Fernseh- und Radiosendungen

  • Hörfunkmagazin "Sprechstunde" zum Thema "Vorsorge, Therapie, Nachsorge"
    am 26.01.2016 (also nachher) von 10.10 h - 11.30 h
    im Deutschlandfunk


    Im Studio ist neben einer Ärztin auch eine Betroffene, die zu diesem Thema aus Patientensicht berichten wird.


    http://www.deutschlandfunk.de/sprechstunde.708.de.html (Nachtrag: Unter diesem Link ist jetzt auch ein Audio zum Thema zu finden).

    Mitglied des Moderatoren-Teams

    Einmal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • Hetue abend auf 3sat:


    "Cannabis - Medizin oder Droge?"


    "Im Internet kursieren zahllose Berichte über die Heilung von Krebserkrankungen durch die Anwendung von Cannabisöl"


    Anschließend dann "scobel" - gleiche Thema

  • Danke für den Tipp, liebe TochterT, werde auf jeden Fall den 1.Beitrag (Doku) "Cannabis gegen Krebs" um 20.15h ansehen, bin gespannt was da berichtet wird, bislang hatte ich darüber noch nix gehört...

    Das Leben ist kein Problem, das es zu lösen, sondern eine Wirklichkeit, die es zu erfahren gilt.

    (Buddha, Siddhartha Gautama, ca. 563-483 v.Chr.)

  • Das war äußerst interessant.
    Da wird wohl morgen die Leitung zum KID heiß laufen und meinen Onkologen werde ich wohl auch mal belästigen.


    Danke für den Tip Tochter T!

  • gerade geht es auf ARTE in der Sendung Xenius um Krebs, vielleicht interessiert es ja jemanden?


    Liebe Grüße
    Wölfin

    Das Leben ist kein Problem, das es zu lösen, sondern eine Wirklichkeit, die es zu erfahren gilt.

    (Buddha, Siddhartha Gautama, ca. 563-483 v.Chr.)

  • Ihr Lieben,
    ich fand den Beitrag recht interessant, ich fasse ihn mal kurz zusammen:
    Zuerst ging es um Prostatakrebs, dass da nicht jeder Krebs behandelt werden muss.
    Dann ging es um die Früherkennung von Brustkrebs und da ist schon eine kleine Studie gelaufen, Brustkrebs frühzeitig im Blut zu erkennen, man sucht da nach Erbmaterial der Krebszelle (best. RNAs). Da läuft jetzt eine Großstudie an, an der auch das Krebsforschungsinstitut Heidelberg maßgeblich beteiligt ist! Es wird er erwartet, dass dieser Bluttest in 3-4 Jahren in der privat zu zahlenden Gesundheitsvorsorge zur Verfügung steht, einige Jahre später Kassenpatienten.
    Dann ging es um die Früherkennung von Lungenkrebs und man forscht daran, das Blut (Test) durch einen best.Filter zu geben in dem die (größeren) Tumorzellen hängen bleiben, hierzu bedarf es noch weiterer Studien! Dieser Test könnte frühstens in 5 Jahren auf dem Markt sein. - Ich finde, diese zwei Bluttest klingen doch sehr vielversprechend :thumbup: !
    Zum Schluß ging es in dem Beitrag darum, dass man Krebs u.a. auch in der Atemluft erkennen kann, dazu gibt es zwei "Mittel": 1. elektronische Spürnasen und 2. Krebsschnüffelhunde mit beiden laufen Studien. - So, das wars, wenn ihr den Beitrag doch noch in der Mediathek anschauen möchtet, hier ist der Link:
    http://www.arte.tv/guide/de/sendungen/XEN/xenius
    Müßt bei der Seite etwas runterscrollen.


    Liebe Grüße
    Wölfin :)

    Das Leben ist kein Problem, das es zu lösen, sondern eine Wirklichkeit, die es zu erfahren gilt.

    (Buddha, Siddhartha Gautama, ca. 563-483 v.Chr.)

  • Liebe Wölfin und Sonja,


    freut mich, daß ihr euch die Sendung angeschaut hattet.


    Hatte jemand von euch denn mal beim KID diesbezüglich angerufen?


    Liebe Wölfin,


    danke für deinen Tipp; hatte leider keine Zeit mir die Sendung um 17 Uhr anzuschauen, aber du hast ja einen Link hierzu `reingestellt und ich werde mal dort `reinschauen.


    Danke dafür.


    Liebe Grüße
    TochterT