Taxol hat nicht gewirkt :-(

  • Hallo meine Lieben!
    Ich melde mich nach längerer Zeit auch endlich wieder! Dank wöchentlicher Chemo, den Hunden und ab und an im Geschäft vorbei schauen war mir alles zuviel. Mein Leben lief in letzter Zeit eher auf Schnelllauf, da ich alles nur hinter mich bringen wollte. Nun war das wohl nicht der beste Weg. Der Grund warum ich wirklich hier schreibe ist der:


    Ich habe / hatte ja diesen triple negativ BK. Meine Brust wurde entfernt und es gab Bestrahlung + restliche Chemo (Taxol). Nun hat so ein mieses Schwein gemeint sich unter Taxol durchdrücken zu müssen. Sprich, es ist schon wieder ein Tumor da! Bekomm heut die genaue Histologie. Taxol wurde natürlich abgebrochen, da das Schweinchen darunter gewachsen ist! Letzte Woche war ich nun wie immer in solchen Situationen in der Uniklinik Ulm, hatte dort aber nicht die Ärztin, die sonst für mich zuständig ist. Und das hat mir sehr viel versaut. Diese komische Frau muss noch eine Psychologische Schulung machen, denn sie hat mich in dem Glauben gelassen, dass swohl nichts mehr für mich gemacht werden kann. Und so hing ich das ganze WE rum! Klar denkt man sich, die Medizin ist soweit da muss noch was gemacht werden können. Aber wenn die Ärztin dich mit nem Hundeblick anschaut: Wir müssen schauen OB wir noch was für Sie tun können! dann tick ich aus. --> das ist mein Frust
    Nun war ich gestern nochmal in Ulm bei MEINER Ärztin. Nun wird wohl mit Platin weiter gemacht, Antikörpern etc. Sie meinte es gibt noch verschiedene Ansätze!!!!!!!!!!
    Achso, Leber hat jetzt noch was abbekommen und in der Achsel + in der Brust isses zwar net großflächig aber es geht in die Tiefe! SUPER oder?!
    Eigentlich habe ich schon ein Ende in Sicht gehabt!!! Aber jetzt geht das ganze von Vorne los!


    Das musste ich jetzt mal wieder los werden! Jetzt zieh ich mal durchs Forum und schau wo ich meinen Senf dazu geben kann!


    Liebe Grüße vom Bodensee
    Ladylisi

    :thumbsup: Der Mensch stolpert nicht über Berge sondern über Maulwurfshügel! :thumbsup:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Saphira ()

  • Liebe Ladylisi,


    was für eine Nachricht vor Weihnachten :S


    Ich drücke dich mal ganz fest und sende dir Zuversicht und Kraft. Dein Kampfeswille ist ungebrochen, das ist viel wert!
    Unsensible Ärzte sind ein Thema für sich :wacko:
    Ich habe zum Glück nur einen angetroffen, aber dessen Satz höre ich in düsteren Stunden heute noch in meinem Kopf.


    Ich habe mir anderswo Hilfe gesucht.


    Ich wünsche dir alles erdenklich Gute!
    Diana

  • Liebe Ladylisi,


    jetzt habe ich mich so gefreut, wieder etwas von dir zu lesen und jetzt das!
    O Mann, das ist ja unglaublich.
    Ich nehme dich mal in den Arm und halte dich und drücke dich.
    :hug:


    Und dann auch noch so eine unsensible Ärztin.
    Das hat ja dann echt gerade noch gefehlt.
    Ich kann mir gut vorstellen, wie dein letztes Wochenende war.
    Und das Ganze so kurz vor Weihnachten.
    Da muss ich dich gleich nochmal drücken
    :hug:


    Ich hoffe, dass du es in nächster Zeit nur noch mit der netten Ärztin zu tun hast, die du kennst.
    Und ich schicke dir ein dickes Kraft- und Mutpaket und ganz viel Zuversicht.
    Wenn ich mich recht erinnere, hast du eine wunderbare Familie, die jetzt bestimmt besonders lieb zu dir ist und dich
    bestimmt betüttelt über die Feiertage.
    Liebe Ladylisi, du bist so eine Kämpferin!
    Ich weiß noch, dass du immer trotz Chemo und Bestrahlung echt viel Sport gemacht hast.
    Da habe ich dich immer bewundert.
    :)


    Ich weiß, dass du kämpfen kannst und wünsche dir von ganzem Herzen alles, alles Gute!
    Liebe Grüße von mama63

    Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich
    (Afrikanisches Sprichwort)

  • Liebe Distudis
    liebe Mama63


    Vielen Dank! Das tut alles so gut zu lesen und treibt mir vor lauter Freude darüber die Tränen in die Augen (aber positiv!!!!).
    Jap, Sport wird noch immer gemacht und Ernährungsummstellung hats mittlerer Weile gegeben auf Low Carb --> fast keine Kohlenhydrate mehr. Muss ja die 20kg, die ich durch die Chemo + rauchen aufhören zugenommen hab wieder abnehmen. Alles mit den Ärzten abgeklärt! Darf schwimmen gehn, ins Fitness Studio gehn, mit den Hunden bis zu ner Stunde Gassi gehn und wenns net zu anstrengend is auch etwas länger. Das alles freut mich ungemein. Ich hoffe, dass wenn ich in die Zukunft blicken kann im Sinne von: Ich möchte schlank sein, sportlich und gesund!, dass das den neuen Tumor auch mit vertreibt!!


    Vielen lieben Dank ihr Lieben!

  • Ich tätschel dich nicht, nehme dich aber einmal fest in den Arm , wenn erlaubt :hug:
    Das sind wirklich keine Nachrichten, die man sich wünscht! Und die eine Ärztin sollte echt Mal zur Fortbildung, zumindest in Bezug auf Empathie etc....
    Plan A hat nicht richtig funktioniert, nun ist auch Plan B nicht so gelungen, wie gedacht. Aber he - es gibt bereits Plan C ! (Und bei hoffentlich nicht notwendigem Bedarf noch weitere!) ... - und so, wie ich dich in München kennen lernen durfte - wirst du mit viel Power und auch reichlich Humor deinen ungebetenen Besuchern den Kampf ansagen!
    Dabei begleiten dich mit Sicherheit viele Gedanken und Daumen hier :thumbsup:
    Lass deinen Frust und Ärger hier raus - und dann volle Kraft voraus!
    Liebe Grüße, Sonnenblümchen

    ***********************************************************************************

    Lebe dein Leben hier und jetzt - und verschiebe nichts auf irgendwann und irgendwo.

  • Liebe Ladylisi,


    was eine schei.. Nachricht von dem erneuten Tumor und die empathievolle Ärztin hat auch noch ihren Teil dazu beigetragen.


    Ich hatte auch so eine nette die mir erst gesagt hat nö alles gut und ich brauch mir keine Sorgen machen, hatte sich vorher noch aufgeregt dass mein Onokologe die TM gemacht hat und das wäre nicht mehr Richtlinenkonform. Bin dann in die Klinik da unter der linken Achsel war ein Lymphknoten grösser, dann kam die Punktion und es war mit befallen. Dann meinte Sie tut mir leid ich hab so viel Erfahrung ich hätte nie gedacht dass....... Hab die Klinik gewechselt und wurde ich auf den Kopf gestellt, haben dann im Beckenkamm, Lunge und Hautmetastasen gefunden.
    Jeder Arzt hat gesagt und sind Sie nicht mehr Heilbar. Das sass, damit hab ich mich nicht anfreunden können, dachte auch die Medizin ist so weit kann doch nicht sein dass nix mehr zu machen ist...
    Nun mache ich eine Aromatashehemmer Therapie die der Onkologe eingeleitet hat und bisher gut anschlägt.


    Klasse dass du auch eine Ärztin hast die noch verschiedene Ansatzmöglichkeiten sieht, es geht zwar von vorne los aber du darfst noch Hoffen so wie ich und aufgegeben wird eh nicht. Dafür klingst du zu kämpferisch.
    Ich sende dir Durchhaltebonbons und Kopfhochpulver und drücke dir ganz dolle die Daumen dass diene Ärztin das passende für dich findet.


    LG Nicky1967

    LG Nicky1967


    Ich versuche alles was geschieht positiv zu sehen, auch wenn ich den Sinn dabei, nicht immer erkenne! :)

  • Hallo Ladylisi,


    ach man ey, wie gut ich deine Gedanken nachspüren kann.
    Diese Krankheit ist wirklich unberechenbar und wie so oft muss ich feststellen, dass jede unserer Kröten sich anders verhält. Die interessieren sich nämlich nicht für Histologien, Richtlinien und Standartbehandlungen.


    Aber eins ist auch klar: Dieser Ärztin gehört in den Hintern getreten!
    Überforderung hin oder her, Stress hin oder her - manche haben das Wort Empathie wohl noch nie gehört.


    Das sich bei Metas alles anders verhält muss man uns wohl kaum erzählen - aber es gibt immer noch Möglichkeiten. Ich befinde mich ja gerade selber in der unkonfortablen Situation, dass die Therapie wieder umgestellt werden muss (höchstwahrscheinlich) und mein Onkologe sagte dazu nur: "Das ist natürlich nicht gut und schon gar nicht geplant oder erwünscht, aber wir haben noch ein paar Dinge auf der Liste, die für Sie in Frage käme." Und das wird bei dir genauso sein!!! Denk immer daran, dass es mehr als Chemo ist, was uns am Ende gesund macht. Der Glaube an uns selbst spielt da meines Erachtens eine riesige Rolle. Und was ich so über dich gehört habe vom Treffen (oh ja, meine Spione sind überall :D ), bist du ein lustiger, lebensfroher Kämpfer.


    In diesem Sinne: Hau rein, halt die Ohren steif und ich wünsche dir ein paar entspannte, schöne Weihnachtstage!


    LG, Sonja

  • Liebe Ladylisi,


    was ein Mist, deinen Frust und Ärger kann ich gut nachvollziehen und das es noch solche Ärzte gibt, die mit der Brechstange durchgehen ist ja auch mal unterirdisch. Wenn das für die täglich Brot ist, heißt dass nicht, dass wir genauso "cool" damit umgehen können - auch wenn wir das Prozedere schon eine Weile kennen, aber wir müssen ja mit dieser Diagnose umgehen und nicht die Ärzte, das merkt man immer wieder. Sehr gut, dass du gleich noch mit deiner eigentlichen Ärztin sprechen konntest


    Wenn es dich etwas milder stimmt ,ich habe auch Carboplatin und Taxol bekommen und meine Nebenwirkungen hielten sich in Grenzen. Ja klar, jeder ist anders, das möchte ich nicht in Abrede stellen. Möchte dir lediglich Mut machen für alles was kommt. Du bist eine Positivdenkerin, du schaffst auch diese Etappe. Für die etwas düsteren Tage hast du dann uns ;-) Boxhandschuhe raus und weiter geht's!


    Liebe Grüße
    inebine

  • Liebe Ladylisi,


    über Ärzte ohne Empathie könnte ich mich stundenlang aufregen!
    Bei meiner ersten Diagnose hatte ich auch so ein Exemplar dieser supertollen Ärzte erwischt.
    Er war sehr ernst, schaute mir tief in die Augen und sprach, Sie haben KREBS.
    Ich dachte, ogottogott, mein letztes Stündlein hat geschlagen, konnte die nächsten 4 Nächte so gut wie gar nicht schlafen
    mit dem Ergebnis, dass ich Schmerzen im ganzen Körper hatte und dann dachte ich, so jetzt ist alles aus, jetzt habe ich
    überall Metastasen und das wars dann.
    Ich habe inzwischen meine Ärzte gewechselt und habe es keine Sekunde bereut.
    Liebe Ladylisi, lass dich nicht verrückt machen!
    Ich drücke dich,
    :hug:


    Liebe Grüße von mama63

    Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich
    (Afrikanisches Sprichwort)

  • Da kann ich noch eins draufsetzen... als ich die Entfernung der zweiten Brust ansprach, kam eine glatte Absage mit der Begründung, dass ich nur hysterisch sei und es sowieso nichts bringe.
    Als ob ich mir sowas nicht überlegt hätte und das mal so spontan aus Jux und Dollerei vorschlagen würde :evil:



    Der Mann hat mich übrigens nie mehr gesehen - so was brauchen wir echt nicht :thumbdown: - und gemacht habe ich das mit der anderen Brust trotzdem.


    Ich drück dich mal!


    Diana

  • :D :D :D Diana lässt uns den Thread zu einem machen, in dem man sich über doofe Ärzte aufregen kann!


    Aber was ich sagen wollte: Ärzte sind auch nur Menschen. Und bei uns kann es auch vorkommen dass wir uns mal falsch verhalten. Ich werde versuchen diese Worte so langsam antakta zu legen (was mir noch nicht so ganz gelingen mag). Es zieht mich immer wieder runter daran zu denken, weil es einfach das erste war was ich nach der Diagnose gehört hab und ich kriege das dazugehörige Gefühl nicht mehr los. "Ich werde bald sterben" waren die Worte, die mir das ganze WE durch den Kopf gingen. Natürlich sind die Worte mittlerer weile nicht mehr so oft da und wenn sie kommen, dann denke ich an die Worte meiner Tante, die sie mir ganz am Anfang gesagt hat: in Deutschland stirbst du nicht so schnell!


    Mein Kampfgeist ist wieder komplett geweckt, er muss nur wieder größer werden und die bösen Wörter vertreiben!


    Am 30.12. Solls gleich wieder los gehn (das hab ich so beschlossen, ich hätte auch noch bis nächstes Jahr warten können). Wenn auch alle Ärzte sagen dass mein Tumor aggressiv ist ICH BIN AGGRESIVER! Und werde dem Mistvieh in den Allerwertesten treten!


    So, vielleicht könnt ihr mir ja helfen bei der Namensgebung des Neuen Tumors (bitte mit Hintergrundgeschichte, will ja wieder was dazu erzählen können wie beim alten)


    Für alle, die meine alte Tumorgeschichte nicht / nicht mehr kennen:


    Es war einmal ein kleines Arschloch, der sich durch einen Angriff so bedroht fühlte, das er sich in 3 kleine Schweinchen teilte. Diese drei kleinen Schweinchen luden dann noch 2 weitere Freunde ein. Da kam der Böse Wolf und pustete das ganze Haus samt Schweinchen weg!


    Liebe Grüße vom Bodensee
    Ladylisi

    :thumbsup: Der Mensch stolpert nicht über Berge sondern über Maulwurfshügel! :thumbsup:

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von Saphira ()

  • Hallo meine lieben!


    Hatte heute meine erste Chemo mit Carbplatin und Avastin. Bondronat erst wenn ich beim Zahnarzt war. Jetzt hoff ich mal, dass meine Krieger unterwegs sind und dem Schalentier (hab ja noch keinen Namen dafür) an den Kragen zu gehn.
    Bin mal gespannt ob und welche NW aufkommen.


    Liebe Grüße vom Bodensee
    Ladylisi

  • Liebe Ladylisi,


    ich schmunzele über deine " Es war einmal ein kleines A..., der sich durch einen Angriff so bedroht fühlte, das er sich in 3 kleine Schweinchen teilte. Diese drei kleinen Schweinchen luden dann noch 2 weitere Freunde ein. Da kam der Böse Wolf und pustete das ganze Haus samt Schweinchen weg! §
    Toll so hab ich das noch nicht gesehen.


    Hoffe du hast deine Chemo gut überstanden ohne grosse NW.


    Drücke dir die Daumen dass auch keine kommen mögen. :thumbsup:

    LG Nicky1967


    Ich versuche alles was geschieht positiv zu sehen, auch wenn ich den Sinn dabei, nicht immer erkenne! :)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Kraftausdruck entnommen.

  • Hallo Ladylisi,


    ich drücke Dir für Deine Therapie erst mal beide Daumen. Und dank deiner positiven Einstellung, werden sich die NW in Grenzen halten. Ich bin da sehr optimistisch. :thumbup:


    Für dein Schalentier habe ich folgenden Namensvorschlag: Günther.


    Ich hatte meinen Tumor Günther genannt. Günther ist leider sehr gesellig. Nachdem feststand, das er sich mit seiner buckligen Verwandschaft in meiner linken Brust breit gemacht hat, wurde mit meiner Ärztin einvernehmlich entschieden, das wir das Vereinsheim platt machen und die ganze Bande in die Wüste schicken. Solche Typen kann ich ja gar nicht leiden, die sich ungefragt einladen und dann auch noch bleiben wollen.


    Der Name kam bei meiner Familie und Freunden gut an. Und wir haben den Rausschmiß von Günther und der buckligen Verwandschaft an Silvester gebührend gefeiert.


    Ich bin auf deine neue Namenswahl gespannt.


    Bis bald,


    die Brühlerin :thumbup: