Strangbildung (Geigensaitensyndrom, Morbus Mondor u.a.)

  • 1,75 Jahre nach der OP habe ich in der Ellenbogeninnenseite einen tastbaren Strang in Dicke einer Geigenssaite.

    Vorrausgegangen ist eine Entzündung am Unterarm mit Knotenbildung. Die Hautklinik kommt nach drei Begutachtungen zum Schluss Lipom. Aber irgendwie ist es komisch, weil erst die Entzündung war und sich dann der Koten in einer Woche verdoppelt hat (jetzt Pinienkerngröße). Die Entzündung wurde besser, dann hatte ich den Arm runter an verschiedenen Stellen Empfindungsstörungen und jetzt den Strang, dessen Schmerzen momentan erträglich sind. Die Knoten werden auf meinen Wunsch hin entfernt aber erst im April.

    Ich mache ja immernoch mit der Schulter und dem Lymphödem rum. Da ging es gerade aufwärts. Ich bin echt frustriert.

    Hatte schonmal jemand eine Strangbildung so lange Zeit nach der OP?

    Ich schulde meinen Träumen noch Leben und meinem Leben Träume!

    Wer hat behauptet, dass alte Frauen nicht auf Bäume klettern dürfen? (freie Interpretation von Astrid Lindgrens Ausspruch)

  • Wenigstens ist der Strang jetzt wieder weg, nachdem er von der Physio mehrmals bearbeitet wurde. :) "Geknallt" hat zum Glück nichts. Davor hatte ich echt Horror...

    Ich schulde meinen Träumen noch Leben und meinem Leben Träume!

    Wer hat behauptet, dass alte Frauen nicht auf Bäume klettern dürfen? (freie Interpretation von Astrid Lindgrens Ausspruch)