Hallo bin auch neu

  • :) Ich bin 45 Jahre alt verheiratet und 2 Kinder. Weiss seit Mitte Januar das ich Brustkrebs habe. Ich bin Brusterhaltend operiert worden und fange mit der Bestrahlung ende Februar an.

  • herzlich Willkommen hier bei uns - auch wenn die Umstände natürlich nicht so schön ist. Ich wünsche dir hier einen guten Austausch - du kannst dich hier mit all deinen Anliegen zu Wort melden, hier ist immer jemand, der ein offenes Ohr hat und dich und deine Sorgen versteht.


    Mir tut dieses Forum sehr gut, auch wenn ich nicht so oft schreibe, bin ich täglich hier unterwegs. Ich bewundere diejenigen, die so oft mit Wort und Schrift allen zur Seite stehen, im Stillen bin ich auch bei ihnen, nur das Schreiben wühlt mich manchmal sehr auf.


    Du wohnst quasi bei mir um die Ecke, (ich arbeite in NOH) sicher auch ein Grund mit, dass ich dir jetzt schreibe. ;) Ich gehöre auch zur Brustkrebs-Fraktion, bin 49 Jahre alt, Diagnose in 9/2013, neoadjuvante Chemotherapie von 10/2013 bis 3/2014, OP und Nachresektion in 3/2014 und 4/2014, danach Bestrahlung bis 6/2014. Seitdem - toi toi toi - alle Nachsorgen o.B.


    LG sunshinelady

  • Liebe Jumay,


    ich begrüße Dich recht herzlich hier im Forum der Frauenselbsthilfe nach Krebs.


    Den ersten Schritt, die OP, hast Du schon geschafft. Und auch die Bestrahlung ist zu meistern.


    Wenn Du Fragen hast, dann kannst Du sie bei uns gerne stellen. Es ist immer jemand da, der Dir mit seinen eigenen Erfahrungen möglicherweise weiterhelfen kann.


    Viele herzliche Grüssles



    Saphira

  • Hallo Jumay,


    auch ich möchte Dich herzlich in dem Forum begrüssen. :)


    Ich gehöre ebenfalls zum BK-Verein. Unfreiwillig eingetreten und nun mache ich das Beste daraus. :thumbup:


    Den ersten Schritt hast Du bereits gemacht, die OP liegt hinter Dir. Ich hoffe, das alles gut verlaufen ist und Du bereits schmerzfrei bist.


    Die Strahlentherapie startet ja bald, ich bin noch etwas davon entfernt, aber es wird bestimmt Foris geben, die Dir Deine Fragen zur Strahlentherapie beantworten können.


    Ich wünsche Dir weiterhin gute Besserung und für die Therapie alles Gute.


    Liebe Grüße,


    die Brühlerin 8)

  • Hallo Jumay :P


    herzlich willkommen in unserm tollen Forum. Auch ich gehöre zu BK Fraktion.
    Ich wünsche dir für die Bestrahlung alles Gute. Die Bestrahlung ist gut zu schaffen. Ich bin sehr gut
    durch meine Bestrahlung gekommen.
    Hier bei uns kannst du alles fragen und loswerden, was dir auf dem Herzen liegt. Es ist immer jemand da… :thumbup:
    Ich wünsche dir einen guten Austausch!


    Grüßle :) ika :)

    Lachen ist die beste Medizin,

    also verschenke jeden Tag ein Lächeln,
    es tut nicht we
    h
    :thumbsup:

  • Dankeschön für die netten Worte. Habe viele Fragen , das meiste werde ich hoffentlich am Montag erfahren , da habe ich den Termin beim Strahlenarzt. Aber eine Frage habe ich schon, sollte bzw muss man eine AHB machen ? Und wie sinnvoll ist die?
    LG Jumay

  • Liebe jumai,
    herzlich willkommen hier im Forum und viel Erfolg bei deiner Behandlung.
    Zu deiner Frage:
    Ich bhin gerade in der AHB nach Chemotherapie, op und Bestrahlung. Seit vorigen März bin ich in der Therapie und wollte eigentlich so schnell wie möglich wieder arbeiten gehen.
    Ich finde die AHB gut. Jeden Tag Termine ,Anwendungen,nette Leute.......manchmal bin ich ganz schön fertig und frage mich, wie es mir jetzt in einem vollzeitjob ergangen wäre.
    Hier kann ich mich in "Ruhe" :rolleyes: auf das Berufsleben vorbereiten und meine Belastungsgrenze austesten. Also meine Empfehlung: ein eindeutiges JA :thumbup: :thumbup: such dir eine schöne Klinik aus und genieße die Zeit.
    Liebe Grüße und wenig NW
    Rosi

    Gib jedem Tag die Chance, der Schönste deines Lebens zu sein ( Mark Twain)

  • Liebe jumay


    auch ich möchte dich in unserem netten familiären Forum willkommen heißen. Jeder andere Ort wäre uns wirklich lieber gewesen. Aber was soll's..
    es ist wie es ist.


    Auch ich gehöre zur BK Fraktion.


    Du fragst ob man eine AHB machen muss. Nein - keiner muss die AHB oder später eine Reha machen. Alle, die es hier im Forum wahrgenommen haben, schwärmen davon. Es hat ihnen allen sehr gut getan. Anwendungen - Zeit für sich - nette Gespräche - und so ganz langsam wieder fit für den Alltag gemacht werden.


    Ich wollte das alles nicht und habe die AHB abgelehnt - bzw gar nicht erst beantragt. Mit Beginn der Strahlentherapie habe ich wieder angefangen zu arbeiten. Ich muss sagen es war schon recht anstengend. Ohne Wiedereingliederung gleich in die vollen.


    Für deine weiteren Behandlungen wünsche ich dir alles Gute
    LG von Greta :hug:

  • hallo Jumay,


    du schreibst du hast 2 kinder. wie alt sind die denn.
    ich nehme an noch nicht so groß, dann kannst du sie mitnehmen in die reha. es gibt gute mutter kind angebote.
    musst du dich sehr genau erkundigen.
    grüßle
    Ingrid

  • Liebe Jumay,


    auch von mir ein herzliches Willkommen in diesem Forum. Schön, dass Du uns gefunden hast :) .


    Ich gehöre auch zu den BK-Mädels. Hatte Chemo, brusterhaltende OP und bin gerade mit der Bestrahlung fertig geworden.
    Am Mittwoch starte ich in die Reha.


    Die Bestrahlung habe ich zum Glück prima überstanden. Die Brust war in der letzten Woche zwar gerötet, aber mehr auch
    nicht. Da war es schon eher anstrengend täglich in die Klinik zu fahren, da die Termine von Mo - Fr waren ;)


    Auf die Reha freue ich mich schon riesig. Das war seit der Diagnose mein großes Ziel, sozusagen ein Ausgleich für die
    ganzen Therapien. Einfach nur Zeit für mich, nette Leute treffen und wieder fit werden.


    Ich wünsche Dir alles Gute für die kommende Bestrahlung und wenn Du Fragen hast, immer her damit :rolleyes: .


    Liebe Grüße
    Grisu

  • Hallo jumay,


    auch ich begrüße dich hier.
    Mir wurde vor einem Jahr die Brust abgenommen, ich hatte keine Chemo und keine Bestrahlung.
    Ich habe sehr schnell wieder gearbeitet (nach 9 Wochen).
    Die Unterlagen für eine Reha habe ich zu Hause und war ständig hin und her hergerissen. Nun habe ich mich entschieden, keine Reha zu machen.
    Für mich ist das ok so und seit dieser Entscheidung geht es mir besser und ich grübele nicht mehr darüber nach.
    Warte einfach ab wie es dir geht.


    Liebe Grüße, Suse

  • Danke für die netten Antworten.
    Ingrid: Meine Kinder sind groß,d.h. meine Tochter ist 23 Jahre und mein Sohn 18 Jahre. Also da ist kein Hindernis wegen Reha.


    Bin nur so unentschlossen einerseits möchte ich anderseits nicht. Mein Mann möchte das ich gehe, um mich zu erholen und eine andere Umgebung zu haben . Abschalten u.s.w.
    Ich warte die Bestrahlung ab und entscheide mich dann.
    L.G. Jumay

  • Hallo Liebe Jumay


    Ich fand die AHB für mich im Anschluss der Behandlungen wie eine Belohnung für mich . :)


    Den Ort für die AHB habe ich mir ausgesucht es war für mich die beste Entscheidung ,ich bin endlich wieder


    zu Kräften gekommen habe sehr Liebe Frauen kennengelernt und wir hatten soviel Spaß miteinander .Auch deinem


    Mann tut es gut in dieser Zeit mal abschalten zu können , bei uns ist es jetzt sogar so das meine Gyn uns empfohlen ,hat das auch mein


    Mann eine Reha beantragen soll( er ist gerade auf Norderney) ,denn auch unsere Angehörigen müssen viel mitmachen wenn wir Krank sind .


    Jetzt drücke ich dir erst mal die Daumen für deine Bestrahlung das du die gut überstehst :hug:


    viele Liebe grüße und ein schönes Wochenende Trinchen

  • Liebe jumay,


    es ist natürlich deine Entscheidung, ob du eine AHB machen möchtest oder nicht.
    Ich finde, es hängt auch ein bisschen damit zusammen, ob man Chemo bekommen hat oder nicht.
    Nach meinen ersten beiden Erkrankungen hatte ich keine Chemo und hatte auch nicht das Gefühl, dass ich eine AHB
    unbedingt brauche.
    Bei meiner letzten Erkrankung hatte ich das volle Programm mit Chemo und war danach wirklich am Ende.
    Diesmal war ich in AHB, und das hat mir soooo gut getan, das ist unbeschreiblich.
    Allein schon, dass man sich um nichts kümmern muss außer um sich selbst ist einfach so super.
    Ich kann es nur jedem empfehlen.


    Liebe Grüße von lala63

    Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich
    (Afrikanisches Sprichwort)

  • Dankeschön für die Information . Ich warte jetzt erst mal den Montag ab was sich dort so ergibt. Habe da die Bestrahlungsgespräch . Dann mal weiter sehen

  • Hallo Mädels, ich fange jetzt am Montag endlich mit Bestrahlung an.
    Es hat verschoben da meine Naht unterm Arm nicht zuging und dann auch noch am Eitern war.
    Bin echt froh das es weiter geht

  • Hallo Jumay,
    ich wurde letztes Jahr im Januar auch brusterhaltend operiert und die Wächterknoten wurden entfernt, waren aber ohne Befund. Dann hatte ich 36 Bestrahlungen. Die habe ich gut überstanden und du schaffst das auch! Nimm Arnica Globuli, die haben mir gut geholfen. Und wenn du kannst, dann geh viel raus an die frische Luft. Aber du wirst sehen, dass es nicht so schlimm ist. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Kraft und Mut und Zuversicht!


    Viele liebe Grüße von der Kiwetante :)


    P.S. Habe gerade gelesen, dass du nicht weißt, ob du in Reha gehen willst oder nicht. ich kann eine Reha bzw. Anschlußheilbehandlung nur empfehlen. Mir hat es sooo gut getan und ich habe mich hinterher so richtig fit gefühlt. Überlege es dir gut. Aber selbst wenn du erst mal denkst, du brauchst keine Anschlußheilbehandlung und merkst nach ein paar Wochen oder Monaten, dass du doch eine brauchst, dann kannst du immer noch eine Reha beantragen. Dir stehen sowieso in den ersten 3 Jahren 3 Rehas zu. Der Sozialdienst in der Klinik in der du bestrahlt wirst berät dich gerne und gut.
    Alles Gute wünscht dir die Kiwetante :)

    Einmal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Beiträge zusammengeführt.

  • Hallo Jumay,


    ich bin auch neu hier. Es tut gut sich austauschen zu können, wir alle haben ähnliche Erfahrungen und sicher unterschiedliche Herangehensweisen. Es hilft, Anregungen und Tipps zu bekommen, an die man selbst nicht gedacht hätte. Dir wünsche ich alles Gute für die Bestrahlung! Wieder ein Schritt weiter in der Therapie.


    Zur AHB oder Reha: Es kommt auf deine Bedürfnisse an.
    Obwohl ich mich in solchen Gruppen/Strukturen eigentlich nicht sehr wohl fühle, hat mir die Reha sehr gut getan. Ich habe nach der Therapie erst einmal Zeit gebraucht, um wieder zu Kraft zu kommen und empfand die Reha keineswegs als "bezahlten Urlaub". Ganz im Gegenteil. Die Anwendungen halfen mir, fitter zu werden und die Ruhe zwischendurch und am Wochenende tat gut, um die vielen Eindrücke, Erlebnisse und letztlich den Schock der Diagnose ein bisschen zu verarbeiten. Für mich war die Reha ein Teil der Therapie, sagen wir, der leichteste Teil.


    Schau einfach, was du gut findest und suche dir eine passende Reha/ AHB aus, wenn du dich dazu entscheidest.


    LG Mitternachtssonne

  • Hallo jumay,


    hoffe Du kommst mit der Strahlentherapie gut zurecht ohne Nebenwirkungen. Ich bin ab Montag damit dran.
    Ich habe auch mit den Gedanken keine AHB zu machen gespielt, aber so kraftlos wie ich bin würde ich mir damit keinen Gefallen tun, d.h ich hoffe durch die AHB etwas fitter und belastbarer zu werden. Ich weiß nur nicht welche Klinik ich angeben soll. Nächste Woche werde ich die Sozarb. ansprechen wegen Antrag.
    Wünsche Dir noch ein schönes Wochenende und weiterhin alles Gute


    Liebe Grüße
    Gül