möchte mich kurz vorstellen

  • Hallo,
    ich möchte mich kurz vorstellen: Ich bin 60 Jahre alt, verheiratet, habe 2 Kinder (30 w/ 26 m)und bin noch voll berufstätig. Im Februar wurde beim Screening "etwas" festgestellt. Es handelt sich um ein DCIS links. Nun bin ich im März operiert und ab Mai bekomme ich Bestrahlungen.
    Fühle mich ziemlich allein gelassen. Mein jahrzehntelanger Gyn. ist in Rente und hat seit Januar Nachfolgerinnen. Die sind zurzeit wegen Umbau der Praxis nicht erreichbar, dadurch konnte der Klinikbericht noch nicht besprochen werden.
    Viele Grüße aus dem hohen Norden (Schleswig-Holstein)
    maria

  • Liebe Maria,


    ganz herzlich willkommen bei uns im Forum. Schön, dass Du zu uns gefunden hast - wenn auch jede von uns auf den Anlass, hier mitzuschreiben, gerne verzichtet hätte.


    Dass Du Dich momentan nicht gut betreut fühlst, kann ich gut verstehen. Wie lange dauert der Praxisumbau denn noch? Ist das Ende dort absehbar? Ansonsten könntest Du Dich ggf. auch nochmals mit der Klinik in Verbindung setzen, um konkretere Informationen zu erhalten. Oder aber - wenn es nur um die Erklärung des Befundes geht - kannst Du Dich auch an den Krebsinformationsdienst wenden, wo Dir qualifizierte Ärzte in laienverständlicher Sprache Näheres zu Deiner Art des Tumors erläutern können. Die Kontaktdaten findest Du unter https://www.krebsinformationsdienst.de/kontakt.php .


    Ansonsten, fühle Dich bei uns wohl und verstanden und stelle - wenn Du magst - Deine Fragen, denn vielleicht helfen Dir auch unsere Erfahrungen mit der Erkrankung.


    Viele Grüssles



    Saphira

  • Liebe Maria,


    willkommen hier im Forum! Hier wirst du Erfahrungsberichte und Informationen finden, die dir hoffentlich das Gefühl geben können, dass du nicht alleine bist. Dass deine Ärztinnen gerade für dich nicht ansprechbar sind, finde ich eigentlich unzumutbar. Kannst/willst du nicht lieber mit deinem Befund in eine andere Praxis gehen? Du könntest auch beim Krebsinformationsdienst anrufen. Das ist eine sehr gute Anlaufstelle für alle Fragen rund um die Erkrankung.


    Diese Diagnose ist ein großer Schock. Aber ich kann dir versichern, wenn du erst einmal ein ausführliches Gespräch zu deinem Befund und der für dich passenden Behandlung hast führen können, dann wirst du deinen Weg finden. Das ist uns allen gelungen und hier im Forum sprechen wir uns Mut zu und unterstützen uns nach Kräften. Bestimmt kannst du davon auch profitieren. Das wünsche ich dir!


    Alles Gute für dich,

  • Hallo Maria,
    herzlich willkommen auch von mir.
    Nur zu gut kann ich Dich verstehen, denn mir ging es ähnlich. Nach 35 Jahren gleicher Gyn, nach meiner Biopsie aber vor meiner OP ging mein Gyn in Rente.
    Das "vertraute", oder besser Vertrauen musste mit einem neuen Arzt neu aufgebaut werden.
    Ich drücke Dir die Daumen dass Du schnell wieder einen Arzt findest zu dem Du volles Vertrauen hast.
    Hier wünsche ich Dir einen guten Austausch
    Viele Grüße
    Lisa

  • Liebe Maria,


    das ist jetzt natürlich besonders schlecht, dass dein Arzt jetzt aufhört.


    Bei mir war es so, dass die Ärzte im Krankenhaus alles sehr ausführlich mit mir gesprochen haben. Ich hab da sofort unaufgefordert Termine bekommen. Ich dachte, das wäre überall so. Da hab ich wohl Glück gehabt.
    Wenn es möglich ist, dann bitte doch im KH um ein Gespräch. Schön, dass du hier her gefunden hast. Zumindest können wir hier alle nachvollziehen, was du mitmachst.


    Ganz liebe Grüße, ich schicke dir eine Umarmung.
    Birgit

  • Vielen dank für eure netten Worte und die herzliche Begrüssung.Der Tipp mit dem Krebsinformationsdienst ist gut.
    Wann die Ärztinnen wieder zu erreichen sind, ist unklar. An der Tür hängt ein Zettel "wegen Umbau ist die Praxis vorerst geschlossen" und das Telefon funktioniert auch nicht. Wohl oder übel werde ich mich nach einer anderen Praxis umsehen.
    Euch alles liebe,
    Maria :)

  • Liebe Maria,


    auch ich möchte Dich herzlich in diesem Forum Willkommen heißen, :) auch wenn ich Dich lieber in einem anderen Chat kennengelernt hätte, z. B. der schöne hohe Norden und das Rheinland treffen sich. :D


    Ich gehöre zum BK-Verein. Ganz ehrlich, ich war nie der Vereinstyp und dann werde ich einfach so ungefragt zu einer Vereinsmitgliedschaft verdonnert, aber nun mache ich das Beste daraus. Ich befinde mich zur Zeit in der Chemotherapie und die erste Etappe meines persönlichen Chemomarathons liegt hinter mir :D


    Du hast ja auch bereits den ersten Schritt gemacht und diesen Mistkerl aus Deiner Brust entfernen lassen. Ich hoffe, die Wundheilung verläuft super. Die Daumen sind auf jeden Fall gedrückt. :thumbsup: Bald schon wird das Planungs-CT stattfinden und dann wird auch noch der letzten mistigen Zelle, die nicht in Deine Brust gehört, der Gar ausgemacht. :cursing: Zeig dem K. wer hier der Boss ist.


    Das Du noch keine Möglichkeit hattest, Deinen Befund in Ruhe zu besprechen, tut mir leid. Das Dir viele Fragen im Kopf rumgeistern kann ich nachvollziehen. Warst Du nicht in einem zertifizierten Brustzentrum in Behandlung? Vielleicht solltest Du Dir von Deinem Hausarzt eine Überweisung für das Brustzentrum geben lassen und Dich dort mit Deinen Unterlagen vorstellen. Eine Beratung wird doch bestimmt drin sein.


    Mein Tipp an Dich: Bloß nicht googeln. Denn auch wenn man wirklich nicht auf den Kopf gefallen ist, diese ganzen medizinischen Begriffe, Statistiken und Auswertungen, kann man als medizinischer Laie und Betroffene doch nicht richtig verstehen. Ich habe einmal gegoogelt und die Kriese bekommen. Zum Glück hat mir eine Freundin den Kopf zurechtgerückt, mich an meine Ärztin im Brustzentrum verwiesen und mir somit wirklich weiter geholfen. Meine Ärztin konnte mich beruhigen und ich konnte wieder gelassener in den Tag und die weiteren Therapien gehen.


    Ansonsten haben Dir ja auch schon die anderen Foris tolle Tipps gegeben.


    Ich wünsche Dir einen super schönen Tag, einen guten Start ins Wochenende und viele tolle Augenblicke. ;)


    Viele liebe Grüße,


    die Brühlerin

  • Hallihallo Maria ,


    hab beim Durchlesen Deinen Thread gefunden und hab festgestellt , das wir ganz schön " dicht" aufeinander hocken:D wohne einmal über die Förderung rüber...und winke mal.ich hoffe , du hast inzwischen eine tolle Ärztin für Dich gefunden , denn zu all dem Grübeln und Wirrwarr , was auf einen zukommt ist das ja echt blöd...
    Ich fange sozusagen erst an , bin in deiner Stadt im Brustzentrum und fühle mich jetzt schon sehr aufgehoben dort
    Es grüsst Dich ein weiteres Nordlicht

    Sollte das Leben Dir in den Hintern treten , dann nutze den Schwung um vorwärts zu kommen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Ally () aus folgendem Grund: Size Zeichen entfernt für bessere Lesbarkeit

  • Liebe Maria,


    ich kann mir gut vorstellen, wie es Dir ergangen ist. Ich würde einfach eine neue Praxis aufsuchen, um Deine Ruhe wegen. Oder gehe zum Hausarzt.


    Ich habe nach der OP (März2016) meinem Gyn-Doc nicht mehr besucht, denn er war entsetzt, als ich gesagt habe, dass ich die OP im KH machen lassen will. Er war der Meinung das ein wenig DCIS, könnte er in die Praxis entfernen. Ich war nicht schockiert, denn dies war ein Rezidiv, bei der gleichen Diagnose in 2012, hat der damalige Doktor dasselbe mir vorgeschlagen, was dazu geführt hat, dass ich mir einen anderen Arzt aufgesucht habe. Wie man sieht, hatte ich wieder Pech. Verrückte Welt, nicht wahr?


    LG
    Grace404 :)