Eierstockkrebs

  • Vor ziemlich genau einem Jahr bekam ich meine Diagnose.Ovarialkarzinom...Ich bekam sie übrigens telefonisch nach Entfernung einer Zyste von der der operierende Arzt meinte das sie bestimmt nicht bösartig sei.Zwei Tage später rief er an..oh Frau L., tut mir leid wir müssen übermorgen operieren,ist leider bösartig. Boh ey...ich brach Termingespräche ab und meinte ich ruf gleich zurück..das wollte erst mal verdaut werden.Dreimal geschluckt und Stunde später Op Termin angenommen.


    Grosse Op:Entfernung von Gebärmutter,Bauchnetz und zwei Lymphdrüsen.Darm hab ich verboten was zu machen,ich wollte und will weder einen künstlichen Ausgang noch Magensonden oder sonstige Beutelchen ausserhalb.Kann ich nicht mit umgehen.


    Tja, in der Riesenklinik die mich operiert hat wurden mir nach der Op keine Thrombosespritzen gegeben was mir erst viiiel später einfiel.Nach Entlassung Überweisung zum Lungen CT..Überraschung-über 30 Metastasen in den Lungenflügeln.Grösste über 2cm..Dann sollte die Tage Chemo beginnen,hab aber um eine Woche Pause gebeten und Natron/Ahornsyrup genommen. Es ging mir nicht schlecht,aber hab wohl zu wenig für diese Eigentherapie getrunken. Jedenfalls wurde ich ein paar Tage später nachts hier ins Krankenhaus eingeliefert. Lungenembolie.Auf der Palliativstation (ich lobe sie mal ganz doll) hat man mich dann eingestellt. Morphium,Novalgin,Sauerstoff.Auf Station wurde erst später bemerkt das ich eine Thrombose im Bein hatte.Nämlich nach der nächsten Embolie.


    Ich war ein Skelett, hatte knapp 20kg abgenommen und bei Entlassung zuhause wartete Pflegedienst und Palliarzt auf mich mit dem ich schon absprach wie ich mir mein Ende so vorstelle. Es ging mir nicht gut,und ich sah aus wie eine wandelnde Leiche. Ehrlich..bis heute fühle ich mich wie vom D-Zug überrollt,irgendwie der falsche Film. Hab im Internet immer mal vorsichtig mit einem Auge geguckt in Foren und so..überall starben Leute weg..Gut, leugnen hilft wohl nix, aber echt..ich lebe noch und hab seit Dienstag alle Chemos geschafft. Es sollten 6 sein, nach der ersten kam ich mal wieder auf Palliativstation, dann wurde Chemo gedrittelt. Damit ich dies Jahr positiv beenden kann hab ich mir Dienstag eine normale Dosis Chemo geben lassen und auch gleich Überweisung fpr Ct.Krebs Du kannst mich mal !!!!


    Ich hab mein Normalgewicht wieder,statt der schönen langen blonden Haare einen noch nicht so flotten Kurzhaarwuchs. Aber shit auf Perücke und Chemotücher,es geht so und es geht gut.Ähem, für draussen gibt es natürlich Pudelmütze.Ist ja Winter. Ich massiere Kopfhaut mit Tropfen naturreinem ätherischem Lavendelöl und Klettwurzelöl gemischt.Muss sagen ich hab parallel zur Chemo verschiedene ätherische Öle rektal verwendet,Akupressurpunkte an den Füssen damit einreiben lassen von meinem Lebensgefährten und Rücken einreiben lassen. Ätherische Öle werden palliativ äusserlich schon in der Krankenpflege verwendet. In der Forschung fängt es grade an geprüft zu werden.


    Jedenfalls mein Halbzeit Ct ergab noch 5 Lungenmetastasen.Welche Besserung davon Chemo und was Ölen zuzuschreiben ist weiss ich nicht. Auf das jetzige CT bin ich gespannt und hab Angst. Eh ich's vergesse, meine Lungenfunktion ist wieder normal. Ich rauche seit einem Jahr nicht mehr :rolleyes: . äääh, kriege vom Kortison grad grauen Star, der wird die nächsten Wochen operiert, meine Füsse nerven weil Polyneuro...blödes Wort ?( kein Gefühl in den Zehen und immer kalte Füsse gefühlt. Aber das ist jetzt nach der Chemo meine nächste Baustelle. Ahh, ich vergass...ich muss wegen der Embolien Gerinnungsmittel nehmen.Ich hatte Gangunsicherheiten, bin oft hingefalllen und Schwindelgefühl.Die Ärzte haben auf meine "Beschwerde" nicht reagiert und so hab ich mich schlau gelesen,hab drauf bestanden das Medikament zu wechseln und jetzt lauf ich mit unseren Hunden wieder spazieren. Auch Morphium und die anderen Medikamente hab ich selbst langsam abgesetzt. Bitte..ich empfehle das nicht !!!


    Ich hab hier zwei Sauerstoffgeräte die ich Gottseidank nicht mehr brauch..vorläufig?! Eigentlich darf es für uns nur eine Regel geben:nie aufgeben und unbedingt auf den Körper und das Gefühl hören. Ich bin übrigens 56 und Sternzeichen Löwe...kämpfen ist alles. Ich hab bestimmt nicht alles hier zusammenfassen können, aber ich wünschte ich könnte manchem von Euch ein bisschen Mut und Zuversicht geben.


    Liebe Grüsse Petra

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von schnuddig () aus folgendem Grund: zur besseren Lesbarkeit des Textes Absätze eingefügt. :-)

  • Liebe Petra,


    herzlich willkommen hier im Forum. Und ich muß gleich mal sagen - wow, was du schon alles erleben musstest. Schön, dass es dir inzwischen wieder besser geht. Was mich nur immer wieder wundert, wie blauäugig manche Kliniken bzw. Ärzte mit diversen Anzeichen umgehen. Bei mir wurde VOR der großen OP ein CT vom kleinen Becken, vom Thorax und - da mein Arzt beim Ultraschall was auffälliges an der Leber gesehen hat - ein MRT vom Oberbauch gemacht. Außerdem Magen- und Darmspiegelung, um möglichst im vorhinein eventuelle Metastasen zu erkennen bzw. auszuschließen. Ohne all die Voruntersuchungen hätte mein Arzt mich gar nicht erst operiert. Thrombosespritze bekam ich in der Klinik und mußte sie mir danach auch noch 5 Wochen selbst zu Hause geben. Ebenso wurden während der Chemo die Gefühlsstörungen in den Händen und Füssen sehr ernst genommen und ein Chemomedikament aufgrund dessen vorzeitig abgesetzt.


    Im Januar muß ich aufgrund einer erneuten Lymphzyste wieder unters Messer und da mein Tumormarker gestiegen ist, wollen die Ärzte auch diesmal VOR der OP CT vom Thorax und Abdomen. Hoffen wir mal das Beste.


    Ich wünsche dir alles Gute und dass die nächsten Untersuchungen nur positive Ergebnisse bringen.


    LG vom Ritterchen

  • Hallo Petra,


    herzlich willkommen im Forum. Ich bin auch noch recht neu im Vergleich zu anderen.
    mei wenn ich deine Geschichte lese wird mir spei übel was du schon durchgemacht hast und auf der anderen Seite macht sie mir mut und Hoffnung.


    Ich habe selbst die Erfahrung gemacht dass nicht alle Ärzte einen Patienten nicht immer ernst nehmen und aber auch Menschen wie du und ich sind und Fehler machen.
    Leider ist es dann so dass die Patienten den "schaden" der dadurch angerichtet wird, ausbaden müssen und dass im Extremfall mit dem Leben, und dem ganzen Leid was in der Zwischenzeit passiert und ggf. hätte vermieden werden können.
    Zum Glück hast du auf der Palliativstation gute Ärzte und bist gut gepflegt worden.


    Ich bin fasziniert dass du so einen Willen hast dich wirklich durchgebissen und durchgekämpft hast. Von 30 Metastasen runter auf 5 ist für dich ein RIESEN Erfolg.
    Gratuliere dir und deinem Willen, auch dass du dich belesen hast und auch dass du Alternativmedizin und die Schulmedizin dazu nutzt.


    Es ist wunderbar dass du Menschen um dich hast die dich unterstützen und dir Helfen. Ich drücke dir die Daumen dass du weiterhin kämpfst, Hut ab.
    Also mir hast du schon mal Zuversicht und Mut gemacht, danke dafür.


    LG Nicky1967

    LG Nicky1967


    Ich versuche alles was geschieht positiv zu sehen, auch wenn ich den Sinn dabei, nicht immer erkenne! :)

  • herzlich willkommen in unserem Forum der Frauenselbsthilfe.
    Da hast du ja schon sehr, sehr viel durchmachen müssen und hast dich durchgekämpft wie ein starker Löwe :thumbup: ! Es ist schön, dass es dir wieder besser geht und sich deine Metastasen so gravierend verringert haben!
    In unserem Forum wirst du auf deinem weiteren Weg viel Unterstützung bekommen, hier ist fast immer jemand gerade "on" und auf Antworten muss man meist nicht lange warten. Alles Gute für dich!

  • herzlich willkommen in unserem netten Forum!


    Ich wünsche dir hier einen guten Austausch! Eine kleine Anmerkung: Wenn viel im Forum los ist, geht auch mal ein Beitrag "unter" , also falls du mal Fragen o.ä. hast und es kommt keine Resonanz, dann kann das auch daran liegen. Ansonsten, fühle dich bei uns wohl und alles Gute für dich.

  • wieder in der virtuellen welt angekommen, möchte ich dich hier auch noch willkommen heißen. Anderswo wäre uns das lieber gewesen, aber es ist wie es ist. :wacko: Auch ich bin seit 2012 an Eierstockkrebs erkrankt, aber ich war schockiert über die vorgehensweise in deinem KH. Mit der thrombosespritze standen sie bei mir immer gleich am ersten tag da. Aber jetzt hast du ein großes stück geschafft. wie geht es denn jetzt weiter bei dir? ?( Bekommst du erst mal eine verschnaufpause? Ich drücke dir die daumen und wenn ich darf :hug: ich dich mal ganz vorsichtig
    LG von Anni

  • Liebe Petra :P ich gehöre zwar zur BK-Fraktion, möchte dich aber auch herzliches begrüßen
    hier in unserem Forum :thumbsup: Puh…..du hast ja schon ganz schön was durchmachen müssen.
    Sternzeichen Löwe… :thumbsup: ...ja…. :thumbsup: ...kämpfen ist eine gute Einstellung :thumbup:


    Ich schicke dir noch ein großes Energie.- und Kraftpaket, damit du weiter gestärkt
    die Eindringlinge bekämpfen kannst :thumbsup: :hug:


    Liebe Wawa :P auch dich möchte ich herzlich willkommen heißen. Vielleicht möchtest du uns
    noch ein bisschen mehr von dir schreiben? Auch dir schicke ich ein großes Energie.- und Kraftpaket :thumbsup:


    Liebe Petra, liebe Wawa, hier bei uns könnt ihr alles Fragen was euch auf dem Herzen liegt, was euch Sorgen
    oder Angst bereitet loswerden. Es ist immer jemand das der mitliest und antwortet :thumbup:


    Grüßle :) ika :)

  • Hallo in die Runde, vielen Dank für das herzliche Willkommen. Habe die letzte Chemo des ersten Blocks nun hinter mir, es sind nach Ct immer noch 5 Lungenmetastasen,scheinen aber weicher gezeichnet zu sein,evtl. etwas kleiner sagt der Röntgenarzt.
    Hab gestern meinen Nachschub an naturreinem Weihrauchöl erhalten, so mach ich erst mal mit einreiben und Einläufen weiter und schau mal im Januar was der Onkologe plant...er will ja Chemo wohl fortsetzen, ich weiss nicht recht.
    Jetzt ist es erstmal so, das ich im Januar beide Augen operieren lassen muss-Grauer Star v. Kortison.
    Kann momentan echt schlecht gucken, darum auch jetzt erst wieder Meldung hier.
    Computer oder Tablet geht alles schlecht. Hab zwar Angst vor der Augen OP, aber sooo kann ich nicht sehen,das nervt.
    Generell ist momentan der Wurm drin,mein Hund hat just Kreuzbandriss gehabt..klasse 1200€. Wenn man nur noch
    Witwenrente von 540€ hat zieht einen das schon runter,Ersparnisse weg. Jetzt gehts dem Hund wieder,dafür Auto kaputt.
    Drei Kreuze wenn das neue Jahr anfängt,kann nur besser werden.Aber so schnöde Alltagsprobs lenken gut ab.
    Momentan mach ich wenn man so will Urlaub von der Krankheit. Ich wünsch Euch auch entspannte schmerzfreie
    und grübelfreie Weihnachtstage.

  • Hallo Petra,


    mei das sind ja nicht unbedingt schöne Nachrichten mit dien Hund und dem Auto, es ist sehr schwierig mit dem Geld was du hast aus zukommen. Die Finanziellen Sorgen kenn ich nur zu gut, wenn man den "Pfennig" dreimal umdrehen muss.
    Beide Augen operieren zu lassen ist auch ganz hart, hoffe für dich dass du dann echt besser siehst.
    Zum Glück scheinen deine Metastasen etwas kleiner geworden zu sein, das ist schon mal ein kleiner Erfolg.
    Drücke dir die Daumen für deine OP und auch dass die Metastasen noch mehr zurück gehen und ganz verschwinden.


    LG Nicky1967

    LG Nicky1967


    Ich versuche alles was geschieht positiv zu sehen, auch wenn ich den Sinn dabei, nicht immer erkenne! :)