Essentielle/naturreine ätherische Öle ?

  • Also, ich brauchte mein Leben lang keine Medikamente und bin nicht begeistert den Chemo-Cocktail verabreicht zu bekommen. Eine Alternative hab ich nicht wirklich gefunden und generell habe ich sicher Schwierigkeiten mit meiner Krankheit zu leben oder umzugehen.


    Ich war schon fast am abtreten und jetzt geht alles, auch wenn logischerweise die Kraft noch fehlt..Ähem...entweder ich beschäftige und versöhne mich mit dem Ende meines Lebens, oder ich kann weitermachen.Dies hin-und her mag ich nicht, ist ja einschneidende Veränderung.


    Seit Juli (hab mir zum Geburtstag ätherische Öle bestellt)nutze ich die Heilkraft von Weihrauch,Salbei und co. Jeder der mich länger kennt, Palliativschwestern, Pflegerin v. Sozialdienst ( brauch ich grad nicht mehr), Chiropraktikerin sagen weitermachen mit Ölen. Mein Onkologe (über 70Jahre alt),sagt alles Humbug.


    Meine Krankheit ist nicht heilbar sagten sie in der Uniklinik und hier im Krankenhaus auch. Eierstockkrebs der so stark metastasiert hat ist ein Problem. Fakt ist das trotz Lungenembolien- man beachte die Mehrzahl - und über 30 Metastasen in der Lunge meine Lungenfunktion heute normal ist. Während Chemo hatte ich nie schlechte Blutwerte oder sonstige Hindernisse. Vor ein paar Monaten war ich fertig wenn ich mich vom Bett in Palliativ auf den Klostuhl und zurück gerollt hatte. Nein, ich habe nicht trainiert,ausser mit den Hunden ein paar Schritte zu gehen.
    Kein Aufbautraining,nix.Keine Ahnung woran ich bin, Anfang des Jahres will der Onkologe sehen wie wir weitermachen in der Behandlung.


    Mir scheinen die Öle sehr geholfen zu haben. Anfang August bis heute ist ja ein überschaubarer Einnahme-Zeitraum. Das behalte ich erst mal jedenfalls bei. Ganz ehrlich...ich bin mit der flapsigen Einstellung daran gegangen das ich, wenn ich schon sterben soll und mich verbrennen lasse, ich wenigstens gut riechen will. Na toll. Sag ja, so ganz bin ich mit Verarbeitung meiner Diagnose nicht durch. Alles wird gut, irgendwann jnd irgendwie.


    Erstmal wünsch ich guten Rutsch ins neue Jahr für alle, Gesundheit soll bitte kommen, Glück,Kraft und Humor brauchen wir auch wenns geht..


    liebe Grüsse Petra

  • Liebe Petra,


    es ist erfreulich, dass Du mit den ätherischen Ölen bei Dir so gute Erfahrungen gemacht hast. Und ich verstehe auch gut, dass Du deshalb damit weitermachen möchtest.


    Für alle, die sich mit ätherischen Ölen aber nicht so gut auskennen, möchte ich noch darauf hinweisen, dass auch diese Substanzen – selbst wenn sie oft als sog. „sanfte Medizin“ deklariert werden – nicht immer nebenwirkungsfrei sind. So können sie allergische Reaktionen auslösen (das gilt schon bei der Verwendung in der Duftlampe), sie können zu Hautreizungen oder erhöhter Lichtempfindlichkeit führen (selbst wenn die Öle nur verdünnt auf die Haut aufgetragen werden) und manche Öle sind sogar toxisch, also giftig.


    Speziell dann, wenn die Öle in irgendeiner Form eingenommen werden sollen, ist unbedingt ein Arzt oder Heilpraktiker zu Rate zu ziehen, damit es nicht zu unerwünschten Reaktionen kommt. Und natürlich ist es auch wichtig, komplementäre Behandlungsmethoden immer mit den behandelnden Ärzten abzusprechen.


    Ich wünsche Dir, dass Dir die Kombination von evidenzbasierter und komplementärer Medizin auch weiterhin hilft und gute Wirkungen zeigt.


    Viele Grüssles



    Saphira

  • Hallo Saphira,
    Natürlich hast Du Recht,auch mit Ölen muss man sorgsam umgehen.Schon mal auf keinen Fall billige Duftöle mit naturreinen Ölen verwechseln. Das ist wirklich wichtig.
    Ich selbst hab mich mittlerweile wie geschrieben einigermassen schlau gelesen und bei Unsicherheiten
    frag ich den Doc, denn mein Palliativarzt findet alternative Behandlung gut und unterstützt mich, der Onkologe ist zwar knuffig, wir haben viel Spass aber er ist nicht aufgeschlossen wie auch der Arzt im
    Krankenhaus und Schwestern der Palliativstation.
    Ich hab auch Vitamin B12 Kerne hier, das gefällt mir aber nicht.Ich kenne eine Frau bei uns in der Chemo die hatte, als ich das letzte Mal da war, die 67te Chemo! Wenn ich an meine Polyneuropathie/Füsse denke und das
    büschen Chemo sehe was ich bislang für diese unangenehme Nebenwirkung verantwortlich machen kann.
    Brrrr..mal sehn was noch kommt.. Also guten Rutsch, bis nächstes Jahr

  • Hallo Schnuddig,



    freut mich für dich dass dir die Öle helfen, der Geist bewegt auch viel. Es ist für mich interessant zu lesen das man auch ätherische Öle hilfreich sein können. Ich habe das noch so nicht zur Kenntnis genommen, da kenn ich mich auch gar nicht aus. Aber ich werde mal recherchieren.
    Ich hatte eine ähnliche Erfahrung diese Jahr.
    Meine Freundin hat mich zum Heilpraktiker "mitgeschleppt" ich war skeptisch, ich mache ein Aromatasehemmer Therapie und nehme noch ein bestimmtes Pulver und Enzyme die mir der Heilpraktiker nahegelegt hat.
    Meine Metastasen sind kleiner geworden und mein Zustand ist "stabil". Ich denke beides Hilft. Alles zusammen und mein WILLE bewirt dass es mir zur Zeit trotzt allem gut geht.
    Der Wille eines jeden ist unersetzbar in der "Heilung" , Genesung eines jeden.
    Ich drücke dir die Daumen dass es dir weiterhin gelingt dass du gute Ergebnisse bekommst.


    Alles gute für 2016, LG Nicky

    LG Nicky1967


    Ich versuche alles was geschieht positiv zu sehen, auch wenn ich den Sinn dabei, nicht immer erkenne! :)

  • Nun hab ich die Augen operiert wegen dem grauen Star,war darum länger nicht hier..Leseverbot nsch den OP's und es war auch gar nicht mehr möglich was zu sehen. Meine Mutter stirbt gerade an Lungenkrebs.(starke Raucherin bis zuletzt).Gott sei Dank ist unser Verhältnis schlecht,sonst täte es weh. Nicht kopfschütteln...hatte Stiefvater zu dem sie bis heute aus Angst vorm alleinsein hält. Obwohl er mich und meine Cousinen missbraucht hat.Meine Grossmutter glaubte mir nicht und meinte meine Mutter könne froh sein jemanden gefunden zu haben mit 2 unehelichen Kindern...Als ich Mutter was erzählte versprach sie mit uns wegzugehen, aber er heulte und sie kaufte sich darsuf was schönes. Also lief ich von zuhaus weg, Polizei, Anzeige gegen den Alten, Gericht befand drei Jahre Bewährung u. tausend Mark Geldstrafe.Meine Cousinen-erfuhr ich später hat er später missbraucht.Eine war 8,die andere 11.Die haben nie was gesagt weil sie sahen was aus mir wurde.Nee ein Zuckerschlecken war mein Leben nicht,mein erster Freund schickte mich auf den Strich, später..mein erster Ehemann wollte mich umbringen weil ich Weiterbildung machen wollte statt lukrativen Fliessbandjob.Leicht, man tut ja alles dafür wenn man Liebe sucht, mein zweiter Ehemann war ein Traummann,starb mit 35 nach einer Bypassoperation. Zwei Jahre später verunglückte mein neuer Lebensgefährte tödlich mit dem Pkw.Rückweg von Arbeit auf dem Weg zum Geburtstag seines Vaters. Dann folgten noch einige derbe Nackenschläge. Aber wurscht, nun ist es wie es ist. Gestern erfuhr ich das meine Tante auch gerade die Diagnose Eierstockkrebs erhalten hat. Sie ist noch ein wenig im Schockzustand. Wird aber den gleichen Weg einschlagen wie ich.
    Ätherische Öle, Natron mit Ahornsirup bzw. Zuckerrohrmelasse. Ich selbst bin mit der Chemo durch, beim Frauenarzt/Onkologen wurde im Thorax, Bauchraum oder Unterleib nichts an neuen Geschwüren entdeckt.Marker ist gar nix, wobei es sein kann das mein Krebs nkcht auf den 125er Marker reagiert meint der Doc.Meine Lungenmetastasen werden noch kleiner und es waren keine neuen dazugekommen.Doc meint wir haben wohl Stillstand erreicht, ist aber überzeugt das wir irgendwann wieder ranmüssen...Nun, ich mach weiter Öltherapie, muss logo regelmässig zur Kontrolle aber werde versuchen in absehbarer Zeit ein Pet Scan? Ganzkörper CT zu bekommen. Mal sehen was die Krankenkasse sagt. Bin ja leider arm mit meiner Witwenrente und kanns nicht selbst zahlen. Jedenfalls meine ich das die Öle nicht schlecht zu sein scheinen. Es geht mir relativ gut und hoffe es hilft auch ,meiner Tante. Auch Euch anderen Betroffenen hier Daumendrück, Kopf hoch..das Krabbeltier kann uns mal ! Gruss Petra