Bestrahlung im Kopfbereich

  • Hallo, ich bin neu hier und kenne mich noch nicht so gut aus...
    Will mal ein bisschen was über mich und meine Erkrankung erzählen:
    Ich bin 51 Jahre alt und habe 2 erwachsene Töchter und einen sehr lieben Mann.
    Im Dezember 2014 wurde beim Screening bei mir ein Tumor in der linken Brust entdeckt. Im Januar 2015 wurde dieser und die Wächterknoten entfernt. Die Wächterknoten waren ohne Befund.Anschließend wurde ich bestrahlt. Da der Tumor hormonabhänig ist nehme ich jetzt Tamoxifen ein. Im Mai 2015 wurden dann noch meine Eierstöcke, 3 Zysten und ein Eileiter entfernt. Danach war ich in Reha. Bis auf einige Nebenwirkungen durch die Antihormone, ging es mir gut. Im September 2015 habe ich wieder angefangen zu arbeiten. An Weihnachten/Silvester hatte ich eine starke Nebenhöhlenentzündung und meine HNO Ärtin verodnete mir Antibiotihika und Kortison. Außerdem gab sie mir eine Überweisung zum CT. Am 11.01.2016 wurde dies gemacht und festgestellt, dass die Nebenhöhle nur noch leicht entzündet war, aber im Nasenrachen war etwas zu sehen. Um dies genauer abzuklären wurde am 28.01.2016 ein MRT gemacht. Auf diesen Bildern sah man dann den Tumor. Am 03.02. stellte ich mich dann in der HNO Klinik vor und eine Woche später hatte ich dann eine Pannenendoskopie und Biopsie. Es stellte sich heraus, dass der Tumor bösartig ist, aber keine Metastase vom Brustkrebs. Nun bin ich in den Vorbereitungen zur Strahlentherapie. Vielleicht hat jemand Erfahrung mit Bestrahlungen am Kopfbereich und möchte diese mir mitteilen. Vielen Dank schon mal!
    :)

  • Hallo Kiwetante,


    herzlich willkommen hier im Forum der Frauenselbsthilfe, auch wenn der Anlass nicht so schöne ist. Du hast ja schon einiges hinter Dir. Ich bin an BK erkrankt und mir ist der Austausch sehr wichtig. Es ist vielleicht auch leichter zu ertragen, wenn man weiß, dass man nicht alleine ist. Über Bestrahlung am Kopf kann ich Dir nichts schreiben, aber sicherlich bekommst Du hier Antworten auf Deine Fragen. Wenn Du magst kannst Du Dich auch an den https://www.krebsinformationsdienst.de/wenden.


    Ich wünsche Dir einen guten Austausch und viel Kraft.

  • Hallo Kiwetante,


    ich möchte Dich hier im Forum ganz herzlich Willkommen heissen. :) Auch wenn ich Dich lieber in einem anderen Forum kennengelernt hätte.


    Ich gehöre auch zum BK-Verein. Meine Diagnose erhielt ich im November 2015 und befinde mich gerade in der Chemotherapie.


    Du hast 2015 ja schon viel gemacht, um diesem Mistkerl gehörig in seinen Allerwertesten zu treten. Es ist ein verdammter Mist, das sich hier ein neuer Mistkerl so einfach in Dir eingenistet hat. Zu Deiner Frage kann ich Dir leider nichts sagen. Ich drücke Dir ganz fest die Daumen :thumbsup: , dass die Strahlentherapie anschlägt und Du Mister K. ganz schnell in die Wüste schickst.


    Ich freue mich, bald wieder von Dir zu lesen.


    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.


    Liebe Grüße,


    die Brühlerin 8)

  • Liebe Kiwetante,


    herzlich Willkommen auch von mir.
    Bei mir wurde der Halswirbel wegen einer Metastase bestrahlt. Als Nebenwirkung bekam ich irgendwann Schluckbeschwerden.
    Fühlte sich an, als sei die Speiseröhre etwas verengt. Ich hab mich häufiger verschluckt, bzw. musste aufmerksam schlucken.
    Das ist einige Wochen nach Bestrahlungsende wieder weg gewesen.
    Eine eher lustige Nebenwirkung (ich kann mir zumindest nicht erklären, wo das sonst herkommen sollte):
    Ich habe Jahrzehnte geschnarcht. Vor 12 Jahren wollte mir ein HNO schon das Rachensegel operieren...(Habe ich drauf verzichtet)
    Ich schnarche nicht mehr. Kein bißchen. :) Tochterkind findet das unheimlich :D , ich finde das gut.
    Ich drück dir die Daumen, dass der Tumor verschwindet.


    Lieben Gruß
    Esma

    Wer nichts weiß, muss alles glauben. (Marie von Ebner-Eschenbach)

  • Hallo Zusammen,
    danke für die liebe Begrüßung. Ja, auch ich hoffe, dass ich den Tumor schnell los werde. Ich habe ihn "Sauhund" getauft. ;)
    Dem Brustkrebs habe ich ja bisher erfolgreich die Stirn geboten und ich hoffe und glaube, dass ich es auch diesesmal schaffe.
    Wünsche allen ein schönes Wochenende und viel Kraft und Mut!
    Liebe Grüße von Kiwetante :)

  • Liebe Kiwetante,


    auch ich möchte Dich ganz herzlichst begrüßen und Dir alles Liebe wünschen. Ich habe BK und werde mit der Strahlentherapie in 14 d anfangen.
    Ich finde den Titel Sauhund sehr passend und wünsche Dir , daß dieser Mistkerl schnell und ohne Beschwerden zu machen verschwindet.


    Liebe Grüße


    Gül

  • Liebe Kiwetante,


    ich habe eben mit Interesse Deinen Beitrag gelesen. Ich hatte Speicheldrüsenkrebs und bin im Kopfbereich bestrahlt worden. Das ist zwar schon eine Weile her, aber ich teile gerne meine Erfahrungen mit Dir. Bitte stelle Deine Fragen und wenn ich sie beantworten kann, so tue ich es gerne.

    Liebe Grüße aus dem wunderschönen Hessenland, heidih57



    Glück liegt nicht darin, dass man tut, was man mag,
    sondern dass man mag, was man tut.
    James Matthew Barrie

  • Hallo Heidi,
    das ist sehr lieb von dir, dass du meine Fragen beantwortest. Heute steht bei mir der Termin für die Anfertigung der Maske an. Zuerst hole ich in der Zahnklinik die Zahnschienen ab und dann gehts zur Maskenanfertigung und anschließendem Ct. Bin schon recht aufgeregt. Am 21.3. fangen meine Bestrahlungen dann an. Wie war das bei dir, hattest du sehr unter Entzündungen und Mundtrockenheit zu leiden? Wie ist das dann unter der Bestrahlung? Hat man da nicht auch Hustenreiz? Und man kann sich ja nicht wirklich bewegen... Wie war es mit Schmerzen? Schluckbeschwerden? usw. ich versuche die Bestrahlungen ambulant durchzuführen, doch meine Ärztin hat mir gleich gesagt, dass es oft der Fall ist, dass man die letzten 2 bis 3 Wochen stationär aufgenommen werden muss.
    Es wäre toll, wenn du mir ein bisschen was dazu schreiben könntest.
    Viele Grüße von
    Kiwetante


    Mutig zu sein heißt nicht, keine Angst zu haben, sondern die Angst zuzulassen, sich aber nicht von ihr beherrschen zu lassen.
    :)


    so, jetzt gehts ab in die Klinik. Versuche mutig zu sein. Mein Schutzengel wird mich begleiten... :hot:

    2 Mal editiert, zuletzt von Saphira () aus folgendem Grund: Beiträge zusammengeführt. :-)

  • Liebe Kiwetante,


    in diesem Sinne bist du ganz sicher mutig.
    Ich wünsche dir für deine Bestrahlungen alles, alles Gute. Ich bewundere, wie du das alles machst.
    Dicker Mutrücker
    :hug:


    und liebe Grüße von lala63

    Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich
    (Afrikanisches Sprichwort)

  • Liebe Kiwetante :love:



    auch ich möcht dich mal ganz vorsichtig in den Arm nehmen :hug:


    Man - da hast du dir ja richtigen Mist eingefangen. Mit der Maske bist du nicht alleine hier im Forum. Ich weiß aus meiner Anfangszeit hier, dass es noch ein paar Foris gab, die darüber berichtet haben. Die werden sich sicher auch noch melden.


    Auch ich wünsche dir für die Bestrahlungen alles alles Gute


    Ganz lieben Gruß
    von Greta

  • Liebe Kiwetante,


    leicht ist es nicht, aber ich habe es geschaft! Und Du wirst es genauso schaffen!
    Für mich war das Fertigen der Maske am Schlimmsten. Da wurde ja ein warmes Netz aus Plastikgewebe über meinen Kopf gespannt, dass dann auf mir erkaltet ist und dabei fest wurde. Da ich ein wenig Platzangst habe - deswegen mag ich auch die MRT-Untersuchungen nicht - bin ich denen fast umgekippt dabei und habe hinterher brechen müssen. Die Bestrahlungszeiten selber verliefen ohne Probleme (immer tiiief einatmen, gleich bist Du wieder draußen). Die Zahnschienen hatte ich auch, konnte sie aber zum Schluss nicht mehr einsetzen, da der Mund wund war. Ja, die Mundschleimhaut leidet sehr, aber lasse es einfach auf Dich zukommen, es ist ja auch bei jedem anders. Ich wurde nur ambulant behandelt, war also während der Bestrahlungzeit nicht stationär im Krankenhaus. Ich hatte ein dreijähriges Kind und wollte nicht noch einmal von zu Hause fort.
    Kannst Du denn jemanden mitnehmen, wenn Du zu Deinen Terminen gehst? Dann kannst Du auch mal schwätzen und die Fahr- und Wartezeiten gehen schneller vorbei.

    Liebe Grüße aus dem wunderschönen Hessenland, heidih57



    Glück liegt nicht darin, dass man tut, was man mag,
    sondern dass man mag, was man tut.
    James Matthew Barrie

  • Hallo Zusammen und vielen Dank für die lieben Worte!
    Ich lebe noch... ;) Maske ist fertig und CT gemacht. Nun sind die Vorbereitungen für die Bestrahlung abgeschlossen. Die Maskenanfertigung hat besser geklappt als gedacht. Vor allem geht es ja sehr schnell und das war gut so. Nun war ich heute noch mein Zahnarzt und hab eine Kleinigkeit noch richten lassen und jetzt kann es am 21.03. los gehen. Dann werde ich meinem "Sauhund" den Kampf ansagen!
    Liebe Grüße von Kiwetante

  • Liebe Kiwetante,


    schön, dass Du die Vorbereitungen für die Bestrahlungen gut überstanden hast.


    Auch ich wünsche Dir alles alles Gute für die Bestrahlungen. :thumbsup: :thumbsup:


    Wünsche Dir ein schönes Wochenende :)

    Viele liebe Grüße Teddymaus :hug:

  • Liebe Kiwetante,


    was bist du für eine tolle und mutige Frau!!!! Ich bewundere dich und wünsche dir alles erdenklich Gute und viel Kraft das alles gut durchzustehen. Du wirst es schaffen. :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:


    Drück dich mal :hug:

    Jeder Tag, den du erleben darfst ist ein Geschenk.Pack es aus und hab Freude daran.

  • Liebe Kiwetante,


    dann hast Du ja schon den 1. Schritt geschafft! Die Bestrahlungen sind immer nur kurz - so habe ich sie jedenfalls empfunden - die schaffst Du auch!

    Liebe Grüße aus dem wunderschönen Hessenland, heidih57



    Glück liegt nicht darin, dass man tut, was man mag,
    sondern dass man mag, was man tut.
    James Matthew Barrie

  • Hallo Zusammen,
    die erste Bestrahlung ist geschafft. Jetzt geht es dem "Sauhund" an den Kragen!
    War heute etwas länger, ca. 15 Minuten, aber ich habe sie gut rumgebracht. Mit Zahnschiene und Kopfmaske. Schon etwas komisch, aber es geht. Hoffe es geht so weiter.
    Wünsche allen eine gute Zeit!
    Liebe Grüße von der Kiwetante

  • Liebe Kiwetante,


    jetzt hast Du fast die ganze Bestrahlung geschafft - wie geht es Dir? Ich denke oft an Dich und drücke Dir die Daumen.

    Liebe Grüße aus dem wunderschönen Hessenland, heidih57



    Glück liegt nicht darin, dass man tut, was man mag,
    sondern dass man mag, was man tut.
    James Matthew Barrie

  • Hallo,
    na ja ich habe jetzt noch 14 Bestrahlungen vor mir, aber du hast Recht, ich habe auch schon 19 geschafft!
    Letztes Wochenende hatte ich ganz arg mit Übelkeit und Erbrechen zu tun und musste diese Woche deshalb stationär in der Klinik bleiben. Ist wohl eine Nebenwirkung der Bestrahlung am Kopf und gar nicht so selten...
    Nun haben sie endlich ein Medikament gefunden, welches mir hilft und ich durfte nach Hause und hoffe nun, dass ich die Bestrahlungen nächste Woche ambulant fortsetzen kann.


    Liebe Grüße von der Kiwetante