Ein unliebsames Geschenk

  • Habe dir kleine OP gut überstanden. Doch werde ich wohl heute noch in der Luxussuite bleiben müssen , weil ich eine Drainage bekommen habe . War um kurz nach 10 wieder im Zimmer und hab erstmal meinen Rausch ausgeschlafen zumindest der gröbsten. Den Drainagebeutel hätte ich beinahe in den Mülleimer geworfen, weil der unter meinem Oberschenkel lag und ich dachte das wäre eine Klebeelekrode , die da einfach liegen geblieben ist . Doch irgendwie begriff das dann doch dass es der Drainagebeutel war und habe ihn anders plaziert. Sonst geht es mir gut.
    Durfte sogar essen- es gab einen kleinen Apfelpfannkuchen. Der war sehr locker gemacht mit Apfelstückchen und der schmeckte sehr gut .
    Bis jetzt freut mein Magen sich über ihn , da wird das schon . Herzrhythmusstörungen habe ich dieal keine . War auch schon mit Hilfe meiner Kollegin aufgestanden und es hat gut geklappt. Heute nachmittag kommt noch die Psychoonkologin zu mir . Bin doch froh darum , dass ich mir da so helfen lassen kann. Denn so richtig gut mit der Situation umgehen kann ich doch nicht . Das macht mir alles viel Angst und macht mir auch seltsame Gedanken. Die sind so komisch, abnorm, dass ich die hier garnicht aufschreiben kann. Doch seit gestern ist es etwas besser damit geworden. Ja mit den Ergebnissen wird es sicher bis Dienstag/ Mittwoch dauern. Da muss ich warten.
    Wünsche Euch einen schönen Tag .
    Ach ja - ihr seid ja alle in meiner Luxussuite oder schläft eieder einer auf dem Flur . Es ist genug Platz für alle , auch wenn ich sie heute mit einer netten Dame teilen muss.
    LG alesigmai52

    Die Zeit heilt nicht alle Wunden,sie lehrt nur
    mit dem Unbegreiflichen zu leben
    Rainer Maria Rilke

  • Liebe Alesigmai.
    ich nehme dich mal vorsichtig in den Arm und wünsche dir viel Kraft und dass alles schnell wieder gut wird.
    Ausserdem schicke ich dir schöne Träume und positive Gedanken.
    Liebe Grüße
    Carola
    Hinter den Wolken scheint immer die Sonne.

  • Liebe Alesigmai,


    ich bin froh zu hören, das du alles gut überstanden hast. Ich sende Dir eine feste Umarmung und positive Energie und Kraft. :hug:


    Gute Besserung !!


    LG
    Fidi

    Anfangs wollt ich fast verzagen,

    und ich glaubt, ich trüg es nie,

    und ich hab es doch getragen -

    aber fragt mich nur nicht wie?

    Heinrich Heine

  • gut dann du den Eingriff ohne Probleme überstanden hast. Jetzt hoffen wir alle mit dir auf ein tragbares Ergebnis.
    Ich drücke dir die Daumen :thumbsup: und nehme dich in den Arm. :hug:


    Lg Keinohrhase :hug:

  • Liebe alesigmai,


    ja, gut, dass es Psychoonkologen gibt!
    Ich freue mich, dass du die OP gut überstanden hast.
    Ich drücke dich und sende dir ein dickes Mut-und Kraftpaket!
    :hug:


    Liebe Grüße von mama63

    Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich
    (Afrikanisches Sprichwort)

  • Liebe Alesi,
    schön, dass du dich gemeldet hast und die OP gut überstanden hast! :thumbsup:
    Auch wenn du noch über Nacht bleiben musst, so hast du doch die Gewissheit, dass nach dir geschaut wird und du gut betreut wirst! :thumbup:
    Ich finde es auch super, dass du heut noch ein Gespräch mit der Psychoonkologin hast! :thumbsup:


    Wir sind alle bei dir in deiner Luxus-Suite und sind deine Schutzengel! :hug:
    Vielleicht bringt es dich auch zum Schmunzeln, wenn du dir das so vorstellst und in den verschiedensten Ecken und Winkeln,
    ja im ganzen Raum, immer wieder eine von uns entdeckst! Spürst du es, dass wir da sind?


    Ja, jetzt geht die Warterei wieder los! Ganz viel Zuversicht und Kraft sende ich dir!
    Und ich drück sowas die Daumen, dass diese Lymphknoten frei sind! :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup:


    Merkst du es , dass Gismo auch bei dir liegt? Er drückt ganz gewiss auch seine Pfötchen- und dein Kaninchen auch!


    Alles, alles Liebe
    von Mohnblume

    Eine Tür ist selten ganz verschlossen.
    Manchmal muss man nur den passenden Zeitpunkt zum Anklopfen finden!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Mohnblume ()

  • Das Gespräch mit der Psychoonkologin hat mir sehr gut getan. Ich werde mich auch weiter von ihr mitbetreuen lassen. Sie ist total nett , verständnisvoll und geduldig. Wir haben uns eine ganze Weile über alles mögliche unterhalten . Eine Patentlösung für meine Ängste gibt es zwar ad hock nicht , doch wir werden sie gemeinsam erarbeiten. Aber das Gespräch heute tat mir schon gut und sie will mir noch ein Medikament zur Unterstützung aufschreiben , welches nicht zu stark ist, so dass ich den ganzen Tag bedödelt bin. Mein Magen hat den Pfannkuchen gut weggesteckt und das Abendessen aus . Es geht mir insgesamt seelisch besser und meine Kolleginnen umsorgen mich ganz toll , so gut sie das eben können.Doch mache ich auch vieles selbst und lasse mich nicht nur bedienen. Habe auch eine sehr nette Zimmernachbarin , die eine kleine süsse Tochter hat. War heute zu Besuch ,schön wars. Wir verstehen uns gut und unterhalten uns über allles mögliche. Unsere Oberärztin
    war auch da . Sie sagt der Lymphknoten lag etwas tiefer und war nur unter Ultraschall zu finden und andere Lymphknoten waren noch schwerer zu finden . Sie musste deshalb die Drainage legen weil das Ganze dadurch etwas komplizierter war, erklärte sie mir . Die Chirurgen Oberärztin hat mich auch besucht, habe ich garnicht erwartet und hat mir Mut zugesprochen. Über den Besuch habe ich mich sehr gefreut, denn sowas passiert nicht oft. Die Ärzte haben doch sonst keine Zeit, aber sie kam . Auch meine Zimmernachbarin ist hier bei uns sehr zufrieden und wird
    gut versorgt. Ja, ich weiss das alles sehr zu schätzen. Ich weiss nicht , wie ich das sonst schaffen würde.
    Liebe Mohnblume : Natürlich muss ich schmunzeln , wenn ich mir vorstelle , dass ihr hier überall sitzt in allen Ecken , Winkeln und auf und neben dem Bett. Ja es tut gut in solcher guten Gemeinschaft zu sein. Hätte nie gedacht dass sich das im Virtuellen so ergibt.
    Dafür für jeden von Euch einen dicken :hug: :hug: :hug:
    Liebe Grüsse und einen schönen Abend
    alesigmai52

    Die Zeit heilt nicht alle Wunden,sie lehrt nur
    mit dem Unbegreiflichen zu leben
    Rainer Maria Rilke

  • ...alesi... :hug: immer wieder gern....
    Ich muss schon sagen, es hat seine Vorteile in der eigenen Klinik zu Gast zu sein :thumbup:


    Freue mich. dass du alles soweit gut überstanden hast. Die Drainage wird sicherlich morgen gezogen
    und dann geht's auch bald nach Hause.
    Dass die Gespräche mit eurer Psychoonkologin weiter führst finde ich sehr gut.
    Ich wünsche dir ein Guts Nächtle, bis morgen und noch ein Gute-Nacht-Drücker :hug:


    Grüßle :) ika :)

  • schön, dass du das alles wieder gut überstanden hast und dein Herz nicht wieder aus der Reihe tanzte ;) . Mensch, das war voll heute morgen bei dir und keiner wollte von deiner Seite weichen. Mittlerweile geht es, denn die Raucher müssen ja immer mal raus :D und die wechseln sich ab.
    Und übrigens glaube ich, dass die meisten von uns auch diese "ganz merkwürdigen" Gedanken kennen und was ist schon Norm??? Wir sind ja auch nicht immer nur positiv eingestellt ...


    Nun habe noch einen schönen Abend und morgen gehen wir alle wieder nach Haus ^^ .


    Liebe Grüße, alles Gute und der neue Befund ist frei(!),
    Wölfin :hug:

    Das Leben ist kein Problem, das es zu lösen, sondern eine Wirklichkeit, die es zu erfahren gilt.

    (Buddha, Siddhartha Gautama, ca. 563-483 v.Chr.)

  • Nein ihr Lieben , ich bin nicht aus dem Bett gefallen. Ich bin nur früh wach. Gestern wurde die Luxussuite etwas früh dunkel gemacht , habe gut geschlafen und nun bin ich wach. Hier rund ums Krankenhaus zwitschern schon ein paar Vögel denen ich lausche.
    Liebe Wölfin - wäre zwar schön wenn die in diesem Lymphknoten keine Tumorzellen finden würden, aber dann wüssten wir nicht wo wir dran sind , weder die Ärzte noch ich. Fakt ist dass in dem Lymphknoten vom Hals einige Tumorzellen drin waren, die vom Brustkrebs stammen, aber
    es waren zu wenige um die weiteren Tumoreigenscjaften (Rezeptoren usw.) zu bestimmen. Da die Leistenlymphknoten meist etwas grösser und
    besser zu erreichen sind hoffen die Ärzte dass da diese Bestimmung besser klappt. Es nützt ja alles nichts , so ohne Ziel lässt es sich nicht so gut behandeln. Dass in den Lymphknoten Tumorzellen vom BK. sind , ist ja bewiesen. Auch dass da was gemacht werden muss, ist auch klar.
    Aber ich bin zuversichtlich dass unsere Docs für mich was finden , womit sie behandeln können. So viele von Euch hatten schon Rezidive oder
    Metas oder sonstiges. Es muss doch zu schaffen sein. Jetzt muss ich nur die neue Wartezeit wieder überbrücken. Aber mit Eurer Hilfe und auch den Anderen reellen lieben Menschen wird das schon.
    Jedenfalls freue ich mich dass ich heute heim kann freue mich auf meinen Mann , unser Kaninchen , Kater Gismo , unseren Garten usw.
    Auch auf das eigene Bett, hier ist es zwar ok, aber das eigene ist eben das eigene Bett . Das ist doch anders.trotzdem weiss ich das sehr zu schätzen , dass ich hier so gut betreut werde von allen. Das Wissen darum ist für mich immer tröstlich und auch dass ich es nicht so weit bis zum KH. habe.
    Wünsche Euch allen einen schönen Tag :P :hug: alesigmai52

    Die Zeit heilt nicht alle Wunden,sie lehrt nur
    mit dem Unbegreiflichen zu leben
    Rainer Maria Rilke

  • Liebe alesi,
    ich bewundere deine Einstellung!


    So und nur so kannst du dem Mistkerl zeigen, wo er hingehört.... raus aus deinem Körper!
    Ganz im Sinne von "Wehret den Anfängen!" :evil:


    Ich muss noch eines fragen (falls dir die Frage zu blöd oder irgendwie unagenehm ist, musst du nicht drauf antworten):
    Wenn in den Leistenlymphknoten nichts gefunden wird, bedeutet dass, dass der Kerl gerade erst "losgefahren" ist - was ja super ist -,
    aber wo sucht man dann weiter, um ihn genauer bestimmen und bekämpfen zu können ?(


    Ich denke weiter fest an dich und wünsche dir alles, alles Gute :hug:

  • ... Auch wenn ich heute seit längerer Zeit mal wieder im Forum angemeldet bin, so habe ich deinen Thread doch immer aufmerksam verfolgt und war oft in Gedanken bei dir. Einen Besuch deiner "Luxussuite" konnte ich leider nicht machen, da ich ja im realen Leben meinen Mann besuchen musste und jede Menge Organisation wegen seines angeschlagenen Gesundheitszustandes hatte und weiterhin habe.
    Aber nun zu dir: Gut, dass deine Ärzte so gut operiert haben, dich besuchen und bestens informieren. Meine Erfahrung ist, dass genau dieser wertschätzende Umgang und die "offene Informationspolitik" uns Patientinnen schon mal hilft, Angst abzubauen. Und natürlich ist es super, dass du bereits im KH psychoonkologische Gespräche führen konntest und diese weiter annehmen wirst. Auch ich hatte während meines Aufenthalts in der Hautklinik, die mein Angiosarkom der Brust im Februar 2010 operierte, psychoonkologische Betreuung vom Krankenbett aus. Diese Tumorerkrankung war von allen die, die mir am meisten Angst gemacht hatte. Und glaube mir, auch diese Angst lässt sich in Bahnen lenken, die von unserer angegriffenen Seele wegführen. Natürlich ist Geduld angesagt. Natürlich müssen die Ergebnisse auf dem Tisch liegen. Natürlich muss eine mögliche, neue Therapie durchgestanden werden. Natürlich gibt es danach wieder enge Nachsorgen. ... . Aber glaub mir, mit jedem Schritt, den du geschafft hast, wird die Angst weniger. Und das ist gut so und total wichtig für uns, denn wir wollen ja leben und weiterhin Lebensfreude empfinden können.
    Also, liebe Alesi, du gehst da mit erhobenem Kopf durch das, was noch vor dir steht. Du hast nach deiner 1. Erkrankung ALLES richtig gemacht. Was danach kommt, ist Schicksal. Und das können wir nicht beeinflussen, nur eben annehmen. Aber so annehmen, dass wir weiterhin Lebensfreude und -kraft verspüren.
    Ich wünsche dir eine gute Ankunft in deiner gewohnten Umgebung und ich schicke Kater Gusmo schon einmal eine gedanklich Botschaft, dass er sich heute bei dir zeigen und dich mit seinem Schurren verwöhnen wird. Es ist nämlich wissenschaftlich erwiesen, dass das Schnurren der Katzen dazu beiträgt Angst abzubauen.
    Alles nur erdenklich Liebe für dich von
    Angie :hug:

  • schön, dass es nachher mit dem "nach Hause gehen" klappt, dann können wir ja auch erstmal aufbrechen ;) ...


    Upps, gut gemeint, ist halt nicht immer gut :S ? Hatte nicht den Schwerpunkt bei der TU-Histologie gesehen/gedacht ... aber deine Erklärung macht natürlich Sinn!


    Also modifiziere ich meine guten Wünsche für dich ;) : Möge die Untersuchung der Lymphknoten das Ergebnis zeigen, das DIR am BESTEN nützt :thumbup: !


    Alles Liebe, erhol dich gut und ganz viel Zuversicht,
    Wölfin :hug:

    Das Leben ist kein Problem, das es zu lösen, sondern eine Wirklichkeit, die es zu erfahren gilt.

    (Buddha, Siddhartha Gautama, ca. 563-483 v.Chr.)

  • hey ist noch ein Plätzchen frei bei dir im Zimmer. Die besten und bequemsten Stellen sind schon belegt. Vielleicht lasse ich mir einfach noch ein Sitzkissen oder so was rein bringen. :D Oder ich wecke die anderen mal auf, lang genug geschlafen.
    Ach ich lese gerade, dass du heute schon wieder heim kannt, na das ist ja toll. :thumbsup:
    Liebe alesigmai, auch ich bin in Gedanken bei dir und drück dir die Daumen für eine schnelle Aufklärung und wünsche dir von ganzem Herzen das alles einen positiven Verlauf nimmt.
    Liebe Grüße Angelina

  • Ich schon wieder. Bis jetzt darf ich noch nicht heim. In der Drainage war noch etwas zu viel Wundsekret nachgelaufen und unsere Oberärztin
    meinte das ist zuviel. Ich bekam einen neuen Beutel und wenn bis heute früh Abend nur wenig oder nichts mehr reinläuft , dann kommt der Schlauch raus und ich darf nach Hause. Bis jetzt ist da noch nichts drin. Ich muss mich im Moment noch sehr schonen sagt sie , also nicht so viel Sport. Das mache ich dann halt. Am Mittwoch muss ich wieder hin, bis dahin sind die Ergebnisse da und bis dahin war auch die Tumorkonferenz.
    Und dann werde ich wohl hören was die Fakten sind . Also bin ich noch ein lebendiges Rätsel ,eine harte Nuss ist zu knacken für die Docs.
    Soweit erstmal
    alesigmai52

    Die Zeit heilt nicht alle Wunden,sie lehrt nur
    mit dem Unbegreiflichen zu leben
    Rainer Maria Rilke

  • Liebe Alesi,
    na dann setze ich mich ein wenig zu Dir und schau' mit Dir "den Beutel" an und wünsche ganz fest dass nichts mehr nachkommt! Die paar Stunden schaffen wir locker!
    Die Wartezeit bis Mittwoch ist da schon nerviger, aber: Gemeinsam schaffen wir auch das.
    Meine Gedanken und Wünsche sind bei Dir.
    Herzlichst :hug:
    Lisa

  • Der Drainagebeutel konnte raus, denn es ist nichts mehr nachgelaufen. Aber die Oberärztin hat gesagt dass ich mich im Moment nicht so belasten soll , viel liegen im Moment. Heisst auch zurzeit : No Sport .Nur etwas spazierengehen - halbe Stunde . Aber ich bin wieder zu Hause
    Als ich aus dem Taxi stieg wartete das Empfangskomittee Kater Gismo auf mich und miaute zur Begrüssung. Meinen Mann habe ich einfach überrascht , als ich plötzlich in der Tür samt Kater Gismo stand . Er hat sich riesig gefreut . Auch nach unserem Kaninchen habe ich kurz geschaut und es kam auch aus seinem Versteck herausgehoppelt und schnuffelte an meiner Hand. Ich raspelte ihm noch schnell einen kleinen Apfel und legte mich hin . Jetzt liege ich auf dem Sofa,Kater Gismo liegt neben mir und schnurrt was das Zeug hält . Das ist ja wieder gemütlich. Am Mittwoch muss ich wieder hin und dann sehen wir weiter. Jetzt bin ich erstmal zu Hause , hab die Luxussuite geräumt .
    LG und Euch ein schönes Wochenende :hug:
    alesigmai52

    Die Zeit heilt nicht alle Wunden,sie lehrt nur
    mit dem Unbegreiflichen zu leben
    Rainer Maria Rilke

  • Auch ich leiste dir Gesellschaft, Alesi, und habe dir gerade aus der Stadt einen frischen Smoothie mitgebracht :hug:


    Ob du heute oder morgen heimkommst, isat ja nicht so wichtig, Hauptsache, der Code des Eindringlings wird geknackt...
    und dann auf ihn mit Gebrüll :cursing: