alle,


    es ist das erste mal dass ich eine Selbsthilfegruppe in Anspruch nehme, aber ich komme so auf diese Art nicht mehr alleine weiter und hoffe ich finde hier "Gleichgesinnte" die mich verstehen ohne dass ich mit dem was mich beschäftigt, jemandem weh zu tun.


    Zu mir gibt es zu sagen dass ich mit 28 Jahren schon mal Brustkrebs hatte (OP, Chemo, Bestrahlung, Hormonbehandlung 1996) und dachte gar nicht mehr an das was vor 19 Jahren war. 2014 wurde ich eines besseren belehrt und es traf mich wieder in der selben Brust. Nach Brustentnahme und gleichzeitigem Aufbau vom Eigengewebe mit fast einjähriger Wundheilungsstörung, kam der nächste Hammer.


    Ich selbst versuche aus allem und fast immer egal was geschieht positiv zu sehen und dachte ok, das kriegste auch hin, wenn es nochmal 19 Jahre gut geht soll es mir recht sein. Leider wurden vor einigen Monaten Metastasen im Knochen, Lymphknoten und Haut festgestellt .


    Ich weis nicht wie ich mit all dem Umgehen soll, möchte gern meine Gedanke austauschen mit betroffenen.


    Möchtet Ihr mich unterstützen? Mir helfen damit ich damit besser umgehen kann?


    Gerne bin ich auch bereit dem zuzuhören und zu Antworten der an mich Fragen hat.


    LG Nicky1967

    LG Nicky1967


    Ich versuche alles was geschieht positiv zu sehen, auch wenn ich den Sinn dabei, nicht immer erkenne! :)

  • Jeder andere Ort wäre uns für eine Begegnung, ein Kennenlernen lieber gewesen.... aber es ist, wie es ist.
    Dass du nach so vielen Jahren eigentlich damit abgeschlossen zu haben glaubtest, kann ich gut nachvollziehen - auch, dass die neuen Nachrichten wieder alles in Frage stellen, enorme Kraft erfordern.
    Fühle dich hier willkommen, gut aufgehoben - es gibt viel Interessantes und Hilfreiches zu lesen und auch viel Unterstützung im mentalen und emotionalen Bereich .
    Fühle dich verstanden - auch ohne großartige Erklärungen, jede hier weiß nach wenigen Worten, was los/gemeint ist.
    Ich wünsche dir alles Gute für deine Behandlung!

    ***********************************************************************************

    Lebe dein Leben hier und jetzt - und verschiebe nichts auf irgendwann und irgendwo.

  • Liebe Nicky 1967,
    ich begrüße Dich ganz lieb hier bei uns im Forum! Wir sind eine echt tolle Gemeinschaft und es findet sich immer jemand mit einem offenen Ohr und guten Ratschlägen, Tipps und tröstenden Worten die wir ja doch öfter mal brauchen... :hug:
    Dein Bericht hat mich, ich bin ehrlich, sehr schockiert. Da hast Du alles an Therapie gemacht was nötig und möglich war, und jetzt das. ;( ;( Die Angst habe wir ja alle, das der Krebs irgendwann irgendwo in uns zurückkehrt.
    Ach, wie Sch......
    Aber toll, wie optimistisch Du damit umgehst. Das ist klasse und erleichtert vieles. Ich hoffe, Du hast viele liebe Menschen um Dich die Dich jetzt unterstützen und Dir zur Seite stehen!
    Ich wünsche sie Dir! :hug: Für Deine Behandlung schicke ich Dir ein großes Paket gefüllt mit MUT, KRAFT und HOFFNUNG. So schnell geben wir hier nicht auf. :thumbup: :thumbup:
    Liebe Grüße schickt shirley

  • Liebe Nicky1967,


    herzlich willkommen in unserem Forum. Es ist meistens jemand da, der Deine Beiträge gleich liest und darauf antwortet, das hast Du sicher schon gemerkt.
    Als ich die Diagnose bekam, hat meine Welt so gewackelt, dass ich die Hilfe eines Therapeuten in Anspruch genommen hatte. Vielleicht ist das auch eine Option für Dich? Wenn Du in einem Brustzentrum bist, sollte das Treffen mit einem Psychoonkologen zum Therapieplan gehören.
    Schau Dich hier einmal in Ruhe um. Hier findest Du z.B. etwas zum Thema Metastasen: https://forum.frauenselbsthilfe.de/index.php?page=Board&boardID=43
    Ich wünsche Dir einen guten Austausch.

    Liebe Grüße, Alice


    Mitglied des Moderatoren-Teams


    Statt über die Dunkelheit zu klagen, zünde ich lieber ein Licht an.

  • Liebe Nicky1967,


    herzlich willkommen hier im Forum.


    Wir sind beide ungefähr gleich alt. Aber was Du schon alles in jungen Jahren hinter Dich gebracht hast, macht mich sher betroffen. Gut, dass Du Dir noch ein wenig Deinen Optimismus erhalten konntest - das ist sicherlich nicht leicht hilft aber ganz bestimmt!


    Ich wünsche Dir einen guten Austuasch hier im Forum. Du hast bestimmt schon gesehen, dass es hier zu sehr vielen unterschiedlichen Themen einen regen Austuasch gubt. Da ist bestimmt auch was für Dich dabei.


    Liebe Grüße
    Ela

  • Hallo Sonnenblümchen, vielen Dank für das nette Willkommen und deine Aufmunterung.


    Hallo Shirley, ich hab mich bei meiner Vorstellung kurz gefasst, wenn du alles wüsstest was passiert ist wärst du wahrscheinlich noch schockierter :-) Ich habe zum Glück einige gute Menschen um mich, habe auch aber bittere Erfahrung gemacht die nicht mit meiner Krankheit klar kommen und sich abgeseilt haben unter anderem meine eigene Schwester. Eine bittere Erfahrung in dieser Zeit. Vielen Dank für dein Paket Mut, Kraft und Hoffnung.


    Hallo Alice, ich bin schon in Behandlung beim Therapeuten. Deinen Link zu Metastasen werde ich auf jeden Fall mit zu Gemüte führen. Danke für die Unterstützung.


    Hallo Ela, ich hab schon immer kämpfen müssen von Geburt an, das gehört zu mir und meinem Leben dies hab ich akzeptiert. Mit Optimismus fällt es mir leichter alles zu ertragen.


    Euch allen Danke ich für euer Mitgefühl und dass ich hier sein darf.


    Ihr habt auch alle euer Päckchen zu tragen und dennoch ein offenes Ohr für unserein. Das ist schon viel Wert und nicht selbstverständlich. Danke

    LG Nicky1967


    Ich versuche alles was geschieht positiv zu sehen, auch wenn ich den Sinn dabei, nicht immer erkenne! :)

  • Ein etwas verspätetes Willkommen hier in unserem familiärem , netten und positivem Forum auch von mir. Du bist hier mit Deiner Diagnose nicht allein. Hier sind alles Betroffene, der Brustkrebs ist hier in der Überzahl. Hier gibt es auch einige Mädels mit metastasiertem Brustkrebs.
    Du hattest aber viel zu verkraften in letzter Zeit und hast Dir trotzdem etwas Optimismus bewahrt und versuchst das Beste aus allem zu machen. Doch wenn alles so kurz hintereinander auf einen einstürmt , dann ist es nur allzuverständlich dass einem der Mut zu verlassen droht.
    Vor allem , wenn man weiss dass man alles getan hat und trotzdem finden sich Metastasen ein. Ich hoffe Du hast kompetente, verständnisvolle Ärzte an Deiner Seite, die mit Dir gemeinsam einen für Dich gute Behandlungsmöglichkeiten finden. Heute gibt es auch bei Metastasen viele verschiedene Behandlungsmöglichkeiten, und man kann die Situation somit lange stabil halten . Wenn Du in einem Brustzentrum behandelt wirst , hast Du die Möglichkeit psychoonkologische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Ich bin vor 9 Jahren an doppelseitigem BK erkrankt und ich habe während der Therapien auch psychoonkologische Hilfe in Anspruch genommen. Mir taten die Gespräche mit der Psychoonkologin sehr gut
    und es half mir sehr mit der Erkrankung umgehen zu lernen.
    Ich schicke Dir noch ein Kraft und Mutpaket mit auf den Weg. :thumbsup:
    Alles Gute noch für Deine weiteren Behandlungsschritte. Schreib uns wie es Dir ergeht, wenn Du magst.
    LG von alesigmai52

    Die Zeit heilt nicht alle Wunden,sie lehrt nur
    mit dem Unbegreiflichen zu leben
    Rainer Maria Rilke

  • Hallo alesigmai52,


    danke auch dir für dein Willkommen.


    Ah die Ärzte, über die will ich gar nicht reden, ich hab mich auf die Ärzte und Plastische Chirurgen in der Uni-Klinik verlassen, vertraut bei der ersten bis 3. OP in 2014/2015.
    Am Ende war ich verlassen!
    Ich wurde mit Wundheilungsstörung am Bauch aus dem Krankenkaus entlassen (DEEP -Lappen - Plastik- Brustaufbau aus Bauchgewebe) 6 Wochen habe ich mich selbst zu Hause versorgt dann ist der Bauch von innen aufgeplatzt, Nekrose und kurz vor einer Sepsis wurde ich wieder operiert. Von den damit verbundenen Problemen und Schmerzen will ich echt nicht reden.
    Beim Anstieg der Tumormaker 03/2015 und 07/2015 die der Onkologe gemacht hat, haben Sie mich noch belehrt, dies sei nicht mehr in den Leitlinien, das macht man nicht mehr..., Warum macht ihr Onkologe das?
    Ich hab gesagt weiss ich net, was nützt es jetzt mir ne Standpauke zu halten, die Tumormarker sind keine Richtlinien und seine nun mal erhöht und woher kommt das? war meine Frage.
    Dann bei Mammographie der linken noch gesunden Brust, wurden vergrösserte Lymphknoten entdeckt, da wurde ich immer noch beruhigt, ist nix keine Sorge, wir kenne uns da aus, wir haben Erfahrung. 4 Tage später bum, Metastasen. Die waren so klein mit Hut, Entschuldigung wir hätten das nie vermutet, bla bla bla.
    Bei der Brustentfernung 11/2014 waren noch Krebszellen im Gewebe, die haben aber gemeint mit Aromatasehemmer Letrozol wäre ich ausreichend versorgt, eine Chemo wäre nicht notwendig.


    Fazit ich geh jetzt in eine andere Klinik, hab mir zu spät eine 2.Meinung eingeholt und bin bei meinem Onkologen in guten Händen.


    Ich denke es hat alles irgendwie seinen Sinn, warum, was, wie passiert, leider erkenne ich ihn nicht immer :-)
    Wenn ich hier so einiges lese, bin ich dennoch dankbar dass es mir "soweit" gut geht.
    Eins ist aber klar, die beste Krankheit taugt nix!


    Ich bekomme nächste Woche wieder meine Ergebnisse, egal wie die sein mögen mein nächstes Ziel zum durchhalten ist der geplante Skiurlaub.


    Danke für die Kraft und ein Mutpaket.

    LG Nicky1967


    Ich versuche alles was geschieht positiv zu sehen, auch wenn ich den Sinn dabei, nicht immer erkenne! :)

  • Liebe Nicky,
    also da bin ich wirklich sprachlos, wie viel da schief gelaufen ist bei dir.
    Ich nehme dich einfach mal in den Arm und drücke dich ganz fest.
    :hug:


    Ich hoffe, du findest kompetente Ärzte, denen du vertrauen kannst.
    Ich schicke dir mal ein dickes Kraftpaket für die nächste Zeit.
    :thumbup:


    Liebe Grüße von mama63

    Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich
    (Afrikanisches Sprichwort)

  • Hallo liebe Nicky1967 :P


    die beste Krankheit taugt nix…da muss ich dir absolut recht geben!


    Erstmal ein herzliches Willkommen hier in unserem tollen Forum. Hier brauchst du nicht lange Erklärungen/Rechtfertigungen
    abgeben, wir alle wissen von was wir reden.


    Wir beide waren bei unserer Ersterkrankung gleich alt. Bei mir ist es mittlerweile 28 Jahre her. Zwischen meinem
    letzten Befund und meinem neuen Befund 2012 lagen 15 Jahre Ruhe…


    Ich werde soweit es virtuell möglich ist, dich unterstützen und soweit es geht dich auch unterstützen mit dieser Situation
    zurechtkommst. Wie ich lese. Bist du eine Kämpferin, optimistisch eingestellt und hast Unterstützung durch Therapeuten.
    Sehr gut, Nicky :thumbup:


    Ich gehe mal davon aus, dass du KID (Krebsinformationsdienst) schon kennst. Ich füge dir den Link zur Sicherheit ein.
    http://www.krebsinformationsdienst.de Dies ist eine sehr kompetente Stelle, mit gut geschulten medizinischen Mitarbeitern.


    Liebe Nicky :hug: die Daumen sind für nächste Woche gedrückt :thumbsup: :thumbup: :thumbsup:
    und das nächste Ziel ist natürlich der Skiurlaub :thumbsup:
    Lass all deine Sorgen, Ängste hier bei uns. Es ist immer jemand da der mitliest und antwortet.
    Auch schöne Dinge die du erlebst lesen wir gerne………. :P Bis bald... :P


    Grüßle :) ika :)

  • Liebe Nicky,


    auch von mir ein herzliches Willkommen in unserem familiären Forum und hoffe du fühlst dich genauso wohl wie ich mich hier.
    Du hast schon soviel durchgemacht und siehst alles mit der richtigen kämpferischen positiven Einstellung und das ist sehr gut und unterstützt deine
    Selbstheilungskräfte.


    Ich drücke dir ganz feste die Daumen für nächste Woche, das die Ergebnisse nur Gutes sagen.
    Wie schon meine Vorschreiber sagten, schreibe dir alles von der Seelle, es ist immer Jemand da der dir antworten wird und wir sind Alle füreinander da.
    Wir versuchen uns Alle zu unterstützen wo es nur geht, denn wir wissen was in Einem vorgeht.


    Sei lieb gedrückt und ganz viel Kraft und Energie für deine Behandlungen.

  • Mama63, ika-ulm und Strandnixe,


    vielen Dank für eure Beiträge.
    Es ist schon faszierend hier wie schnell und ohne grosse Anstrengung hier ich Anschluss gefunden habe und mich auf Anhieb verstanden fühle.


    Danke euch allen für euren Zuspruch.

    Jetzt mal was schönes von mir.
    Da ich selbst keine Kinder haben durfte, ging auch viel schief bei der erste Erkrankung, Fehlbehandlung mit Hormonen dadurch etliche Unterleibs ops Verluss des Eileites, und einer Eileiterschwangerschaft war es mir versagt ein eigenes Kind zu bekommen. Dehalb hab ich beschlossen meine Liebe zu Kindern anders zu zeigen, ich habe 2 mittlerweile grössere Patenkinder und einen kleinen 2 jährigen "ausgesuchten" Enkel, der jeden Samstag bei seiner "Nani" ist.
    Er macht mir viel Freude und ich geniesse die Zeit mit Ihm.


    Wünsche euch noch ein schönes WE

    LG Nicky1967


    Ich versuche alles was geschieht positiv zu sehen, auch wenn ich den Sinn dabei, nicht immer erkenne! :)

  • Guten Abend Nicky,


    auch ich möchte dich gerne noch begrüßen in unserer Runde.
    Ich finde es unglaublich toll, dass du trotz deiner Erfahrungen immernoch positiv gestimmt die Situation meisterst und einen Sinn hinter allen Dingen siehst.
    So geht es mir nämlich auch und deshalb bestärkst du mich sehr so weiter zu machen, auch wenn die Situation nicht einfach ist.


    Jetzt drücke ich dir erstmal ganz doll die Daumen, dass du ein Ärzteteam findest, dem du wieder Vertrauen kannst.


    Lg, Sonja

  • Liebe Nicky,


    auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum. Du hast ja schon allerhand hinter dir und ich bewundere deine positive Einstellung.
    Ich gehöre auch zu den Wiederholern....mich hat es letztes Jahr zum zweitenmal erwischt nach 13 Jahren.
    Ich habe aber bei weitem nicht solche Probleme gehabt und dafür bin ich dankbar auch wenn nicht alles so ist wie es sein sollte.
    Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft und Mut
    Lg Keinohrhase :hug:

  • Hallo Nicky1967,
    herzlich willkommen auch von mir. Sehr gut kann ich mir vorstellen dass es ein Schock ist nach all den Jahren wieder solch eine Diagnose zu bekommen!
    Ich wünsche Dir hier einen guten Austausch und freue mich darauf mehr von Dir zu hören.
    Viele Grüße
    Lisa

  • Hallo Nicky1967,
    auch von mir kommt ein herzliche Willkommen im Forum der FSH. Schön, dass du zu uns gefunden hast.
    Du machst uns Mut, denn immerhin hat dich Herr K 19 Jahre lang in Ruhe gelassen. Eine sehr lange Zeit. Natürlich hätten wir dir alle gewünscht, dass er nicht wiederkommt. Auch ich finde es gut, dass du weiterhin positiv denkst und uns von den schönen Seiten des Lebens berichten kannst. So ein "Wahlenkel" ist wirklich etwas ganz Besonderes!
    Für deine weitere Behandlung wünsche ich dir alles nur erdenklich Gute. Und ich beglückwünsche dich zu deiner Entscheidung das BZ zu wechseln. Wir müssen unseren Ärzten vertrauen können. Das Vertrauen in die Behandlung und unsere positive Einstellung sind wichtige Voraussetzungen für den Erfolg unserer Threapien.
    Viele Grüße
    Angie

  • Hallo Sonja, kleinohrhase, Nicky, Paula Lisa, angie f.


    vielen Lieben dank für eure Willkommen.


    Es tut echt gut so herzlich aufgenommen zu werden.


    Ich habe zum Glück einen Onkologen dem ich noch vertraue, ein Hausarzt der mir alle Rezepte verschreibt die möglich sind, ein paar gute Freunde, einen Bruder und eine Schwägerin die mir sowohl mental und auch finanziell zur Seite stehen.


    Den restlichen Ballast der mich umgeben hat all die Jahre entsorge ich gerade so pö ap pö, auch wenn einige Entscheidungen sehr schwer gefallen sind.


    PS. meine verstorbene Mutter hatte immer Angst dass mir mal beim Autofahren was schlimmes passiert, zum Glück erlebt Sie dies was jetzt mit mir passiert alles nicht mehr.


    So versuche ich sogar den Verlust meiner Mutter positiv zu sehen, ich glaub ich kann gar nicht anderes .-)


    Vielen Dank an alle

    LG Nicky1967


    Ich versuche alles was geschieht positiv zu sehen, auch wenn ich den Sinn dabei, nicht immer erkenne! :)

  • Liebe Nicky,


    auch ich begrüße dich hier ganz herzlich. Mir hat das Forum bisher sehr gut getan, ich werde verstanden.
    Du hast ja echt schon Einiges erlebt.
    Wie du damit umgehst, dass du keine eigenen Kinder hast, finde ich gut. Ich habe 3 Enkelmädchen, über die ich mich immer freue.


    Alle Achtung vor deinem positiven Denken - das klappt nicht immer bei mir.


    Liebe Grüße, Suse